[Nahfeldabhöre] Arm wie eine Kirchenmaus...

zinggblip
zinggblip
||
hm... ja ist möglich..aber gehts bei den Transienten nicht eher um Höherfrequente Signalteile...

spannende sache !!! aber ich glaub wir gehen OT :roll: ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Jedes Filter verursacht eine Phasenverschiebung=Zeitverschiebung. Die Phase hört man eher nicht - wohl aber die Zeit zu der ein bestimmtes Ereignis auftritt. Mit anderen Worten: so ein Hochpaß bringt den "zeitlichen Ablauf" der verschiedenen Spektralteile durcheinander.

Ausserdem ändert sich natürlich das Zeitsignal, was einfach zur Folge hat, dass sich die Fehler, die ein normaler Lautsprecher produziert verändern. Und grade eher kleine/günstige Lautsprecher produzieren im Baß extrem viel Klirrfaktor, der zwar nicht allzusehr stört aber eben doch hörbar ist.

Kopfhörer sind da deutlich besser (vor allem gibts für bezahlbare 250€ schon was wirklich ordentliches) - in einem Sub 50k€ Studio würde ich obige Effekte nicht beurteilen wollen.

OT ist erst mal spannender ... unit299_09 wird sich schon melden, wenn er von seinem Hörerlebnis beim Händler wieder da ist ;-)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
zinggblip schrieb:
hm... ja ist möglich..aber gehts bei den Transienten nicht eher um Höherfrequente Signalteile...

spannende sache !!! aber ich glaub wir gehen OT :roll: ;-)

Sind in der Regel eher geraeuschhafte Anteile bzw. deren Impulsverlauf, die Hoehen duerfen beim Anzupfen oder Anschlagen natuerlich nicht fehlen genausowenig wie die tiefe "resonieren" von Gehaeuse, Saiten etc. Ist aber nicht nur auf akkustische Instrumente beschraenkt...
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Doch phase hört man schon - je nach dem wie viel und natürlich in welcher Umgebung. Gerade beim Kompressoren der Unterklasse ja ein Problem bei höheren Kompressionsraten. eine ungewohnte Phasenlage in gewohnten Signalen bringen die Ortung ins Schwanken, am problematischsten sind da gesplittete Monosignale im analogen Stereo Signalweg

Bei günstigen Lautsprechern summiert sich das Problem auch noch dadurch das die Auftretenden Verzerrungen usw. nie gleich sind sondern jeder Lautsprecher seine eignenen "Probleme " hat
 
A
Anonymous
Guest
Man hört Laufzeitdifferenzen zwischen den Ohren sogar sehr genau, ich vermute, man hört auch (etwas) Zeitunterschiede für die verschiedenen Spektralanteile im Attack. Aber das, was man eigentlich mit 'Phase' meint hört man praktisch nicht.
Sobald die Phase *moduliert* ist nennt man das übrigens FM (Phasenmodulation und FM unterscheiden sich nur durch 'einmal differenzieren', sind also so grob prinzipiell das gleiche.)

Kann man ausprobieren: einfach mal ein paar Allpässe ins Signal (rechts und links *genau* gleich, das hört man sonst sofort...). Die Wirkung ist wirklich verblüffend gering. (Fand ich jedenfalls verblüffend.)

Warum das so ist wird klar, wenn man sich mal überlegt was für einen "Phasengang" ein Meter Luft hat... und was passiert damit, wenn es auf einmal 1.05m werden, weil man den Kopf bewegt.

Insofern stört mich das 'man hört Phase' schon - ich glaub man hört Zeitunterschiede. (Was sich natürlich umrechnen lässt, aber nach meinen Verständnis ist 'Phase' eine irreführende Betrachtungsweise. )
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
die Phase ist ja auch immer eine Momentaufnahme einer bestimmten Frequenz und einer einer bestimmten Amplitude und bei einem Mischsignal dann eben nicht mehr so einfach in einem Grad auszudrücken wie bei einem definiertem Testsignal - es wird sowieso zu viel mit technischen Signalen gearbeitet die Hörtechnisch eigentlich keine Relevanz besitzen
 
A
Anonymous
Guest
Wenn es einen Phasengang gibt, dann gibt es den immer. Das hat mit der Signalform nix zu tun.
Die Umrechnung nach Fourier in das Spektrum mit Frequenz und Phase geht mit *jeden* Signal, eine Übertragungsfunktion mit Frequenz- und Phasengang gibt es allerdings nur für lineare Systeme - der ist dann allerdings von der Signalform unabhängig. D.h. entweder es gibt einen Frequenz- und Phasengang: dann ist der auch nicht vom Signal abhängig - oder der Frequenz- und Phasengang ist von vornherein undefiniert.
 
zinggblip
zinggblip
||
ist da nun marginal oder "wirklich" erheblich ?

ich persönlcih bin kein perfektionist beim Mixen , dafür hab ich leider nicht die zeit , von mir aus darf es auch ma phasengeschmier geben , ich mach ja keine klassik aufnahmen...

Aber gut ist es allemal wenn man weis was da eigentlich passiert !
 
Feinstrom
Feinstrom
||||||||||||
Stimmt, die sind prima! Gefallen mir viel besser als die Reveal, die danach kamen.
Die hatte ich, bis ich mir abgeschirmte kaufen musste (d.h. ich hab sie immer noch, bloß momentan im Keller).
Also wenn sie aus irgendwelchen Gründen abgeschirmt sein müssen, nimmse nicht!
 
Booty
Booty
..
Leg noch 100 drauf und nimm die Samson Resolv 80a...

Die hab ich vor meinen Genelec gehabt, und muß sagen, daß die echt o.k. sind für den Preis (350,-).

Vor allem können die auch mal die Wände wackeln lassen, wenn das gewünscht ist...
 
Bittermandel
Bittermandel
..
da klink ich mich doch auch mal ein:)
auf der suche nach monitoren bis 200€ hab ich
folgende modelle in meine auswahl genommen:

alesis monitor one mk2 passiv
esi near 05 classic aktiv
oder gebraucht
esi near 05 experience aktiv
tannoy pbm 6.5 mk1 oder mk2 passiv

für die passiven stünden hi-fi verstärker von technics und sony zur verfügung.
hab die nicht hier, müßten aber beide so um die 100 watt haben.

empfehlung?
danke
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben