Pelham vs. Kraftwerk - Sampling-Urteil - EuGH, Verfassungsgericht, HH, Finales Urteil erwartend

haebbmaster

Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.
X Sekunden Sample pro Künstler erlaubt ist.
Ich glaube nicht, das sich das irgendwie rechtssicher in ein Gesetz packen lässt. Ist ja auch in Unterschied, ob das entnommene bei mir dann irgendwo einmal im Hintergrund erscheint, oder ob ich es 30mal wiederhole und es dann das Grundgerüst des kompletten Songs ist.
Wenn es um die endgültige Klärung geht landest du immer vor Gericht.
 
H

HDo2387384

Guest
Ich glaube nicht, das sich das irgendwie rechtssicher in ein Gesetz packen lässt. Ist ja auch in Unterschied, ob das entnommene bei mir dann irgendwo einmal im Hintergrund erscheint, oder ob ich es 30mal wiederhole und es dann das Grundgerüst des kompletten Songs ist.
Wenn es um die endgültige Klärung geht landest du immer vor Gericht.
Ja, einfach wäre sowas sicher nicht. Somit wird der alte HipHop sterben, aber das musste er ja schon seit 2002.
 

GlobalZone

|||||||||
Sampling ist ja schon okay.

Ist halt nervig, wenn man eine Liste nebenbei erstellen muss. Aber gut. Geht schon.

Wie wäre sonst der Ablauf bei nem Schlafzimmerproduzenten, der einfach paar electrotracks
ehtweder in Eigenregie über Rebeat o.ä. hochlädt und paar Euro verdient oder sich ein Label sucht
und von dem bescheissen lässt?

Wie sicher ich mich ab? Wie wäre der ABlauf? Muss ich jede Samplefreigabe einzeln klären oder
reicht es die Herkunft mit bei der Gema einzureichen?

Man stelle sich vor, man sampled in einem Titel von 20 verschiedenen Vinyls Schnibbelkram
zusammen, wie sehr der Workflow darunter leidet, wenn man die Arbeit für die Klärung jedes
einzelnen Samples erstmal niederlegt oder man macht erstmal und dann schießt einer von 20 quer.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Man stelle sich vor, man sampled in einem Titel von 20 verschiedenen Vinyls Schnibbelkram
zusammen, wie sehr der Workflow darunter leidet, wenn man die Arbeit für die Klärung jedes
einzelnen Samples erstmal niederlegt oder man macht erstmal und dann schießt einer von 20 quer.
Dann könnte man es ja mal mit Musik-machen versuchen...
 
H

HDo2387384

Guest
Dann könnte man es ja mal mit Musik-machen versuchen...
Sampling gehört auch zum Musik machen, fing bei vielen mit dem Amiga Trackern an. Die Digitale Kunst z.B. der Demoszene(damals wie heute) ziehe ich fast jedem Museum der alten Künste vor. Slicen, Verwurschteln, Sampeln, Klötzchenschieben, Werte in Trackern eintragen ist nicht weniger Musik machen als Noten aufschreiben oder was per MIDI-Keyboard einspielen.

Woher kommt die Arroganz, nur wer per Keyboard einspielt und Nicht-Sampler nutzt, der mache wirkliche, echte und richtige Musik?

Es zähl immer nur was am Ende rauskommt und ob es anderen oder auch nur einem selbst gefällt. Alles andere ist völlig egal.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Woher kommt die Arroganz, nur wer per Keyboard einspielt und Nicht-Sampler nutzt, der mache wirkliche, echte und richtige Musik?
Keyboard - nicht nötig. Sampler ist ok. Nur sollte man die Finger von fremdem Eigentum lassen. Arroganz - Deine Interpretation.
Aber ich muss sagen: Hip Hop ist für mich das, was für Dich Kraftwerk ist: bis auf wenige Ausnahmen unerträglich.
 
H

HDo2387384

Guest
Keyboard - nicht nötig. Sampler ist ok. Nur sollte man die Finger von fremdem Eigentum lassen. Arroganz - Deine Interpretation.
Aber ich muss sagen: Hip Hop ist für mich das, was für Dich Kraftwerk ist: bis auf wenige Ausnahmen unerträglich.
Das ist wohl war. Bei vielen gesampelten Beats geht mir das Herz auf. Mit den neuen Sachen kann ich oft nichts anfangen, erst recht nicht mit so manchen Gangster Geschichten. Aber sowas wie Sidos "Der Himmel soll warten" das höre ich eine Million mal lieber wie Kraftwerks "Die Roboter".
 

Feedback

Individueller Benutzer
Sido? Habe ich versucht zu hören. Da war selbst mein CD-Player so angewidert, er hat das Ding ausgeworfen und sie ist an der gegenüberliegenden Wand zerschellt.
Was ich dann von ihm im Radio hören mußte: Kinder Tralala. Dann doch lieber Vadder Abraham.
 
H

HDo2387384

Guest
Sido? Habe ich versucht zu hören. Da war selbst mein CD-Player so angewidert, er hat das Ding ausgeworfen und sie ist an der gegenüberliegenden Wand zerschellt.
Was ich dann von ihm im Radio hören mußte: Kinder Tralala. Dann doch lieber Vadder Abraham.
Völlig in Ordnung der eine kotzt bei Sido, dem anderen wird bei Kraftwerk so richtig übel. Keins der beiden ist besser oder schlechter. Was nicht in Ordnung ist, wenn sich einer angepisst fühlt weil man sein Kraftwerk zum Speihen findet und nicht versteht warum son Scheiß überhaupt einen Wiki Eintrag wert ist.
 
"They were coming to suck blood from a guy who’s just started a little tiny record label."

Vielleicht brauchen wohlbehütete Mittelschichtskinder irgendwo auch die 'Herausforderung' mit dem Pöbel.
 
Wenn man ne cover-version von was macht finde ich das ja noch ok, aber aus irgendwelchen Tracks was entnehmen ist für mich nicht ok. Mann kann Sachen als cover-version ja so gut es geht nachprogrammiren, aber was aus einer bestehenden Produktion rausschneiden und für sich nutzen finde ich nicht ok, jedenfalls heute nicht mehr, was wir alle früher mit den Sampling-Möglichkeiten gemacht haben war schon nicht ok, aber das war auch ne andere Zeit von ca. 20 Jahren. Heute kann man das zwar auch noch machen, aber das fänge ich nicht mehr ok.
 

ganje

Fiktiver User
"They were coming to suck blood from a guy who’s just started a little tiny record label."

Vielleicht brauchen wohlbehütete Mittelschichtskinder irgendwo auch die 'Herausforderung' mit dem Pöbel.
Man sollte anmerken, dass der Artikel vom 3. APRIL 2015 ist.
 
Man sollte anmerken, dass der Artikel vom 3. APRIL 2015 ist.
Der Einwand wäre meiner Einschätzung nach durchaus berechtigt, WENN sich in den vergangennen 5 Jahen an dem historischen Faktum (das historische Faktum ist in den frühen 80ern datiert) aus dem Artikel im Jahr 2015 etwas grundlegend geändert hätte. Kannst du da einen Verweis bringen, der die These stützt?
 

Dirk Matten

||||||||||
Die Klage ging mehr oder weniger auf Initiative von Ralf Hütter hin. Und Florian Schneider ist nicht Anfang Mai, sondern am 21. April verstorben. Es sind auch nicht "drei Töne", sondern eine komplette Rythmussequenz. Die Ausgangsfrage war ja, ob man Klänge aus fremden Liedern ohne Einverständnis des Urhebers verwenden darf. Ich bin da beim Urheber.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Wenn einem selbst nichts mehr eigenes einfällt, sollte man es mit der Musik lassen.

Aber Herr P. hatte wohl auch andere Ziele, 20 Jahre ohne Hit in der Presse. Ohne diese Aufmerksamkeit würde doch wohl eher jeder sagen: „Who the f*** is Moses P.?“
 

Shunt

||||||||||
Dieser RA Solmecke hat es in den letzten 20 Jahren zu respektablen fast 600.000 Abonnenten auf YT geschafft. Respekt.
Ich mag den Vogel nicht. Seit wirklich, so lange ich online denken kann, poppt seine Visage ständig in sämtlichen sozialen Medien auf, um dort seinen Senf abzulassen.
 


News

Oben