professioneller Analog Synth für 30 € Vintage Drumsynth

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von DrFreq, 22. November 2012.

  1. DrFreq

    DrFreq -

    lol

    Nun, ich will es mit dem Gedanken an das Thema Studio Monitore für unter 100 € hiermit nicht zwangsläufig ins lächerliche ziehen. Aber da es nunmal bei den Vertreibern von professionellem Musik Equioment in den entsprechenden Kategorien wie Synthesizer diese Geräte zu finden gibt... Stellt sich für mich nun die FRage was man von den Korg Teilen für 30 € das Stück zu halten hat. Ich finde es besonders interessant das es 3 verschiedene Geräte sind wo jeweils das eine oder andere Feature abgeändert ist. Also meiner Meinung nach hat da einer ordentlich an der Marketing Trommel gedreht, aber man weiss ja nie, vielleict eignen sich die Teile ja doch für die eine oder andere professionelle Produktion?

    Deswegen meine Frage, würdet ihr so ein Teil in einer professionellen Produktionsumgebung empfehlen oder wozu sollte man sich so ein Gerät kaufen.

    [​IMG]

    Oder wie wäre es mit einem Vintage DrumSynth für 15 € ?

    [​IMG]
     
  2. Du wirst lachen, ich habe alle 3 Körgchen :mrgreen: Wo gibt es denn die für 30€ ? Da käme ich doch glatt in Versuchung, ein Mini-"Halbmodularsystem" zu stricken, und das mit Batteriebetrieb :lollo: Moddingvorschläge und die Originalschaltpläne (bei Korg auf der Seite) sind im Netz, man muss nur sägen, schrauben und löten :P
    Die beiden Stylophones hab ich natürlich auch, das Mini-Stylophone gabs als Werbegeschenk :lol: Ich meine, dass D.Bowie mal das Stylophone auf Platte hatte ... (?) Ach so, und Circuit Bending find ich auch geil :lollo:
    LG, Andreas


    PS: "Monitore" immer wofür man sie grad braucht :) . Fürs iPhone4s habe ich die JBL on Tour, Hammer was Batteriequäken für nen Sound machen können.
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    In einer "Professionellen Produktionsumgebung" wird aus Scheisse Gold gemacht. Da kann man alles empfehlen.
     
  4. Goil!
    Bin kurz davor, den bestell button zu drücken. Aber nicht als synth benutzen, sondern als "performance lfo", in den VCF eingang eines richtigen klangerzeugers (meine xoxbox zb) und dann manuelle filter (audio rate)-mods abfeuern. eventuell bisschen modifizieren, dass der auch sub-audio rates kann, oder nen schalter dran, dass der den klang auch hält auf wunsch wenn man loslässt. Was meint ihr dazu?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    bereite es bitte mal vor, am besten schon für den A4!
     
  6. ich bau die tage mal VCF input in die xoxbox, und wenn das läuft zieh ich mir son teil, hehe..
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    las uns teil haben. geht das dann auch mit eine ML?
     
  8. was is A4, was ist ML?
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    jetzt noch ML…!?!?
     

  12. Du hast eine Darstellung von professioneller Umgebung ...
    Zuesrt willst du dir die billigsten Boxen hinstellen, und dann kommen noch die billigsten Synths.

    Aber, es gibt Leute die kommen mit minima sehr gut zurecht und machen auch tolle dinger.
    Ob du nun dazu zählst musst du selbst herausfinden, experimentieren, fummeln, musizieren.

    Klingen tuhen se, mir sind die dinger leider zu klein, es gibt auch ein paar kloare Modifizierungen ... :mrgreen:
    [​IMG]
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    sorry insider:

    A4 = elektron news
    ML = ML303 Vx

    Welche auch zur genannten CV Ansteuerung in Frage kommen, für den Orginal MS20 Chip :phat:
     
  14. DrFreq

    DrFreq -

    Mein erster Mod an der Kiste wäre ein Netzteilanschluss, mich interessiert ehrlich gesagt das Delay Teil
     
  15. Das Delay ist in der Tat interessant, allerdings haben alle 3 Körgchen ihre "Spezialitäten" :) Wo hast Du die Teile für 30€ gesehen ? Ich käme dann wirklich in "Moddingversuchungen", denn meine 3 bleiben original !

    Netzteilanschluß wofür ? Grad die "Mini-Gadget-Grösse", der Batteriebetrieb, das Rudimentäre an den Kisten ist doch reizvoll :) Korg könnte aus seiner Monotron/Monotribe Reihe durchaus etwas Grösseres zaubern. Vielleicht war das nur ein Versuchsballon ?

    LG, Andreas
     
  16. DrFreq

    DrFreq -


    Das ist doch das was ich sage... es wäre möglich gewesen ein Gerät zu bauen für sagen wir 49 € das alle Vorzüge in einem Gerät beinhaltet plus ienem Netzteilanschluss. Aber einer der Buben von Korg hat wohl über Nacht eine Kopfgeburt auf die Welt gebracht und dafür Lorberen eventuell sogar eine Gehaltserhöhung kassiert, dass man hier 3 Geräte auf den Markt wirft um so einen grösseren Kundenkreis anzusprechen, naja und es gibt ganz nebenbei genug Nerds die sich alle 3 kaufen werden, da klingelt die Kasse :opa:
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi: und es gibt zur Zeit jede Menge DIYler, die sich über die vorbeschriftete Platine und den Orginal MS20 sehr freuten d.h. der Markt wurde super bedient und auch mittels der monotribe war das nur ein V2 :mrgreen: hauptsache wieder CV, weil MIDI so 80iger ist :roll:
     
  18. Eben :) , das sind handfeste Vermarktungsstrategien. Würden die Mono- trons und tribes am Markt floppen, wäre das Thema erledigt und eventuelle Verluste nicht so gross wie bei einem "Synthschlachtschiff". Zudem werkelt die DIY-Szene kräftig mit, man schaue mal nach dem Monotribe-Mod. auf Synmag, 199€ für nen analog monophonen mit Midi, Drums und Stepsequencer :supi: , nicht schlecht. Die Basis ist gelegt, die Module sind grundsätzlich da, Monotribe soll sogar Midi schon an Bord haben, allerdings ohne Anschlüsse. Korg könnte ganz fix einen kleinen, analog monofonen Midi / CV Synth nachschieben, zu ähnlichem Preis wie die Konkurrenz. Und das der Markt Bedarf hat, auch längerfristig, sieht man auch hier im Forum :mrgreen:

    Das hat Korg schon ganz richtig gemacht :) Mein Monotron ist "made in Japan", der Duo und der Delay kommen bereits aus Vietnam, also Massenfertigung im Billiglohnland. Sollten die mal "verramscht" werden, würde ich mir nen Satz holen und mit dem Doepfer DIY-Synth einen vollmodularen CV-Synth im 19"-Gehäuse bauen, schaltungstechnisch null Problem, allerdings viel Arbeit :heul: und Geld :mad: Das Netz gibt da sehr viel her, es gibt ja auch fertig aufgebaute Monotrons fürs Doepfer System. Interessant ist auch, dass Korg die (früher vergossene) Doppeltransistorschaltung aus der 1.Revision des MS-20 im Monotron verbaut hat und auch diese Pläne für nicht kommerzielle (!) Zwecke zur Verfügung stellt. Die wissen schon, dass es da eine DIY-Szene gibt, die Korg auch Input zurück gibt.

    Mal schauen, was auf der Namm 2013 passiert, ich bin mir sicher, dass Korg diesen Markt auch 'bedienen' möchte :D

    LG, Andreas
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    so langsam wäre es an der Zeit für ne neue Echte Tribe :floet:
     
  20. Wer weiss ? :floet:
    Aus Monotribe, plus den 3 Monotrons allein, ließe sich schon jede Menge stricken ! Und ich denke, dahin wird der Weg gehen, digitale Einbindungen wären ja nicht verkehrt :) . Selbst auf dem puristischen E-Git.-Combo Markt gibt es mittlerweile Vollröhrencombos mit Digital-Reverb, oder digitale Vorstufe, Röhren -Treiber und Endstufe. Den Fender Superchamp XD hab ich seit Erscheinen, nutze ihn auch für Synths (!) und mittlerweile gibt es ihn mit USB-Interface Anbindung samt Fender Fuse Software in der Version XD II, geiles Teil :D

    Korg hat genug Optionen, die haben sie sich ja auch offen gehalten. Die Japaner sind da knallhart und konservativ, insofern kann alles mögliche passieren :nihao: Aber nach der allgemeinen "Verwursterei" alter und guter Ideen (MS2000-Microkorg, Radias-Microkorg XL, Novations unendliche Nova :mrgreen: , Yamaha motift vor sich hin :mrgreen: , Dave Smith baut das 198zigste "Prophet Five" Derivat :P usw. etc.pp.) könnte auch mal wieder was mit CV und Midi passieren. Korg hatte schon immer was Innovatives, schaun mer ma ... :roll: tschüü, Andreas

    PS: Ach so, der Minibrute als Aussenseiter (Arturia) hätte der Vollknaller werden können, da scheint es wohl Logistikprobleme zu geben ?? :floet: .. aber wer weiss schon, was die grauen Herren an grünen Tischen verzapfen ... :mad:
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    addidas hat nicht genug kindern frei gegeben in china, wegen dem coca cola mann :twisted:
     
  22. Vermutlich so etwas, sollte man bei China-Geschäften einplanen, oder besser die Klappe halten ! Manche Produkte (mein Viscount OB-12) machen sich so selbst kaputt, ein Haufen guter Arbeit für den Arsch :mad:
    Schaun mer ma ... :P

    PS: Ach so, Ulli Behringer hat das raus, lebt und produziert nicht umsonst in Asien, sein neues X32 Pult wird Maßstäbe setzen, scheint ein absolutes Business-Genie zu sein, hatte auch im Nachbarforum Kontakt mit ihm im Thread.
     
  23. heide69

    heide69 aktiviert

    Ich hatte mir seinerzeit die Korg "RAVEmachine" gekauft, und ich muss sagen dass wir sie immer noch in unseren Tracks benutzen.

    Sie ist zwar nicht ganz billig, aber um Längen besser als die Monotrons. Ich möchte auf keinen Fall etwas Falsches behaupten, aber soweit ich gehört habe sind die Ravemachines nicht in China gebaut worden, sonder Made in Saturn!

     
  24. heide69

    heide69 aktiviert

    Gerade habe ich vom Korg "recovery Promotion Team" eine PM bekommen, in der man mir versichert, sich bei der RAVEmachine stark am M-Audio Venom orientiert zu haben.
    Laut recovery Promotion konnte man den Venom sogar in punkto Sound noch übertreffen, da im Venom die analogen Schaltkreise angeblich nur virtuell gelötet wurden.
    Überprüfen konnte ich die Aussage leider noch nicht....
     

Diese Seite empfehlen