Musikuntermalung in Naturdokus

raziel28
raziel28
||
vielleicht laesst sich das ganz leicht unter "moderne Fahrstuhlmusik" zusammenfassen :dunno:
oder... Kinder Elektropop, klingt gefällig und tut nicht weh.
Aber diese Tracks klingen in meinem Ohren immer extrem gut ausproduziert.

Was mir auch aufgefallen ist, da stecken nicht immer nur Nonames dahinter, ich habe da auch schon Tracks z.B. von Alan Walker gehört, der wohl Stücke unter CC Lizenz genau für diesen Zweck freigegeben hat. Mhh, also Videos von Youtubern, die als Container für die Verbreitung der eigenen Musik dienen. So kommt mir es zumindest vor.

Dieses hier meine ich zum Beispiel, war eine Zeit lang in mehr als jedem zweiten DIY Video zu hören
https://www.youtube.com/watch?v=oFiyfXAf5ek
 
Zuletzt bearbeitet:
bruderkong
bruderkong
goth - stuck in moodymann’s headphones
mir fiel in dem zusammenhang spontan die grandiose glam von mom ein.. vlt liegts auch nur ganz banal am cover.. mit der platte war ich vor 2o jahren oft in der eifel unterwegs, champignons sammeln 😇
die platte wurde sogar ursprünglich tatsächlich für nen film komponiert, wenn ich mich richtig erinnere 🤔
wurde aber vom regisseur abgelehnt.. ¯\_(ツ)_/¯
https://youtu.be/rDW3OssDzQI

https://emojipedia.org/person-shrugging/
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
oft sind das musiken von garnicht mal so unbekannten, die unter einem pseudonym arbeiten. wie z.b. erobique. oder boney m.
bekanntere Acts möchten oft nicht damit in Verbindung gebracht werden, das sidn Auftragsarbeiten, mit denen man die finanziellen Lücken füllt.
Oft hat es auch rechtliche Gründe, weil die Pauschalvergütungen an der Gema vorbei gehen.
Sieht man ja oft: "Wir führen auch gemafreie Musikproduktionen durch" -na, wer komponiert? Die Oma sicher nicht.
 
raziel28
raziel28
||
bekanntere Acts möchten oft nicht damit in Verbindung gebracht werden, das sidn Auftragsarbeiten, mit denen man die finanziellen Lücken füllt.
Oft hat es auch rechtliche Gründe, weil die Pauschalvergütungen an der Gema vorbei gehen.
Sieht man ja oft: "Wir führen auch gemafreie Musikproduktionen durch" -na, wer komponiert? Die Oma sicher nicht.
Gibs zu, du hockst sicher auch im Studio und trällerst "Frankfurter Würstsche, fünf mal Glück im Glas" 🎶
 
bernybutterfly
bernybutterfly
|||||||||
Also so, wie ich das erlebt habe, ist die Maßanfertigung von Musik für kommerzielle Werbung sowohl das Anspruchsvollste, wie auch das Lukrativste, was mir in meiner Produktionslaufbahn begegnet ist. Man hat da ja mit Leuten zu tun (Auftraggeber), die meistens einen höchstens blassen Schimmer von Musik haben und dann noch weniger Ahnung, das, was sie meinen oder wollen, in verwertbare Worte zu fassen. Sie haben aber natürlich auch einen eigenen Musikgeschmack, der da reinspielt in die Entscheidungen. Bei einem ersten Briefing in einer sehr großen Agentur zusammen mit dem Abteilungsleiter des Auftraggebers bekam ich als "Vorgabe" oder "Vorstellung" zur Musik, wie er sich das vorstellt, zu hören: "Na, das soll halt so sommerlich frisch sein. ..." . - Der Mensch war dabei Rockfan, soweit ich eruieren konnte. Ok, dann musst du liefern und hast exakt 2 takes, bis beim Auftraggeber ein "sommerlich-frisches" Gefühl eintreten möge . Reizvoll war das natürlich schon; mich hat es dann aber letztlich eher abgestoßen, mit meinen Aktivitäten/Fähigkeiten den Kommerz anzuschüren. - Es waren aber die bestbezahltesten Jobs.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neusiker
Neusiker
Tschingderassabummschepper
Interessant waere es mal, die Musik zu tauschen. Bei den Jagd-Szenen die lustige Violine, und bei den suessen Babys die bedrohliche Musik. Einfach nur um ein bisschen rumzutrollen.
Dir steht es ja frei, die Tonspur zu muten und deine Soundanlage zu beschäftigen mit der Musik, die deiner Meinung nach am ehesten passt. Oder brauchst du die Offstimme? Teste am besten mal mit dem ZDF-Sommergarten oder dem Musikantlstaden, da gehen dir die Ohren über, dass die Musiker nicht mal den Takt halten können, da braucht man nicht mal groß Lippen lesen. Zumindest nicht besser als irgendein Wimbledonstar beim Match.
 
ZH
ZH
|||
Jo das beste fand ich mal im TV so ein Volksmusik/Schlager-Konzert mit richtigem, typischen "Festival-Feeling", also so mit OpenAir-Bühne und allem, aber keiner der Musiker hatte einen Mikroständer auf der Bühne stehen (und nein, auch keine Hand- oder Headset-Mikros)... also ich rede hier nicht von ner typischen Studiosendung, sondern die Leute, die dort auf dem Gelände waren, hatten glaube ich wirklich den Irrglauben, ein Live-Konzert besucht zu haben.
 
PiQuadrat
PiQuadrat
||

Similar threads

A
Antworten
1
Aufrufe
866
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben