Mist, jetzt hat es auch uns erwischt - suchen Rat!

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von EMadT-E-L, 27. September 2011.

  1. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    ...kaum ist er 7 Jahre alt und schon gibt unser Powermac G5 leider seinen Geist auf. Ich vermute eine CPU ist defekt - booten kann ich nur noch mit Hilfe des Föns! Das wird er evtl. noch ein paar mal mitmachen und dann ist Schluss - wenigstens konnten wir noch die wichtigsten Daten retten.
    Reparieren wird wahrscheinlich zu teuer und rentiert sich nicht mehr.
    Apropo teuer, unser (wassergekühlte) G5 hat damals € 3.300,-- gekostet und das 23er Cinema-Display € 1.500,--!

    Jetzt sind wir natürlich am überlegen, was machen?

    - neuer Mac Mini + alter Cinema Display
    - neuer Mac Mini + neuer 27` Display
    - neuer IMac 27`

    Hauptsächliche Verwendung: Logic, Foto- + Videobearbeitung und was die Zukunft so bringt.

    Vor 7 Jahren waren wir der Meinung das "Beste" ist gut genug und sind damit auch recht gut gefahren.
    Bei den heutigen Rechenleistungen aber....!?

    Welche Gerätekombi könnt ihr empfehlen bzw. benutzt ihr?


    Grüße
    Sally
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    iMac würde ich bevorzugen.
    Mein G5 ist Apple-konform nach 5 Jahren gestorben. Sehr früh. Ist halt auch nicht unbedingt Qualität. Danach hat Apple "seine Liste der nicht mehr unterstützten Geräte aktualisiert".

    Schau auch mal im Refurbished-Store.

    Wieso kein Mini? Weil der kleine Festplatten hat und daher für HD Recording eigentlich doch besser ein 3.5er Laufwerk was bringt. Finde den großen iMac schon sehr sinnvoll, aber idealerweise i7 - Quadcore haben sie alle inzwischen. Nachteil: Interne Platte ist fest, daher am besten SSD nehmen, dann ist er sehr schnell. Daten kann man per Thunderbolt sehr schnell anhängen.

    Das alte Display kannst du da auch anhängen und mit 2 TFTs arbeiten sicher die meisten sowieso, ist für deine Anwendung auch sicher sinnvoll. die iMacs bieten meiner Ansicht nach viel fürs Geld im Vergleich. Es nervt nur, wie sie RAM und HD organisieren.

    Der große iMac hat 2x Thunderbolt, weshalb das sicher kein NAchteil ist. Ggf. gibt es ja mal Audiointerfaces oder Videokrams.
    Thunderbolt ist nämlich auch in der Lage Firewire daraus zu machen (zB über das aktuelle Cinemadisplay), dann hast du auch noch ein paar USB Ports mehr.

    Die normalen iMacs haben i5, gibt aber Option für i7.
    Hier die Vergleiche der Geschwindigkeiten zum Abschätzen was wie viel bringt und was wie viel kostet.
    http://www.primatelabs.ca/geekbench/mac ... rks/#64bit

    Bitte viel RAM einplanen, mit PS brauchst du wenn du nicht nur kleine Flyer machst etwas RAM, bei Video unbedingt auch so viel du kriegen kannst. Du hast 4GB ab Werk drin, würde das in jedem Falle für diese Anwendung vergrößern.
    Apple sind bei diesen Dingen Sparbrötchen.
    Wieviel? 8GB sind ok. Für dickes Video und große Bilder geht auch 16GB, würde ich aber dann doch überlegen, ob du das brauchst.

    Den i7 gibt es hingegen nur in der teuersten Variante und kostet dann 2k€.
    grobe Faustformel: i5 auf i7: ca 20% mehr Saft
    3.1 auf 3.4Ghz wird in etwa noch einmal 15% mehr bringen.
    Bei Apple sind das 200€ Unterschied, 1.8€ für den mit 3.1 Ghz und i5.

    Desktop kommt nicht in Frage? Für Video wegen der vielen HD Schächte durchaus eine sinnvolle Sache.
    Es wird vermutlich Ende 2011 neue MPs geben.

    Das BESTE ist heute sehr sehr teuer, Apple hat die Preisspanne enorm nach oben korrigiert, deshalb sind die Desktops leider auch extrem teuer. Ich würde mir heute wohl auch keinen MP mehr leisten können, denn nur den kleinen kann man sich da überhaupt leisten, der Rest ist weit über 3k€. Da ist ggf. die Vorgängergeneration auch ok und deutlich günstiger.
    die Grundkonfigurationen sind allerdings auch ein schlechter Witz, 3GB RAM und SSDs sind sehr teuer via Apple. Immer schon unangemessen teurer als normal.
     
  3. Booty

    Booty -

    Das beste ist halt auch das teuerste, und eben auch doppelt bitter, wenn er denn mal stirbt.

    Apple Display würd ich mir nicht kaufen (Zu teuer, für das, daß die Bildqualität gar nicht so gut ist, und er nur gut aussieht...).
    Kauf dir lieber ein anderes günstigeres Display, oder verwende dein altes weiter, wenn das noch gut is..


    Wie viel Leistung braucht ihr denn?

    Wie groß sind die Logicprojekte bei euch? Viele Softsynths oder nur Audio?
    Wie aufwendig sind die Bild und Videobearbeitungen?
    Falls ihr da in die vollen greift, würd ich zu einem Quad Imac greifen (die sind mittlerweile genauso schnell wie mein 2008er Mac Pro 8-core :shock: )

    Falls ihr dabei nicht wirklich große und rechenintensive Projekte fahrt, reicht auch ein Mac mini zb. der mit i5 2,3Ghz (welcher auch 2/3 der Rechenleistung des Quad Imacs hat. grade nachgesehen auf Mac Benchmarks).
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...der Tip mit dem "Refurbished-Store" ist sehr gut!
    Im Apple-Shop links unten unter "Sonderangebote".
    Kaufe dort seit Jahren meine Macs, ist wirklich sehr viel billiger.
    Haben ganz normale Garantie und waren bisher immer Neugeräte.
    Das neue "27 Display ist doch sehr teuer, für ein paar Euro mehr kriegst Du den Imac...
     
  5. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    RAM kann man beim iMac überigens selber (ultrasimpel!) nachrüsten, kostet dann nur einen Bruchteil des Apple-Apothekenpreises.
    Gegen den iMac sprechen die häufigen Displayprobleme in Tateinheit mit der sehr bescheidenen Servicequalität. Wenn der Rechner im Fall des Falles nicht mal für 2-3 Wochen entbehrlich ist, muss es leider entweder ein Mini oder Pro sein.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Deshalb ja mein Tipp, HD, RAM und SSD extern zu kaufen. Ich finde DSP-Memory macht das zB prima. Es ist nur schade, dass sie die nicht günstiger "leer" verkaufen, denn dann würde man sogar sparen, da die ja leider 2x 2GB verbauen und so weiter.

    Das nervt und muss deshalb wiederholt werden bis sie das anders machen. RAM wechseln geht bisher bei allen Macs leicht.
    HD beim iMac extrem schwer, man muss ihn sehr detailreich zerlegen. Doof gemacht. Alle anderen sind ok. Beim neuen Mini ist das mit der HD auch nicht mehr ganz so einfach wie beim Vorgänger, aber sollte auch gehen. Empfehle da MacFixxit, die zeigen das sehr vorbildlich mit großen Bildern. Da kann man nichts falsch machen.

    Das mit dem Display stimmt leider. Überhaupt hat Apple immer mal Qualitätsprobleme gehabt. Die scheinen sich aber inzwischen etwas gefangen zu haben. Denke es ist schon richtig, auf die für diesen Preis gebotene Ausstattung doch optimierbar wäre. Denke 8GB und SSD serienmäßig wäre besser und dann nicht die zzt verbaute mehr oder weniger langsamste SSD die sie finden konnten. Daher - bei sowas kleine Konfig- nehmen und selbst umrüsten, nur beim iMAc mit der HD - da geht das halt nicht. Oder sagen wir - es geht, aber ist mit viel Zerlegearbeit verbunden. Das ist doof.

    Aber einen neuen Rechner würde ich immer mit SSD Bestellung kombinieren ;-)
     
  7. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Danke für die Info´s!!!

    Habe mal einen IMac 27` mit i7, 8 GB und SSD konfiguriert- Hossa Hossa, sind auch mal locker € 3.ooo,-- weg. :shock:

    Von den Displayproblemen habe ich auch schon gehört, deshalb war meine ursprüngliche Denke neuer MacMini + altes Display; dann hapert´s aber wahrscheinlich mit der Leistung und das alte Display wird auch irgendwann mal Abschied nehmen.

    iMac sieht dafür genial aus und die Rechenleistung ist enorm gemäß Benchmarks: absoluter "Haben-will" Faktor.
    Dafür teuer und wenn er kaputt ist, ist nicht nur der Rechner, sondern auch gleich das Display nicht mehr zu gebrauchen.

    Hmmm, Kopf sagt: iMac "NEIN" und Bauch dafür "JA"........ich sehe schon, das wird eine schwere Geburt werden.




    Übrigens, guter Tipp mit dem "Refurbished-Store" - alternativ gäbe es noch den "Education-Store".
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    JA, musst SSD und RAM halt nicht bei Apple kaufen, schau auch dazu noch hier mackauf.de rein.
    Wie schon gesagt. Das wird sonst zu teuer.
    Apple holt sich grade da für keine Leistung gern Geld zurück. Deshalb - Da runterkonfigurieren und extern kaufen.

    Macmini ist nicht wirklich ideal für dich wegen 2.5 HD und so, dazu ist das Teil für 2 Monitore grade so geeignet. Wird dann schnell auf Thunderbolt gehen. Würde ich mir nicht antun, ist halt eher so ein Surfer-Rechner und für alle, die wirklich an allem sparen müssen.

    Verstehe aber deine Bedenken, ist leider immer so bei so "festgebauten" Dingern, finds komisch, dass sie das nicht eh konsequent machen und einfach alles verlöten und zu machen und dafür vernünftig konfigurieren.

    Was noch geht: Den CD-Schacht für eine 2. HD nutzen, dann eine konventionelle. Das erscheint mir auch sinnvoll. Der mini hat schon kein optisches LW mehr. Wird bei Apple sicher auch bald Standard und halte ich nicht mal für einen Nachteil, war immer dafür den Platz sinnvoll zu optimieren.

    Bauch ist schon ok.
    Anschließen kann man am iMac auch 2 Displays zum bestehenden.

    Edustore geht nur, wenn du da irgendwie drin hängst. Uni oder so.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würd auch den 27" iMac in diesem Fall empfehlen. Die gebotene Leistung liegt bei den QuadCore Modellen doch deutlich über den der Mac minis.
     
  10. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Tja, wenn man RAM + SSD beim iMac selbst leicht nachrüsten kann und das viel billiger kommt...........vielleicht sollte ich mal ein Auge auf den 3,4 Ghz + i7 werfen. ;-)

    Protection Plan für € 179,-- ist auch ganz schön heftig - für € 200,-- kann man manche Autogarantie von 3 auf 5 Jahre verlängern lassen.

    Apple reduziert doch 1-2 mal im Jahr die Preise, steht da demnächst was an?

    Kleiner Tipp: wir konnten in Vergangenheit immer ohne Probleme im Education-Shop einkaufen! Einfach per Mausklick bestätigen, dass man Student oder Dozent ist........!!! :floet: :floet:
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

  12. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert


    RAM ist kein Problem - SSD schon eher, wobei ich mich frage, ob SSD wirklich nötig ist!?

    Mit neuem Rechner kaufen wird es alleine nicht getan sein. Mein uralt LogicExpress und Midikeyboard wird schon mal nicht von den neuen Intelprozessoren untestützt - mal schauen, was mit dem Tascam U144 Interface, AU-Instrumenten und sonstiger uralt Software funzen wird?

    Mit dem Datentransfer vom G5 auf Intel-Rechner wird es auch noch lustig werden......
    Nachdem bei uns ein Apple-Store aufgemacht hat, werde ich wahrscheinlich "One-to-One"-Mitglied werden.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    SSD ist nicht unbedingt nötig, es beschleunigt nur sehr stark zB Bootvorgang und Generell Programmstarts und so weiter. Es gibt auch Hybridplatten, die sind beides.

    Heute haben die Snow Leopard bzw. Lion, da läuft vieles alte Zeug nicht mehr mit (letzterem), Power PC Code ist mit Lion nicht mehr lauffähig und in SL nur mit Rosetta (ist optional bei OS Installation).

    One 2 One? Klingt nach was was teuer ist. Daten: Wenn der G5 noch läuft: Mit T gedrückt hochfahren und Firewire verbinden und rüberholen oder aber Platte ausbauen und diese verwenden. Ich gehe davon aus, dass die Platte noch läuft. Wenn du sie ausbaust, brauchst du halt nur so eine Versorgung dafür, sowas gibt es für etwa 20€ zu kaufen.
     
  14. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert


    SSD kostet für den iMac halt gleich mal € 500,--.
    Schnellere Bootvorgänge und Starts sind natürlich schon fein, aber ich glaube, das isses für mich nicht wert.

    One-to-One kostet € 99,-- im Jahr und man bekommt u.a.:
    - Persönliches Setup = Datenübertragung alt/neu (!!), Softwareinstallation
    - Persönliches Training = Workshops etc.
    Hört sich gar nicht so uninteressant an - eine vernünftige Einweisung in Logic- und Foto-/Videobearbeitung usw. kann nicht schaden, zumal ich gerade Zeit habe und die Jungs ein ganzes Jahr lang nerven kann :lol:
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, weils von Apple drin ist. Aber SSDs sind noch immer recht teuer, wenn sie so viel Platz anbieten. BEi SSDs ist eine 128er eher so was man erstmal nehmen und bezahlen kann.

    Setup: Das ist bei Apple doch nicht schwer, wäre mir diese Summe nicht wert. Kann man doch mit einfachem Übertragen mit dem MIgrationsassi in OS X machen, man wird sogar danach gefragt.
    Wie Trainings von Apple aussehen weiss ich nicht, aber ich erwarte Schlimmstes "Sie können jetzt mit dem Mac auch Musik machen", hab da ein schlimmes Schlüsselerlebnis.

    Naja, Support sollte eigentlich nicht kosten, find ich schon ziemlich übel, für teure Spaßpatentkämpfe haben sie Geld ;-)
     
  16. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Danke für eure Hilfe.



    Bin im Oktober auf Tour :massen: und warte dann erstmal auf Neuigkeiten von Apple.

    Dezember/Januar soll es ja neue iMac´s geben ( evtl. Retina-Displays usw. )
    Entschieden wird nach aktuellem Kontostand und Haben-Will-Bedürfnis.....
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Neue MPs ja, und ein neues iPhone morgen, ggf. ein neues iPad 3 mit Retina, aber iMacs mit Retina? Eher nicht.
     
  18. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Wer weiß - Ende des Jahres werden wir schlauer sein!?
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, die Gerüchte sind da ja inzwischen oft recht klar.
    Aber man muss in der Tat nicht die ganzen Apfelblogs lesen. Da ist jede Woche was vom iPhone XY drin und als Herleitung irgendeine Hülle und so. Das ist mir auch schon deutlich zu viel. Verstehe nicht, weshalb Apple solang das da ist überhaupt Werbung macht. Die machen's kostenlos.

    Besonders wenn es weiss ist ;-)
     
  20. tomcat

    tomcat -

    Sorry, egal ob Apple oder nicht, ich kann so einen Schwachsinn kaum mehr hören. Die Servicequalität hängt von der Servicestelle und nicht der Marke (zumindestens bei Apple) ab. Ich bekomme meine Geräte immer (bei Voranmeldung 2-3 Tage vorher) innerhalb von 1, max 2 Arbeitstagen repariert. Bei einem Apple Servicecenter.
    So Pauschalaussagen sind irgendwie sinnfrei.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn sie was einschicken, dauert es. Da sollte man fragen. Aber RAM reinbauen kann man wirklich selbst.
     
  22. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Sorry, aber ich kann so einen Schwachsinn nicht mehr hören. :phat:

    Ich rufe bei Dell an (normale Festnetznummer), und habe am nächsten Arbeitstag entweder ein Ersatzteil in der Hand, oder einen Techniker vor der Tür stehen.
     
  23. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    So, langsam wird´s ernst!
    Ende dieser Woche wird entschieden welcher IMac es werden soll und mit oder ohne SSD.
    So oder so, billig wird der Spaß nicht, aber man gönnt sich ja sonst nichts........
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich würde den dicksten nehmen. Ich sage dir auch warum:
    Apple plant ja wohl die MPs aufzugeben, im iMac kann man die HD nicht wechseln, deshalb muss man sich wohl für die SSD entscheiden, denn das ist das einzig vernünftige das OS damit laufen zu lassen, ist dafür auch sackschnell. Alle Arbeitsplatten hängt man per FW, USB oder Thunderbolt an, würde aus kostengründen Backupplatten und Sachen wo Geschwindigkeit egal ist (also alles was nicht Video oder Audio aktueller Projekte ist) auf USB/FW Platten legen und ein gutes Thunderboltding oder eben einer dieser Raid-Kästen kaufen mit Raid 5 und 4 Platten anlegen, wenn's Geld reicht. Dann hast du eine sehr fitte Kiste.

    Wenn du dir die Rechenzeiten ansiehst, liegt der iMac 3.4 Ghz mit i7 und Quadricore auf dem Niveau des 8core 2.27 MP etwa, das ist übrigens der MP auf dem ich arbeite. Dann hast du die meiste Power.

    Natürlich kann man sparen, würde das aber keinesfalls beim i7 tun, dann schon lieber bei der Taktfrequenz (gibt 3.1 und 3.4).
    Der dickste iMac kostet auf diese Weise 2k€.
    Da die eine 256GB SSD anbieten als einzige und leider auch nicht die beste gibt es hier wegen der echt nervigen Zerlegungsprozedur für das Wechseln der Platte nicht so gute Optionen mit der Platte. Beim Speicher würde ich mal wieder extern kaufen. Bei der Platte muss man wohl Apples Angebot schlucken. Dann würde das wegen der teuren Preise für die SSD auf 2.6k€ hinaus laufen. 4GB ist knapp für Lion und Audio oder gar Video.
    Empfehle 8, weil 6 geht nicht.
    16GB geht auch, kostet aber und ist nur nötig, wenn du entsprechende Jobs hast die das benötigen.

    Aber die 200€ für den i7 würde ich auf keinen Fall sparen, das bringt nämlich wirklich was!
     
  25. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Hallo Moogulator,

    hier ist Sabine, ich bin EMadTEL´s Frau und habe auch noch ein Wörtchen mitzureden!

    Ich habe gerade nachgeschaut - den i7 gibt es nur mit 3.4GHz. Die SSD ist ein netter Gimmick dafür aber schweineteuer - Was solls, dann kommts auf die 1TB auch nicht mehr drauf an.

    ( wie ist den überhaupt die Lebensdauer einer SSD ?? )

    Am liebsten hätte ich ja auf ein neues Modell gewartet, aber bis Januar12 wird wohl nix Neues kommen.

    Gibt es bei Apple zu Weihnachten irgendwelche Gifts, warscheinlich eher nicht....

    Grüße, Sabine
     
  26. eventuell kommt im Frühjahr ein neuer Macpro - auf den werd ich warten

    aber ich könnte mir gut vorstellen das man mit dem schnellsten Mac Mini recht weit kommt

    am besten man nimmt ihn nur mit 4 gb Ram und kleiner Platte und rüstet selbst auf (16 gb sollte er egtl vertragen) und ne kleine SSD rein

    extern dann ne Lacie Little Big Disk mit 2 TB über Thunderbolt angeschlossen oder wenns auf Speed nicht so ankommt ein beliebiges Nas via Ethernet

    Monitor würd ich nicht unbedingt von Apple nehmen
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sagen wir so - es ist ja nicht falsch mal zu schauen, ob Apple wirklich abkündigt oder ob sie die MPs heimlich nach und nach aus dem Sortiment nehmen. Fakt ist, dass alle Alternativen etwas weniger elegant sind und die großen Prozessoren mit vielen Kernen, 2x6core zB, bisher ja sonst nicht zu haben sind und viel wichtiger - die Stromversorgung für die großen Prozessoren wohl doch dazu führen, dass Apple keine Doppelprozessoranordnungen bauen würde. Bisher haben sie auch keine 130Watt Prozessoren in einen Rechner gebaut sondern bei 2 davon die etwas sparsamere Version eingesetzt.

    SSD: ehrlich - einen Rechner heute nicht mit SSD zu nehmen ist halt eine ganz andere Geschwindigkeitskategorie, ich würde davon aus gehen eine kleine SSD intern zu nutzen und eben andere für Langzeitspeicherung anzuhängen, diese können dann ja deutlich langsamer sein. Beim iMac halt wegen der extremen Wechselproblematik.

    Mac Mini ist immer deutlich weiter unten bei Geschwindigkeit, der 2ghz 4core Mini liegt natürlich unter einigen iMAcs..
    Aber stimmt schon, man bekommt rel. viel dafür, aber dann wäre ein Macbook 13" ja auf einem vergleichbaren Level - Vorteil mini: Stromverbrauch! Das lohnt sich für alle Selbständigen, denn so ein täglich laufender MP schlägt schon rein, oder mehr als einer davon..

    Und: Ob man die Power wirklich braucht? Das muss man natürlich selbst abwägen. Es war immer billiger nicht die besten oder zweitbesten zu nehmen.
    Mac Mini zwingt aber den User 2 Displays an Thunderbolt zu hängen (also ich gehe mal davon aus, dass viele mit weniger nicht arbeiten möchten) ;-)

    Überlegenswert ist es wegen des Geldes.
    Einen Mini kann man locker Huckepack auf einen Monitor schnallen, ..
    Kein optisches Laufwerk finde ich pers. nicht schlimm, war ja immer dafür. Vermute sehr stark, dass das auch mit den iMacs bald passieren wird, ebenso MBPs, dann kann man ein smartes Design machen, so man nicht Leistung kappen will oder 2 Laufwerke intern: SSD und HD, ne gute Kombi.

    Nur eins: Wir wissen alle nicht wie und was Apple machen wird. Es kann sein, dass du gekauft hast und dann kommen super gute neue MPs die bezahlbar sind. Die aktuellen sind sicher außerhalb der akzeptablen Preiszone. Und ich habe immer MPs, Powermacs etc genutzt. Naja..
     
  28. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    MacMini kommt nicht in Frage: zu wenig Leistung und zu teuer.

    IMac ist zwar auch nicht billig, dafür aber leistungsstark, All-in-One und......gefällt meiner Frau am Besten!

    Die aktuellen MP´s sind keine echte Alternative zum neuen IMac - kann mal jemand die Kristallkugel befragen, wann die neuen MP´s kommen werden....... :opa:
     
  29. Wie habt ihr früher blos alle Musik gemacht...

    :mrgreen:




    und ein kleiner Nachtrag: Ich rege mich grad fürchterlich auf, dass bei meinem grade mal eineinhalb Jahre alten Macbook Pro schon die Gummifüße unten abfallen, und das Trackpad still und leise anfängt rumzuspinnen (macht nen klick, aber wird nicht registriert, usw). Herstellergarantie ist natürlich schon vorbei.

    Das Gerät wurde wohlgemerkt immer brav daheim gelassen und pfleglich behandelt.

    Irgendwie hab ich mir mehr erwartet von Apple, und bin etwas verunsichert ob mein nächstes Gerät wieder einer werden soll.
     
  30. Barely

    Barely -

    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Dann kauft ja kein Musiker mehr Apple :)

    Wen's interessiert - mein MBP ist in den letzten 3 Jahren genau 1Mal abgestürzt, und das war, als ich Windows auf die 2. Partition aufgespielt habe ;-)

    Prinzipiell ist halt immer die live -Frage ausschlaggebend: Ein Macbook ist für live viel einfacher zu transportieren. Wenn die Kiste nur im Studio steht, langt ein imac auch (bzw. ist günstiger).

    die 2. Frage ist die Art der Musik, wieviele Spuren müssen "live" gehen, und mit wie viele inserts lagfrei(also nicht gefreezed ->bounce in place).
    Ich hab ein MBP late 08 und da geht einiges (obwohl Kompressoren immer kritisch im Rechenzeitverbrauch sind). Fürs Studio isses worscht (also in meinem Falle mit bis 20 Spuren).
     

Diese Seite empfehlen