PPG Wave 2.X und Emulator II Nachbau. Gibt es das ?

Allthatsynth
Allthatsynth
||
Momentan gibt es ja eine Reihe von neu aufgelegten Geräten vom Originalhersteller beziehungsweise Rechte-Inhaber. Minimoog reissue, ARP 2600 FS, Korg MS 20, Moog Vocoder etc.
Das finde ich großartig, weniger aus nostalgischen Gründen, sondern weil ich diese Geräte einfach gut finde.
Das geht aber alles in die analoge Ecke. Was ist mit den frühen digital Geräten?
Ich persönlich fände es toll, wenn es eine Neuauflage des Original PPG Wave 2.X und das Emu Emulator II geben würde.
Natürlich braucht solche Geräte heutzutage Niemand wirklich aber ich als absoluter Hardware Fan würde sie mir sehr gerne kaufen.
Ganz ausdrücklich meine ich damit nicht “geklonte“ Geräte, die anhand von Designelementen und Klangelementen versuchen den Sound der Vorbilder in einem anderen Format nutzbar zu machen, sondern tatsächlich echte Nachbauten.

Hatte eventuell jemand hier schon mal solche Gedanken ? Gibt es vielleicht sogar schon Planungen oder tatsächliche Anläufe so etwas zu realisieren ? Wer hat Antworten ?

Ich möchte hier gar nicht den Sinn oder Unsinn eines solchen Vorhabens besprechen oder eine Wunschliste erstellen, was die Geschichte sonst noch so für wünschenswerte Geräte hervorgebracht hat.
Es geht mir wirklich ganz konkret um die Frage ob man irgendwann eine Neuauflage des PPG Wave 2.X und des Emulator ii kaufen kann.
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Mit einem Wort: Nein.

Im Prinzip hast Du Dir die Frage schon selbst beantwortet: Sinn und Unsinn stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen für Einzelne. Das wird sich also niemand antun, der einigermaßen bei Verstand ist -- zumal die verwendete Hardware bei beiden Geräten maßgeblich am klanglichen Endergebnis beteiligt ist. Das sieht man schon bei späteren Emus, die ganz andere Features und eine grundlegend andere Klangqualität mitbringen, und das sieht man auch bei den direkten PPG-Abkömmlingen, den Microwaves von Waldorf, die zwar äußerst nützliche Werkzeuge sind, aber klanglich in einer ganz anderen Liga spielen. Den Blofeld lassen wir jetzt mal komplett außen vor...

Der einzige Weg wird also der sein, sich ein Original hinzustellen und darauf zu hoffen, daß sachkundige Techniker nicht so stark ausgebucht sind, daß sie noch Zeit für einen Restaurierungsjob finden, der vor Ablauf der eigenen Inkarnation vollendet sein wird.

Stephen
 
Allthatsynth
Allthatsynth
||
Nachvollziehbare Worte und doch...
Selbst der Fairlight ist 2013 für einen kurzen Moment wieder in Hardware auferstanden.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Wenn Du nicht mit so Geräten wie Modulus 002 oder Prophet X glücklich werden magst, so wäre noch der PPG Wave 2.2 / 2.3 / EVU Simulator von Herman Seib einen Blick wert. Da ist alles echt, einzig die Filter sind digital und es ist eine vollständige Simulation im Rechner. Näher ran wird man wohl nicht kommen.

 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Nachvollziehbare Worte und doch... Selbst der Fairlight ist 2013 für einen kurzen Moment wieder in Hardware auferstanden.

Zu welchem Preis? Und wie viele?

Wenn Du 30.000 Euro für solche Spielereien übrighast, brauchst Du keinen Nachbau, dann ist ein perfekt restauriertes Original im Bereich des Möglichen.

Man kann sich natürlich auch einen Jaguar Mk. II von Vicarage in England nachbauen lassen, klar.

Wenn Du nicht mit so Geräten wie Modulus 002 oder Prophet X glücklich werden magst, so wäre noch der PPG Wave 2.2 / 2.3 / EVU Simulator von Herman Seib einen Blick wert. Da ist alles echt, einzig die Filter sind digital und es ist eine vollständige Simulation im Rechner. Näher ran wird man wohl nicht kommen.


Ich glaube eher, hier geht es um Hardware. Und Glücklichsein.

Wer soll bloß so viele Wünsche auf einmal erfüllen?

Stephen
 
P
PySeq
|||||
So ein Emu-II-Mini von Behringer für ein paar hundert Euro mit guter integrierter Library (also Sounds wie unten) hätte schon Charme.

https://www.youtube.com/watch?v=ZpI1FLqAF8c

Hab' mir mal den TAL Sampler angehört. Leider klingt der erstmal nicht so. Auch UVI Emulation II nicht. Weiß nicht, was es ist, das diesen Sound ausmacht. But I love it. ?
 
Zuletzt bearbeitet:
intercorni
intercorni
||||||||||||
Ein Emulator macht heutzutage überhaupt keinen Sinn. Was soll die Limitierung für einen musikalischen Wert ergeben? Ich schätze, dass hier eine gute Portion Sentimentalität mitschwingt ;-)
Zum PPG: Wolfgang Palm hat überhaupt kein Interesse daran, die alten Waves neu zu bauen. Technisch gesehen müsste alles umstrukturiert werden, weil man das ao heute nicht mehr bauen würde. Diese Zeit verwendet er lieber mit Neuentwicklungen.
 
Cord
Cord
|||||
Zum PPG: Wolfgang Palm hat überhaupt kein Interesse daran, die alten Waves neu zu bauen. Technisch gesehen müsste alles umstrukturiert werden, weil man das ao heute nicht mehr bauen würde. Diese Zeit verwendet er lieber mit Neuentwicklungen.

Es ist schade zu sehen, was aus der ganzen Wavetable Synthese geworden ist. Ich glaube Waldorf hat noch bis zum XT/k ganz gut mitgehalten und danach ging es bergab. Heutzutage, wo 16 stimmige, analoge Synthesizer existieren, sollte es moeglich sein den Sound wiederzubeleben.

Aber jeder arbeitet lieber an ‘ner App.
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
Es ist schade zu sehen, was aus der ganzen Wavetable Synthese geworden ist. Ich glaube Waldorf hat noch bis zum XT/k ganz gut mitgehalten und danach ging es bergab.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Die aktuellen Implementationen sind i.d.R. optimiert und spielen die Wavetables mit hoher Auflösung und glatter Interpolation ab. Den britzeligen Charme (aka digitale Grütze) liefern sie nicht. Auch die eingebauten Qualitätsreduktionen (gab es beim MWIIXT und auch beim Blofeld) liefern diese Klangkomponenten nicht nach. Technisch besser (weniger Rauschen, weniger Aliasing, weniger Interpolationsartefakte etc.) bedeutet nicht immer, dass es besser klingt. Es fehlt der Dreck. Es muss aber der richtige Dreck sein, beim Shruthi oder Ambika geht es knapp am Ziel vorbei.

Die Lösung: Vintage kaufen oder sich die Schaltpläne schnappen und alles neu mit FPG bauen und sich dann mit den Nerds über klangliche Unterschiede zanken.
 
Cord
Cord
|||||
Ja, der hat nicht mehr viel mit dem PPG gemeinsam. Die WT Synthese klingt ganz anders und man kann auch nicht, wie beim XT, auf niedriger Qualitaetsstufe stellen und die Filter sind auch daneben. Man wuerde denken, dass man sowas in der heutigen Zeit auch bieten kann. Das Ding will alles koennen, ich weiss, aber es tut es leider nicht.
 
Würze
Würze
¿
Es fehlt der Dreck.
Von_Rohr_als_Juror_bei_MusicStar.jpg
 
Allthatsynth
Allthatsynth
||
Angesichts der neuesten Meldungen aus dem Hause Behringer, kann ich nur sagen: JA, genauso hatte ich mir das vorgestellt. Auch wenn es kein 1 zu 1 Nachbau ist, das ist für meinen Geschmack hinreichend genau. ?

Jetzt nur noch den EII und alles wird gut.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Schauen wir mal. 4 Oktaven geht ja gar nicht. Klanglich wird es dann echt spannend, vor allem, wie sie die digitale TTL-Engine umsetzen. Wenn man es genau nimmt, ist hier ja sogar Palm an sich selber gescheitert. Der Microwave ist ja nicht schlecht, aber er erreicht den bösen Charakter des Wave nicht so richtig.
 
Allthatsynth
Allthatsynth
||
Da hast du natürlich recht. Am Ende des Tages zählt der Sound mehr als die Optik. Nicht zu vergessen, da wir hier über ein Produkt aus dem Hause Behringer reden, muss man natürlich auch die Materialauswahl und Fertigungsgüte sehr kritisch beäugen.
Ich bin aber momentan trotzdem guter Hoffnung, daß dies der erste Behringer Synth wird, den ich nicht sofort wieder zurück an den Händler schicke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

D
Antworten
15
Aufrufe
2K
qwave
 


Neueste Beiträge

News

Oben