Mit Synthesizern schöner wohnen

oli

|||||||||||
Hier sind Bilder von Atom TMs Studio. Das fand ich ganz interessant, weil es eher wie ein bewohntes Zimmer aussieht, in dem Klangerzeuger vorhanden sind. Allerdings sind es meiner Ansicht nach einfach zu viele, um als Deko durchzugehen. Es wirkt auf mich schon eher wie ein Produktionszimmer, also so als ob man sich in dem Zimmer primär aufhält, um Musik zu machen (was ja völlig ok ist). Er sagt ja auch selbst, dass er keine Studio-Ästhetik mag. Von daher wird der Fokus darauf gelegen haben und nicht ein bewohntes Zimmer mit "Synthesizer-Deko aufzuhübschen"...

https://www.keyboards.de/stories/atomtm-und-sein-studio-interview-mit-uwe-schmidt/
http://trashaudio.com/2007/11/workspace-and-environment-atom™/





Habe noch ein Interview von ATOM tm gefunden, in dem er u.a. über sein Studio spricht:
http://www.nonpop.de/nonpop/index.php?mkey=ATOM---Kunstlieder-aus-Chile&type=special&area=1&p=articles&id=2160

"Ich mag die typischen 'Studio-Looks' einfach nicht, und finde sie fast immer einfallslos und uninspirierend. Meist sind Studios pseudofunktional eingerichtet, mit der Absicht, mögliche Klienten oder sein soziales Umfeld damit zu beeindrucken. Da ich sehr viel Zeit im Studio verbringe, kam ich zu dem Schluss, dass ich mich in erster Linie darin wohl fühlen muss. Des Weiteren interessiert mich die Vorstellung, das Studio als kreativer Ort sei räumlich und zeitlich vom Rest der Welt abgetrennt, also eine Art 'Orbit'. Daher begann ich irgendwann damit, mein Studio dieser Idee gemäß einzurichten. Die Maschinen sind in der Tat, so weit es geht, in 'klassische' Möbel verbaut, und es überwiegt bei Weitem das dekorative Moment gegenüber dem Funktionalen."
 

oli

|||||||||||


News

Oben