Mixer mit Side Chain Compression?

MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
Ich würde gern mal bisschen "brainstormen" und Feedback/Anregungen einholen, bevor ich ggf. eine Fehlinvestition mache...

Zum eigentlichen Anliegen:
In meinem Setup verwende ich ein Moog SoundStudio, bisschen anderen Eurorack-Krempel und ggf. noch ein Akai MPC als Ersatz für die fehlende "Begleit-Band" und versuche dann, mit einem (oder mehreren) Synth(s) dazu im "Vordergrund" zu spielen.
Im Mix muss ich dabei permanent nachregeln, damit sich das nicht gegenseitig tot schreit... und dafür hab ich dann meist nicht genug Hände frei und es bringt mich dann meist auch mit meinen bescheidenen Fingerfertigkeiten beim eigentlichen Spielen raus.
Für Mehrspur-Recording und nachträgliches Mixen bin ich zu faul.
DAW/Computer möchte ich aus Prinzip nicht nutzen, auch wenn das vielleicht die kostengünstigste Lösung wäre.

Nun wäre die Idee:
Alles was "Begleitung" ist über einen Mixer zusammenfassen.
Alles was "Lead" ist über einen zweiten Mixer zusammenfassen.
Ein Side Chain Compresser, der Lead benutzt um damit die Begleitung ggf. runter zu regeln.
Das Ergebnis dann durch einen dritten Mixer laufen lassen.
Mit klassischen Mixern wäre das ein Aufbau, für den ich eigentlich nicht den Platz habe und es wäre dann auch von der Verkabelung her sehr unflexibel.

Wenn ich's versuchen würde, in Eurorack-Modulen zusammenzubasteln, dann wäre es eventuell etwas kompakter, aber immernoch mit viel Stöpselei verbunden, wenn man mal die Rolle von einem Synth tauschen will.

Nun wäre die Frage: Gibt es Mixer, die das von sich aus können und nicht einen halben Raum füllen und mehr kosten als ein Synth?
Wie machen das Andere (außerhalb einer DAW)?
Wenn ich's richtig verstanden habe, dann müsste doch z.B. ein Behringer X(R)18 oder (anderer X AIR Mixer) das vial "Automixing" auch können, oder? Noch dazu sehr flexibel.
Gibts da auch was von "Ratiopharm"?

Noch schöner wäre ja, wenn in der "Begleitung" nur die Frequenzen leiser gemacht werden, in denen "Lead" spielt, aber z.B. Bass und Hithats weiter durch drücken, also so eine Art dynamisches Equalizing.
Aber ich befürchte, dass das dann echt nur mit Mehrspur-Recording und nachträglichem Mixen einigermaßen sinnvoll zu realisieren ist.

Ich wäre für Anregungen und zielführendes Feedback dankbar.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
habe ich das überlesen oder warum schließt du externe kompressoren aus?

das mit dem "gruppen machen" macht man "normalerweise" genau mit eben den group channels an einem mixer.

wobei die kanäle, die das key input für den gate/compressor werden sollen, auch einfach einzeln via send zusammengefasst werden können. dann kannst du die sogar noch gegeneinander gewichten. ob man un 10 knöpfe drückt oder an 10 sends dreht...

im prinzip braucht man nur 2 subgruppen dafür. oder sogar nur eine stereo summe, sofern man dort den compressor inserten kann.

ist doch sozusagen eine klassische mischpult anwendung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Arvin
Arvin
ECM Junkie
Aber ich befürchte, dass das dann echt nur mit Mehrspur-Recording und nachträglichem Mixen einigermaßen sinnvoll zu realisieren ist.

Ich wäre für Anregungen und zielführendes Feedback dankbar.
Die Bluebox von 1010 wäre nichts ? Man braucht dann ein paar Adapter Kabel (jeweils Stereo Miniklinke auf 2 x Mono, von Hosa z.B.). Braucht wenig Platz und ein für Dich funktionierender Monitor Mix sollte sich doch damit erstellen lassen ? Und wenn die Aufnahme gut war, per Touch Screen Deinen Begleitkram passend einpegeln.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ohne es selbst schon probiert zu haben.


X32 - How Do I Setup Dynamic Effects Sidechains?
 
TGN
TGN
......
Bei mir mach ich Stereo-Sidechain-Kompression mit 2 Mixern und einem Alesis 3630 um ne knallende Kickdrum zu haben. Hab dafür einen kleinen Mixer von Behringer angeschafft, der nicht viel Platz wegnimmt.
 
MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
habe ich das überlesen oder warum schließt du externe kompressoren aus?

das mit dem "gruppen machen" macht man "normalerweise" genau mit eben den group channels an einem mixer.

Könnte daran liegen, dass mein Billig-Mixer keine Sub-Gruppen kann, ich mich daher mit dem Konzept noch nicht auseinandergesetzt habe ... und die Mixer die das gescheit können dann eben leider (zusammen mit einem ext. Kompressor) auch gleich Dimensionen haben, dass sie nicht mehr in mein "Spielzimmer" passen... und dann auch teurer sind, als mir dieser Spaß wert ist.

Das wäre nur eine Alternative, denn das auch in kleineren Mixern einigermaßen handlich nutzbar wäre und nicht noch ein extra 19"-Rack irgendwo untergebracht werden muss.

Die Bluebox von 1010 wäre nichts ?

Danke, das ist ein guter Hinweis!
Der einzige Schwachpunkt der mir da spontan auffällt ist, dass das Teil durch die Bank mit asymmetrischen Ein- und Ausgängen arbeitet und damit extrem anfällig für Störungen durch Masseschleifen ist (und damit habe ich aktuell trotz überwiegend symmetrischer Verkabelung schon Probleme).
Ansonsten wär's eigentlich ziemlich nah dran an dem was ich suche.
PS: Hab gerade mal nachgeschaut. Hat anscheinend nur normalen Summen-Compressor drin, Side Chain Compression scheint es aktuell nicht zu haben.
Müsste man also auch wieder einen Kanal opfern und extern realisieren.
Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass das mit einem Firmware-Update noch kommt.
Der Reiz an dem Teil: preiswert, kompakt und incl. Recorder.

X32 - How Do I Setup Dynamic Effects Sidechains?

Danke für den Link.
Zum Behringer hatte ich auch schon was gefunden, wobei ich (falls es das werden sollte) eher zu dem kleineren X(R)18 neigen würde, aber das müsste es eigentlich auch in vergleichbarer Art können.
Das Einzige was da nervt ist, dass man ohne Tablet nicht einmal mehr die Setups umschalten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
dann war das nur wieder meine sprichwörtliche ignoranz, ich gehe immer davon aus, dass jeder mensch ein mischpult hat.

über wieviele kanäle reden wir denn? 8 in 2 summierer gibt es von behringer für 99 euro, und die sind 1 HE hoch.

wenn du davon aber 3 stück und vielleichtnoch einen splitter bräuchtest, könntest du stattdessen auch fast ein normales rackmischpult nehmen. von vestax oder so gibt es welche, die auch nur 3 oder 4 HE sind, die haben dann keine filter sondern nur pan und 1-2 sends.

sofern du bislang eher wneiger erfahrung mit kompressoren hast, sei aber schon mal darauf hingewiesen, dass man damit nicht alles reparieren kann. es kann, naiv gespochen, auch einfach an den sounds liegen, dass dein zeug manchmal nicht richtig zusammenpasst und du deswegen das bedürfnis nach ducking verspürst.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Danke für den Link.
Zum Behringer hatte ich auch schon was gefunden, wobei ich (falls es das werden sollte) eher zu dem kleineren X(R)18 neigen würde, aber das müsste es eigentlich auch in vergleichbarer Art können.
Das Einzige was da nervt ist, dass man ohne Tablet nicht einmal mehr die Setups umschalten kann.
Ist dir das X32 Rack zu groß? Das lässt sich auf komplett am Gerät steuern oder per App/Windows Software etc.
 
MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
dann war das nur wieder meine sprichwörtliche ignoranz, ich gehe immer davon aus, dass jeder mensch ein mischpult hat.

Mixer hab ich, aber nur den Behringer 1202, da ist nichts mit Gruppen.
Die 12 Kanäle reichen allerdings nur, weil ich noch den kleinen Mixer vom Moog SoundStudio verwende um zumindest den Teil auf einen Kanal zu reduzieren (das könnte zur Not so bleiben).
Und es sind noch 1...2 weitere Geräte mit Stereo-Ausgang geplant, d.h. ich bräuchte schon 16 Eingänge (von denen Keiner für Return verbraten werden darf).

sofern du bislang eher wneiger erfahrung mit kompressoren hast, sei aber schon mal darauf hingewiesen, dass man damit nicht alles reparieren kann. es kann, naiv gespochen, auch einfach an den sounds liegen, dass dein zeug manchmal nicht richtig zusammenpasst und du deswegen das bedürfnis nach ducking verspürst.

Der Hinweis ist sicher (so ganz allgemein) berechtigt, aber hier an der Stelle nicht das Thema.
Wenn ich in meinem jetzigen Setup manuell an genug Pegel-Reglern drehe, dann bekomme ich durchaus was zusammen, was meinen Ansprüchen genügt.
Es ist halt nur so, dass mich das "künstlerisch einschränkt", d.h. ich muss dann eben die Background-Sequenzen für meinen Geschmack einen Durchlauf zu lang laufen lassen, um die Pegel manuell nacheinander anzugleichen damit es passt... und mich einfach manuell um was kümmern, was ich lieber ein Gerät machen lassen würde.

Ist dir das X32 Rack zu groß?

Ja/Nein/Vielleicht/Mimimi ... in meine aktuelle Installation würde es nicht passen, zumindest nicht so, dass man zur Not beim Spielen draufklicken kann um das Setup zu wechseln.
Das X18 hingegen würde gerade noch so an die Stelle passen, wo aktuell das 1202 ist.
Beim XR18 würde ich dahin dann eben die Halterung für's Steuer-Tablet machen.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
muss dann eben die Background-Sequenzen für meinen Geschmack einen Durchlauf zu lang laufen lassen, um die Pegel manuell nacheinander anzugleichen damit es passt... und mich einfach manuell um was kümmern, was ich lieber ein Gerät machen lassen würde.

du brauchst also im prinzip nur ein gate, wie ich es mir dachte.

wobei ich mir auch vorstellen könnte, dass du das mit einem crossfader lösen könntest, mit dem du mit nur einem handgriff die zwei summensignale gegeneinander mischst. gibt es in DJ mischpulten, aber auch als eurorack modul.
 
MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
du brauchst also im prinzip nur ein gate

Das mit dem Gate verstehe ich nicht. Könntest du das bitte etwas detailierter erklären?

wobei ich mir auch vorstellen könnte, dass du das mit einem crossfader lösen könntest, mit dem du mit nur einem handgriff die zwei summensignale gegeneinander mischst

Crossfader hätte den Nachteil, dass man sehr präzise den Punkt der richtigen Mischung finden muss, denn der Background soll schließlich nicht ganz verschwinden.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Das mit dem Gate verstehe ich nicht. Könntest du das bitte etwas detailierter erklären?

was du beschrieben hast klang so, als ob es dir nur darum ginge den level der einen gruppe abzusenken. wenn mich da irre, vergiss es einfach.

aber dazu bräuchte man dann eben keinen full featured kompressor sondern nur ein einfaches gate.


gibt es seltener, ist aber sicher billiger.

Crossfader hätte den Nachteil, dass man sehr präzise den Punkt der richtigen Mischung finden muss

klar, besser ist es sicher, wenn er vertikal montiert wird und 20 mm lang ist.

mit querliegenden fadern braucht man mir auch nicht kommen. :)
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
x32 Rack mit handy app der absolute knaller aber auch ohne ein träumchen das verschiedene charaktere beherbergt und sie auch zu verteilen weiss... ausserdem ist das ding schnell wenn auch nicht ganz so sauber als würde man noch nen monitorcontroller davor schalten z.b. den monitor2usb :D noch hochauflösender wird die sache wenn man ankommende signale erstmal vorwärmt oder abkühlt, je nach bedarf also ne kaskade des equalizerns. und reduzieren oder aufspreizens der tonwerte um an sie besser anknüpfen zu können z.b. (auch analog) ... und noch n arsch voll voodoo beim spielen deiner kapellen in dem konstrukt...

mit dem ding haste was richtig großes! im 19" format

den monicontrlr. brauchste auch um ne referenz (n cleanes signal
durchreichen an die boxen, z.b. internet oder radio oder n referenzsystem)
zuschalten zu können sonst weiss man nicht wo man ist wenns doof läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
Wäre eine Option, wenn es mehr Kanäle hätte.
Da müsste ich im Grunde noch zwei Mixer vorschalten und dann hätte ich wieder das Problem mit dem unflexibelem Setup.

mein QSC touchmix 30 kann auch sidechain

Sehr schön, auch vom Format her.
Das wär's eigentlich genau, zumal es auch noch mehrspurig aufnehmen kann.
Ist allerdings (im Vergleich zu meiner bisherigen Lösung) eine ziemliche Investition.
Ich glaube, der Gedanke muss erst noch reifen, bevor ich so viel Geld für einen Mixer in die Hand nehme.

Der QSC TouchMix-16 würde mir von der Größe her reichen. Könnte der das auch? Oder hat der weniger Funktionen als sein großer Bruder?
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Die Neve VR an der wir damals arbeiten konnten hatte pro Kanal eine Compressor und Gate/Ducker , welche Sidechain fähig waren. Also auch kein Problem hier von einem Bus das Signal zu Ducken oder als Key zu nutzen.. Ja nur so eine Konsole passt nicht ganz in den Golf…
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
das qsc ding is ja krass, hat ne höhere auflösung was das verzeihen von lautstärken angeht, heisst aber nicht dass es gut reduzieren kann das kann man z.b. mit dem monitor2usb perfekt, weil man eben hin und her schalten kann zwischen analog und digital und somit auch die digitalisierung vergleichen kann... und zwar noch nen zacken schärfer als gedacht und zwar in zweiter instanz (also in nochmaliger enduser auflösung reduziert) ... die abstufungen hört man ja nicht, aber probleme hört man und kann sie perfekt zuordnen und beheben... knowhow?
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
oder einen passiven 8 in 16 splitter, 2 behringer 8 in 2 racksummierer und ein kompressor/was auch immer.

summa summarum 4 HE und ein bsichen gefrickel beim einbau.
 
MoogelPackung
MoogelPackung
Ich Lenin ab!
oder einen passiven 8 in 16 splitter, 2 behringer 8 in 2 racksummierer und ein kompressor/was auch immer.

summa summarum 4 HE und ein bsichen gefrickel beim einbau.

Wenn ich einmal in Richtung 19" Rack gehen würde, dann eher doch gleich den Behringer X32, da ist dann alles drin und gut.
Aber ich glaube ich schrieb es bereits... ich sehe aktuell keinen Platz dafür in meinem Rack/Spielzimmer, genau so wenig wie für ein großes Mischpult + 19" Kompressor/Ducker/was auch immer.

Mal so als Zwischenergebnis meiner "Meinungsbildung":
Ich schwanke noch zwischen
- "Billiglösung": Meine vorhandenen analogen Billig-Mixer mit ein bisschen Eurorack (Envelope Follower, Attenuverter und Dual VCA) so weit aufbohren, dass es passt
- "Kompromiss": Behringer X(R)18 ... wenn's mal wieder lieferbar ist, würde eigentlich reichen und passt gut in Budget und Raum
- und neu im Rennen "Die Endlösung": QSC TouchMix-30 Pro ... gemessen an dem was ich vor habe eigentlich voll der Overkill

Die Entscheidung ist allerdings nicht eilig, insofern ... lasse ich das einfach noch ein bisschen reifen. Vielleicht kommt ja noch eine bessere Alternative in's Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
mE würde das ganze als eurorack module genau so viel platz verbrauchen (außer in der tiefe natürlich)
 
darkstar679
darkstar679
Wood fertiliser
Wäre eine Option, wenn es mehr Kanäle hätte.
Da müsste ich im Grunde noch zwei Mixer vorschalten und dann hätte ich wieder das Problem mit dem unflexibelem Setup.


.

Der QSC TouchMix-16 würde mir von der Größe her reichen. Könnte der das auch? Oder hat der weniger Funktionen als sein großer Bruder?
Das große hat deutlich mehr Funktionen. Nur der Große hat das.

Was an dem Mixer geil ist sind die extrem rauscharmen Preamps.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben