Moog kocht was neues - Hybrid / Digital OSC

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Lauflicht, 25. November 2017.

  1. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2017
    Paul Dither gefällt das.
  2. Dass der neue Synth Linux-basiert sein soll, erinnert ein wenig an Modal Electronics. Hier soll es zum Zweck vom JUCE eingesetzt werden, was dann auf einem großen zentrierten LCD-Display offentsichtlich zur Parameteranzeige und für sonstige Visualisierungen genutzt werden soll. JUCE wird von Moog auch zur Erstellung ihrer Editoren genutzt.

    Die Formulierung "system on a module" ist in der Tat etwas kryptisch. Aber anscheinend wird es sich um ein neues Flagschiffprodukt handeln, da man während der Entwicklung schon die Kreation eventueller Ableger einplante (Stichwort: modulares Konzept), was aber letztlich von der Marketingabteilung abhängt.

    Und iOS-Entwickler werden auch noch seitens Moog gesucht. Bleibt spannend…
     
  3. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    JUCE, nicht JUICE. Habs korrigiert. Nun, mal schauen. Sollte das hinterher so aussehen wie in Voyager mit iPad Dock in der Mitte, weiß ich erstmal nicht, was ich davon halten soll (kosmetisch).

    Mal abwarten, der Fortschritt soll ja nicht aufgehalten werden. Für mich riecht es etwas nach hybrider Tonerzeugung... aber letztendlich könnte es alles sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2017
  4. Ja, dasselbe Bild hatte ich auch vor Augen.
     
  5. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor



    Interpretiere ich obiges richtig, dass der nächste Moog möglicherweise eine Art Maschine-ähnliche Nutzeroberfläche mitbringt?
    Moog mit zwei-drei Farb-Displays und Encoderreihe...
    ...das wäre mal was anderes... :waaas:












    [​IMG]
     
    musicdiver, kpt_maritim und Moogulator gefällt das.
  6. Was man dazu aus dem Video weiß, ist, dass es eine Bedienoberfläche mit den üblichen Drehreglern und Schaltern geben wird und ein zentriertes LCD-Display. Was auf dem Display visualisiert werden wird, wird durch JUCE erzeugt, was wiederum auf Linux-Basis läuft. Das ist das eine. Das andere, über das in dem Vortrag gesprochen wird, betrifft nur die virtuelle Simulation der Prototypenphase und dass man hierfür neben JUCE auch Supercollider verwendet hat.

    All diese Punkte lassen noch gar keine Schlüsse über die Stimmenarchitektur zu. Das Instrument kann nach wie vor einen vollkommen analogen Signalweg haben oder aber ein hybrider oder rein digitaler Synth sein. Letzteres halte ich für unwahrscheinlich.

    Es kann aber durchaus sein, dass sich über oder unter oder über und unter dem Display Encoder befinden, die beispielsweise Push-mäßig kontextabhängige Funktionen übernehmen können. Daneben scheint es aber eben noch andere (ich vermute mal klassische à la Filtersektion, etc.) Bedienelemente zu geben. Insofern würde ich vermuten, dass Deine Annahme halbrichtig sein könnte.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schön gemacht, der Pushkin oder wie er heißen könnte.

    Bei Moog ist Kombination Moog und iPad Zeug in neuem Konzept denkbar, man muss ja auch mal weiter kommen.
     
  8. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Info: Juce ist jetzt proprietär: https://juce.com/get-juce.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2017
  9. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    An so einen "Bildschirm-Moog" müsste ich mich erstmal gewöhnen. Aber im Grunde suche ich ein Hardware-Äquivalent zur Eagan Matrix fürs Haken Continuum. Das wäre ja ein Modularsynthesizer....
     
  10. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Komisch, das konnte man doch vorher auch als GPL lizensieren, oder ned?
    Und eigentlich müsste das, was vorher GPL war doch auch weiterhin unter GPL leben.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist auch das, was mich wirklich interessiert. Was und womit ist mir eigentlich total wurscht. Moog ist ein Name. Aber was es machen und tun könnte - das ist wichtig. Wie und ob GPL oder Open Source oder so - wurscht, Moog wird nichts machen was kostenlos ist, sicher ist das so und das ist auch ok. Die sollen ihre 2 Jahre da rein stecken, dann wird das auch gut und bezahlt man dann - wenn das gut ist, was da raus fällt. Ich find das witzig, dass das Nerdtech das Thema ist aber nicht, was Moog konkret da rausfallen lassen wird oder könnte..

    Das ist irgendwie niedlich. Nehmen sie silbernes Lötzinn? Oder mehr so grüne Platinen? Ich weiss nich - wenn es gut klingt nehm ich das. Vielleicht. Muss auch besser und wichtiger und handlicher sein als das was ich so habe.

    ihr seid richtig geil abgebrüht, Moog, Korg, Roland, Elektron, is egal.. ob da was kommt, ich poste nix *G* - also ich mach das jetzt 15 Jahre Forum und seit ich Kind bin drück ich mir die Nase an irgendwas platt,also heute auch an einer Scheibe, vielleicht keinem Schaufenster mehr, aber cool kann ich das noch finden. Aber ich bin auch abgefuckt, genau wie ihr. Was machen wir jetzt? 8stimmiger Polymoog Wavetable Synth? Jaoar, aber es gibt ja Peak, Waldorf und Co. also gucken wir mal schön gechillt. Genau so ist das. Satt. 3satt! Richtig satt sind wir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2017
    Lauflicht und hairmetal_81 gefällt das.
  12. Notstrom

    Notstrom ||||

    Wavetablesynth? War das nicht derdiedas Animoog?
     
  13. Der Animoog ist richtig gut, dachte mir damals schon, dass sie den als Hardware bringen sollten.
     
  14. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    War gerade auch meine Assoziation ...praktisch Animoog als Hardware-Pendant ...mit Bildschirm.


    [​IMG]
     
    6Slash9 und kpt_maritim gefällt das.
  15. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Ich habe keine Ahnung. Meine Quelle: falkTX@LM ~ $ Carla && Juce
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, so ähnlich wäre auch meine Idee, nur polyphon. Aber noch mehr abweichend davon, damit man nicht "dasselbe" tut. Und es muss nicht sein was es schon gibt oder gab, auch kein Memorymoog - eher Neomoog Pluraltron 2020
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2017
  17. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Die große Frage ist halt, ob die Tonerzeugung komplett analog bleibt und das Software-Frontend ggfs. nur der Steuerung dient. Wenn ja, dann ist die Skalierbarkeit problematisch (nun ja, 8-12 Stimmen sollten dennoch gehen).
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    hybrid geht auch. digital ebenso, alles möglich. Nach der Ansage jedenfalls. Hätte nichts gegen Real-Digital, gerade von Moog. Moog skaliert immer, der Preis wäre bestimmt entsprechend und nicht zu klein.
     
  19. tomk

    tomk Fleischesser

    Zitat:
    Bei Moog ist Kombination Moog und iPad Zeug in neuem Konzept denkbar, man muss ja auch mal weiter kommen.
    ------
    Echt ... muß man da weiterkommen ... GTA San Andreas läuft einwandfrei auch meiner PS2/XBox. Auf meinem IPadPro hingegen bis jetzt absolut nicht. Zu ios11 hindert mich genau (u.a.) dieses Spiel zum Update, denn dann geht es gar nicht mehr. Ob der Limbus kompatibel ist will ich gar nicht erst probieren. Sind ja nur 60€. Könnte da ne dicke ios Liste führen!!!!
    Hier kommt der User nicht weiter!
    Der App- oder Software Support von Moog ist absoluter Bullshit ... siehe Moogerfooger-MidiMurf. 0.00 ist da das Stichwort!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2017
    dstyl gefällt das.
  20. Schon alleine das UI Konzept ist interessant und erfrischend.
    Wobei ich mir nicht sicher wäre dass es ein Hybrid Synth wird.
    Mal abwarten ;-)
     
  21. fcd72

    fcd72 |||

    Ich fasse da mal zusammen:

    Irgendwas macht Moog aber nix genaues weiss man nicht.
    Richtig?
     
  22. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Es hält sich das Gerücht eines "7000 USD Geräts" in den US-Foren.
    Da steckt natürlich viel Projektion von Fans drin.
    Moog / DSI sind angeblich nicht auf der NAMM2018, zumindest finde ich auf der offiziellen Seite keinen Eintrag. Vielleicht lassen beide in der Woche vorher die Bombe platzen. ;-)
     

  23. Na, dieses $7,000-Gerücht à la "ein Freund eines Freundes eines anderen Freundes hat gesagt…" kann man ignorieren. Und Hersteller können sich im Prinzip bis kurz vor 12 bei der NAMM registrieren. Vielleicht hatten DSI und Moog bis jetzt einfach Besseres zu tun. Es sind im Übrigen nicht die einzigen, die man (noch) nicht auf der aktuellen Ausstellerliste findet.
     
  24. Amds

    Amds Cats'n'Gear

    Ich bin auch gespannt was da kommt.... bin grade auf der Suche nach was neuem Hybridem :)
     
  25. dstyl

    dstyl ...

    Ich habe da ziemlich niedrige erwartungen , am ende wirds ein va :D moog hätte aber das potential nen digitalen modular zu bauen( am besten im system 55 format) mit analogen komponenten + speicherbar.
    Linux einfach so zu verwenden und bei der gpl zu tricksen sollte kein streß sein machen sowieso alle.
     
  26. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Zugegeben einer der spannendsten Threads in Sachen Moog, so ganz aktuell.
    Ich harre erwartungsvoll der Dinge. (:
     
  27. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Dann aber standesgemäß 'ne Röhrenglotze!
     
  28. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Nee...es soll doch mal ein modernes, futuristisches Produkt sein... ;-)