Positron 16 - morphing analog polysynth concept

Cosmo Profit
Cosmo Profit
|||||||||
Für in den Synth integrierte Stepsequenzer finde ich 16 Steps ok.
Entweder spielt man das Teil oder man steuert es halt an, es gibt doch inzwischen genug güsntige Hardwaresequenzer.
Klar könnte man auch so arbeiten, dass 5 Geräte alle ihre eigenen Sequenzen abspielen, aber das ist doch eigentlich irgendwie nervig.
Ich sehe das eigentlich eher als eine Art Spielhilfe. Eine Art Custom Arp wenn man so will.
Bei einer Workstation oder Groovebox ist das wieder was anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Kannst du das ausführen?
ich hatte vor allem den VCO IC im Sinn, aber auch der Filter chip scheint nicht ohne zu sein.
Dazu sollte man noch sagen dass Dave Rossum an der Entwicklung beteiligt war ( damals: EMU / heute: Rossum Music)
Wenn ich das richtig sehe, gehen die originalen SSM chips auch auf sein konto. Oder er war zumindest im Team*.
( * letzteres, sihe https://en.wikipedia.org/wiki/CEM_and_SSM_chips )
D.h. diese Serie an chips knüpft an die alten SSMs an.

Der VCO kann TZFM UND Phasemodulation und hat sync und softsync.
Mit ner multi VCO architektur lässt sich da ne SEHR kapable Synthstimme erstellen !!!
...erste VCOs gibts im eurobereich bereits mit dem VCO chip. D.h. von daher gibts auch bereits erste demos.
die sind vielversprechend. Die VCOs lassen sich mit extrem wenig Bauteilen realisieren btw. . Also perfekt für massenproduktion und auch multi VCO, multi VCF stimmen.


damit klingen die synths dann endgültig alle gleich.
ich weiss genau was du meinst ! ;-)
...aber war das nicht bisher auch schon "irgendwie" so ?

Synthvoice architekturen mit mehreren VCOs je stimme, inkl. TZFM UND PM plus Sync, werden dann halt eher zu sehr modernen klängen führen sobald man das richtig nutzt, sofern man die entsprechenden Routing Möglichkeiten zur modulation und Sync auch bereitsstellt.
............aber selbst wenn gut gemacht, muss man es ja nicht nutzen ? ...und könnte auchn normale einfach stimmen einstellen + spielen ;-)
Es wird für ein enormes klangspektrum sorgen, und hebelt dann in gewissem Sinn deine "Vorahnung" wieder aus........ne ?

liest man die Eckdaten, darf man annehmen dass es auch für sehr warme klänge gut sein wird.
Und, das Filter orientiert sich am SSM 2040. Das war das was die alten cracks oftmals als das beste lobten
Hatte dazu auch wo ein interview mit Dave Rossum gelesen.
Da darf man wirklich gespannt sein wohin das führt.
 
reznor
reznor
||||
ich hatte vor allem den VCO IC im Sinn, aber auch der Filter chip scheint nicht ohne zu sein.
Dazu sollte man noch sagen dass Dave Rossum an der Entwicklung beteiligt war ( damals: EMU / heute: Rossum Music)
Wenn ich das richtig sehe, gehen die originalen SSM chips auch auf sein konto. Oder er war zumindest im Team*.
( * letzteres, sihe https://en.wikipedia.org/wiki/CEM_and_SSM_chips )
D.h. diese Serie an chips knüpft an die alten SSMs an.

Der VCO kann TZFM UND Phasemodulation und hat sync und softsync.
Mit ner multi VCO architektur lässt sich da ne SEHR kapable Synthstimme erstellen !!!
...erste VCOs gibts im eurobereich bereits mit dem VCO chip. D.h. von daher gibts auch bereits erste demos.
die sind vielversprechend. Die VCOs lassen sich mit extrem wenig Bauteilen realisieren btw. . Also perfekt für massenproduktion und auch multi VCO, multi VCF stimmen.



ich weiss genau was du meinst ! ;-)
...aber war das nicht bisher auch schon "irgendwie" so ?

Synthvoice architekturen mit mehreren VCOs je stimme, inkl. TZFM UND PM plus Sync, werden dann halt eher zu sehr modernen klängen führen sobald man das richtig nutzt, sofern man die entsprechenden Routing Möglichkeiten zur modulation und Sync auch bereitsstellt.
............aber selbst wenn gut gemacht, muss man es ja nicht nutzen ? ...und könnte auchn normale einfach stimmen einstellen + spielen ;-)
Es wird für ein enormes klangspektrum sorgen, und hebelt dann in gewissem Sinn deine "Vorahnung" wieder aus........ne ?

liest man die Eckdaten, darf man annehmen dass es auch für sehr warme klänge gut sein wird.
Und, das Filter orientiert sich am SSM 2040. Das war das was die alten cracks oftmals als das beste lobten
Hatte dazu auch wo ein interview mit Dave Rossum gelesen.
Da darf man wirklich gespannt sein wohin das führt.
Nur weil sie dieselben Chips haben heisst es ja nicht das sie gleich klingen. Da gibt's ja zig Beispiele im vintagesector.
 
 


News

Oben