Modal Craft - kleiner digtialer Synth

Schneefels

(-_(-_(-_-)_-)_-)
Jetzt ist es so'n bisschen Wavetable-Volca in schicker. Hab ihn gerade bestellt und warte sehnsüchtig auf die Lieferung.
 
Habe jetzt meinen seit einer kurzen Weile. Bin ziemlich beeindruckt was man da soundtechnisch für kleines Geld bekommen hat. Würde den klanglich als druckvoll digital bezeichnen, beim Knöpfedrehen fühlt es sich aber schon irgendwie analog an. Weniger gut haben mir die wackligen Regler gefallen. Auch die Gehäuseteile scheinen nicht perfekt zu passen und wölben sich an den Seiten und hinten leicht aus, als wenn diese mit deutlichem Kraftaufwand zusammengesteck wurden.

Anbei meine ersten beiden Tracks ausschliessliche mit dem Craft Synth 2.0 gemacht:

Der Track ist sehr experimentell, Drone-haft

und der hier ist eher Richtung Ambient
 

DAV

macht Musik
Ich finde, dass der unheimlich geil klingt, wie auch der Skulpt. Hab die beiden seit einigen Tagen auf dem Schirm, bisher aber nicht bestellt.

Über die Verarbeitung hab ich bisher eher schlechte Erfahrungen gelesen...
 
Hat einer ne Ahnung wie man bei der Kiste einen Reset macht?

Hab versucht die Firmware zu updaten, aber die App erkennt meinen Craft nicht. Die Pinhole Geschichte und anschalten hab ich gemacht für den Update Modus, aber jetzt ist die Kiste stumm und die Tasten reagieren nicht. Auch aus/einschalten oder ganz ab vom Strom bringt nichts.
 
Hat eigentlich zufällig jemand beide Kisten? Also den kleinen blauen & den 2.0 und kann was zu den (Sound)unterschieden sagen?
 

qwave

KnopfVerDreher
Hat eigentlich zufällig jemand beide Kisten? Also den kleinen blauen & den 2.0 und kann was zu den (Sound)unterschieden sagen?
Der original Modal Craft Synth und der Craft Synth 2.0 sind gänzlich anders aufgebaut. und haben doch sehr unterschiedliche Möglichkeiten und durch die verschiedenen Wellenformen (neuer hat Wellensätze!) einen ganz anderen Klang schon ab Oszillator. Der neue ist deutlich flexibler. Die zu vergleichen ist daher ziemlich sinnlos.
 

Alchemist

In Space
Irgendwie reizt mich dieses Teil. Wahrscheinlich lege ich mir den zu. Geile klangliche Möglichkeiten, aber leider glaub ziemlich schlecht verarbeitet. Wie lange da die Endlosregler funktionieren? Zum bedienen braucht man sowieso die App...

🦆 🌞 🌞 🌞 🦆
 

spk

||||||||||||
Geile klangliche Möglichkeiten, aber leider glaub ziemlich schlecht verarbeitet. Wie lange da die Endlosregler funktionieren? Zum bedienen braucht man sowieso die App...
Die App braucht man erstaunlich selten. Beim Spielen eigentlich gar nicht, eher ein Keyboard. Beim Sounddesign ist die App für einige Punkte notwendig, meist schafft sie eher "Klarheit". Das was sich direkt am Gerät editieren lässt mach ich auch beim Betrieb mit App am Gerät.

Verarbeitungsqualität würde ich nicht als schlecht sondern als billig bezeichnen. Das ganze Gerät ist für eine günstige Herstellung optimiert: "form follows price".

Das Gerät hat schon einige nette Sounds, nur empfinde ich die meisten als etwas "dumpf", der Klang kommt nicht klar rüber. Ich denke das ist auch dem niedrigen Preis geschuldet. Für mich der eigentliche Haken an dem Gerät.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe das Ding letzte Woche sehr günstig gebraucht gekauft, quasi als Mitnahme Artikel für unterwegs. Bin ja viel beruflich auf Achse, daher eine nette Sache im Hotel.

Ich muss sagen, das klangliche Potenzial ist immens und ich bin wirklich sehr begeistert. Hätte viel, viel weniger erwartet. Es gibt einige sehr geniale Features, um den Klang anzudicken, dazu gehören die Modulationseffekte, der Verzerrer, der Spreadmodus und natürlich detuning. Ohne die App (und ohne Lesebrille) ist es ein Graus, den zu programmieren. Mit einem großen iPad macht das aber richtig Spaß. Die Bedienung läuft total intuitiv und man wird ständig aufs Neue überrascht. Auch der Arpeggiater, eher Sequenzer, ist eine wahre Wonne. Selbst klassische sounds, wenn man die VA Oszillator Bank bist, klingen zum Teil richtig analog. Habe schon Mega fette Bässe programmiert.
 
Noch ein Wort zu Qualität: da kann ich nicht meckern. Sehr festes Kunststoff und auch die Encoder sitzen sehr fest. Meiner Meinung nach um Welten besser als die Korg volca Serie, von dem ich schon mal was hatte.

Die pesets gefallen wir durch die Bank eher nicht. Habe mir daher schnell einige Sounds gebastelt, die mehr nach meinem Geschmack sind.

Er kann nicht nur böse und schräg, sondern zum Teil auch ziemlich warm klingen.
 
kann es sein das nur orginal apple und zubehör kabel strom weitergeben vom ipad ?
hab jetzt einige kabel und adapter ausprobiert ,keines liefert strom an den craft :selfhammer:
und ich find irgendwie kein "org." mini usb auf lightning kabel...

so,geht nur mit cck von apple...35 eier ,da wird man sein geld los :mad:
Mit einem USB Hub geht es. Habe es ausprobiert, funktioniert einwandfrei. iPad in Usb Hub. Von dort in Craft.
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Ich habe das Ding letzte Woche sehr günstig gebraucht gekauft, quasi als Mitnahme Artikel für unterwegs. Bin ja viel beruflich auf Achse, daher eine nette Sache im Hotel.

Ich muss sagen, das klangliche Potenzial ist immens und ich bin wirklich sehr begeistert. Hätte viel, viel weniger erwartet. Es gibt einige sehr geniale Features, um den Klang anzudicken, dazu gehören die Modulationseffekte, der Verzerrer, der Spreadmodus und natürlich detuning. Ohne die App (und ohne Lesebrille) ist es ein Graus, den zu programmieren. Mit einem großen iPad macht das aber richtig Spaß. Die Bedienung läuft total intuitiv und man wird ständig aufs Neue überrascht. Auch der Arpeggiater, eher Sequenzer, ist eine wahre Wonne. Selbst klassische sounds, wenn man die VA Oszillator Bank bist, klingen zum Teil richtig analog. Habe schon Mega fette Bässe programmiert.
Meinst du den skulpt oder den craft?
 
Hab mir den Craft Sync 2.0 bestellt. Grad auf Tour, aber wenn ich zurück bin ... und bin sehr gespannt. I'll keep you posted.
 
Erste Erfahrung: Geiler Sound. Leider ist das Manual und sind auch die YouTube-Filmchen für Anfänger vollkommen ungeeignet. Ich muss mich da wohl selbst durchwühlen. Aber hat schon Spaß gemacht.
 
Falls jemand der Tip interessiert: Wenn man die Preset-Taste verwenden will, muss man sie lange drücken und währenddessen die jeweils andere Taste kurz. Sonst funktioniert es nicht. Hab über eine Stunde gebraucht, bis es mir klar war.
 
OK, auf Youtube sind die Videos des Undulations - Channels die besten zum Craft Sync. Falls das ein anderer Anfänger wie ich wissen will.
 

Mike Saver

- Fingerfertiger -
Schöner, klarer Sound (CraftSynth 2.0). Kann (wie schon erwähnt' wurde), auch böse. Überraschend, flexible Gestaltungsmöglichkeiten.

Bis auf, die "wackeligen" Regler, korrekt verarbeitet.

Stromversorgung, leider, über USB - Netzeil (nicht, im Lieferumfang, enthalten).

Moderner, digitaler Klang. Ich steh', drauf!! Würde ich, uneingeschränkt, empfehlen. #KleinUndFein
 


Neueste Beiträge

News

Oben