Multinetzteil AC/AC gesucht

vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Heute mal an eine Frage an die Strom-Experten.

Ich habe vor, mehrere kleinere Verstärker (mit denen ich Sounds von Pick-Ups verstärken möchte), die ich künftig nur noch über ein Netzteil statt der einzelnen Wandwarzen mit Strom versorgen möchte.

Konkret habe ich aktuell vier Behringer MIC100 TugeGains, die jeweils 9V mit 1300mA benötigen, allerdings AC.
Multinetzteile von AC auf DC kenne und habe ich, allerdings nicht AC auf AC, und ich habe auch keine finden können.

Gibt es sowas gar nicht oder suche ich falsch? Oder gibt es andere elegantere Lösungen?

Bin für jeden Hinweis dankbar.
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Mit dem hier bekommst du schon mal 3 versorgt mit verteilerkabel.
Musst natürlich noch eine Buchse anlöten.

https://www.musikhaus-korn.de/de/ro...uPM3wyAFvX7A16APq50lYGGtYP0f1CtRoCVGkQAvD_BwE
Danke schon mal, aber genau das wollte ich eigentlich nicht. Ich hatte eher an eine Art "Powertank" gedacht, wie es sie auch im Gleichstrombereich gibt.

Klar, AC ist nicht sooo verbreitet, aber wenn mich recht entsinne (kletter nicht hinters Rack) haben die ollen Lexicons (LXP1 und LXP5), sowie Alesis 3060 auch AC. Da hätte ich gedacht, dass es auch Wechselstrom-Multis gibt....
 
Miks

Miks

Ich kann auch bald nich mehr...
Bei Gleichspannung ist's einfacher, aus einer höheren (Eingangsgleich-)Spannung diverse andere Gleichspannungen zu erzeugen (z.B. durch Einsatz von Spannungsreglern (wie z.B. der 78er & 79er-Serien sowie auch 'nem LM317)).

Für Wechselspannungen in verschiedenen Höhen braucht's entweder mehrere Trafos mit entsprechenden Ausgangsspannungen oder einen Trafo, der verschiedene Ausgangsspannungen (z.B. durch Anzapfung(en) an einer Sekundärwicklung) bereitstellt...
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Ich wusste immer: Wechselspannung ist des Taufels. Es lebe Tesla! :)
 
Budel_303

Budel_303

|||||
Danke schon mal, aber genau das wollte ich eigentlich nicht. Ich hatte eher an eine Art "Powertank" gedacht, wie es sie auch im Gleichstrombereich gibt.

Klar, AC ist nicht sooo verbreitet, aber wenn mich recht entsinne (kletter nicht hinters Rack) haben die ollen Lexicons (LXP1 und LXP5), sowie Alesis 3060 auch AC. Da hätte ich gedacht, dass es auch Wechselstrom-Multis gibt....

Alesis hat auf jeden Fall AC, als ich vor 2 Jahren im Conrad nach nem Ersatz gefragt habe, wurde ich vom ersten Verkäufer müde belächelt und anschließend nett vom zweiten aufgeklärt, dass man sowas leider seit längerer Zeit nicht mehr im Programm habe.

Ebay hats dann möglich gemacht - scheint also auszusterben oder eben unrentabel kompliziert zu sein ?
 
З456778674

З456778674

Guest
Multi-AC Netzteile für solche Geräte haben ein Problem: die Schaltung, die im Gerät aus dem AC-Eingang die Versorgung für das Gerät macht, muss *keinen* Pin der Netzteilbuchse mit der Audio-Masse direkt verbinden, da sitzt oft eine Schaltung zwischen.
Wenn man jetzt aber alle Geräte aus einer Versorgung speist und alle Audio-Massen miteinander verbindet, dann ist ein mehr oder minder beliebiger Teil völlig unterschiedlicher Schaltungen in den Geräten parallel geschaltet.
Das kann verblüffende Effekte haben. (... und durchaus auch mal was schrotten. )

Für eine seriöse Lösung muss man daher komplett galvanisch getrennte Wicklungen haben.
Bei "9V DC für Bodentreter" ist das im Prinzip zwar auch nicht sicher, dass da eine einfach Parallelversorgung geht, aber doch ziemlich wahrscheinlich.
Und: der Stromverbrauch normaler Bodentreter ist so klein, dass es nicht groß problematisch ist, wenn da mal der Versorgungstrom einen völlig unverhergesehenen Pfad nimmt.

Die TubeGains hier machen aus den 9V AC mittels Spannungsvervielfachung (vermutlich irgendwas um) 40V als Anodenspannung für eine Röhre (was eigentlich viel zu wenig ist, die Röhre hat dabei keine Verstärkung ... die machen Transistoren. Aber man hat halt eine Röhrenkennlinie im Signalpfad. )
Außerdem müssen sie die Röhre mit (6,3V) heizen.

Das braucht relativ viel Strom und man kann die Schaltung von außen nicht raten.
=> in einfach und billig wird das nix.
Und in teuer ist es in Anbetracht der ... wenig Hai-endigen ... Vorverstärker unangemessen.

ähmm Tesla (also der Nikola Tesla) war eher Wechselspannung. Der Typ mit Gleichspannung war Edison.
scheint also auszusterben oder eben unrentabel kompliziert zu sein
Im Detail: Es ist praktisch nicht mehr zulässig, bei Neugeräten den letzten € (ist wirklich nur einer) an der Wandwarze zu sparen und dem Kunden dafür 10..15€ Leerlaufstromverbrauch im Jahr unterzuschieben. Eine der sinnvolleren EU-Regelungen.

Wirklich blöd ist das nur für sehr wenige Geräte, wenn man mit AC rein geht, kann man im Gerät mit sehr einfachen Schaltungen mehr als eine Spannung erzeugen.
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Alesis hat auf jeden Fall AC, als ich vor 2 Jahren im Conrad nach nem Ersatz gefragt habe, wurde ich vom ersten Verkäufer müde belächelt und anschließend nett vom zweiten aufgeklärt, dass man sowas leider seit längerer Zeit nicht mehr im Programm habe.

Ebay hats dann möglich gemacht - scheint also auszusterben oder eben unrentabel kompliziert zu sein ?
Bei Conrad (Ladengeschäft) gibts eh ein seit Jahren eine stetig wachsende Ausdünnung im Sortiment. Selbst Standardbauteile sind mittlerweile Mangelware.


Einzelnetzteile gibt es nach wie vor, nur ich will halt nicht mit vier Wandwarzen rumhantieren. Was natürlich Plan B wäre.....
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Multi-AC Netzteile für solche Geräte haben ein Problem: die Schaltung, die im Gerät aus dem AC-Eingang die Versorgung für das Gerät macht, muss *keinen* Pin der Netzteilbuchse mit der Audio-Masse direkt verbinden, da sitzt oft eine Schaltung zwischen.
Wenn man jetzt aber alle Geräte aus einer Versorgung speist und alle Audio-Massen miteinander verbindet, dann ist ein mehr oder minder beliebiger Teil völlig unterschiedlicher Schaltungen in den Geräten parallel geschaltet.
Das kann verblüffende Effekte haben. (... und durchaus auch mal was schrotten. )

Für eine seriöse Lösung muss man daher komplett galvanisch getrennte Wicklungen haben.
Bei "9V DC für Bodentreter" ist das im Prinzip zwar auch nicht sicher, dass da eine einfach Parallelversorgung geht, aber doch ziemlich wahrscheinlich.
Und: der Stromverbrauch normaler Bodentreter ist so klein, dass es nicht groß problematisch ist, wenn da mal der Versorgungstrom einen völlig unverhergesehenen Pfad nimmt.

Die TubeGains hier machen aus den 9V AC mittels Spannungsvervielfachung (vermutlich irgendwas um) 40V als Anodenspannung für eine Röhre (was eigentlich viel zu wenig ist, die Röhre hat dabei keine Verstärkung ... die machen Transistoren. Aber man hat halt eine Röhrenkennlinie im Signalpfad. )
Außerdem müssen sie die Röhre mit (6,3V) heizen.

Das braucht relativ viel Strom und man kann die Schaltung von außen nicht raten.
=> in einfach und billig wird das nix.
Und in teuer ist es in Anbetracht der ... wenig Hai-endigen ... Vorverstärker unangemessen.


ähmm Tesla (also der Nikola Tesla) war eher Wechselspannung. Der Typ mit Gleichspannung war Edison.

Im Detail: Es ist praktisch nicht mehr zulässig, bei Neugeräten den letzten € (ist wirklich nur einer) an der Wandwarze zu sparen und dem Kunden dafür 10..15€ Leerlaufstromverbrauch im Jahr unterzuschieben. Eine der sinnvolleren EU-Regelungen.

Wirklich blöd ist das nur für sehr wenige Geräte, wenn man mit AC rein geht, kann man im Gerät mit sehr einfachen Schaltungen mehr als eine Spannung erzeugen.
Besten Dank für die detaillierte Erklärung. Und spätestens bei Edison/Tesla wird klar, weshalb ich besser an Stromversorgungen nicht rumbastel.

Ich bleib dann am besten bei den originalen Netzteilen....
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
wenn du nur ein umschaltbares AC/AC netzteil suchst.

ich hab ein profitec V1924-AC das kann 9,12,15,18,24v mit 24VA
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben