Polymoog VST

A

AlienSound

Guest
Weiss einer, ob es davon schon mal eine richtige VST-Emulation gegeben hat oder noch geben wird? Ich finde den Sound dieser Kiste richtig gut, möchte mir aber kein Original kaufen, weil mir die Geräte viel zu reparaturanfällig und teuer würden. Da muss man Bastler mit Kohle und Technikfreak sein.
 

Audiohead

|||||||||||
Es gibt ne ganz gute Sample Library (Synth Magic) für NIs Kontakt

Polymoog VST Emulation ist mir nicht bekannt
 

microbug

*****
Wobei LUCEifer mit Synthmaker gemacht wurde, daher Windows only ist und AFAIK in erster Linie den VOX Humans Sound emuliert, den es nur auf dem kleineren Presetmodell, nicht aber auf den Synthesizer gab.

Das VST kann man bei KVR Audio runterladen.

Samples gibt's, neben vielen Dateilinfos, auf dubsounds.co.uk.
 

Olutian

Arschimov
Gehts Dir nur um die Polyphonie ?
Oder willst Du das besagte Modell als Emu ?
Weil die gängigen Moog Emulationen polyphon gespielt werden können.
Wie der Arturia Minimoog V zum Beispiel.
 

fanwander

*****
Nautilus schrieb:
Gehts Dir nur um die Polyphonie ?
Oder willst Du das besagte Modell als Emu ?
Weil die gängigen Moog Emulationen polyphon gespielt werden können.
Wie der Arturia Minimoog V zum Beispiel.
Der Polymog hat klanglich nix mit anderen Moogs zu tun.
 

microbug

*****
AlienSound,

Es wird keiner den Polymoog nachbauen, denn das Ding ist einfach sehr umständlich und aufwendig aufgebaut, und wenn man irgendwas optimiert oder die Schaltung ändert, kann sich auch der Sound ändern.

Den Resonator alleine hat Jürgen Haible mal nachgebaut, kann man auf seiner archivierten Seite nachlesen.

Wenn Du einen Polymoog willst, dann wirst Du nicht um einen Echten herumkommen und seine Nachteile in Kauf nehmen müssen. Einer der Gründe, warum ich keinen habe, obwohl ich schon immer einen haben wollte.

Zum Satz mit den Geräuschen gibt's auch von mir ein Daumen hoch.
 

Ich@Work

||||||||||
AlienSound schrieb:
Für mich ist einzig der sagenhafte Klang des Polymoog interessant. Presets sind ja manchmal schön und gut, besonders wenn sie sich nach Gary Numan anhören, aber ich will den Polymoog vollständig in all seinen Soundmöglichkeiten selber programmieren können. Der Sound ist einmalig, wie ja auch der geniale Traveler-Filter von Korg gänzlich andere Sounds möglich machte, als man sie heute kennt.
Es gibt so eine Replika, genannt Resonators von AionAudio. Kann aber sein, dass nur das Filter gemeint ist. Keine Ahnung, wie es klingt, wäre mir aber zu wenig.
Wenn doch nur einer den Polymoog nachbauen würde. Das moderne Zeug klingt irgendwie alles gleich beschissen. Nach Musik hört sich eh kaum noch was an, weil alle nur noch Geräusche, Wobbelsound und so Kinderkram können und wollen.

Vielleicht liest das ja mal einer und nimmt sich dieses tollen Synthies als Hardware oder Software an. Den Minimoog finde ich dagegen stinklangweilig.
Eine etwas sehr einseitig negative Betrachtung der heutigen Zeit bzw. Überbewertung der Vergangenheit und dann auch noch nach einem VST fragen. Passt irgendwie nicht aufeinander für mich, auch wenn der Polymoog gewiss ein einzigartiges und toll klingendes Instrument ist.
Vielleicht ist es besser wenn er noch nicht emuliert wird weils in ein paar Jahren eher möglich ist dem näher zu kommen. Wenn das Kind mal in den Brunnen gefallen ist.... Insbesondere Polyphone gut zu emulieren dürfte auch eine sehr hohe Anforderung sein.
Wieviel Stück wurden eigentlich vom Polymoog gebaut ? Nur mal so eine neugierige Nebenfrage.
 

microbug

*****
Laut dubsounds.com etwa 4000 Stück, wobei die Anzahl für beide Modelle, also 203a und 280a, zusammen gilt.
 

Rolo

sinewavesurfer
AlienSound schrieb:
Das moderne Zeug klingt irgendwie alles gleich beschissen. .
nicht der OB6 :opa: Oder der REV2 den ich mir sehr wahrscheinlich
als neues Arbeitspferd gönnen werde...das ist für mich der Polysynth des Jahrzehnts. Soll mir mal einer sagen daß er mir den für 400 Euro als Vst auf den Markt bringen würde.
Das wollte ich nicht haben, gewiss. Polymoog mag toll sein, aber als Vst? Und außerdem sind viele gute Tracks ohne Polymoog gebaut worden weil den kaum einer in Besitz hatte/ hat.
 

Ich@Work

||||||||||
microbug schrieb:
Laut dubsounds.com etwa 4000 Stück, wobei die Anzahl für beide Modelle, also 203a und 280a, zusammen gilt.
Danke für die Info. Hätte ich nicht so hoch geschätzt.
Waren die sehr störanfällig oder sind gut behütet ? bzw. wahrscheinlich beides ;-)
 

microbug

*****
Rolo schrieb:
Und außerdem sind viele gute Tracks ohne Polymoog gebaut worden weil den kaum einer in Besitz hatte/ hat.
Das mit den guten Tracks ist Geschmackssache.

Die 70er scheinen offenbar völlig an Dir vorübergenangen zu sein, denn damals gab es kaum Alternativen dazu, außer dem noch teureren und noch schwereren Yamaha CS-80. Zu seiner Zeit hatte eigentlich beinahe jede Band, die es sich leisten konnte, einen, einige sogar auch den CS-80 dazu.

Von "hatte kaum einer" kann also nicht die Rede sein.

Hier mal eine Liste der bekannten Polymoog-Nutzer, wobei da noch einige fehlen, zB YMO:

http://dubsounds.co.uk/pm_history13.htm


Die Dinger sind schon recht anfällig, besonders die ersten Exemplare, wurde dann in der Serie verbessert. Einen Polymoog kauft man, stellt ihn zuhause auf und bewegt ihn danach am Besten nicht mehr.

Wer sich für den Polymoog interessiert, dem empfehle ich, die Geschichte auf dubsounds zu lesen.
 

Rolo

sinewavesurfer
microbug schrieb:
Die 70er scheinen offenbar völlig an Dir vorübergenangen zu sein, denn damals gab es kaum Alternativen dazu, außer dem noch teureren und noch schwereren Yamaha CS-80. Zu seiner Zeit hatte eigentlich beinahe jede Band, die es sich leisten konnte, einen, einige sogar auch den CS-80 dazu.
Nicht ganz, ich habe auch Platten hier von Manfred Mann, David Bowie ,Van Gelis und Pink Floyd. Ich war 1979 auch erst 6 Jahre alt, daher nicht so ganz meine Zeit.
Aber ich meinte Musik aus den 80er Jahren. Ich habe verdammt viel gute Musik von Leuten die gewiss keinen
CS-80 oder Polymoog zu Hand hatte. Das meinte ich damit. Ich weiß die 70er sowie die 60er Jahre Musik aber durchaus zu schätzen und mir ist klar daß die großen bekannten Gruppen
damals bestimmt einen Polymoog hatten. Bei der großen Anzahl an Veröffentlichungen von weniger reichen Gruppen bin ich mir wiederum nicht sicher ob wirklich alle einen Polymoog hatten..ist aber
auch egal.
Dieses Polymoog Vst würde mich ehrlich auch interessieren nachdem ich jetzt die Demo gehört habe. Da man einen echten eh nie haben wird wäre das schon ne nette Sache. Ist zwar dann irgendwie eher ne Gummipuppe
anstatt ne richtige Frau Aber wäre auch nett mal daran rumzudüdeln. Mehr als 200 Mücken würde ich aber dafür nicht bezahlen wollen. Ich bin ja mal gespannt wieviel das Vst kosten wird.
 

Rolo

sinewavesurfer
ppg360 schrieb:
Van Halen und Van der Linden nicht zu vergessen.

Van Morrison, hatte der auch Stromklaviere?

Stephen
von Emerson,Lake & Palmer habe ich auch schon seit Ewigkeiten ein Live Album in Besitz das ich echt liebe.
"Welcome back my friends to the Show that never Ends"


intercorni schrieb:
Ich hatte mal vor einiger Zeit dieses Video gemacht:

Wow, hast Du etwa den Polymoog? Das klingt fantastisch!
Ich wünschte daß Moog dieses Gerät nochmal nachbaut. Würde bestimmt ne nette Summe kosten so ein Poly.
Bei Ebay wird gerade einer angeboten. Zu nem Preis der o.k. ist..Ich muß mich zügeln damit ich nicht schwach werde.
Ich möchte kein Vintage Gear mehr haben...außer dem was ich schon habe 8)
Jetzt habe ich die Wahl, Rev 2 warten oder Polymoog die Tage abholen...verdammt nochmal.Die Qual der Wahl
 

Rolo

sinewavesurfer
oh Mann das ist vielleicht ein Monster. in der tiefe doppel ungefähr so breit wie mein Rs202..ne das geht nicht ,da müßte ich jedesmal den Bauch einziehen um
in meine Base zu kommen. Ach das Teil ist schon fett. Aber ein Rev 2 ist doch wirklich auch sehr nett :lol:
 

Rolo

sinewavesurfer
so genial wie ich die alten Schinken finde muß ich sagen daß man sich davon besser nicht zu viel gönnen sollte da, wie schon oben jemand sagt die Geräte aufgrund des alters
wahrscheinlich ziemlich anfällig sind. Da sollte man schon reparieren können und am besten ne kleine Electro Werkstatt haben. Ist mit Oldtimern immer so.
Ich war eben bei Ebay kurz davor auf kaufen zu drücken, weil die Kohle habe ich momentan und auch die Zeit das Ding rüberzuschaffen. Aber da hat dann die Vernunft gesiegt.
Ich warte auf meinen REV 2 und den Polymoog hole ich mir, wenn er nicht zu viel kostet als Vst.
 
A

Anonymous

Guest
Xils Lab baut feine Software Instrumente.

Die Demoversion hört sich nicht schlecht an. Hier mal ein Video von Jemanden der Patches für das Plugin gemacht hat.
 


Sequencer-News

Oben