Neue Mac Mini M2 und MacBook Pro 14" + 16" mit M2 Pro/Max sind da

klangsulfat
klangsulfat
SYS 64738
... und nochmal ne Ecke teurer geworden.


1673965981622.png
1673966099631.png
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Der Apple Standard - teurer - schon cool, aber irgendwann wird "Der Student" da nicht mehr mit laufen, oder nutzt den ollen aus.
Das schlimme ist, dass mein MBP jetzt schon wieder veraltet ist und faktisch kaum noch was wert.

Ich nutze ihn trotzdem, ich nutze aktuell eine ganze Hand voll solcher Altmacs. Mal sehen, was aus mir wird.
Bin gespannt was Audioleute sagen die genug Ram und Co vorgesehen haben, damit die sich nicht ausbremsen, bin ja für Vortrieb und Fortschritt. Im Audiobereich scheint mir aber der M1 noch ok und die Leute entspannen sich immer mehr, außer die die sehr neue Soft kaufen. Und die die ältere auch noch nutzen. Das ist schon eine ziemlich große Abo-Maschine, die da dran klebt. Ich gebe zu, dass ich früher immer der "rechtsunten" Käufer war, also das mit allem - weil ich wollte das anständig, immer das Ding mit viel Power, aber so einfach ist das heute nicht mehr - auch weil das Geld nicht mehr so fließt und die Macs nochmal teurer wurden als sie damals waren.

Was ich hier immer berechnen würde und als Preise listen würde ist - die Version mit 1TB mind und mit etwas mehr RAM, bei der Version Pro oder Max kann man hier nach den GPUS gehen, bei der Rechenpower bringen sie halt 15-20% für normale Berechnungen, also sowas wie Plugins und DAWs - wer also vom M1 kommt kriegt nicht so viel wie jemand der von Intel kommt. Bei Video lohnt sich das mehr. Es kommt also hier noch mehr drauf an gut nachzudenken. Als Audiopluginler wird das noch komplexer, da diese idR nicht immer auf allen Kernen mehr bringen sondern manchmal nur auf einem etc. - oft kommt noch dazu dass die Audiofirmen die hohe Apple-OS-Update-Geschichte nicht mitmachen und ihre Sachen dann einfach nicht weiter bringen.

Aber für Apple freu mich mich. Angeblich sollen sie Touchscreens nun doch planen. Da wäre ich sehr gern dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat
klangsulfat
SYS 64738
Manchmal gibt es ja auch preislich einigermaßen vernünftige Produkteinführungen ... siehe die ersten M1-Rechner. Aber okay, wahrscheinlich war die damalige Preisgestaltung auch nur zum Anfixen gedacht.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Apples neue Macs mit M2 - Generelles dann MACS für MUSIKER WEITER UNTEN:

Die neuen M2-Daten sind nicht so schlecht - aber eher vom M1 aus gesehen..
Es gibt 2 Stück - der kleine sieht so aus: und heißt "M2 Pro"
Bildschirmfoto 2023-01-17 um 16.33.01.jpg


Der große M2 Max hat 96GB internes RAM - ..
Bildschirmfoto 2023-01-17 um 16.35.00.jpg

M2 vs M1 Power Abcheck

Ist die Frage wieviel mehr Power ein M2 Pro gegenüber einem M1 Pro hat damit die 600 Euro gerechtfertigt sind.
Du bekommst idR 15-20% mehr Speed - das ist der eigentliche M2 Vorteil - und ggf mehr GFX, wenn du also im Videobereich viel machst kann sich das lohnen, wenn nicht und du hast nen M1 - also einer der kleinen, kann man noch mal 1-2 Generationen warten. So würde ich sagen.

Bestellen kann man sie offenbar am 24.1. - eine Woche Denkzeit.
Es gibt noch einen 256GB SSD Mac - das ist der angesprochene Bullshit Mac, den man nicht kaufen sollte.
1TB SSD und 16GB RAM würde ich schon einplanen, ist bei allen ein Klick und zack - ist der Minipreis nicht mehr da. Aber da würde ich schon investieren sonst ärgert man sich später einfach nur. Rest SSD extern. RAM geht nicht mehr nachzurüsten, ist ja nun mal ein SOC ohne RAM irgendwo anders als direkt auf dem Die.

Wie lange werde ich noch M1 Macbooks kaufen können? Weiss das einer?
Die hat Apple idR heute als Billigangebote oft noch einige Zeit - sie werden diese aber vergleichsweise "nicht billig" anbieten aber damit werben, dass sie billig sind. Das machen sie auch mit den iPads und iPhones, die alten Dinger für die Leute mit weniger Geld. Das ist schon auch ok - nicht alle brauchen maximale Leistung - sollte man nur wissen - Der Markt ist schnell - das ist einfach das Ding ansich bei Rechnern.

Ich glaube der ist der heimliche MacPro. Apple wollte den großen Monstertower gern hinter sich lassen und haben gemerkt, dass die Pros gern Karten nutzen und das bedeutet - der muß groß sein - für die Poweruser kann es sein, dass sie den nachschieben - aber eigentlich tut es jetzt auch der Mini, nur - hat der eben doch nicht so viele Anschlüsse und das war für unsere Klientel oft nicht so super - allein die Controller und Audiointerface UND Screen - da muss schon was mehr sein.

So macht das Studio Konzept sehr viel her für diese Ecke, die aber keinen Klapprechner wollen, da auch der iMac "weg" ist, so man da keine "Kinderscreens" will - ich sag das mal polemisch, auch wenn das für viele ok ist. Das ist also sowas wie der iMac mit freier Bildschirmwahl. Vielleicht wollen sie die Screens nicht mehr sponsoren.

APPLE MAC MINI oder MAC STUDIO mit M2?
WAS IST FÜR MUSIKER SINNVOLLER?

Interessant ist, dass Mac Mini ja eigentlich in die "Kleine" Reihe gehört mit dem Air - das haben sie jetzt gedreht - ggf. wollen sie da ein Signal setzen, kauft doch den?
Den Mini mit dem kleineren M2 bekommst du jetzt ja für knapp über 1.1k€ - und mit "meinen" Vorsätzen wäre er bei 1.4k€ - was echt noch ok ist. So billig war schon lange kein Mac mehr. Ist also viel Bang für den Bug™ oder Buck oder Book. Die Books sind halt teurer insgesamt - und wer nicht so viel unterwegs ist damit, könnte da sparen. Live ist nen TFT unhandlich aber .. der Mini ist ein toller kleiner Rechner -

Der Studio ist aber halt echt teuer und würde wohl nicht billiger sondern mind da bleiben, Huaaa.
Und der Trick ist jetzt: der Pro Mini (nicht Studio) hat nämlich auch mehr Anschlüsse! schon gesehen?
Der ist ein kleiner Studio. Da kannst du zuindest AudioInterface und 2 Monitore unterbringen und musst nicht bangen
Da fehlt nur noch das was der Studio VORN zusätzlich hat 2x USB-C
io_m2_pro__b0ipnwkhg6eq_large_2x.jpg


Der normale Mini ist der mit dem M2 ohne Max und der hat nur diese Anschlüsse:
io_m2__fvlnfjkzi9m6_large_2x.jpg
Studio sieht so aus:
connections__ett8cnl3is8y_large.jpg



Einen Mini mit allem was ich wichtig finde (1TB SSD, 16GB RAM) wäre da bei 1.8k€ - auch schon deutlich weniger als der Studio.
und der hätte dann 10/16 Core Pro - der mit 12/19 Core kostet nochmal 345€ - würde ich einige Zeit noch nachdenken, aber liegt auch unterm Studio - noch immer.
Also schon attraktiver und das dicke Ende sind da echt die beiden USB-C Ports und der Kartenslot. Naklar gibt es da auch Details - aber so aus der Geldsicht ist das schon besser- das kann man sich noch leisten, beim Studio geht das unter 2.5k nicht los.

Achja - Lüftung und Entlüftung - das könnte beim Studio anders sein und ist es auch. Da wird der Pustinettenbär irgendwann vielleicht leicht gebremst.


KLEINER RANT ZU APPLE UND PREISEN ALLGEMEIN
- mit dem M2 leider wieder teurer -

nur der M2 Mac Mini mit mehr Anschlüssen ist ein Lichtblick gegenüber dem Studio, jedoch fehlen dann "nur" 200€ wenn die Konfigurationen angepasst werden.


Hab ich schon länger "an-gemerkt", dass es was für normale Preise gibt - die interessanten Sachen in der richtigen Konfiguration kosten schon länger viel mehr, Apple macht meist ein "ausbremser" Modell, was sehr günstig ist aber kein RAM und keine SSD hat - also schon aber zu wenig. Damit sie formell was günstiges haben. Einfacher Trick. Es wäre fair und gut, wenn sie die Preise für die "normal praxisnahen" Ausstattungen als Zentrale hätten und wir sollten immer nur die listen als Vergleich - Musiker sollten da nicht sparen, so es denn geht.

Ich wette, Apple sagt sogar dass die Leute ja nur die kleinen SSDs oder so bestellen und deshalb sei das was sie wollten - Fakt ist natürlich, dass sie sich das gut zahlen lassen.

Soweit mein Rant ;-) und Information
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat
klangsulfat
SYS 64738
Das MacBook Air M1 und der Mac Mini M1 waren bei der Markteinführung für Apple-Verhältnisse schon einigermaßen human bepreist. Selbst wenn man noch etwas (!) SSD draufpacken ließ.
 
H
helldriver
|||||
Ok das kam überraschend, auf gearnews wurde jüngst spekuliert, dass die neuen macbook pro erst zum ende des 2. quartals kommen.

Wollte mir ein M1 Pro mit 32 GB Ram und 2 TB SSD kaufen. Das M2 Pro Pendant kostet jetzt doch gute 600 Euro mehr autsch.

Ist die Frage wieviel mehr Power ein M2 Pro gegenüber einem M1 Pro hat damit die 600 Euro gerechtfertigt sind.

Wie lange werde ich noch M1 Macbooks kaufen können? Weiss das einer?
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Kein Blau. Schwach. Sehr schwach.



Andererseits fühl ich mich mit meinem Black-Friday-Schnapper-14er nicht mehr ganz so schlecht. Auch wenn es mittelfristig wohl auf 16 Zoll und mindestens 2 TB hochgehen muss. Aber vllt. auch im Abverkauf...
 
akula81
akula81
||||||||
Den Studio hat man leider nicht geupdated... lässt man den auslaufen? Wäre ja angesichts des kommenden Mac Pro eher logisch...
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||||
Ich liebe das, Kollege neulich neues MacBook gekauft und ne Apple-Watch pro am Arm (natürlich das neuste iPhone mit irgendeinem 100 Euro pro Monat Handy-Vertrag), aber den ganzen Tag über zu hohe Steuern jammern und wie wenig man doch verdient.
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Ich glaube der ist der heimliche MacPro. Apple wollte den großen Monstertower gern hinter sich lassen und haben gemerkt, dass die Pros gern Karten nutzen und das bedeutet - der muß groß sein - für die Poweruser kann es sein, dass sie den nachschieben - aber eigentlich tut es jetzt auch der Mini, nur - hat der eben doch nicht so viele Anschlüsse und das war für unsere Klientel oft nicht so super - allein die Controller und Audiointerface UND Screen - da muss schon was mehr sein.

So macht das Studio Konzept sehr viel her für diese Ecke, die aber keinen Klapprechner wollen, da auch der iMac "weg" ist, so man da keine "Kinderscreens" will - ich sag das mal polemisch, auch wenn das für viele ok ist. Das ist also sowas wie der iMac mit freier Bildschirmwahl. Vielleicht wollen sie die Screens nicht mehr sponsoren.

Interessant ist, dass Mac Mini ja eigentlich in die "Kleine" Reihe gehört mit dem Air - das haben sie jetzt gedreht - ggf. wollen sie da ein Signal setzen, kauft doch den?
Den Mini mit dem kleineren M2 bekommst du jetzt ja für knapp über 1.1k€ - und mit "meinen" Vorsätzen wäre er bei 1.4k€ - was echt noch ok ist. So billig war schon lange kein Mac mehr. Ist also viel Bang für den Bug™ oder Buck oder Book. Die Books sind halt teurer insgesamt - und wer nicht so viel unterwegs ist damit, könnte da sparen. Live ist nen TFT unhandlich aber .. der Mini ist ein toller kleiner Rechner -

Der neue M2 Pro Mini füllt doch prima ne Lücke, da der Studio mit ganz anderer Klientel beim Max beginnt. So ist die Leistungsreihe ideal dicht, da war vorher n ziemliches Loch, auch preislich.

Ich frage mich eher, wie sie da obendrüber noch den Tower platzieren wollen. An eine Koexistenz mit dem Studio glaube ich da durchaus, aber da muss es schon ein M2 Extreme werden, oder parallel laufende Ultras...
 
siebenachtel
siebenachtel
*****
vs. Audio (von mir eingesetzt),............wenn nicht und du hast nen M1 - also einer der kleinen, kann man noch mal 1-2 Generationen warten. So würde ich sagen.
seh ich auch so. im grossen und ganzen.

ich selbst brauch leider explizit single core speed. so viel wie nur geht.
M1 war ein netter start. Reicht aber für meine "realtime-play" patches bei weitem nicht.
Ähnlich wie Clavia G2. War nett, es ging viel,...aber du fährst es quasi immer an die Grenzen, sobald du "richtig" was machen willst.

1TB SSD und 16GB RAM würde ich schon einplanen, ist bei allen ein Klick und zack - ist der Minipreis nicht mehr da.
1TB / 16GB RAM / 10core, geht sich aus meiner Sicht im Preis grad noch aus, fürs gebotene.
Also ich kann das grad noch knapp so akzeptieren. Darüber wirds aber __arg__ unverschämt !

Was windoofe Systeme kosten interessiert mich dabei NICHT, da es einfach kein Vergleich ist, da nicht mac.
( ja, ich benötige explizit nen mac / ist ne Frage der real gebotenen funktionalität. sihe z.bsp. multiclient support bzgl. AI )


Und der Trick ist jetzt: der Pro Mini (nicht Studio) hat nämlich auch mehr Anschlüsse! schon gesehen?
hab ich gesehen ! :lollo:
ganz entscheidend !!!.....dachte schon, neee, ist nichts.

jetzt nur noch das:
die Lüfter + Noise Frage ?
also mal schön brav abwarten
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||||
Der neue M2 Pro Mini füllt doch prima ne Lücke, da der Studio mit ganz anderer Klientel beim Max beginnt. So ist die Leistungsreihe ideal dicht, da war vorher n ziemliches Loch, auch preislich.

Ich frage mich eher, wie sie da obendrüber noch den Tower platzieren wollen. An eine Koexistenz mit dem Studio glaube ich da durchaus, aber da muss es schon ein M2 Extreme werden, oder parallel laufende Ultras...

Der Tower hätte ja den Vorteil, dass man ihn vielleicht erweitern kann. Ansonsten ist der ja sinnlos, weil die Notebooktechnik selbst nicht wirklich viel mehr Platz braucht. Denke, PowerUser hat man bei Apple eh abgeschrieben, da liegt auch nicht das Geld. Erweitern kann man aber eh nichts, was man nicht auch mit USB anschließen könnte. Externe Grafikkarten wirds nicht geben, weil keiner Treiber bereitstellt, für die paar Towerkäufer, sonstige Erweiterungen und Karten auch nicht, weil keine Treiber. Max. RAM, aber hier müsste das OnChip-Konzept aufgegeben werden. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass ein echter großer Tower kommt.
 
siebenachtel
siebenachtel
*****
hmm, der miniM2pro hat anscheinend auch 4 low performance kerne.
also um 8 power kerne zu haben muss man auch noch das cPU upgrade mitgehen.
grummel, grummel

edit: geklärt, bzgl. lowPerf Kerne


Lüfterfrage ist schon ne Frage beim M2pro,
da die 4 TB Anschlüsse ja auch Strom liefern können müssen.
D.h. die müssen da bzgl. Netzteil die maximum Last mit einkalkulieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||||
hmm, der miniM2pro hat anscheinend auch 4 low performance kerne.
also um 8 power kerne zu haben muss man auch noch das cPU upgrade mitgehen.
grummel, grummel

kann das jemand bestätigen mit den 4 low perf Kernen ?


Lüfterfrage ist schon ne Frage beim M2pro,
da die 4 TB Anschlüsse ja auch Strom liefern können müssen.
D.h. die müssen da bzgl. Netzteil die maximum Last mit einkalkulieren

War hier nicht das Fazit, dass Lüfter gut ist, weil kein Drosselung und trotzdem kaum zu hören?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Der Tower hätte ja den Vorteil, dass man ihn vielleicht erweitern kann. Ansonsten ist der ja sinnlos, weil die Notebooktechnik selbst nicht wirklich viel mehr Platz braucht. Denke, PowerUser hat man bei Apple eh abgeschrieben, da liegt auch nicht das Geld. Erweitern kann man aber eh nichts, was man nicht auch mit USB anschließen könnte. Externe Grafikkarten wirds nicht geben, weil keiner Treiber bereitstellt, für die paar Towerkäufer, sonstige Erweiterungen und Karten auch nicht, weil keine Treiber. Max. RAM, aber hier müsste das OnChip-Konzept aufgegeben werden. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass ein echter großer Tower kommt.
Vergiss nicht die Karten und Slots die es nur in der Größe intern gibt - das mögen einige und es gibt Anwendungen die ohne das nicht laufen - meist sehr Pro - der Rest nimmt halt was, was mit TB läuft. Aber im Musikbereich sind das primär diese ganzen Cards, die es in PCs (PCIe etc) halt gibt und der Macuser entwöhnte sich davon in vielen Bereichen.

Siehe oben - der Studio ist eigentlich die neue Tonne, es ist nur ein bisschen konservativer im Design. So wie alles was heute von Apple kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
War hier nicht das Fazit, dass Lüfter gut ist, weil kein Drosselung und trotzdem kaum zu hören?
Es bietet die Option, dass du gekühlte Operationen machen KANNST - ohne gibt es die halt nicht. Hat seine Vorteile/Nachteile.
Für Pros mit krassen längeren Rechenaktionen kann das schon warm werden, wenn auch weit weniger als Intel, weil einfach die WÄRME als solche mehr ist.
Das wäre abzugleichen, die ARMs fahren auch nicht so scharf zurück wie die Intels. Deshalb vermute ich.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Cool, der M2 Pro kann jetzt 32gb Ram...

@Moogulator Sicherlich nicht die eleganteste Lösung, aber dank TB PCIe Boxen kann man auch normale PCIe Karten (HDX,RME usw.) am Mac book(Pro), Mini, Studio verwenden...
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||||
Vergiss nicht die Karten und Slots die es nur in der Größe intern gibt - das mögen einige und es gibt Anwendungen die ohne das nicht laufen - meist sehr Pro - der Rest nimmt halt was, was mit TB läuft. Aber im Musikbereich sind das primär diese ganzen Cards, die es in PCs halt gibt und der Macuser entwöhnte sich davon in vielen Bereichen.

Siehe oben - der Studio ist eigentlich die neue Tonne, es ist nur ein bisschen konservativer im Design. So wie alles was heute von Apple kommt.

Ja, aber da es keine Treiber mehr gibt, wird es auch keine Karten mehr geben die man verbauen kann. Da 99% der Apple-Rechner die Karten nicht schlucken können, wird man sich da nicht viel Mühe machen. Wahrscheinlich wird man dann eher Lösungen suchen, die mit TB laufen, damit man die zumindest in allen Mac nutzen kann. Ich sehe wirklich nicht so die Anwendung für ein Tower. Klar, wenn die CPU mehr Kühlung braucht muss man das Studio-Gehäuse vielleicht etwas vergrößern, aber andere Gründe sehe ich nicht. Wer richtig Leistung braucht, der ist eh längst auf PC umgestiegen, für quasi alle Musikproduktionen (auch Profi) oder mal ein Video (selbst in 4k) reicht der Studio locker.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
@Martin Kraken
Hmm, also Avid bietet Apple M Cpu native Treiber für HDX Pcie uns HD Native PCIe Karten an und RME macht das sicherlich auch...
Auch gibt es andere PCIe Karten die native unter Apple M laufen (Networking usw.)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Cool, der M2 Pro kann jetzt 32gb Ram...

@Moogulator Sicherlich nicht die eleganteste Lösung, aber dank TB PCIe Boxen kann man auch normale PCIe Karten (HDX,RME usw.) am Mac book(Pro), Mini, Studio verwenden...
Ich bin zum Glück kein User dieser PCIe-Karten, aber ich kann verstehen, dass die User die halt nicht kicken wollen.
Ich wäre daher klar auf der Mini Pro Seite - Würde heute wohl einen Mini in der coolen Anschlussvariante kaufen - das sollte dann Preis und Leistung gut abwägen.

Bei den Books ist das noch schwerer, weil es sehr auf Details ankommt was man genau damit macht und was öfter und was gelegentlich.
Daher würde ich als HW-Hansel dann trotz mögen von schnellen Rechnern die Bremse ziehen und eben den besagten Mini oder ein halbwegs okayes 16" mit 2TB SSD bestellen - wenn ich sparen muss - ich finde 2 Screens MÜSSEN sein für alles - 3 sind auch gut ;-)
Aber da die GPUs noch anders verteilt sind, muss man hier noch mehr nachdenken - da ich GelegenheitsGrafiker bin oder wie man das nennen soll, würde ich da also nicht so die letzte GPU auch noch dampfen lassen.

Das muss man aber für sich entscheiden - die lassen einem wirklich sehr viel Wahl - aber alles subtoptimal weil man alles durchrechnen muss wegen der Quatschmacs, sowas gibt es ja anderswo auch - Autos mit keiner Ausstattung, die dann aber ohne Radio auch doof sind ;-)
Blöder Vergleich - aber ich find es frech 256GB SSDs und sowas überhaupt noch anzubieten. Das geht wirklich gar nicht und Apple mag kein Sozialamt sein, aber das ist wirklich blöde - für Surfer und Office-Leute und Facetuber (sowas bin ich auch ein bisschen) reicht halt die Gurke die nix speichert und alles in die Cloud schiebt.

Libraries kann man damit aber vergessen, auch mit Umlenken..
Oder man muss Mut zum Löschen haben, bei allem.

wie gesagt - es gibt 2 M2's - der große ist fett - siehe meine Vergleichsshots oben. dh die von Apple. #4
ich sag mal 32GB RAM ist genug - für das meiste was "wir" machen, so es nicht totales Monstersize GFX / VFX ist, oder Photo-Monster-Shop für A0 Plakate von Künstlern - das ist dann was, wo ich dann doch RAM haben wollte. "wie gut dass ich kein Künstler bin"
 
Zuletzt bearbeitet:
phonos
phonos
||||
1TB SSD und 16GB RAM würde ich schon einplanen
Weshalb schlägst Du gerade (auch damals beim M1 schon) 1TB SSD vor? Gesetzt den Fall, dass man den Mac Mini "nur" als Musik-Rechner verwenden möchte: Würden da nicht auch 512GB oder gar 256GB (allein für das OS und für die Applikationen) reichen, zumal man über Thunderbolt4 auf sehr schnelle externe SSDs zurückgreifen könnte?

Ich arbeite (derzeit) noch nicht mit Sample Libraries. Daher weiß ich nicht, ob es Sample Libraries gibt, deren Samples unbedingt in den Arbeitsspeicher geladen werden müssen und nicht per Disk Streaming funktionieren. (Oder hybrid: Beginn der Samples im Arbeitsspeicher und der Rest per Disk Streaming)

Bei derartigen Anwendungen könnte man mit nur 16GB großen Arbeitsspeicher an die Grenzen stoßen, oder? Es heißt zwar, dass die Anbindung des Arbeitsspeichers an den M1 / M2 anders als bei Intel / AMD sei und dass man daher beim M1 / M2 mit weniger Memory als bei Intel-Systemen auskäme. Aber beim Laden von Samples dürfte das wohl keine Rolle spielen(?)
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||||
@Martin Kraken
Hmm, also Avid bietet Apple M Cpu native Treiber für HDX Pcie uns HD Native PCIe Karten an und RME macht das sicherlich auch...
Auch gibt es andere PCIe Karten die native unter Apple M laufen (Networking usw.)

Und wo soll man die Karten verwenden?
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Hätte mal meine Dose nicht upgraden sollen. Gegen einen 5900x stinkt der Mini nach wie vor ab
oder gibts da systembedingt irgendwelche Vorteile, die den Mini M2 pro besser da stehen ließen?

Meinen 5900x habe ich eh runtergetaktet, wegen Lautstärke und Temps
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich habe sauschlechte Erfahrung mit unter 1TB, durch Libs, Zeug und so weiter.
Natürlich kann man da sparen, wenn man die nicht nutzt oder aber auch alles im Hauptbereich wie Mails und Co schlank lässt und nicht über Jahre sammeln.

Es ist für bestimmte Leute ggf. machbar - aber ich habe sogar meinen iMac geschreddert weil zu knapp im RAM trotz ständigen Auslagerns von Sounds, Libraries und so.
Nervt total.

Extern kannst du nicht alles machen - ich finde es jedenfalls nicht sinnvoll - für mich und mit meiner Arbeitsweise.
Ja, die coolen setzen den Rechner komplett neu auf und hat kaum Reste. Da ginge es.

Und nein, einige Soft sind sehr komisch wenn man die Libs nicht auf die Hauptplatte packt wo ihn der HErsteller in legen will und vermutet.
Und ja, man kann es hier und da- ist aber nervig.
Und ich bin kein passionierter Library-Nutzer.

Wer minimal arbeitet und auch mal ausmistet und das auch im System, kann das in Erwägung ziehen, noch mehr die die Clouds nutzen und so weiter.
Ich kann es also nicht empfehlen und werde das auch nicht tun. Deshalb. Auch wenn ein Teil meiner Musikerkollegen sicher mit schlanken SSDs auch klar kommen. Ich werde es trotzdem nicht empfehlen.
Bei RAM würde ich mit ARM eher weniger akzeptieren, ich zB kann mir da auch 16GB vorstellen. Aber ich würde mir eh das Nutzverhalten nochmal anhören und das dann auch empfehlen wie es passt.

Diese Leerhosen würde ich aber einfach nicht nehmen, auch wenn sie billiger erscheinen. Meine Keychain ist übrigens deshalb zerschlagen weil nicht genug Platz war.
Der ist jetzt Senderechner und ich habe die Soft darauf nicht retten können - ich arbeite heute einfach noch mehr mit HW, weil das einfach suckt.
Und ich bin schon kundig genug, es ist aber auch eine Frage wie man denkt. Ich denke leider nicht so, dass es passt.
 
 


News

Oben