Mutable Instruments Beads - ("Clouds 2")

Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
wenn man jetzt beads mit morphagene vergleichen wollte... 2 paar Schuhe. Ich finde das schon sehr interessant. Habe kein Eurorack.
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
wenn man jetzt beads mit morphagene vergleichen wollte...
Vergleichen wir doch mal:

Gemeinsamkeiten:
- beides Looper und Granulizer -> Unterschied: beim Morphagene (MG) liegt der Fokus mehr auf Looper (Musique concrète), Beads ist mehr ein Granulizer
- beide Stereo -> Unterschied: Beads kann auch Mono (MG nicht!)
- Speicher: MG hat mehr Speicher + SD Card, Beads "merkt" sich (afaik) keine Samples
- beide folgen Volt/Oktave, Grain Size/ Gene Size flexibel -> Unterschied: beim MG kann man die Genes überlappend machen (Morph, hätt ich gern im Beads))
- beide können Wavetables -> Unterschied: bei Beads ist das Feature eingebaut, beim MG ist das furchtbar umständlich zu erreichen
- beide benötigen etwas Einarbeitung

Unterschiede:
MG hat mehr CV Möglichkeiten (Rec, EOSG, Envelope Follower, Reel, Shift), Samples lassen sich speichern und gezielt anwählen.
Beads granulariziert in Echtzeit (MG nicht) und kann herrlich hallen - Reverb klingt toll, mit den richtigen Einstellungen geht auch Shimmer.
Delay + Reverb ist möglich (Zweit-Verwendung als Effekt)

Audio: kann MG "nur" 48kHz/32Bit, hier ist Beads flexibler, das ist ziemlich cool.
Preis: Beads ist fast um die hälfte preiswerter.

Mein Fazit:
Beide haben ihre Überschneidungen - im Prinzip kann Beads auf MG machen und umgekehrt.
Ich habe beide im Rack und finde, das diese sich wunderbar ergänzen.

Interessantes Experiment: MG Ausgabe am Beads granularizieren (und vice versa) -> muss ich am Wochenende mal ausprobieren.

Hm - Sandaletten und Pantoffeln. Beides Schuhe mit funktionalen Überschneidungen. :selfhammer:

Duck&weg :wegrenn:
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Vergleichen wir doch mal:

Gemeinsamkeiten:
- beides Looper und Granulizer -> Unterschied: beim Morphagene (MG) liegt der Fokus mehr auf Looper (Musique concrète), Beads ist mehr ein Granulizer
- beide Stereo -> Unterschied: Beads kann auch Mono (MG nicht!)
- Speicher: MG hat mehr Speicher + SD Card, Beads "merkt" sich (afaik) keine Samples
- beide folgen Volt/Oktave, Grain Size/ Gene Size flexibel -> Unterschied: beim MG kann man die Genes überlappend machen (Morph, hätt ich gern im Beads))
- beide können Wavetables -> Unterschied: bei Beads ist das Feature eingebaut, beim MG ist das furchtbar umständlich zu erreichen
- beide benötigen etwas Einarbeitung

Unterschiede:
MG hat mehr CV Möglichkeiten (Rec, EOSG, Envelope Follower, Reel, Shift), Samples lassen sich speichern und gezielt anwählen.
Beads granulariziert in Echtzeit (MG nicht) und kann herrlich hallen - Reverb klingt toll, mit den richtigen Einstellungen geht auch Shimmer.
Delay + Reverb ist möglich (Zweit-Verwendung als Effekt)

Audio: kann MG "nur" 48kHz/32Bit, hier ist Beads flexibler, das ist ziemlich cool.
Preis: Beads ist fast um die hälfte preiswerter.

Mein Fazit:
Beide haben ihre Überschneidungen - im Prinzip kann Beads auf MG machen und umgekehrt.
Ich habe beide im Rack und finde, das diese sich wunderbar ergänzen.

Interessantes Experiment: MG Ausgabe am Beads granularizieren (und vice versa) -> muss ich am Wochenende mal ausprobieren.


Hm - Sandaletten und Pantoffeln. Beides Schuhe mit funktionalen Überschneidungen. :selfhammer:

Duck&weg :wegrenn:
Vielen Dank für die lange Erläuterung. Bis jetzt - rein hypothetisch - fand ich das MG eins der interessanten Module, sollte ich mit einem Euro-Effektrack anfangen wollen. Vom Layout gefällt mir Beads deutlich besser. Wirkt einfach "verständlicher". Dann Sample-Player müsste man sich dazu stellen plus Modulation und Ausgangsstufe. Hmm..
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Vom Layout gefällt mir Beads deutlich besser. Wirkt einfach "verständlicher".
Jup - an den Panellayout der Make Noise Module scheiden sich die Geister. Ich mag diese, eben weil das aus dem Rahmen fällt.
Mit der Zeit kann man die zuweilen kryptischen Zeichen aber flüssig lesen.
Mein persönliches Highlight: ¡¡!! am QPAS (es gibt keine offizielle Bezeichnung für die beiden Eingänge) :denk:

Dann Sample-Player müsste man sich dazu stellen plus Modulation und Ausgangsstufe. Hmm..
Beads ist halt gut für Klang-Texturen und kurze Samples. MG ist top für längere Samples.
Für beide Konzepte ist eine Kombi aus Math + QPAS + Mimeophon (ach du Schei..e alles Make Noise) eine gute Basis für endloses Sample Mangling.
MATH lässt sich natürlich auch mit STAGES ersetzen, QPAS mit Blades und Mimeophon mit Beads... hoppla :klemmgrins:
Eine Ausgangsstufe (wie Rosie) ist erstmal nicht nötig, du kannst direkt in einen Eingang am Mixer gehen.

...sollte ich mit einem Euro-Effektrack anfangen wollen.
Vorsicht - Euro-Crack ist übles Zeug :floet:
 
Zuletzt bearbeitet:
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Ja. Daher eher nicht... ich habs halt echt nicht mit Kabeln. Das kleine Eurozeug finde ich schnell mega unübersichtlich. (habe nur MN 0-coast und 0-ctrl).
 
ID_nrebs

ID_nrebs

||||
Ich finde das Layout und die Bedienung wirklich sehr gelungen! Gefällt mir wesentlich besser als Clouds damals... Marbles zB. fand ich schrecklich was die Bedienung angeht obwohl ich das Konzept super finde.
 
pyrolator

pyrolator

||||||||||
Ich habe meins jetzt eine Woche und das einzige was ein bisschen nervt ist die automatische Aussteuerung. Ich weiss, kann man umgehen, aber beim Anschalten ist es erst einmal so und wenn man ein komplettea Patch/Setup hat und den Eingangspegel genau so wieder wie am Vortag aufrufen will, ist erst einmal erneutes Einstellen nötig.
Ansonsten sind die Unterschiede zum Clouds doch so gross, dass ich beide behalten möchte, dafür wird Nebulae aber wahrscheinlich gehen müssen (1 in 1 out).
 
bartleby

bartleby

lieber nicht.
Ich habe meins jetzt eine Woche und das einzige was ein bisschen nervt ist die automatische Aussteuerung. Ich weiss, kann man umgehen, aber beim Anschalten ist es erst einmal so
echt? das scheint dem handbuch zu widersprechen, da steht: "The manually-set gain is memorized and applied until a long press on [A] re-enables automatic gain control."

demnach müsste das (manuelle) gain-setting erhalten bleiben, bis man wieder auf auto-gain umschaltet. könnte ein bug sein (disclaimer: bei beads war ich nicht am testen beteiligt, wie man schon am audio-knackser-bug merkt ;-)), vielleicht mal im m.i. forum melden (oder auch direkt bei émilie)...
 
Zuletzt bearbeitet:
pyrolator

pyrolator

||||||||||
Vielleicht habe ich ich bisher nicht lange genug auf (A) gedrückt... ich probiere es später nochmal...
 
bartleby

bartleby

lieber nicht.
Vielleicht habe ich ich bisher nicht lange genug auf (A) gedrückt...
was? nee, damit schaltest du doch auto-gain wieder ein! ich dachte, du willst, dass es bei dem händisch eingestellten gain-wert bleibt? dafür solltest du laut handbuch gar nix machen müssen (außer natürlich den gewünschten gain-wert einmal einstellen). aber könnte natürlich sein, dass diese einstellung beim ausschalten verlorgengeht, was ich blöd fände und als grenzfall zwischen bug-report und feature-request melden würde...

(ich hab selbst noch kein beads, um das nachvollziehen zu können. hoffe, dass der store meins diese woche versendet)
 
ASJ

ASJ

||||||||||
dafür wird Nebulae aber wahrscheinlich gehen müssen (1 in 1 out).
...nebulae 1 oder das 2er?...ich habe nebulae2 und beads (ich habe es jetzt doch behalten weils doch soo anders und mMn sehr schön zu bedienen ist) und mit beiden im verbund schon stundenlang meine freude gehabt...
 
pyrolator

pyrolator

||||||||||
Das freut mich, wenn Du da eine Kombination gefunden hast, die Dir Spass macht.
Ich habe jetzt lange überlegt - es muss einfach ein Modul gehen. Ich kann jetzt nicht noch ein Case aufmachen, da lag es nahe auf ein Modul zu verzichten, was auch granulares macht. Für mich ist nebulae toll, wenn man alles schön vorbereitet, aufnimmt und dann damit spielt - aber für das mit-live-input-spielen nicht wirklich geeignet.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
habe auch meine Mühe mit autogain.
interessant dass das vielen so geht.

finde Beads für meine Bedürfnisse und wie ich halt gerne patche nicht so der grosse wurf.
ich hatte gute jamms, wirklich tolle, aber es fühlt sich an als hätte man viel zu viel gewollt.

wie Hüllkurven die von perkussiv bis gaaaaaanz laaaaangsam alles machen wollen.
die sind dann nicht mehr so toll einzustellen im perkussiven Bereich.
.....Beads fühlt sich für mich da ähnlich an. Verstehe aber wieso es so ist.

......hätte halt gern mal wieder nen grossen "Kracher" gehabt.
sooo gewinnt für mich seit ich den neuen macmini hab halt der PC.
finds spannender dort rumzufrickeln........./ der Rücken findets nicht so toll.....
 
bartleby

bartleby

lieber nicht.
echt? das scheint dem handbuch zu widersprechen, da steht: "The manually-set gain is memorized and applied until a long press on [A] re-enables automatic gain control."

demnach müsste das (manuelle) gain-setting erhalten bleiben, bis man wieder auf auto-gain umschaltet.
@pyrolator: also ich hatte grad wegen was anderem kontakt zu ihr und hab émilie bei der gelegenheit auch danach gefragt, und demnach sollte es so sein, wie ich auch die anleitung verstanden hatte:

ein manuelles gain-setting wird im flash-speicher abgelegt und sollte beim aus- und wieder einschalten erhalten bleiben. autogain dürfte erst dann wieder starten, wenn es durch einen langen button-druck wieder aktiviert wird. wenn das bei deinem modul anders ist, stimmt da was nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
pyrolator

pyrolator

||||||||||
@pyrolator: also ich hatte grad wegen was anderem kontakt zu ihr und hab émilie bei der gelegenheit auch danach gefragt, und demnach sollte es so sein, wie ich auch die anleitung verstanden hatte:

ein manuelles gain-setting wird im flash-speicher abgelegt und sollte beim aus- und wieder einschalten erhalten bleiben. autogain dürfte erst dann wieder starten, wenn es durch einen langen button-druck wieder aktiviert wird. wenn das bei deinem modul anders ist, stimmt da was nicht.

Danke für die Rückmeldung, das werde ich mal mit einem konstanten Pegel prüfen.
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Sieht so aus, als könne man - vorsichtig optimistisch - nächste Woche mit dem Update rechnen.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Iso

Similar threads

 


News

Oben