Phonic-Mischer erstmal ausreichend ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Envelope, 17. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Envelope

    Envelope Tach

    Hallo Leute,

    bin auf der Suche nach meinem ersten Mischer der für folgende Zwecke reichen soll und brauche Euren Rat:

    2 Electribes dran, bzw. eine Jomox. Ein Synth, ein Mic und ein paar Effekte sollen eingeschliffen werden(Kaosspad later).
    Wär schön wenn das ganze noch in den PC reingeht um die Sachen teilweise ins Ableton zu integrieren bzw. zu recorden. (Firewire).
    Unter anderem soll es auch für Liveklamotten hinhalten.

    Hab leider nur gute 550 Euro dafür zur Verfügung und habe mal an das
    PHONIC Helix Board PHHB 18 FW gedacht.

    Nun ist Phonic ja wenn ich es richtig verstanden habe eine Billigmarke, teilweise aber besser bewertet als der Stuff von Behringer oder Mackie in der Preisklasse.

    Auf die integrierten Effekte kann ich allerdings gut verzichten.

    Habe sämtliche Posts über Mixer hier gelesen und bin leider unschlüssiger als vorher.
    Mein Anspruch:
    Wie schon gesagt, ich mache das ganze ja nur Hobbymäßig aus Spaß am frickeln ohne die Absicht groß Tracks zu erstellen und sehe mich nicht unbedingt als "Musiker", würd aber irgendwann schon gern mal live was machen sobald ich mich mehr in die Hardware eingetaucht bin.

    Hi Fi erwarte ich in der Preisklasse natürlich auch nicht, ich denke wenn ich irgendwann mal so weit bin das ich wirklich mal was gutes zum recorden fertig hab würd ich zu jemand gehen das passende Gear dazu hat.

    Es sollte aber so gut sein um live halbwegs anhörbar etwas Improvisation zu präsentieren.

    Habe unter anderem meine B&W-Speaker als Abhöre kaltgestellt und in die Yamaha HS80M investiert.

    Oder würdet ihr eher das Geld in eine Gebrauchte, aber hochwertigere Mische stecken ? ? ? Lieber noch weitersparen ? ? ?

    Viele Grüße
    Ronno :)
     
  2. Envelope

    Envelope Tach

    Hallo Leute,

    bin auf der Suche nach meinem ersten Mischer der für folgende Zwecke reichen soll und brauche Euren Rat:

    2 Electribes dran, bzw. eine Jomox. Ein Synth, ein Mic und ein paar Effekte sollen eingeschliffen werden(Kaosspad later).
    Wär schön wenn das ganze noch in den PC reingeht um die Sachen teilweise ins Ableton zu integrieren bzw. zu recorden. (Firewire).
    Unter anderem soll es auch für Liveklamotten hinhalten.

    Hab leider nur gute 550 Euro dafür zur Verfügung und habe mal an das
    PHONIC Helix Board PHHB 18 FW gedacht.

    Nun ist Phonic ja wenn ich es richtig verstanden habe eine Billigmarke, teilweise aber besser bewertet als der Stuff von Behringer oder Mackie in der Preisklasse.

    Auf die integrierten Effekte kann ich allerdings gut verzichten.

    Habe sämtliche Posts über Mixer hier gelesen und bin leider unschlüssiger als vorher.
    Mein Anspruch:
    Wie schon gesagt, ich mache das ganze ja nur Hobbymäßig aus Spaß am frickeln ohne die Absicht groß Tracks zu erstellen und sehe mich nicht unbedingt als "Musiker", würd aber irgendwann schon gern mal live was machen sobald ich mich mehr in die Hardware eingetaucht bin.

    Hi Fi erwarte ich in der Preisklasse natürlich auch nicht, ich denke wenn ich irgendwann mal so weit bin das ich wirklich mal was gutes zum recorden fertig hab würd ich zu jemand gehen das passende Gear dazu hat.

    Es sollte aber so gut sein um live halbwegs anhörbar etwas Improvisation zu präsentieren.

    Habe unter anderem meine B&W-Speaker als Abhöre kaltgestellt und in die Yamaha HS80M investiert.

    Oder würdet ihr eher das Geld in eine Gebrauchte, aber hochwertigere Mische stecken ? ? ? Lieber noch weitersparen ? ? ?

    Viele Grüße
    Ronno :)
     
  3. moondust

    moondust bin angekommen

    ein freund sagte mal , was billig kaufen heisst zwei mal kaufen. und da muss ich ihm recht geben. nicht immer . aber meisten . ich habe keine gute erfahrungen gemacht mit phonic. und würde dir empfehlen . zu sparen und später was besseres kaufen. vorallem wenn du aufnahmen davon machst.
    ich arbeite, wenn es ein analoges pult sein soll mit makie , die sind einigermassen günstig, und gut . vorallem werden die auch vonden leuten mit denen ich arbeiten aktzeptiert. bei ner behringer konsole würde sicher einige die nase rümpfen.
    wart halt noch etwas und spar noch einige zeit und kauf dir was bessers.
    es muss nicht immer schnell schnell sein . und jemnach dem hast du dann auch mehr freude daran.
     
  4. dest4b

    dest4b Tach

    digital sit auch sehr genial zum recorden via adat dann mal irgendwann ..
    und da ist im moment das Behringer DDX 3216 schweinegünstig.
    Ich habs und finde es sehr gut. Nur vorsicht mit dem LoFi efx.

    r..r
     
  5. bitte nicht schon wieder nen anti-behringer-fred. das kann eh keine sau mehr nachvollziehen ;-) und ist vom thema auch ausgeleiert....
    wie wärs mal mit voltcraft :?: ;-) *g*
     
  6. moondust

    moondust bin angekommen

    kann ich auch empfehlen
     
  7. dest4b

    dest4b Tach

    was voltcraft ? :)
     
  8. Smuehli

    Smuehli Tach

    Also, ich oute mich mal als Phonic MM122 Besitzer/Benutzer.

    Ich kenne kein Mackie o.ä. muß aber sagen das das Teil nicht schlecht ist - es rauscht nicht oder kaum, die Regler sind ok, die Möglichkeiten - OK, es könnte ein paar RETURNs vertragen aber sonst ist echt ok. Vor allem um den Preis!
     
  9. Envelope

    Envelope Tach

    Hmmmm ....... schwierig wenn man sich mit soetwas noch nie wirklich befasst hat und nicht besonders in Sachen Audio & Mischtechnik bewandert ist.

    Für den Laien sieht das breite Angebot in der Preisklasse relativ gleich aus, hier und da ein paar unterschiedlich Angaben und features, am einfachsten ist es natürlich wenn Dir jemand gerade einen vormischt und sagt "genau da kommt es drauf an, achte auf dies und das .... ".

    Nur woran soll ich mich als noch unwissender orientieren, abgesehen vom finanziellen Rahmen ? Was genau unterscheidet eun 500 - Euro pult von einem für nen Tausi ?

    Letztenendes geht es ja um die Originalgetreue wiedergabe dessen was ich gerade aufnehmen bzw. auf die Abhöre oder in den Rechner schicken will und das hin- und hergeroute.

    Bin mir ja im klaren das ich nichts dolles erwarten kann für den Preis aber für den ein- oder anderen (mich) sind 500 bzw. tausend Euro schon nen Batzen Geld.

    Und ich möchte ja auch keine "burmeester reference vol. 303" erstllen.

    Prinzipiell würde mich interessieren worauf man beim Kauf eines Pultes achten sollte und warum genau das Pult der Marke X eher gut oder schlecht ist.
    Nachdem ich sämtliche Mischerthreads durchgelesen habe wußte ich letztendlich nur "Dies und das ist Mist, das und das ist blöd weils rauscht und "in der Preisklasse kriegste eh nix vernünftiges"- nur wieso ?

    :dunno:
     
  10. moondust

    moondust bin angekommen

    eben weil es rauscht,
    das teil xxy hat den besseren EQ, der hat mehr auxileris, und der andere hat einen achtfachen bus. und der hat noch ne tüte eis dazu :D
    du musst wissen was du brauchst und dem endsprechend suchen.
     
  11. dest4b

    dest4b Tach

    ne tüte mit eis .. brennt das denn ?
     
  12. Envelope

    Envelope Tach

    O.K., das hilft mir schonmal etwas weiter ;-)
     
  13. moondust

    moondust bin angekommen

    nein das ist zum kühlen , muss man dir den alles erklären.
    das ist die kühlvorrichtung ,nach geschmacksorte.
    also vanile kühlt nach meiner aussage am besten
     
  14. wanna be

    wanna be Tach

    Also ich habe mir vor ein paar wochen ein gebrauchtes mackie sr 24.4 vlz pro für 650 euro gekauft, ca. 5 jahre alt. da kratzt gar nix. hat auch ausreichend auxwege, nämlich 6, und ich finde es klingt ganz gut. kann allerdings vergleichsweise nix angeben, da es mein erstes mischpult ist und ich vorher auch noch nie ein anderes gehört habe. :oops:
     
  15. geh mal in ein musikgeschäft und lass dich beraten, musst da ja nichts kaufen aber ich denke es wäre einfacher alles zu verstehen, und vorallem solltest du dort vor dem berühmt/berüchtigten "gefährlichen halbwissen" einigermassen behütet sein..nur mein tip..
     
  16. Envelope

    Envelope Tach

    Ja danke, wär mal nen Versuch wert in den Store zu gehen, wollte ja eh mal die rote Tribe` und den MS2000br antesten.

    Hab halt nur Bedenken das ich das als "Opfer" genau das angedreht bekomme was die gerade quitwerden wollen.

    Die merken ja auch das ich da als Ronno McAhnungslos ankomme. Liegt zwar an mir ob ich mir was andrehen lasse aber ich merke ja erst in der Praxis das ich mir Driss gekauft habe- wenn es zu spät ist.

    :shithappens:
     
  17. Jörg

    Jörg |

    Beratung im Store? *g*
     
  18. Envelope

    Envelope Tach

    Ja, genau, das ist der Springende Punkt Jörg .....

    Da kann ich auch meine Mama fragen, dann bin ich genau so schlau wie vorher, die macht mir aber wenigstens noch ein leckere Essen wenn ich vorbei komme *lach*
    :mausfress:
     
  19. Envelope

    Envelope Tach

    Hmmm.... aber wo auch ne Digitale Mische angesprochen wird, da hätte ich auch nichts gegen, zumal die Implementation in`s Live bestimmt ganz gut wäre von wegen Routing der Audiospuren und so.

    Allerdings möchte ich auch teilweise ohne Rechner arbeiten, daher bin ich da noch nicht ganz so fixiert.

    Wie siehts denn mit den Pro`s und contras bei einem Digitalen Pult aus geneüber einem Analogen ?
    (Abgesehen von der einfachen Rechneranbindung und dem Routing der Channels).

    Die Teile sind doch bestimmt End- anfällig, vor allem beim mitschleppen ? ? ?

    Hat jemand einen Tip für mich wo ich mich darüber gut informieren kann ? ? ?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen