Neue Firmware für Prophet 600

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von fanwander, 12. Juni 2013.

  1. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Aloha .-)

    Sehr cool, aber was ist aus der Chord-Memory geworden? Ist die jetzt nicht mehr?

    Und den meiner Meinung nach größten Schwachpunkt des P600 hat er nicht behoben: Man kann kein Mastervolumen im Preset mit abspeichern, für Live war das immer total übel...

    Ist jetzt aber auch egal, habe nach meiner Abspeck-Aktion die Kiste ja schon länger nicht mehr... .-)

    Jenzz
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich finde das ja immer klasse, erst mal die Hardware im Rechner simulieren (alles digitale zumindest), darauf dann einen virtuellen Z80 setzen und von da an weiterhangeln.
    Schon recht nerdy, oder?
     
  3. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Finde Super was die ganzen Freaks so alles raushauen :supi:

    Europa für JP6, Kovari für JP4, Kiwi für 3P, "Polen Irgendwas" Polysix etc. etc.

    Da machen unsere Spassmacher einfach nochmehr Spass.

    Weiter so!
     
  4. wintermute

    wintermute Tach

    Hi,

    ich habe für Fabrice (gligli) in den letzen Monaten die Alpha-Version getestet und ich kann euch sagen, dass der Prophet 600 mit der neuen Firmware nicht nur neue Features bereitstellt sondern auch ein völlig neues Instrument ist. Vor allem die langsamen Envelopes und die stufigen Parameter sind beseitigt. Die LFOs gehen bis in den hörbaren Bereich und es wurde sogar Noise hinzugefügt. Ziel war es, den P600 möglichst nahe (abgesehen von der Hardware) an den P5 zu bekommen. Das Einzige was ich momentan kritisiere, ist die Funktion des Key Assigner. Der hat nämlich keine last note priority. D.h. wenn ich 6 Tasten gedrückt halte und dann eine weitere Taste drücke, dann wird dieser Ton nicht gespielt. Alles in allem aber ein super Projekt und das beste ist, es ist Open Source und die Hardware ist auch für Elektronik-Einsteiger leicht zu bauen. Im Prophet 600 selbst muss nur die Z80 CPU rausgenommen (ist gesockelt) werden und durch das Teensy Board getauscht werden. Kostenpunkt für alles: ca. 30 Euro!!!
     
  5. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Aloha .-)

    Hört sich alles gut an....

    Gibt es einen Grund, weshalb er das mit dem Mastervolume per Patch nicht realisiert hat? Machbar wäre das ja, denn das Poti liegt ja nicht im Signalweg, sondern steuert einen VCA am Ausgang. Dieser wir auch vom Prozessor 'beschickt', um den Ausgang während der Tune-Vorgänge abzuschalten...

    Diese Geschichte war für mich ein Hauptgrund, den P 600 wieder zu verkaufen, weil das Live wegen der manchmal akuten Lautstärkesprünge nicht zu kontrollieren war...

    Jenzz
     
  6. wintermute

    wintermute Tach

    Das ist sicher ohne Probleme machbar, man müsste es Fabrice nur mitteilen. Ich persönlich vermisse diese Funktion nicht.
     
  7. Ich habe die Firmware Version vom 26.Okt.2013 hier im Prophet-600 am Laufen.
    Ist ne gute Sache. Bin aber momentan noch nicht ganz mit Testen durch.

    Und was die Amplifier Level Sache betrifft:
    Man kann den Pre-Filter Level getrennt für Osz.A und Osz.B mit abspeichern. Denn der Regler fürs Mischverhältnis der Oszis heisst jetzt Pre-Filter Level Osz.A, wärend der Glide Regler nun Pre-Filter Level des Osz.B ist.
    Folge: Beide Oszis sind in ihrer Lautstärke einstellbar. Normalparameterwert (Normalized Gain) ist etwa in der Mittenstellung.
    Die beiden Parameter sind dann Teil des Presets.
     
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Patchkompitibilität? Welchen Parameter soll er dafür wegnehmen?
     
  9. Einklich offtopic: der "PolenIrgendwasPolysix" ist auch von Kiwitechnics. Maciej Polak (den Du vermutlich meinst), verkauft regelmäßig mit KIWI upgegradete Polysixe.

    So. Weiter mit dem P600!
     
  10. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Moin .-)

    Das hat doch nichts mit der Patchkompatibilität zu tun... Er hätte einfach den Mastervolume mit in die zu speichernden Parameter mit aufnehmen sollen. Die Möglichkeit wäre technisch da.

    So wie bei Underwatersunlight beschrieben macht es aber auch Sinn...

    Jenzz
     
  11. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Man,wann gibt es sowas endlich mal für den JX-8P..Gibt es irgendwo Demos,so a la P600 vorher/nachher ?
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

  13. Jörg

    Jörg |

    Kriege demnächst einen P600 mit dem Gligli Upgrade.
    Hoffentlich ist die Bedienung nicht zu kryptisch, ansonsten scheint das ja ein echter "no brainer" zu sein.
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Der P600 ist da. Klingt echt super!
    Die Parameter sind (wahrscheinlich dank Gligli) fein genug aufgelöst, wenn auch imho nicht immer optimal skaliert.
    Die oben mal erwähnten Lautstärkesprünge sind in der Tat ein Problem, und durch die Oszillatoren-Level nicht immer auszugleichen, vor allem dann wenn ein selbstresonierendes Filter ins Spiel kommt.
    Egal. Klasse Kiste!
     
  15. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    und jetzt bitte mal für den T8 , der faktisch total unspassig ist, weil der sich anfühlt wie eine geklaute uraltbohrmaschine vom flohmarkt
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

    P600, mit neuester beta vom mod, klingt schon anders als Original p600, bis auf drums nur p600, fast ohne sequencer .


    src: http://soundcloud.com/mink-ch/p600-demo

    ..., mit Bandscheibenvorfall und unter Drogen , da weiss man warum man die Tasten verfehlt...

    (Kein Witz , der rechte Arm tut nicht, deshalb gefühlt 3000 mal verspielt und der Mix ist auch scheisse, aber ich hab's ohne Musik machen nicht mehr ausgehalten...)
     
  17. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    was heißt das genau: "klingt anders als original"? wird der klang der osc und filter beeinflusst von der modifikation?
     
  18. Pepe

    Pepe Tach

    Ich nehme an, dass er die mit der Modifikation verschwundenen digitalen Rasterungen meint, die ein Werks-P600 mit sich bringt. Ich hatte letztes Jahr von einem Kumpel einen Prophet-600 zum Testen und Frischmachen reinbekommen und war von dem Teil maßlos enttäuscht. Gerade wegen der Rasterungen, die mich beim Klangschrauben heftig genervt haben.
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Man kann wohl den Pegel der Oszillatoren stärker erhöhen, was zu einer Art Overdrive führen soll. Habe ich aber noch nicht systematisch untersucht.
    Die Hüllkurven lassen sich zwischen exp. und lin. umschalten, auch das hat natürlich Einfluss auf den Sound.
    Aber es sind immer noch die gleichen Oszillatoren und Filter drin. ;-)
     
  20. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    okay, danke. dann habe ich Klarheit.

    ich muss zugeben, ich finde die Rasterung nicht störend. ich schließe am filter/cv eingang einen sequencer an und habe volle filter-kontrolle ohne Rasterung.
    zudem kann die Rasterung Stilmittel sein, gerade wenn viel Resonanz im Sound ist bekommts so einen "glas"-Effekt wenn man am poti schraubt.

    also das update ist kein pflichtprogramm, eher Spielerei und noch nicht gänzlich ausgereift.....oder?
     
  21. Jörg

    Jörg |

    Ich kenne den Originalzustand nicht, aber ich würde erst mal sagen: eher kein Pflichtprogramm.
    Tatsächlich habe ich bereits überlegt wieder "downzugraden", denn so schön die zusätzlichen Parameter sind, sie sind halt nur über Tipperei zu erreichen. Bin gerade dabei die Parameternummern auswendig zu lernen damit ich nicht ständig auf die Übersicht im Handbuch schauen muss.
    Auch dass ein paar Potis jetzt anders belegt sind als so wie sie beschriftet sind, ist ein wenig "counter intuitive".
     
  22. mink99

    mink99 bin angekommen

    Die Hüllkurven sind deutlich schneller, das macht schon mal unglaublich viel aus.

    Es gibt einen zweiten Lfo , der nur für Modulation genutzt werden kann. Somit ist der eine pro Stimme z.b. frei für pwm. Der hat auch mehr Wellenformen , auch noise.

    Die filter wurden "entschwurbelt"
     

Diese Seite empfehlen