Problem mit Brummen im Studio

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von der berliner, 11. Februar 2014.

  1. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Mein Hauptproblem ist eigentlich,dass ich in mein Zimmer nur eine Steckdose habe(und keine Möglichkeit habe,weitere zu installieren)und mein ganzen Kram da anschliessen muss.
    Ich zähle mal kurz mein kleines Equipment auf:
    1 PC mit 2 Bildschirme
    2 aktive Monitore
    2 Synthesizer(SY99+D550/PG1000)
    sowie ein paar Steckernetzteile für Zubehör
    und eine Lampe
    Ich habe jetzt in den Lautsprechern immer so ein kleines knistern und zirpen.Ich glaube es kommt vom PC,denn wenn er aus ist,ist es ruhig.
    Habt ihr für mich ein paar Tips,in welcher Reihenfolge oder art und weise ich es anschliessen kann um diese Geräusche zu minimieren?
     
  2. arz

    arz Tach

    eurostecker ohne schutzleiter statt schukostecker für den rechner verwenden (bei mir hat genau das (mit einem notebook), das von dir beschriebene problem gelöst)
     
  3. Den Schutzleiter niemals abkleben, das ist ein dummer Tipp!!!
    Probiere mal das hier direkt hinter das Audiointerface zu klemmen: monacor fga-40hq
     
  4. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: AW: Problem mit Brummen im Studio

    Danke für den Tipp mit den Monacor.
    Mit den abkleben hatte ich auch schon mal ne zeit lang die Monitore betrieben, war mir aber nie ganz wohl dabei. Gibt es eventuell eine Reihenfolge,von der Steckdose aus gesehen, wie man sein Kram anschließen sollte?
     
  5. ESQ

    ESQ Tach

    Ich würde auch mal versuchen nacheinander die Netzteile raus zuziehen bzw. umzudrehen, aber oftmals sind es aber halt die billigen PC Netzteile, gerade mit USB Sachen. Mit Macs hatte ich solche Probleme noch nie.
     
  6. serenadi

    serenadi Tach

    Obwohl ich meine Beschäftigung mit Elektrik und Elektronik auf das Schlüsselerlebnis schiebe, als junger Jugendlicher beim Basteln an der Nachtischlampe voll eine gezwirbelt bekommen zu haben, finde ich diesen Tip äußerst dumm und gefährlich.

    Die Erdung eines Metallgehäuses dient dazu, bei einem Kurzschluss mit einem spannungsführenden Leiter sofort die Sicherung fliegen zu lassen. Die Frau eines Bekannten ließ dabei ihr Leben, als sie aus der Dusche heraus auf die Waschmaschine packte, welche nicht geerdet war. Nicht lustig.

    Bernd
     
  7. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Solche saublöden Tipps gehören nicht in ein Fachforum! Ich fass es nicht! :mad: :mad:
     
  8. Die Ursache dürfte hier wohl das AudioInterface sein. Wenn das USB-gepowert ist, dann hängt Dein Audioground am Digitalground des Rechners. Der ist randvoll mit solchen Störgeräuschen. Die eigentliche Lösung lautet also Audio-Interface mit eigener Stromversorgung (Wandwarze) betreiben. Wenn das nicht geht, dann das empfohle Monacor-Teil.

    Achja, von dem Monacor brauchst Du zwei Stück: eines rein in den PC, eines raus aus dem PC....
     
  9. arz

    arz Tach

    ... bevor ich hier aufgefressen werde, habe ich mein post geändert. ... euro statt schuko ist meiner meinung (zumindest bei notebooks) eine gangbare lösung,, zumindest gibt es auch herstellerseitig netzteile mit euro- statt schukosteckern,, und wie gesagt, bei mir wars genau das.
    ...
    ...
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    zunächst mal ist der Umstand, dass Du nur 1 Steckdose hast zumindest aus Sicht des Brummens eher von Vorteil. Du kannst so immerhin schon sicher sein, dass Du keine Spannungsunterschiede an verschiedenen Dosen(Stromkreisen) hast. Den Geräten nach zu urteilen dürftest Du auch keine Probleme mit Überlast an nur 1 Steckdose haben, also auch ein "Pluspunkt".
    Achte zunächst mal darauf, dass Du die Stromversorgung möglichst sternförmig machst. Also eine große Steckerleiste und dort möglichst alle Geräte anschliessen und nicht mehrere kleine Steckerleisten hintereinander... Auf die Weise werden Spannungsunterschiede ebenfalls minimiert.
    Dann bist Du schon auf dem richtigen Weg: Sehr systematisch vorgehen! Ich würde zunächst nur die Aktivboxen anschliessen. Da sollte noch nichts brummen. Dann die Lampe (da wird sicher auch nichts brummen, dann schon den PC den Du ja schon in Verdacht hast. Gibt es jetzt Störungen, ziehe mal LAN-Kabel ab. Wenn die Anlage irgendwo Kontakt mit Antennen/SAT Anlagen hat, auch trennen.
    Brummt es sozusagen "aus dem PC" würde ich erst mal versuchen, den mal anders hinzustellen. Falls Du eine Soundkarte verwendest, könnte es auch was bringen wenn Du den Steckplatz im PC änderst. Das war früher oft der Fall und mit dem Trick verschwanden auch schon mal Störungen durch Mausbewegungen (knistern).
    Das Brummen ist vermutlich eher einzugrenzen wie dieses Knistern.... (HANDY/ DETC / WLAN??)
    Würde gerne helfen aber aus der Ferne...... Solche Sachen können echt nerven aber bitte nie auf gefährliche Pfuscher hören, das ist es nicht wert!
     
  11. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Erst mal danke für die Tipps.
    Meine Soundkarte ist eine externe Presonus Firestudio Mobile,die über Firewire angeschlossen ist.
    Bis jetzt habe ich ausgehend von der Wand eine grosse Steckerleiste mit Schalter,damit ich alles zentral an/ausschalten kann.Allerdings muss ich ja von da aus mit mehreren kleinen Steckerleisten weiter gehen,da es zum einen nicht genug Anschlüsse und zum anderen die Abstände zu weit sind.
    Werde wohl am Wochenende alles mal ausseinander nehmen und der reihe nach anschliessen.
    Wenn andere hier ganze Studiopaläste brummfrei installieren können,werde ich wohl mein kleinen Iglu auch zum laufen bringen. :lollo:
    Ach so.Der PC ist über WLAN verbunden.
     
  12. Normal ist Firewire eigentlich bei sowas unkritisch, aber da gehe ich wohl mal wieder vom Mac aus, hier wurde PC gesagt, also offenbar eine Windows-Maschine.

    Handelt es sich dabei um eine Firewire-Karte oder ist das ein Laptop mit eingebautem Firewire?

    Falls es ein Laptop ist: verschwindet das Geräusch bei Akkubetrieb?

    Ich tippe wieder auf das Übliche: direkte Verbindung der Schirmung der Schnittstelle (in diem Fall Firewire) mit der Rechner- und Gerätemasse, das ist ein bei USB gerne gemachter Blödsinn und hatten wir schon an anderer Stelle.

    Falls Du eine Firewire-Steckkarte im Rechner hast, schau dort mal nach, ob die Schirmung der Buchsen direkt mit der Masse verbunden ist, notfalls nachmessen.

    Was passiert, wenn Du das Firewirekabel abziehst - verschwindet das Störgeräusch dann?
     
  13. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Es ist ein Win-PC mit gesteckter FW-Karte.Ich werde das alles am Wochenende mal in angriff nehmen.Aufgrund von Nachtschicht fehlt mir da im moment die Zeit und Muse.
    Ich werde euch auf jedenfall darüber informieren,was es war,falls ich es finde.
     
  14. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: AW: Problem mit Brummen im Studio

    Kleiner Nachtrag. Es war mal wieder ein kaputtes Audio - Kabel.
    Hatte alles auseinander genommen und erst mal alle Kabel getestet.
    Danke noch mal für die Tips
     

Diese Seite empfehlen