Modul alleine betreiben

Rupertt

Rupertt

|
Hallo,

ist es möglich filter module auch ohne VCA am enden und input dings am anfang zu betreiben?


danke
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
Die grundsätzliche Frage dazu ist, wofür Du es brauchst?

Das "Inputdings" davor (z.B. A119) brauchst Du, um die Pegel anzugleichen. Einen VCA brauchst Du danach, wenn Du das Signal zum Beispiel über eine Hüllkurve gaten willst (dazu braucht es dann aber auch ein Modul, das aus dem Inputsignal ein Gate generiert -> z.B. A119).

Wenn Du einen Synthi mit CV-Gate Interface ranhängst, könnte das Pegelproblem bleiben. Das Gatesignal hast Du dann ja. Allerdings bräuchtest Du dann sinnvollerweise einen Audio-in an Deinem Synth, um das extern gefilterte Signal wieder in den Synth zu kriegen.
 
Rupertt

Rupertt

|
brauchen tu ich es um die sounds ein wenig tiefer gehen zu lassen,
Hintergrund der frage ist auch das ich keien xxx Euro auf anhieb habe und mir ein system nach und nach zusammenstellen möchte.
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
Rupertt schrieb:
brauchen tu ich es um die sounds ein wenig tiefer gehen zu lassen,
Hintergrund der frage ist auch das ich keien xxx Euro auf anhieb habe und mir ein system nach und nach zusammenstellen möchte.
Das meinte ich nicht. Eher, ob Du eine Drummaschine oder ein Saiteninstrument durchjagen willst, oder eben einen Synth mit CV-Gate. Zudem gibt es ja auch eine ganze Reihe von interessanten Filtern mit eingebautem VCA.
 
moondust

moondust

|||
ich habe am anfang immer nur das filtermodul nackt benutz. sound rin, und wieder raus.
rumfrickeln
geht. aber dann kommt das ganze drum herum. man will noch das und die machen können, und man könnte noch ... das wäre auch noch möglich
 
A

Anonymous

Guest
Rupertt schrieb:
brauchen tu ich es um die sounds ein wenig tiefer gehen zu lassen, ...
Mit einem Filter gehen die Sounds nicht tiefer, sie werden aber dumpfer. Ich würde mir alles noch einmal gründlich überlegen.
 
Rupertt

Rupertt

|
jo beides,
ich habe gerade eine T-Resonator hier, ich bin da gespaltener meinung, aber man krieg schon geile tiefe sounds daraus, nur wäre ich gerne etwas flexibler und mir steigt der resonator auch oft zu schnell aus und resoniert für sich selbt.
 
fanwander

fanwander

*****
Rupertt schrieb:
jo beides,
ich habe gerade eine T-Resonator hier, ich bin da gespaltener meinung, aber man krieg schon geile tiefe sounds daraus, nur wäre ich gerne etwas flexibler und mir steigt der resonator auch oft zu schnell aus und resoniert für sich selbt.
Ich glaube, Du würdest mit einem Filtermodul aus einem Modularsystem nicht glücklich. Kuck Dir lieber andere Standalone-Filter an.

Florian
 
Ilanode

Ilanode

..
Wow, 4 Postings vom Threadersteller und doch bleibt weitgehend dunkel, was gewollt wird. :heul:

Wir wäre es, wenn Du schreibst, wie das Ausgangsmaterial sowohl musikalisch wie technisch beschaffen ist? Mit technisch meine ich den Signallevel. Wenn Du den nicht kennst: Ist die letzte Stufe vor dem Filter ein Mikrofon, eine CD, Gitarre...?

Was soll damit musikalisch geschehen. "Tiefe" ist etwas mau.

Wie sieht es mit dem aktuellen (und wg. des Ausbaus zukünftigten) Budget aus?
 
7f_ff

7f_ff

.....
Wie schon erwähnt wurde, kann man ein einziges Modul mit Signale füttern,
ohne z.B. ein DIY-Kit von Doepfer dazuholen zu müssen.
Dazu könnte man das Buskabel entsprechend preparieren, hatte mal ein
Freund gemacht...insofern sowas von dir gewollt ist.


Grüße
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Unabhängig erstmal rein technisch: Ja, es gibt ganz kleine Rahmen und Steckernetzteil, um wenige Module zu betreiben. So eins brauchst du schon. Dann kannst du einbauen was du willst, solltest du wie angekündigt eh mehr einbauen wollen, so kannst du das dann schonmal tun.

Bei den großen Systemen kenne ich so einen Kleinstrahmen nicht, nur bei den 3HE Modulen. -> modula
Ansonsten ist Rackbreite das kleinste Ding, kostet gut 60€ ohne Trafo/Netzteile. Gibts als "Bausatz" (also ein paar Metallteile und Schrauben und Busplatine) und dürfte eines der günstigsten und sinnvollsten Lösungen sein für "wenige Module". Das ganz kleine Ding kostete 90€, so ich mich richtig erinnere für 2-3 Module - weiss nicht ob's noch erhältlich ist.

Der Resti ist natürlich eher eine Frage dessen, was du wirklich suchst. Mit "tief" meinst du ggf. ein resonantes Filter, welches durch seine Betonung tiefer Frequenzen bei runtergedrehter Grenzfrequenz arbeitet und ggf. von einem Audiosignal (oä-) gesteuert wird. Das wäre ein Filter und ein Hüllkurvenfolger (Envelope Follower). Das wird mit dem Hochpassfilter des MS20 auch gern gemacht um den Eindruck zu erwecken, dass der MS20 für Bässe geeignet sei :fawk:
 
A

Anonymous

Guest
Wenn der MS20 über diesen Weg Bässe erzeugt, ist er sicherlich auch dafür geeignet.
 
fanwander

fanwander

*****
7f_ff schrieb:
Wie schon erwähnt wurde, kann man ein einziges Modul mit Signale füttern,
ohne z.B. ein DIY-Kit von Doepfer dazuholen zu müssen.
Dazu könnte man das Buskabel entsprechend preparieren, hatte mal ein
Freund gemacht...insofern sowas von dir gewollt ist.


Grüße
Ich vermute der Fragesteller hat von diesen Sachverhalten noch garkeine Ahnung. Und ich wüsste jetzt auch garnicht wo ich bei ihm ansetzen sollte, ihm was zu erklären.

Vermutlich hat der gute Mensch einen ziemlich untechnischen Zugang zum Musikmachen (was ich positiv finde); aber dabei wird es für uns halt schwierig einen Rat zu geben, weil wir zumeist doch eher sehr technisch daherreden.

Letztlich hat Illanode recht: wir müssen mehr von ihm wissen.

Also @Rupertt, erzähle mal was von Dir: Was für Musik machst Du? Welche Geräte hast Du? Benutzt Du Dein Zeug zu Hause oder auf der Bühne?

Florian
 
fanwander

fanwander

*****
Moogulator schrieb:
Dann versuch doch mal untechnisch daherzuantworten und nachzufragen?
Ich will noch garnicht antworten - ich sehe nur, dass alle anderen technisch antworten. Bevor ich untechnisch antworten kann, muss ich mehr von ihm wissen. Dewegen frage ich ja, damit ich ihm helfen kann.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
florian_anwander schrieb:
Moogulator schrieb:
Dann versuch doch mal untechnisch daherzuantworten und nachzufragen?
Ich will noch garnicht antworten - ich sehe nur, dass alle anderen technisch antworten. Bevor ich untechnisch antworten kann, muss ich mehr von ihm wissen. Dewegen frage ich ja, damit ich ihm helfen kann.
Tätigkeit: ambient
Interessen: blofeld

6 Seiten Wissen: search.php?author_id=3416&sr=posts

ok, genug geblödelt..
Rupertt, sag mal was über deine Ziele und Vorstellungen..
 
A

Anonymous

Guest
Die allgemeine Verfügbarkeit (Demokratisierung der Produktionsmittel, siehe "Maschinen für das Volk" als zentraler Leitgedanke für meinen Laden) hat zur Folge, dass wir uns mit solchen und ähnlichen Fragen auseinandersetzen müssen. Welch gravierender Irrtum in meinem Leben. Schrecklich. Wo ist der Rückwärtsgang?
 
 


News

Oben