Modularerweitungsfrage

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Matthias Wenzel, 8. März 2014.

  1. Hey ho,

    Spiel mit dem Gedanken es nochmal mit etwas modular zu probieren ohne gleich in der Hölle zu landen ;-)
    Sollte nur als Ergänzung dienen. Hab den Mono Lancet und die MFB 503.
    Beim lancet würde ich nur das Dock ansetzen und für die MFB würde ich gern die beiden Einzelausgänge als Triggergeschichten für Drummodule nehmen. Da würde mich ein Clap,Rimshot, Closed Hihat intressieren. Die Clap und hat gibs ja von Tiptop Audio.
    Bei der Rimshot (Es sollte die 909er sein ;-) ) bin ich nicht wirklich fündig geworden. Kennt ihr da was?
     
  2. [dunkel]

    [dunkel] engagiert

    Irgendwann soll es von TipTop Audio auch ein 909 Rim Shot geben - wäre es nicht besser du besorgt Dir ein Modulsampler und benutzst das Rimshot als Sample
     
  3. Alder Schwede, Die Modularsampler orientieren sich ja an den 80er jahren :lol:
     
  4. Storch

    Storch -

    wenn Du löten kannst, würde ich Dir den nineohnine Rim Bausatz/ Platine von hexinverter empfehlen!
     
  5. kl~ak

    kl~ak -

    ich hab mal gehört man könne mit nem modular sogar rimshots patchen ... ;-)

    -> was willst du machen ?

    nur drumerweiterungen oder solls richtig modular werden ?
     
  6. [dunkel]

    [dunkel] engagiert

    TR 909 = 80er Jahre = das 909 Rimshot war auch nur ein Sample :cool:
     
  7. Blödsinn, Hi-Hat, Crash und Ride sind Sample-basiert, der Rest ist analog. Kuckstu Schaltplan.
     
  8. Groovedigger

    Groovedigger aktiviert

  9. Groovedigger

    Groovedigger aktiviert


    Vielleicht ein kleiner Tip oder Gedankenanstoß. und jetzt auch nicht unbedingt auf die Rimshot bezogen. ICh weis jetzt auch nicht ob du auch mit Vst Instrumenten arbeitetst.Aber auch an diejenigen die es noch nicht ausprobiert haben...

    Da du vom analogen Sound angetrigert bist und dir auch der analoge Sound zusagt wollte ich nur etwas hinzufügen.. Du arbeitest ja auch mit einem Computer ich denke mal das da ein Sequenzer mit im Spiel ist...Ableton Cubase..etc..meistens ist es ja so das man irgendwie gelangweilt sich die ganzen Presets der Synths anhört...nicht das sie nicht gut klingen,aber oftmals fragt man sich wie, man den in so sterile DIgitale VSt synths auch etwas mehr organik in den Sound bekommt .Spätestens wenn ein paar Spuren stehen, klingt das zwar schön aber irgendwie Digital und für manche Styles, Genres eher unbrauchbar.

    Mein kleiner Tip zur Modularen erweiterung die auch den Sound auf Digitaler arbeitsebene in eine Analoge schiebt.

    Ist jetzt nur ein kleines bsp, das gar nicht mal so schwer zu realisieren ist um Bass , Leadsounds oder Drumsounds aus den Vst Instrumenten etwas mehr Leben einzuhauchen.Was ich z.b sehr gerne mache. Ich lade mir ein Vst instrument und suche mir ein Preset aus..z.b ein Preset aus dem Drum,Bass oder Lead bereich. Danach Route ich den Kanal auf den Stereoausgang..z.b 3/4 und dieser geht in ein Line in Modul. bei mir ist es der von Blue Lantern der Hot Rails..
    und von da aus schicke ich es durch die Filter..Je nach Filtertyp kann man schon sehr brauchbare analoge SOunds herauszaubern.mich haben sie teilweise vom Hocker gehauen..Der Vorteil ist man brauch nicht erst einen Haufen an OSzilatoren im Modularrack um den Grundsound zu Realisieren...ALso sprich man holt sich den Grundsound sehr schnell aus den Presets.Natürlich ist das nur eine möglichkeit .es ist weder besser noch schlechter wie rein analoge Klangerzeugung. aber vielleicht hilft es hier und da mehr Organik in den Track zu bekommen. natürlich wird es noch "analoger" wenn man Lautstärke und FilterHüllkurven mit reinintegriert.und weitere module einsätzt..Hier kann man schon mit wenig sehr viel SOund herausholen das mit VSt effekten etc.nie herauszuholen ist.

    Also ein ganz Simples Routing währe z.b

    VSt Synth Laden , Preset auswählen , Den Kanal auf einen 2 ten AUsgang der Soundkarte Routen...den Ausgang in das Modular bringen..bei mir ist es der Hotrail von BL.
    Von da aus gehe ich in einen Mixer ,aus dem MIxer.. in einen oder mehre Filter und von da aus in einen VCA ..ein VCA währe hier auch nicht verkehrt, so könnte man über eine 2 te MIdispur im Sequenzer ein MOdul ansteuern das bei jedem midiTastenschlag ein Gate signal erzeugt.bei mir z.b das Vermona Qmi das dann eine ADSR ansteuert die dann das Regelverhalten des Vca steuert..somit hätte man eine klassische VCO VCF VCA
    nur das man als Basissound Presets von VSt Synths, Drumsamples benutzt..Das Signal lege ich dann sozusagen an meinem MIscher an und route ihn auf eine SUbgruppe..und diese Subgruppe ist dann mit den AUdio eingang der Soundkarte verbunden..Hier ist es nicht verkehrt wenn man eine Audiokarte hat die mehrere EIn und Ausgänge bietet hat. Natürlich kan man da auch weiter spinnen und unter den Sound noch einen analogen Oszilator setzen.also man mischt sozusagen den Digitalen Presetsound mit einem Analogen Oszilator..der vielleicht einfach nur so als Subbass ergänzung oder sonstigem dient..
    Ergebnisse werden sich ganz sicher hören lassen können. Gerade für Monophone Sachen die man schnell in seinen Track integrieren möchte,ist es ein Versuch Wert.


    Sollte jetzt auch nur mal so als Denkanstaz dienen, wie man mehr Analoges auch aus seinen VST SYnth Presets holen kann.Vielleicht hilft das ja auch auf dem Weg wie man sein Modularsystem langsam aufbauen könnte wenn man auch Softsynths, Samples benutzt und hier und da mehr analoges Feeling sucht.

    Ist jetzt nicht die Antwort auf deine Frage..aber vielleicht sind ja interessante Ansätze dabei die auch in Zukunft etwas weiterhelfen könnten.
    Hier währen das gar nicht mal soviele und teure Module die man einsetzen müsste um einfach die schon vorhandene Sounds irgendwo analog umzusetzen und man würde dann auch nicht gleich in der Modularen Hölle landen.


    gruß...
     

Diese Seite empfehlen