Octave Cat Clone von Behringer

swissdoc
swissdoc
back on duty
Das Original hatte ein Keyboard. Soviel dazu.
Echt? Ist mit gar nicht aufgefallen...

Ob so eine kleine Zusatzfunktion "MK2" rechtfertigen würde?
Ich weiss nicht, ob Behringer überhaupt solche Anpassungen machen würde?

Oder braucht 'ne ganz andere Schaltung?
Genau so ist es. Es ist ein analoger Synth, der nur digital über Midi angesteuert wird. Nur dort kann ein Firmware Update etwas ändern.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Meiner ist gestern gekommen und ich frage mich ob das ein Ausreisser ist - der klingt unerwartet gut. Besser als meine anderen von Behringer (D, Pro 1, K2). Das ist klar mein Favorit bisher. Selbst mit den Fadern habe ich keine Probleme. Beim Cutoff wünschte ich mir ein Drehpoti, sonst ist er fast schon perfekt.
Den D fand ich gut, als ich mal einen anspielen konnte, der direkte Vergleich zum Original (in verschiedenen Varianten) und anderen Abwandlungen des Themas war gegeben. Den Wasp finde ich auch gut. Aber der Synton Clone aus Holland haut einen dann so richtig aus den Latschen. Das liegt aber eher am Original als am Cloner...
 
Zuletzt bearbeitet:
JS-Sound
JS-Sound
JS-SOUND
Interessante Sichtweise bei einem analogen Synth. Du meinst, dass die Schaltung sich auf wundersame Weise wandelt? So wie bei einem Wein, wenn er nur lange genug im Keller liegt?

Ich habe die alte Schaltung gar nicht ins Visier genommen. Ich bin davon ausgegangen, dass es Zusammenhang mit Firmware OS zu tun hat. Aber wenn Uli die originale Schaltung 1 zu 1 kopiert hat, dann bleibt natürlich auch so, dass LFO Delay nur bei dem Sinus LFO funktioniert. LFO Delay benutze ich nicht so oft sowieso.
 
 


News

Oben