Stromversorgung im Livesetup

Dieses Thema im Forum "Bühne" wurde erstellt von Johann, 12. Oktober 2017.

  1. Johann

    Johann aktiviert

    moin,
    ich plane gerade ein Teil meines Live-Equipments vorverkabelt in einem Case unter zu bringen, so dass es bei Gigs easy auf- und abgebaut werden kann. Jetzt zerbreche ich mir den Kopf darüber, wie ich das mit der Stromversorgung am geschicktesten machen soll. Ich dachte ursprünglich, dass ich da eine Verteilersteckdose für die ganzen Netzteile einbaue. Allerdings sind dass alles sog. Wandwarzen. D.h. ich brauchte eine recht breite Steckdosenleiste damit alle da nebeneinander passen... Zweite Idee war, alles mit Universalnetzteilen zu versorgen. Da gibt es einige, bei denen das eigentliche Netzteil in der Mitte sitzt:
    [​IMG]
    Jetzt ist mir aber eingefallen, ob es nicht für solche Zwecke auch passende Multinetzteile gibt, wie Gitarristen sie für ihr Pedalboards verwenden. Also das Problem ist nur, dass ich etwas bräuchte, das verschiedenste Spannung bietet: 12V DC / 13.5V DC / 15V DC / 9v AC. Sowas hab ich in der Gitarrenabteilung noch nicht gesehen.

    Hat vielleicht jemand einen Tipp? Wie macht ihr das so?
     
  2. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

  3. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das 13,5 Volt könnte auch gut mit 12 Volt funktionieren, probiers mal aus. Bei 15Volt wird es wahrscheinlich nichts mehr (austesten) aber da kann man sich ein Kabel mit Vorwiderstand löten und dann die 18Volt vom T-Rex anzapfen.
     
  4. Johann

    Johann aktiviert

    vielen Dank für die Infos! Sehr cool!
    Die 15V wären für eine MOTU Ultralite mk3, da stand 15V auf dem Netzteil. Aber gerade gesehen, dass am Gerät selber "10 - 24V DC / 6W / tip + or -" steht :shock:. Krass, da geht ja einiges!

    Kann da auch nichts kaputt gehen, wenn ich dem Gerät, das 13.5V braucht (DSI Tertra) nur 12V verabreiche? Bin da immer extravorsichtig, was sowas angeht...
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Probier es einfach aus. Im schlechtesten Fall verhält sich die Kiste sonderbar, im schlechtesten Fall läuft sie halt nicht. Kaputtgehen kann da normalerweise nix. Solltest halt nur nicht 24V reinjagen, also wesentlich mehr als angegeben.

    Es gibt übrigens so einige Netzteile in der Gitarrensektion, die auch bis zu drei verschiedene Spannungen an ihren Ausgängen zur Verfügung stellen. Die guten sind aber schwer, groß und vor allem teuer. Meistens haben sie dann immer noch nicht genug Leistung auf den einzelnen Ausgängen um Synth und FX à la Eventide zu versorgen.
    Schonmal das neue von Strymon angeschaut? Hab' die Specs jetzt nicht im Kopf.

    Ach so: manche Geräten brauchen auch AC (ich glaube der Alesis Drummer oder der EHX-Phaser sind so welche (?)).
     

Diese Seite empfehlen