Nordlead 2x gegen Prophet 08?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Fairlight1976, 6. Oktober 2013.

  1. Moin,
    Wir haben grade die Freude an analogen Synths entdeckt. Ein Probespielen des Prophet 08 zeigte und, dass die Kiste unseren Nordlead 2x in Sachen Sound in den Schatten stellt. Jetzt sind wir am überlegen, ob wir die Geräte austauschen sollte.
    Auf der Habenseite hat der Nordlead seine 20 Stimmen, den 4-fach-Multimode und die hohe Zuverlässigkeit, währende der Prophet den besseren Sound und den Stepsequencer bietet.
    Fällt jemanden noch was ein, was für oder gegen das eine oder andere Instrument spricht? Beide behalten wollen wir nicht (auch aus finanziellen Gründen ...)
    Schöne Grüße,
    Frank
     
  2. Horn

    Horn |

    Finanziell seid Ihr ja auf jeden Fall mit dem NL 2x besser bedient. Die beiden Synths werden hier trotz ihres vergleichbaren Konzepts und der grundsätzlich auch vergleichbaren Sounds selten gegeneinander ins Feld geführt, weil es zu viele grundsätzliche Vorbehalte gibt bzgl. der immer währenden Diskussion "analog vs. digital".

    Ich hatte beide. Den NL 2x habe ich immer noch, den Prophet nicht mehr. Für mich ist der NL 2x letztendlich der zuverlässigere und "bessere" Synthesizer als der Prophet '08. Ich mag den Klang des NL 2x sehr. Mit ihm kann man sehr viel machen, was mit dem Prophet '08 absolut nicht möglich ist: Glocken-Klänge, FM-Pianos - selbst ohne die Layer-Möglichkeiten hat der NL 2x klanglich wesentlich mehr zu bieten als der Prophet. Mit den Layer-Möglichkeiten kommen dann Dinge hinzu wie die Orgel-Emulationen. Den Drum-Mode des NL 2x sollte man auch nicht vergessen.

    Der Prophet ist dafür ein wahres Modulations-Monster. Das kann der NL 2x partiell ausgleichen durch die Morphing-Funktion, aber bzgl. Performance ist mit dem Prophet im Bezug auf Modulation natürlich wesentlich mehr möglich. Die Tastatur des Prophet ist dementsprechend auch wesentlich besser.
     
  3. tom f

    tom f Moderator

    als sammler von hauptsächlich analogsynths ist meine persönliche meinung dass der prophet 08 kein sonderlich gut klingender analoger ist
    und ja, ich hatte einen - und war ein paar tage begeistert - dennoch wurde er wieder verkauft - hingegen wurde der nl3 nach einem ersten verkauf wieder ins studio geholt und auch der nl2x durfte bleiben.

    aber da es ja bei sowas immer um geschmack geht kann man zu der frage kaum was sagen - dir muss der eine sound mehr gefallen als der andere - ob dann auch haptik, features und preis-leistungsverhältnis wichtig sind steht auf einem anderen blatt.

    mfg
     
  4. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    wenn der finanzielle Aspekt eine Rolle spielt dann würde ich den NL2X behalten durch sein performance Mode und den 4 Extra Ausgängen und 20 Stimmen hast du quasi 4 synths in einem. Ich habe noch keinen NL2X aber das wird mein nächste Anschaffung sein.

    Sound ja analog klingt schon besser als VA aber bei aller liebe der P08 klingt mehr wie ein VA statt wirklich analog, ich finde den NL2X stellenweise besser vom Sound und auch wie erwähnt geht synthesemäßig mehr. Ein weiterer pluspunkt ist die Verarbeitung und Langlebigkeit für den Clavia , bin mir sicher der wird den prophet überdauern.
     
  5. tandem

    tandem bin angekommen

    Das kann ich bestätigen. Ich habe meinen Nord Lead seit '95, und er läuft noch wie am ersten Tag. Alle Potis und Tasten sowie das Display funktionieren ohne Probleme, und er brauchte bisher noch nicht mal 'ne neue Speicher-Batterie.
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    direkt schön mal all diese eintracht festzustellen :)
     
  7. Sodafreak

    Sodafreak Tach

    Schwedenstahl halt
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Seh es mal so, behalte den soliden Nl 2, hole Dir lieber einen monophonen Analogen hinzu, dann hast Du die fetten Sounds im Bass und im Leadbereich, polyphon benutzt ihr den Nord weiter, da wir ein Schuh draus ,es gibt doch wahrlich jede Menge analoge Neuteile im Monobereich .
    Nichts gegen den 08, aber ein Prophet im alten Sinne ist er nicht! Der klingt nämlich richtig klasse.

    Der Nord moddelt den Prophet, das klappt ganz gut, klingt halt starrer und cleaner, aber der Nord ist ein Klassiker mittlerweile......
     
  9. score-lab

    score-lab bin angekommen

    das ist natürlich Geschmacksache - dem würde ich aber grundsätzlich widersprechen. Ok, wenn man die Werkspresets hernimmt würde ich es unterschreiben. Es geht aber auch anders:

    Gut es ist der Tetra, aber der ist ja vom Sound bis auf Suboszis. gleich.



     
  10. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Ich verweise gern nochmal auf die Reviews von Inside Synthesis. Am besten schön laut und über ordentliche Abhöre hören:





    Ich bin anfangs leider auch der allgemeinen Internetmeinung aufgesessen, dass der Prophet dünn und nicht analog klingt.
    Ich habe jetzt seit 2 Wochen ein PE Rack hier und der Prophet08 klingt definitiv nicht dünn oder nach VA :selfhammer:
    Na klar wenn man nur die Presets durchnudelt kann man schnell den Eindruck gewinnen und ich muss auch sagen, dass mir persönlich 90% aller Presets überhaupt nicht zusagen.
    Er klingt nach meiner Einschätzung eben sehr "modern" analog. Er matscht nicht alles breit, das mag ich am Prophet. Er kann aber mit ein paar Programmiertricks auch Vintätsch klingen.
    Manchmal hat man sogar den Eindruck, wenn man von einem wirklich guten auf ein "schlechtes" Preset umschaltet, dass man 2 völlig verschiedene Synths vor sich hat.
    Außerdem hat die Poti Edition meine letzten Bedenken hinsichtloch Verarbeitungsqualität ausgeräumt. Die Potis sind sehr solide und mit Metallschaft und selbst die Encoder reagieren wie sie sollen.
    Nicht zu unterschätzen, der Prophet hat: Stack / Split Mode, DUAL-Arpeggiatoren und 4 Stepsequencer pro Stimme. Clavia Multi- und Drummode hin oder her und Percussion Sounds kann der Prophet auch gut.

    Die Clavia Oszilatoren (zumindest vom G2) klingen dagegen schon "dünner", das heißt aber nicht, dass der Clavia schlecht ist.
    Wenn ich mich aber zwischen einem Prophet 08 und einem NordLead 2x entscheiden müsste würde ich ganz klar den Prophet nehmen.
     
  11. Ich finde die P08 nicht so übel - er kann schon ordentlich warm oder "analog" klingen, trotz der DSI-DCOs. Wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich trotzdem eher zum Prophet 12 greifen. Für mich klingt der überzeugender, und zwar auch dort, wo "analoge Wärme" gefragt ist. Wenn es doch auf einen Tausi mehr oder weniger ankommt, würde ich dennoch keinen Tausch Nordlead 2 X gegen Prophet 08 vornehmen.

    Behalt den Nordlead 2 X und hol dir dann lieber den Prophet 08 Module PE (also den Rack-Propheten)! Finanziell läuft das aufs Gleiche raus - und so hast du weiterhin den NL 2X als Klanglieferanten. Du wirst feststellen, dass sich die beiden Synthies gut ergänzen.
     
  12. Damit wurde ja schon ein Teil geantwortet, also kann ein VA ja dann nicht reichen.
    Eine idée wäre den Nordlead zu behalten als alles könner, und etwas zu sparen für éventuel ein P08 im Rack als zusatz.
    Auch wenn ihr das zurzeit nicht ansieht.
    Im Gebrauchtmarkt ist er gar nicht mal so teuer, dazu auch platzsparend und könnt ihr ja dann mit dem Nordlead durch Midi ansteuern.
    Später wenn ihr lust habt, mit noch anderen DSI Geräten durch den optionalen Polychaine modus, falls ihr noch zusätzliche Stimmen als Erweiterung wollt.


    [​IMG]

    Zum Sound, der P08 klingt garnicht so schlecht, sehr nach Oberheim Ob8, und im Unison Modus lässt er natürlich jeden VA blass aussehen...
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    nur für das protokoll:

    bei mir ist die einschgätzung keine "internetmeinung" ;-)

    dass ich möglicherweise - hätte ich wieder einen p08 - erst wieder ein anderes fazit ziehen würde will ich aber nicht verneinen.

    mir fällt auf das es kaum einen synth gibt der mir "immer" gefällt - das untrerliegt saisonalen schwankungen - und vielleicht hatte ich den p08 sozusagen zur unzeit

    mfg


    lothars idee finde ich am besten: nl2x kb und rack p08


    ps: allerdings würde sich auch super ein juno 106 anbieten (immer noch kontextuell unterschätzt im "seriösen" kreise - lol)
    gibts schon super gewartet um 750.- immerhin DEUTLICH billiger auch wenn er natürlich weniger kann
     
  14. patilon

    patilon bin angekommen

    Sollten 4 Stimmen für den analogen Einstieg reichen, würde ich noch den Mopho X4 als Alternative empfehlen.
    Der hat im Gegensatz zum Prophet 08 noch einen Suboszillator, der auch ganz subtil hinzugemischt richtig
    Spaß macht.
    Wie es beim Prophet 08 aussieht, weiß ich nicht, beim Mopho X4 wäre eine Rackvariante - gäbe es eine -
    mit dem Nordlead als Einspielkeyboard keine Option für mich, da das Aftertouch der Tastatur, die überhaupt
    sehr gut ist, nochmal viel an Ausdrucksstärke hinzufügt... das würde ich schonmal nicht unterschätzen.
    Mit dem Tetra lässt sich der Mopho x4 noch auf 8 Stimmen erweitern. Natürlich keine so tolle Lösung,
    da der X4 im Innern eh zum Großteil leer ist :)

    Den Nordlead 2 hatte ich mal.. und wenn ihr Lust auf was Analoges habt.. solltet ihr auch wirklich konsequent sein.
    Auch mein Polysix damals hatte einfach was, was der Nordlead mir nie bieten konnte.. klar, die Mophos/Prophets
    mögen heutzutage technisch etwas perfekter und damit geradliniger klingen, aber die im langen Video beschriebene
    Slope-Funktion fürs Driften der Oszis hilft definitiv schon ordentlich, das Ding organischer klingen zu lassen.
    Ich fühl mich beim X4 jedenfalls immer sehr an die alten Carpenter-Soundtracks erinnert, hatte auch mal selbst
    einen Prophet 5 (die fragile SSM Version), der mir aber zu unzuverlässig war.. außerdem machen Anschlagdynamik
    und Aftertouch einfach mehr Spaß UND die neuen Prophets/Mophos haben noch den 12db Modus, der einfach krass geil ist! :phat:

    so... genug geschwärmt. geht doch einfach mal in ein Musikgeschäft.. und schaut, ob euch das Ding vom Hocker
    haut oder nicht.. wobei ich einem anderen Beitrag sehr zustimmen muss.. die Presets klingen meistens schrecklich.
    Der Mopho hat noch eine Feedback-Möglichkeit, die ich persönlich viel zu aggressiv und unharmonisch finde.
    Man sollte sich also wirklich einen neuen Sound von Grund auf erstellen, um die Geräte ernsthaft beurteilen zu können.
     

  15. Der P12 ist ein guter Synth für Sound Design, bleibt aber nur ein hybrider und klingt Jenseits von Analoge Wärme mit den eingebauten DSP Sharcs. Man kann zwar einige Analoge Sounds noch dank dem Filter gut nachahmen und komplexe Soundteppiche Basteln, aber sobald man in der Hochfrequenz etwas anfängt zu modulieren gibt es noch ein riesen Schubkarre voll mit Digitalen Artefacten dazu.
     

Diese Seite empfehlen