Mit welcher Videoschnittsoftware für OSX kann man direkt Clips aufnehmen um sie weiterzuverarbeiten?

Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ich bin relativ unbedarft im Thema Filmschnitt und Videobearbeitung, darum brauche ich mal wieder eure Hilfe :cool:
Da ich zur Zeit auf der Suche nach dem optimalen Workflow für mich bin, versuche ich herauszufinden, mit welchen Videoschnitt-Programmen ich ein Videobild von einer externen Kamera direkt in der Timeline aufzeichnen kann.
Optimal wäre es, wenn man gleichzeitig auch verschiedene Audioquellen auf verschiedene Spuren aufnehmen könnte. Also so etwas wie eine DAW für Video. Kann man das mit Final Cut Pro machen?
Danke vorab!
 
Zuletzt bearbeitet:
fairplay
fairplay
||||||||
...öhm? - nö, geht nicht soweit ich weiß...es bietet sich an: auf dem iPhone (das ware es doch?) aufzunehmen, und dann die Film-Datei aus der Fotos-App am Mac in Final Cut Pro zu ziehen...

...oder: falls iPad vorhanden - Aufnahme mit iPad (oder iPhone) und Videoschnitt mit LumaFusion https://luma-touch.com/lumafusion-for-ios-2/ machen...

...alternativ: streams am Rechner mit dem (wiederholt genannten) OBS aufzeichnen, und dann in Final Cut Pro schneiden...
 
fairplay
fairplay
||||||||
...noch eine Alternative: mit dem von mir im anderen thread genannten USB-Video-dongle in QuickTime Player aufnehmen:

QuickTimePlayerRec.pngQuickTimeUSBVideo.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich würde sie Quellen einfach getrennt aufnehmen, einen Click beim Aufnahmestart setzen und dann die verschiedenen Quellen im Schnittprogramm synchronisieren.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Danke FairPlay aber OBS ist ja nur zum Aufnehmen an sich (allerdings dafür sehr flexibel)… es geht mir explizit um Videoschnitt Programme. Dachte dass es das eventuell schon gibt.
Final Cut kann zumindest direkt Clips aufnehmen um sie direkt weiter zu verarbeiten. Das hin und her Geschiebe und Konvertieren würde ich gerne vermeiden wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Es gibt auch Programme die das automatisch machen.


Audio und Video synchronisieren - DaVinci Resolve
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Das beantwortet leider nicht die Frage, Summa aber danke!
👍

Ich hatte auch schon danach gegoogelt (Video direkt in Timeline aufzeichnen) und nichts gefunden.
Verwunderlich, dass es da wirklich nichts zu geben scheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
KlausK
KlausK
Begeisterter Dilettant
Ein Live Bild mit Ton von einer angeschlossenen Videokamera aufzeichnen koennen die meisten Schnittprogramme natuerlich schon. Haengt dann ein wenig davon ab, wie die Quelle angeschlossen ist - USB, Web-Cam oder ueber eine dedizierte Capture Karte. Es findet ein Import des Live-Bildes in die "Mediathek" statt. Ob das dann direkt in der Timeline landet, kann ich fuer die heutigen Versionen nicht mehr sagen. Ist schon einige Jahre her, dass ich mit FCPro oder Avid Media Composer gearbeitet habe. Ich weiss aber mit Sicherheit, dass ich das Live-Bild der Digitalkamera per Firewire Import im Schnittprogramm angezeigt bekommen habe. Die Real Time Effekte der Programme konnte man dann auch gleich verwenden und auf dem angeschlossenen Monitor ausspielen / anzeigen.
Bei mehreren Kameras und Ton wird es schwierig. Wechsel zwischen den Kameras und Ton live im Programm duerfte nur mit Adapterkarten funktionieren.
Eine Kamera mit Ton live im Schnittprogramm, die anderen Aufnahmen dann spaeter ueber den Import in die MediaBay, nehme ich an.
Synchronisieren und Multi-Kamerabearbeitung ist heutzutage keine Sache mehr

Hier ein Link: ist es das, was Du fragst?

CHeers, Klaus
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Hier ein Link: ist es das, was Du fragst?
Vielen Dank! Nein, meine Frage ist, ob es etwas gibt, das Videos linear direkt auf einer Spur in der Timeline aufzeichnen kann, so wie eine DAW Audio aufzeichnet.
Den Link oben hatte ich auch gefunden und das wäre ja schon mal eine Erleichterung. Momentan nutze ich noch DaVinci Resolve und komme damit eigentlich zurecht, aber dort ginge Clips Aufnehmen nur mit Blackmagic Hardware.
Final Cut müsste das auch mit einer angeschlossenen Webcam oder anderen Kameras können, wenn ich das richtig verstehe.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Wenn du live streamen willst kann ich das nachvollziehen, ansonsten sind Schnitte etc. von Vorteil um den User nicht zu langweilen. Ich würde sogar so weit gehen wollen, mehrere Kameras zu verwenden und von mehren Positionen aus aufzunehmen (was ich mit meinem Equipment könnte) oder das zumindest zu simulieren.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Lieber Summa, Deine Meinung dazu in Ehren, aber ist das nicht ein bisschen OT?
Davon abgesehen, geht es ja nicht darum alles in einem Rutsch aufzunehmen, denn dann würde ich kein Schnittprogramm suchen. Das ginge auch mit OBS oder Quicktime recht einfach, oder sogar direkt im Iphone.
Sondern eben die Clips in der Reihenfolge, wie man sie benötigt, direkt nacheinander in eine Timeline aufzunehmen und dann ggfls. zu kürzen und den Schnitt zu machen.
Das würde einfach Zeit sparen und vieles vereinfachen, wenn es so etwas gäbe. Bis jetzt scheint mir Final Cut oder Premiere an meinem Vorhaben am Nächsten dran zu sein.
 
KlausK
KlausK
Begeisterter Dilettant
DaVinci Resolve ist leider immer noch nicht fuer "einfaches" Capturing fit. Manchmal habe ich den Eindruck, BMC will sich nicht selbst schaedigen. Decklink bietet zwar einige guenstige Capture Karten, aber eben - nicht - kostenlos. Und bei einem Laptop ist einem da auch nicht geholfen.
Vielleicht hilft Dir Camtasia Studio oder das kleinere SnagIt von Techsmith weiter. Ist leider nicht ganz billig. Aber es gibt immerhin eine Testversion.
Camtasia besteht aus zwei Programmteilen: dem Rekorder und dem Editor. Nimmt Dir den Schritt ab, den aufgenommenen Clip in die Timeline zu ziehen.
Wieviel Kameras + Audiospuren da gleichzeitig aufgenommen werden koenne, kann ich nicht sagen. So genau habe ich die Webseite nicht durchforstet.
Habe das Programm aber vor Jahren schon genutzt, um einfachere Videos herszustellen. Damals gab es auch noch eine recht umfangreiche kostenlose Version davon.

Hier mal ein paar Links:

Kleine Anmerkung zu Deiner Frage aus meiner Sicht: der Gedanke, aufgenommene Clips sofort in der Timeline zu haben (linear - wie Du schreibst) ist ja eigentlich das alte VHS Videoediting Prinzip.
Non-Linear Editing ist ja seitdem das Zauberwort.
Wahrscheinlich erschliesst sich mir der Vorteil dessen, was Du Dir mit diesem Workflow erhoffst, nicht so wirklich, weil ich nicht erkennen/verstehen kann, wo die grosse Zeitersparnis liegen soll.

"Geschiebe und Konvertieren" der aufgenommenen Clips ist auch eine Frage der Vorbereitung und der Einstellungen im Schnittprogramm. Mit der richtigen - automatischen - Benennung der Clips z.B. kann man alle Captures auf einmal aus einem Mediapool in eine Timeline ziehen, wo sie dann - entsprechend ihrer Namensgebung - in der richtigen Reihenfolge angeordnet werden.

Aber eben, wuerde mich interessieren, wie Dein - fuer Dich guter - Workflow spaeter mal aussehen wird.

CHeers, Klaus

und noch eine Anmerkung: sorry, dass die Antwort so laaaang ist ;-)
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Danke für die lange Antwort und den Denkanstoß. Vielleicht bin ich ja wirklich auf dem Holzweg.
Ich denke mittlerweile, eines meiner Hauptprobleme ist mein alter Mac Pro und dessen langsame Schnittstellen zur Außenwelt.
"Mal eben" ein Video vom iPhone oder von einer SD Karte zu importieren dauert einfach sehr lange ... und dann von der Photo App wieder exportieren und dann zu Resolve rüber ist wieder ein überflüssiger Schritt mehr. Darum würde ich es lieber direkt aufnehmen und die Clips an Ort und Stelle haben. Daher rührt der Grundgedanke.
Direkt in die Timeline wäre aus meiner Sicht einfach praktisch, aber stimmt schon - die Clips von Hand dort zu platzieren, ist nun auch nicht wirklich komplizierter.

Mit der richtigen - automatischen - Benennung der Clips z.B. kann man alle Captures auf einmal aus einem Mediapool in eine Timeline ziehen, wo sie dann - entsprechend ihrer Namensgebung - in der richtigen Reihenfolge angeordnet werden.

Das muss ich mir anschauen und das war mir bisher gar nicht bewusst. Danke für die hilfreichen Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
KlausK
KlausK
Begeisterter Dilettant
Ich schon wieder....;-)

Eine sehr gute Hardware Loesung, gerade auch im Zusammenspiel mit DaVinci Resolve Studio, ist natuerlich die Atem Video- und Streamingmischer Serie von BlackMagicDesign.
Sicher nicht billig, aber dafuer bietet die Dinger auch sehr viel. Atem Mini Pro ist in der Lage, die Sessions aufzunehmen. Man kann dann diese Sessions-Timeline in DaVinci Resolve ziehen und dort weiterverarbeiten.
Keine reine Softwareloesung natuerlich, aber wenn`s mehr sein soll in Zukunft, vielleicht eine Option.
Gibt es natuerlich auch bei Thomann, den kleinsten Mini ab ca 300 Euro. Den Atem Mini Pro mit Aufnahmefunktion im Geraet fuer im Moment fuer 500 Euro.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Filmora hatte ich mir mal angesehen, aber irgendwie bekam ich keinen richtigen Zugang dazu.
Camtasia schaue ich mir auch mal an.
Aber eigentlich frage ich mich nach den ganzen Infos und Denkanstößen gerade, ob es nicht sinnvoller (und langfristig günstiger) ist, mir einen Mac Mini für den Schnitt und bequemere Datenübertragung hinzustellen.
:picard:
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander
fanwander
*****
Ich schon wieder....;-)

Eine sehr gute Hardware Loesung, gerade auch im Zusammenspiel mit DaVinci Resolve Studio, ist natuerlich die Atem Video- und Streamingmischer Serie von BlackMagicDesign.
Sicher nicht billig, aber dafuer bietet die Dinger auch sehr viel. Atem Mini Pro ist in der Lage, die Sessions aufzunehmen. Man kann dann diese Sessions-Timeline in DaVinci Resolve ziehen und dort weiterverarbeiten.
Keine reine Softwareloesung natuerlich, aber wenn`s mehr sein soll in Zukunft, vielleicht eine Option.
Gibt es natuerlich auch bei Thomann, den kleinsten Mini ab ca 300 Euro. Den Atem Mini Pro mit Aufnahmefunktion im Geraet fuer im Moment fuer 500 Euro.
Ich schleiche seit Monaten um das Atem Mini Pro rum. Nimmt das das ausgebene Signal auf, oder zeichnet das die vier möglichen Eingangssignale auf?
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ich schleiche seit Monaten um das Atem Mini Pro rum. Nimmt das das ausgebene Signal auf, oder zeichnet das die vier möglichen Eingangssignale auf?
Ist echt ein interessantes System... ich glaube, das Mini Pro zeichnet aber nur den Stream am Ausgang auf. Das Atem Mini Pro ISO dagegen scheint alle Signale gleichzeitig zu können:
"This model adds all the features of ATEM Mini Pro plus it records 5 H.264 video streams in real time! That's a clean feed of all inputs plus the live program! A DaVinci Resolve project is also saved so you can open your live production to adjust edits, remix audio and add color correction!"
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ja, ich lese mich da gerade ein wenig ein. Das ist schon beeindruckend.
Für meine bescheidenen Zwecke wäre das dann aber doch ne Spur drüber.
Der Thread hier hat mir geholfen, die Prioritäten ein bisschen neu zu sortieren ;-)
 
KlausK
KlausK
Begeisterter Dilettant
Genau, das "ISO" im Geraetenamen steht hier fuer "isolated". Damit sind die einzelnen Video- und Wav Dateien gemeint, die das Atem Mini Pro ISO bei Bedarf aufnimmt.
Es nimmt dazu auch noch das Summensignal auf, H264 mit embedded Audio. Und dann das Ganze als DaVinci Resolve File, inklusive einiger DVE`s und Timecode Synchronisation.
Eine sehr schnelle USB-C Flash Disk fuer die Aufnahme ist wohl ein Muss, sind ja immerhin 5 Streams gleichzeitig.

Von Vorteil ist, dass man mit den Atem`s sowohl mit als auch ohne Computer arbeiten kann.
Die Software kann zwar mehr als der Controller, aber einen Video kann man auch nur mit dem Geraet produzieren.
Live Streaming ueber Ethernet, Aufnahme ueber USB-C.

Ich schaetze, die Pro ISO Ausfuehrung lohnt sich schnell, wenn man 3-4 Kameras einbinden will und mehr als nur ab und zu nachbearbeiten moechte,
bevor man ein Video streamt/hochlaedt/verbreitet.
Und die ISO Dateien koennen ja nach der Bearbeitung in hoeherer Aufloesung aus dem Editor, zB DaVinci Resolve, ausgegeben werden.
H264 mit 70MB/s ist keine schlechte Qualitaet, wuerde ich behaupten.

MMn ist fuer "echtes" Live-Streaming ist die Pro-Ausfuehrung sicher ausreichend.

Einen Audio- bzw Kopfhoererausgang gibt es leider nur an den Extreme Modellen.

CHeers, Klaus
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben