Prophet VS im Detail

serge
serge
*****
Da gibt's schönere Bilder:
1.jpg
 
lilak
lilak
|||||
ah ja, danke für den hinweis ... der prophet mit dem DS seiner zeit äh 1012 jahre vorraus war und der deshalb nie fertig wurde, den hatte ich ganz vergessen. ich hab selbst noch den prophet 2002 also nennen wir ihn mal PROPHET 3003. gibts da irgendwelche einwände? das ist ja software also sehr geduldig ;-)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
wenn du prinzipiell analog filtern möchtest, käme der Analog Rytm in Frage (Elektron).
Der kann das mit 8 Stimmen. Natürlich ist aber das VS Ding dabei nicht mehr so nahe wie das mit dem P3k vielleicht wäre - was ja hier vielleicht Thema ist. Und man braucht ja noch immer 4 OSCs und Samples.
Einwände lägen eher in Besorgung und Co bei den P Samplern.
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
PROPHET 3003. gibts da irgendwelche einwände?


Ich würde ihn prophylaktisch mal "Prophet 5000" nennen - Prophet 3003 klingt zu sehr nach dem japanischen aRnold...


;-)



@serge

Verdammt - warum hat sich diese Kombination aus 19" Rack und separater Bedieneinheit nie flächendeckend durchgesetzt?
...wäre doch der Hammer für jede Studio-Umgebung. :)
 
lilak
lilak
|||||
Prophet 3003 klingt zu sehr nach dem japanischen aRnold

das passt schon, ist ja auch ein abgefahrener sequenzer integriert :)

wenn du prinzipiell analog filtern möchtest, käme der Analog Rytm in Frage (Elektron).

ja gute idee! wenn filtern dann hochwertige analogfilter. ich hab in meinem modularsysstem im moment genug davon um das alles auszuprobieren. vca dito. im moment gehts noch um die sequenzer maschine, das ist ja der kern des ganzen, 6 frequenzen (3 oszis + 3 multiplexer) mit einem sequenzer zu integrieren.

analogfilter + wavetables sind nicht einfach weil sie ja beide was ganz ähnliches machen, sieht man ja schon am microwave, da dreh ich den filter meistens ganz auf. evtl. sind digitale filter als reine bandbreitenbegrenzer + analoge eqs mit sättigung besser. bei meinen audiobeispielen läuft alles durch einen guten analogen mischer durch, das ist ein wichtiger teil des sounds.

am ende hätte ich natürlich gerne eine hardwareversion, auf welcher plattform ist nicht klar. zb axoloti oder fgpa. hat da jemand noch vorschläge aus dem diy bereich? viel dsp brauchts da bis jetzt noch nicht. ein echter vs kostet jetzt an die 2.5k da kann man schon einiges damit bauen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
serge
serge
*****
Verdammt - warum hat sich diese Kombination aus 19" Rack und separater Bedieneinheit nie flächendeckend durchgesetzt?
...wäre doch der Hammer für jede Studio-Umgebung.
Keine Ahnung – der Prophet 3000 war ja (je nach Quelle) 1987/1988 erstmals erhältlich, und es dauerte sage und schreibe zehn bzw. elf Jahre, bis das Konzept einer abnehmbaren Bedieneinheit 1998 mit dem Akai S6000 wieder aufgegriffen wurde.

An die Erfolge des S900 bzw. S1000 konnte dieses Riesentrumm allerdings nicht anknüpfen.

akai-s6000-4.jpg.56699a37ecf3f66cca61b8db722163aa.jpg


Aber ich komme vom Thema ab, sorry.
 
lilak
lilak
|||||
das thema sampler ist schon sehr interessant in dem kontext. heute morgen ist mir aufgegangen dass man mein system multiplexer + sequencer natürlich vollkommen von den oszis abkoppeln kann und einen vintage sampler mit variabler samplefrequenz als soundquelle nehmen kann. s900 zb. davon hab ich zwei das sind 16 kanäle vintage oszis :)

ich hab aber keine ahnung wie man die vs waves auf den s900 überträgt, der perfekte kanditat wäre natürlich der prophet 2002 aber meiner hat leider nur 2 ausgänge .... oha, jetzt hab ich gerade gelesen dass es bei wine country eine outputerweiterung gibt:

  • P2000/2 8-audio outputs kit $89. Add separate audio outputs and process each of the Prophet tm's 8-voices independently.
der p2000 und der p2002 sind ja weitgehend in der hardware identisch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Das Coole dabei ist, dass du nur superwenig Platz brauchst. Ensoniq hat ja daraus eine Tugend gemacht und lässt extrem kurze Loops zu, die man verschieben kann, ebenso gab es für die Emu Sampler ein "Additiv Kit" (den Namen weiss ich nicht mehr genau) - was nichts anderes macht als langsam durch eine stark sich verändernde kontinuierliche Welle zu bewegen - Wavetables. Bei Ensoniq ist das Transwave und auch nur ein anderer Name für langsam durch sehr sehr kurze Waves zu fahren - ich habe mit 1MB 2 Alben gemacht - nicht zuletzt wegen solcher Sachen. Das Filter hat keine Resonanz im Ensoniq-Bereich, aber die Methode klappt ja hier und da auch. Falls jemand Bock hat. Effektive Oszillatoren - tadaaa!
 
lilak
lilak
|||||
ja seh ich genauso ... was ich hier mache sind alles nur 128 12 bit samples. nur statt starre wavetables hab ich eben eine poly(3)rhytmischen multiplexer, damit geht für sequenzen natürlich viel mehr rhytmisches. das + samplegenaue just intonation = der prophet des 30. jahrhunderts!

der prophet 2002 klingt übrigens wesentlich feiner als die akais, die ja immer den akaitypischen wumms haben. also würde sich schon lohnen den auszubauen, 12 bit + curits filter + variable sample rate bringt keine soundkarte.
 
Cyclotron
Cyclotron
|||||||||||
Der Multiplexer macht aber eigentlich Crossfades zwischen den Signalen - oder was macht der?
 
lilak
lilak
|||||
ja im moment sind das einfach drei phasenversetzte sinus AM modulatoren, langsamer ringmod sozusagen, dh. die gesamt wavetable hat immer eine wellenlänge.

im moment experimentiere ich aber mit unterschiedlichen frequenzen und statt sinus pulse trains, das sind sinus schwingungen mit löchern zwischen den wellen. phasenversetzt bekomme ich dann auch alternierende oszis hin. das problem ist was einfaches zu finden das mit ein paar parametern interessante resultate liefert.
 
Cyclotron
Cyclotron
|||||||||||
Ah okay - mir war bislang nicht klar, dass Du das mit Multiplexing meinst.

Hab heute morgen kurz Zeit gehabt und die von Dir verlinkten Dateien zumindest schon mal zum tönen gebracht - auch Dank der zusätzlichen Hinweise auf dem Panel.
 
lilak
lilak
|||||
die phasenversetzen lfos schnell genug IST multiplexing, je nach transferfunktion. den sinus hört man halt am wenigsten ich will ja die osc frequenzen möglichst clean haben.

pd ist wirklich ganz einfach. alles interaktiv dh. editieren und schaumermaldannsengmasscho. wenn dich irgendeine funktion im näheren interessiert, rechte maustaste > help. da ist alles erklärt mit beispielen in pd. das + das hervorragende pd forum und nach drei monaten bist du auf meinem niveau ;-)

feedback was dir daran auffällt würde mich freuen ...

pd ist ist die schnellst free prototpe platform der welt. mit BELA zb kannst du pd patches unter linux compilieren und fertig ist der hardware synth mit 1ms latency!

https://bela.io/

 
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Au Schwarte... Warum benutzt man für sowas heute immer noch diese popeligen, ollen Piezos? :?
Bei 0:05 und 0:40 sieht man ja geradezu die Fehltrigger! :sad:


...FSR-Sensoren gehört die Zukunft!
 
Zuletzt bearbeitet:
Cyclotron
Cyclotron
|||||||||||
die phasenversetzen lfos schnell genug IST multiplexing, je nach transferfunktion. den sinus hört man halt am wenigsten ich will ja die osc frequenzen möglichst clean haben.

Um die Fachterminologie habe ich mich bislang wenig gekümmert, da ich mich i.d.R. nicht mit anderen über sowas austausche. Aber allein um die Bezeichnungen zu lernen war Dein Beispiel schon gut! :D

pd ist wirklich ganz einfach. alles interaktiv dh. editieren und schaumermaldannsengmasscho. wenn dich irgendeine funktion im näheren interessiert, rechte maustaste > help. da ist alles erklärt mit beispielen in pd. das + das hervorragende pd forum und nach drei monaten bist du auf meinem niveau ;-)

feedback was dir daran auffällt würde mich freuen ...

pd ist ist die schnellst free prototpe platform der welt. mit BELA zb kannst du pd patches unter linux compilieren und fertig ist der hardware synth mit 1ms latency!

https://bela.io/



Groß vertiefen - ggf. bis auf Dein Niveau - werde ich mich leider erst mal nicht können. Und das braucht man schon, bevor man schlaue Kommentare verteilt.

PD ist schon sehr anders als das, womit ich üblicherweise arbeite. Erinnert mich em ehesten noch an Reaktor, da müsste ich mich auch erst mal reindenken. Meine eigenen Ideen fressen aber schon seit Jahren zu viel der verbleibenden Zeit, wobei die Klangerzeugung selbst da noch der simple Teil ist.
 
lilak
lilak
|||||
hier mal ein bild von dem multiplexer mit pulse trains, also gequetschtem sinus in verschiedenen pulsbreiten. strenggenommen ist das der multiplexer weil da die wellen getrennt sind. ganz unten mit reduziertem spread so dass "löcher" entstehen. bei reinem sinus überlagern sich die wellen bei drei signalen zur 2/3, wenn man den spread ganz runterdreht zu 100% ...

 
Zuletzt bearbeitet:
lilak
lilak
|||||
womit wir auch schon ein logo haben ;-) wenn die wellen so gut aussehen kann das eigentlich gar nicht schlecht klingen ..



oder hier mit der orginalen 90ger font ...

 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben