Peter Uertz - Drummings (Pointillism)

A

Anonymous

Guest
ich finde das hat was! was richtig gutes :)

was mir fehlt oder so, ich würde das gerne als langes intro oder als langer break sehen und irgendwann würde dann eine fette bassdrum durchdrücken und sagen "wo es durchgeht", aber mit deinem stück überlässt du diese arbeit dem dj mit einem mix mit der nächsten platte, kann man auch machen. ein gewiefter traktor dj, könnte mit bd loops etc. da live einen geilen dancefloor track draus zaubern

das stück würde ich noch gerne remixen, würde dann zwar nicht mehr so experimentell tönen, aber würde sicher was gutes dabei rauskommen
 
R

Rastkovic

Guest
Soundwave schrieb:
ein gewiefter traktor dj, könnte mit bd loops etc. da live einen geilen dancefloor track draus zaubern
mir gefällt die vorstellung das jeder "dj" seine eigene version spielen kann... oder eben halt das original.

danielrast schrieb:
ich stelle fest viele haben einfach die falsche sichtweise - auf das was ich (und evtl. auch peter?) tue.

ich sehe meine sachen schon als fertige stücke die für mich funktionieren, allerdings darf jemand anderes sie auch als tools sehen die man mit anderen tracks oder auch livesynths/instrumente mischen und kombinieren kann. wer unbedingt ne bassdrum braucht, der kann sie drunterlegen, muss man aber nicht. finde das wesentlich spannender als etwas endgültiges/fertiges zu machen, dass kein platz für veränderung/variation bietet.
 
A

Anonymous

Guest
Soundwave schrieb:
ich finde das hat was! was richtig gutes :)

was mir fehlt oder so, ich würde das gerne als langes intro oder als langer break sehen und irgendwann würde dann eine fette bassdrum durchdrücken und sagen "wo es durchgeht", aber mit deinem stück überlässt du diese arbeit dem dj mit einem mix mit der nächsten platte, kann man auch machen. ein gewiefter traktor dj, könnte mit bd loops etc. da live einen geilen dancefloor track draus zaubern

das stück würde ich noch gerne remixen, würde dann zwar nicht mehr so experimentell tönen, aber würde sicher was gutes dabei rauskommen

Was brauchst du zum remixen? Alles weitere via PN...

ich sehe meine sachen schon als fertige stücke die für mich funktionieren, allerdings darf jemand anderes sie auch als tools sehen
Unterschreibe ich!
 
Wesyndiv

Wesyndiv

|||||
Hehe. Da hab ich vor ein paar dutzend Monaten mal ein Progrämmchen auf den Compi bekommen und mal spaßeshalber diese Loop rausgehauen.
(Wollt nix unterstellen, weiß auch nicht mehr ob das ein Preset Loop war den ich nur mal gewandelt hatte)



[mp3]www.musikschleife.de/mp3/loopLLTest.mp3[/mp3]

Jetzt von der Quali noch was weg und viel Soße drüber..

Tirili
Wes
 
A

Anonymous

Guest
Nett!
Ja, hat was davon!


Lass mal deinen track hören, denn du daraus gemacht hast!
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
was ist das denn?
klingt wie ein endlos moduliertes Sample über 9 Minuten, aber das wars dann auch.
zu wenig für Musik oder 'n kompletter Track.
 
THE NERD

THE NERD

..
ja keine ahnung wie viel opium pillen dir dein arzt verschreibt

wenn ich ne fette line ketamin gezogen habe dann könnte ich evtl emotionen dammit verbinden

völligster schrott

hat nichts mit ambient zutun

evtl solltest du so ne klanginstallation machen die NO BRAIN heisst

oder daniel heiraten und in amsterdam ne vernisage machen
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Diese Form der Kommunikation ist sicher optimierbar und kann immer noch beinhalten die ehrliche Meinung zu sagen.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel


Auf den Punkt gebracht ;-)

EDIT: Bild ist übrigens von A. Paul Weber, Das grosse Ereignis
 
audiotrainer

audiotrainer

......
@Peter Uertz:
Mein Tip: Hör Dir bitte Steve Reich an - Music for 18 Musicians, Drumming, Six Marimbas. Möglicherweise bekommst Du einen Eindruck davon, was Minimalismus (für Dich) bedeuten könnte. Möglicherweise aber auch nicht.
 
kl~ak

kl~ak

|
zum thema dj _ bei rand hat den lxc gerade mit gesagt, dass unsere loopplatte fertig ist .... :lol:

ne scheibe mit (ich gaube) 111 künstlern und eben auch 111 endlosrillen _ alle so geschnitten, dass man die nadel nur rübernehmen muß und es läuft immer noch sync

bei den loops die auf 33 sind ist die länge wohl so 1,8 sec und bei den auf 45 nur noch 1,2 - - - ich habe damit echt probleme gehabt, weil man keine antwort bringen kann


bin mal gspannt was die anderen gemacht haben _ wir haben dann zwei hier und dann mal sehen was man draus machen kann ???


gute nacht jaash
 
A

Anonymous

Guest
audiotrainer schrieb:
@Peter Uertz:
Mein Tip: Hör Dir bitte Steve Reich an - Music for 18 Musicians, Drumming, Six Marimbas. Möglicherweise bekommst Du einen Eindruck davon, was Minimalismus (für Dich) bedeuten könnte. Möglicherweise aber auch nicht.
Schön das Dir SR auch gefällt, dann bringst du ja die nötige sensibilität mit ;-)
Aber: Steve Reich ist Steve Reich und damit eine andere sache!
 
THE NERD

THE NERD

..
Moogulator schrieb:
Diese Form der Kommunikation ist sicher optimierbar und kann immer noch beinhalten die ehrliche Meinung zu sagen.
hey mic

ja nur wenn ich so nen oberflächlicher pisser wäre! bin ich aber nicht,

naja dies könnte ich auch optimieren

evtl sollte ich etwas mehr askese mit mir und meinem alterego hier im forum betreiben

nur finde ich das bei peter so meine hirnzellen auf haltestellenslang umschlagen irgendwie so plötzlich wie ein toretteanfall

hey peter :

HALT DIE FRESSE

DU OPFA :fawk:

 
A

Anonymous

Guest
Lieber Peter (ich hoffe, ich darf dich so ansprechen),

ich glaube, man will dir seit längerer Zeit vermitteln, dass man deine Tracks nicht besonders gut findet und dass deine Bemerkungen dazu als unpassend empfunden werden. Vielleicht solltest du das einmal in Ruhe überdenken.

Viele Grüße

Dirk
 
atol

atol

..
Es scheint jedoch auch Leute zu geben die das gut finden - siehe die Kommentare im Soundcloud Abspieler
("geiles drumming" , "fantastisch!!!" (mit 3 !)
Ich bin mir nicht sicher ob das ironisch oder ernst gemeint ist.
Grundsätzlich finde ich es gut, dass die Leute hier Ihre Werke/Versuche präsentieren.
Interessant ist die Selbstverständlichkeit der Präsentation und der Mut die eigene Person als
Identifikation damit zu verknüpfen, ohne eine erkennbare Selbstreflektion.
Mehr Marketing als Musik? Wofür? Musik, die so reduziert ist, das der Begriff ins Leere greift?
Ideenreichtum reduziert auf einen Punkt, der mit dem bloßem Auge
nicht mehr zu erkennen ist?
 
A

Anonymous

Guest
Ich glaube, dass die Mißstimmung Herrn Uertz gegenüber daher rührt, dass man eine gewisse Unausgewogenheit des von ihm selbst formulierten Anspruchs und der Realität zu erkennen glaubt. Wir finden hier im Forum einige liebe Teilnehmer, die ganz unprätentiös ihre musikalischen Ergebnisse zur Diskussion stellen und somit - wenigstens aus meiner Sicht - sehr sympatisch wirken. Bei Herrn Uertz scheint das eher andersrum zu sein.
 
Sonnentiger

Sonnentiger

.
Ilanode schrieb:
Peter Uertz schrieb:
Aber: Steve Reich ist Steve Reich und damit eine andere sache!
Allerdings, bspw. wg. des sehr bewussten Umgangs mit Obertönen bei Steve Reich.
Was meinst du damit? Ich mein, ich kenn Steve Reich nicht, aber wie geht man bewusst mit Obertönen um? Die entstehen doch einfach, und dann kann man entweder mit ihnen leben oder herausstreichen bzw. wegfiltern, um Platz für andere Klangelemente zu schaffen, oder lieg ich da falsch?
 
audiotrainer

audiotrainer

......
Sonnentiger schrieb:
aber wie geht man bewusst mit Obertönen um? Die entstehen doch einfach, und dann kann man entweder mit ihnen leben oder herausstreichen bzw. wegfiltern, um Platz für andere Klangelemente zu schaffen, oder lieg ich da falsch?
Versuche Dir eine polyrhythmische Struktur vorzustellen, die Ihre Spannung nicht nur durch "metrische Reibung" erzeugt (z.B. 2 gegen 3, 4 gegen 5 oder gar 7 gegen 8 Schläge), sondern gleichzeitig auch noch die Klangfarbe ändert (nach einer bestimmten Vorgabe) - dann hast Du etwas, was Steve Reich "Phasing" nennt. Hör's Dir einfach 'mal an, ist sehr interessant, wie ich finde.
 
 


News

Oben