Pro-One, problem mit int. Sequencer

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von sushiluv, 11. Januar 2012.

  1. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Hallo,

    mein Pro-One Sequencer verhält sich irgendwei eigenartig, vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

    Wenn ich am Pro One den Arp nutze und eine externe clock zuführe läuft alles normal.

    z.b.: spiele ich CDEF, nun triggert die machinedrum brav C D E F im takt.

    soweit so gut.

    Nun gebe ich die gleiche notenfolge im internen Sequencer des Pro One ein und deaktiviere den Arp.

    CDEF

    Machinedrum triggert auf den gleichen steps, das ergebnis ist aber leider folgendes.

    C C C C C C D D D D E E E F F C C D D D E E E (in etwa)

    also eine sozusagen beliebige reihenfolge der eingegebenen noten, es spielt auch keine rolle welches triggersignal ich verwende, ob machinedrum oder 808 trigger.

    Versteh ich am sequencer was falsch? Meiner meinung nach sollte er das gleiche wie der arpeggiator spielen, wenn ich die gleichennoten eingebe, das ist doch richtig, oder?

    Was kann hier schiefgehen?

    Bitte um Hilfe.

    Danke,
    sl
     
  2. KneToNatoR

    KneToNatoR aktiviert

    Was sagt denn der intere Trigger vom Pro-One ? Läuft die Sequenz da normal ab ?
    Soweit ich ich weis, wird die interne Clock vom Pro-One abgeschaltet, sobald ein Kabel in die Gate/Clock-In Buchse gestopft wird...
    Deshalb muss ich immer das Kabel ziehen, bevor ich mit dem Sequenzer alleine arbeiten kann.
    Ansonsten wartet der Sequenzer solange bis er wieder ein Triggersignal vom außen bekommt.
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Klappt es denn, wenn Du intern vom LFO triggerst?
     
  4. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Hallo,

    die sequenz intern getriggert läuft völlig normal ab, sobald der trigger/clock extern sind wirds schräg.

    ich hab mir erlaubt ein kleines file online zu stellen, da hört man ganz gut was passiert.

    würd mich echt interessierne, was da los ist :)

    http://soundcloud.com/dibek/pro-one-seq/s-l51WJ

    danke!
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Interessant ist ja auch die Verdoppelung der Rate, das gibt die Kick ja gar nicht her.
     
  6. KneToNatoR

    KneToNatoR aktiviert

    Interessant klingt es schon... Welcher Drumcomputer hängt denn dran als Taktgeber ?
    Ist das einer die bei dem man (ich sagmal bei z.B. 12 Schritten) frei belegen kann, ab wann es bei welchem Takt ein Gate rausgeben werden soll ?

    Korrioser ist aber das der Pro-One die Sequenz nicht normal abnudelt...
    Des Elektronikschaltplan lesens bin ich leider nicht mächtig, gibts aber im Netz...
    http://manuals.fdiskc.com/flat/
    http://www.synthesizerarchiv.de/service_html/sci.html

    Ich spinne jetzt mal ganz kräftig... der CV Eingang ist belegt, und switched die Tonhöhe. *g* xD

    Schonmal einen Stepsequenzer angeschlossen, und bei dem mal langsam die Takrate hochgeschraubt ?
     

Diese Seite empfehlen