Orgel -> Tubescreamer -> und dann?

goorooj
goorooj
Sproing Wamp Bizzt
Hi Forum.

Ich habe vor kurzem eine Farfisa Professional 110 aus den 70ern bei einem Bauern in der Scheune im Eck stehen sehen und für 30 Euro mitgenommen, habe ich jetzt von einem Bekannten ( Elektroniker ) generalüberholen lassen... der hat dazu Monate gebraucht, haufenweise Teile beschafft und ausgetauscht, aber jetzt ist das Ding quasi wieder neu und klingt super, erstmal im Bandraum direkt ins Pult wie mit den Sythis auch.

Jetzt will ich experimentieren und den doch sehr kirchenorgelmässigen Klang unter anderem auch verzerren ( Fuzz oder Tube screamer ), diverse Bodentreter habe ich von meiner Gitarre... ich habe mal ein 1978er Mosley Power Wah Fuzz aus reiner Neugier dazwischengeschaltet, das wah gibt einen Super Klang aber sobald ich das Fuzz dazwischenschalte ist das natürlich unmöglich, wie wenn ich mit der Gitarre direkt ins pult gehe... geht ja auch nicht.

Allerdings hat jetzt die Orgel natürlich ein viel heisseres Signal auf dem Kabel als eine Gitarre, was mir wiederrum wahrscheinlich bei einem einfachen Bassverstärker ein Problem geben würde?

Gitarrenverstärker geht irgendwie nicht so gut... Ich habe noch einen kleinen Roland-Würfel, den ich seit Jahren nicht benutzt habe, der hätte einen Ausgang ins Mischpult... aber insgesamt ist das mit der Orgel in den Gitarrenverstärker eher grauenhaft ( ich habe das verzerrt mit einem Laney GH100Ti und clean mit meinem Rivera Knucklehead ausprobiert, die Bässe tun dem nicht gut, gleich wieder aufgehört damit ) weil eben die Bässe fehlen und -> mittenlastig.

Ich gehe gerade mit dem Gedanken schwanger mir vielleicht einen billigen gebrauchten Transistor-Bassamp mit Recording ausgang zu holen der das heisse Signal abkann und keinen Speaker braucht, vielleicht noch einen Phaser als "leslie-sim" dazwischen...
Effekt-Treter habe ich genug zum ausprobieren,
Aber vielleicht gibts ja noch einfachere Möglichkeiten? ich steh da gerade etwas im Wald.
In welche "Box" könnte ich mit einem Signal aus der Orgel, verzerrt bzw. moduliert durch verschiedene Stompboxen, reingehen die dann ins Mischpult geht und nicht sch**sse klingt?
 
fanwander
fanwander
*****
Nimm keinen Fuzz, sondern einen Overdrive. Mein Favourite: Boss OD-2R.

Außerdem ist halt wichtig, dass du nicht zu hohe Signalpegel in das Pedal schickst. Zunächst probierst Du einfach die Lautstärke an der Orgel runterzudrehen. Besser aber Du lässt Dir von Deinem Techniker ein Adapterkabel machen, das mit einem 10:1 Spannungsteiler das Signal reduziert. (Das sind zwei Widerstände für 4 cent, Buchse und Stecker für ca 5 Euro und zehn Zentimeter Kabel)
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
du brauchst eine reamp-box, wenn du in gitarreneffekte mit line pegel rein willst. hab ich früher auch immer falsch gemacht. palmer daccapo z.b. . aber Vorsicht, ne di-box ist für den umgekehrten weg, die wäre falsch.
 
goorooj
goorooj
Sproing Wamp Bizzt
Ok, einen alten plastik-Tubescreamer TS5 habe ich auch in einer Kiste rumliegen, ist ja OD/Distortion, kann statt dem Fuzz vom Mosley ausprobieren.
Sehe ich das Richtig?
ich muss
erst den lineout pegel auf gitarren-level reduzieren ( entweder mit dem palmer daccapo oder, nicht regelbar, mit dem adapterkabel ),
dann durch die Effekte,
und dann kann ich z.B. in eine Bass Preamp/DI box wie z.B. den Ashdown EQ DI, Sansamp für Bass....
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
ja. aber ich geh immer ohne di-box ins pult. klappt hier ohne probs. di box von palmer hab ich auch, aber damit ist das Signal viel zu leise.
 
goorooj
goorooj
Sproing Wamp Bizzt
Ok. ich habe mal in die Kisten geschaut und auch noch einen ungenutzten Denoiser von Behringer, mit dem könnte ich zwei Fliegen mit einer klappe schlagen, erstmal entrauschen ( die farfisa hat ein ziemliches grundrauschen ) und dann den ausgangspegel runterleveln.
Dann würde ich nur das abgeschwächte cleane signal, ohne rauschen, in die effektkette schicken...
Dann bräuchte ich eigentlich gar nix neu besorgen...
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
so ähnlich hab ich das früher auch immer gemacht, aber nur mit der reamp box klingts gut. keine Ahnung, ob da effektiv noch mehr drin ist als n widerstand.
 
goorooj
goorooj
Sproing Wamp Bizzt
Ich bin jetzt schon ein bisschen weiter. Noch viel zusätzlich gelesen.
Man berichtige mich bitte wenn da ein Fehler drin ist.

Der Ausgang aus der Farfisa ist Klinke Mono, also schon asymetrisch ( wie ein gitarrensignal auch ), da brauche ich wahrscheinlich keine Reamp-Box. Der Denoiser ( SNR2000 ) ist auch 1x Klinke Mono pro kanal, ich brauche nur einen kanal. Das heisst, ich kann einfach das Signal aus der Orgel im denoiser entrauschen und um einen Faktor 10 runterregeln.

Dann durch die Effekte schicken.

Dann gehts ins Pult.... da habe ich gestern Abend nach etwas Lektüre der Manuals festgestellt dass das Pult im Bandraum ( Behringer X32 ) auch direkte Instrumentreneingänge für z.B. Gitarre und Bass hat, die ich hernehmen kann. Quasi eine eingebaute DI-Box.
Ausserdem hat es u.a. eine Tech21 SansAmp PSA-1 Emulation als Amp onboard, durch die ich das Signal dann schicken kann.
UUND einen Rotary Speaker ( Leslie ) Emulator.

Da gibts noch eine Menge mehr ( Flanger, chorus etc ) im Pult aber die brauche ich schnell schaltbar als Pedale.

So sollte das dann wahrscheinlich funktionieren? Oder gibts da Fussangeln? ich bin erst übernächstes Wochenende wieder im Bandraum, bis dahin brauche ich einen Plan.
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
wegen der symmetrie brauchst du keine reamp box, sondern wegen der Konvertierung eines niederohmigen Signals in ein hochohmiges. ich hab an meiner reamp box sich noch einen klinke- nach xlr-Adapter. da kannste einfach mit ner monoklinke rein. eine bastellösung ist erheblich billiger, kann ich aber nix zu sagen.
 
goorooj
goorooj
Sproing Wamp Bizzt
Danke für die Infos.

Hm. da muss ich jetzt experimentieren wenn ich das nächste mal im Bandraum bin.
Wo ich einen Reamper herbekomme weiss ich ja jetzt.

ich habe 5 Ausgänge hinten... Main1 und Main 2 ( oberes und unteres register, kann ich seperat auf 2 Verstärker routen ) ), General ( den benutze ich ), headphones und leslie. Der Leslie-Ausgang hängt mit dem headphone-Ausgang zusammen und hat einen eigenen Verstärker-Schaltkreis in der Orgel... Also schätze ich mal dass der General- bzw die mains Ausgänge für die Farfisa Verstärker sind, die es ja auch gab.
Die Farfisa Verstärker konnten aber soweit ich weiss auch Problemlos für Gitarre genutzt werden...
Andererseits habe ich das probiert... Also aus der orgel durch ein Foxgear Echosex ( emulation des alten binson echorec als Fusstreter ) an einen Laney 100W Röhrenhead... klang grauenhaft, viel zu viel Pegel drauf.

Richard Wright ( Pink Floyd ) hat seine Farfisa meines Wissens live u.a. mit einem Binson Echorec als Effekt dazwischen an einen Hiwatt 100 Röhrenamp angeschlossen. Ob da noch was dazwischen war weiss ich natürlich nicht.
Die sind ja dafür gemacht, an einen Verstärker angeschlossen zu werden... Meine Farfisa hat ja auch eine Leslie-Steuerung onboard.

ich finde leider nirgends irgendeine info wieviel widerstand die Ausgänge haben... aber ich werd herausfinden. danke erstmal.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben