Quasimidi Sirius

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Infiltrator, 2. August 2008.

  1. Hallo zusammen,


    wollte gerne mal ein paar Meinungen zum Quasimidi Sirius hoeren....
    Kann der was?
    Mich interessiert natuerlich vor allem der Klang, die Soundvielfalt und die Bedienbarkeit/Programming der Kiste.
    Auf Youtube habe ich ein paar ganz nette Clips gefunden. Manche davon waren aber auch eher fragwuerdig, so in Richtung Trance Arppegio Genudel auf was ich ja gar nicht stehe... Klar, es kommt immr drauf an was man aus der kiste so rausholt aber trotzdem wuerde mich interessieren ob man auch etwas weniger 08/15 Trance Sounds aus dem Sirius bekommt.

    Wie ist im Vergleich der Polymorph??

    Danke schon mal....
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Bei Quasimidi Geräten scheiden sich die Geister. Du wirst hier die unterschiedlichsten Meinungen zu hören bekommen. Am Besten selber ausprobieren.

    Ich hatte mal früher den Polymorph und den Sirius. Der Sirius hat wirklich konzeptionell sehr gute Ansätze. Ich hatte viel Spass mit der Kiste, allerdings darf man nicht den Klang eines Virus, Nord Lead oder gar eines Analogen erwarten, sogar nicht mal annähernd. Die Sounds haben immer einen gewissen LoFi Touch, was bei einigen Stilrichtungen ja durchaus gewünscht ist. Die Bedienbarkeit ist gut gelöst worden, man kann schon nach relativ kurzer Einarbeitung richtig viel Spass mit dem Sirius haben. Allerdings würde ich das Teil vor einem evtl. Kauf unbedingt vorher antesten ob er dir klanglich auch zusagt.

    Den Polymorph hatte ich viel länger hier. Klanglich trifft einiges wie beim Sirius zu, der Filterklang hat mich am meisten gestört. Ich würde das Filter eher mit einem EQ vergleichen. Die Samples sind teilweise identisch zum Sirius, es finden sich verschiedene Spektren, schöne crispe Mellotron samples und etliche Variationen zu den normalen Grundwellenformen als Interpolationen im ROM. Für düstere Sounds ist der Polymorph gut zu gebrauchen, dunkle , treibende Sequencer-Linien kann er sehr gut. Dafür habe ich ihn auch haupsächlich eingesetzt. Über Midi lassen sich auch andere Synths vom Sequencer ansteuern. Die einen lieben ihn die anderen hassen ihn. Ich mochte ihn lange Zeit wirklich gern und das kann man nicht von jedem Synth sagen.
     
  3. @ Retrosound:

    Danke Dir schon mal....
    das ist genau so wie ich es "befuerchte"....
    Duestere Sachen sind genau das richtige aber wenn die Filter under Klang nich gut sind dann kommt auch der Polymorph nicht in Frage...

    was fuer gute Alternativen fuer duestere Klaenge gibt es denn noch so?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wer dünne Sounds mag mit LoFi eingebaut, der ist da richtig. Die Ideen waren oft gut, der Sound wirklich schwer vermittelbar. Auf Jams gurkten die Teile immer erkennbar in der mitte oder oben und unten. Gut gemeint aber klingt selten richtig.
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ein Meister der düsteren Klänge ist auf jeden Fall der Prophet VS. Eigentlich können viele Synths düstere Klänge (Kawai K5000, FS1R, selbst der gute alte D50 oder der JD800)
     
  6. Ich finde aus der Low-cost Gebrauchtriege auch den Kawai K1 und den Yamaha TG-33 sehr reizvoll für düstere unterkühlte Sounds. Bei den derzeitigen Preisen kann mann da gar nichts verkehrt machen.
     
  7. JayB

    JayB -

    Also wenn man den Sirius mit den richtigen SysEx-Daten füttert, kann man ihm durchaus gute Klänge entlocken.
    Ich benutze ihn hauptsächlich für Drums (außer Kickdrums) und Percussion, Bässe und kuschelwarme Pads. ;-)

    Der Filter klingt... eigen, das ist wahr. Mit einem AN1x oder dergleichen ist er nicht zu vergleichen. Auch die Filter-EGs weisen ein sehr eigenartiges Verhalten auf, vorallem in den unteren Filterfrequenzen (sehr rasches Verschlucken des Sounds). Außerdem kann man die Attackphase klanglich nciht auf 0 drehen. Perkussive Sounds müssen also mit negativen Ammountwerten geregelt werden. Aber so richtig knackig werden die dadurch auch nciht. Die Modulationseffekte (Chorus, Flanger etc.) klingen ebenfalls unter aller Sau.

    Wenn du YouTube-Videos gesehen hast, denke ich, brauche ich meine Sounds hier nicht mehr vorstellen. Das einzige, was durchaus noch interessant sein könnte, ist das: http://jayb.ath.cx/Sirius/SiriusStrings.mp3 - zum Thema kuschelweiche Pads. :lol:

    Was die Bedienung angeht: Ich finde sie durchaus durchdacht. Neue Klänge sind schnell erstellt, allerdings empfehle ich auch hier, den Weg über das Menü und nicht nur über die Drehregler zu gehen, da hat man einige detailliertere Editiermöglichkeiten. Noch detaillierter kann man dann nur noch mit dem emagic SoundDiver ins Geschehen eingreifen (was ich durchaus empfehle, auch was die Einstellungen des "Overblast"-2-Band-EQs angeht).
     
  8. bendeg

    bendeg -

    kann man eigentlich beim sirius alles (sequenzen, soundauswahl, fx, filter usw) in echtzeit editieren ohne das gerät stoppen zu müssen wie?

    wie siehts da beim polymorph und/oder der rave-o-lution aus?

    ...beim synth raven gehts...
     
  9. JayB

    JayB -

    Soweit ich weiß, ja. Obgleich z.T. über kurze Umwege (vorallem was den Sequenzer angeht). Ansonsten alles was Sounds und Effekte angeht, ist in Echtzeit regelbar.
     
  10.  
  11. Jörg

    Jörg |

    War es beim Sirius nicht so, dass man nur recht begrenzte Eingriffsmöglichkeiten in den Klang hat? :denk:
    Naja, jedenfalls ist der Klang nicht wirklich schlecht, aber auch nicht besonders toll, und ich hatte recht schnell das Gefühl dass mich der Sound irgendwann nerven könnte.
    Schade, scheint sonst ein sehr schönes Spielzeug zu sein.
     
  12. JayB

    JayB -

    Kommt drauf an, was du als begrenzt verstehst. Was mich in erster Linie stört ist, dass man die beiden Oszillatoren nur gegeneinander verstimmen kann. Man kann sie nicht wirklich frei konfigurieren. Eine oktavierte Sägezahn-Puls-Combi ist z.B. nicht möglich.
    Die Hüllkurven sind vollwertig, sind aber nicht von der Oberfläche aus editierbar.
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Jau genau, ich erinnere mich. :)
    Das war für mich ein KO-Kriterium.
    Ok, und der Sound ist eben auch eher speziell....
     
  14. Ich hatte mal einen Sirius aber leider musste ich feststellen das mich das Gerät schon nach ein paar Tagen langweilte weil auch seine Sounds recht dünn sind (Ich bin Moogsounds gewöhnt). So musste er sein Dasein in der Ecke fristen aber inzwischen ist er verkauft denn alles was bei mir über ein Jahr nur herumsteht kommt weg. :cool: hui mein Mann ist ja immer noch da :D :D :D
     
  15. mik93

    mik93 -

    den sirius hab ich nur mal kurz beim kollegen darauf gekuckt - sah aus wie ein erweiterter polymorph mit tastatur.

    ich liebe meinen polymorph den ich von der ersten stunde an habe, muss aber auch sagen alle kritikpunkte treffen voll zu.

    ich mag besonders den sequenzer und wenn der sound nicht passt, häng ich halt ne andere kiste dran oder poliere den sound soweit es geht mit externen FX auf.

    für düstere flächen ist er def nix - würde da auch zum k5k greifen.
    selbst gebautest maschinen geratter geht schon - muss man je nach anderen sounds die verwendet werden aber wirklich aufpolieren, manchmal reicht schon ein EQ oder kompressor.

    ist wirklich die fragen was du genau suchst - ist dir ein sequenzer wichtig, direkter zugriff auf viel parameter, sound, tastatur?

    in großer und ganzen sind die kisten von QM liebhaber stücke - man mag sie oder eben nicht.

    ich werde meinen polymorph nicht hergeben weil ich mich gut an der kiste auskenne und ich ihn für meine sachen gut einsetzen kann und sei es nur als kontroller. :D
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    RetroSound hat eigentlich schon alles erwähnt was es zum Sirius zu sagen gibt. Ich besitze sowohl den Sirius als auch den Polymorph und die 309 schon seit Jahren und setze sie in Produktionen auch noch ein, wenn auch sehr selten. Die Bedienung sowie die konzeptionellen Ideen finde ich sehr gut nur leider steht dem der schlechte Sound gegenüber der alle positiven Dinge schnell wieder relativiert. Dennoch, manchmal kann es eben vorkommen das man mal keinen Rolandischen HiFi Space Supersaw Sound braucht sondern eher was cheapes LoFi artiges und dann kann man sehr gut den Sirius oder auch den Polymorph zu Rate ziehen. Die internen Sequencer von beiden sind definitiv super und man kann damit easy anderes Equipment ansteuern, der interne Vocoder des Sirius hingegen ist Müll, zumindest wenn es um Sprache geht. Die Hardware ansich würde ich als problemlos einstufen, bei mir gab es in all den Jahren keinen einzigen Fehler oder Defekt, nur die externen Netzteile sind nicht so toll.

    Hier mal der Original Demo Song der Quasimidi Sirius Demo CD

    http://www.file-upload.net/download-1102081/QUASIMIDI-SIRIUS---DEMO.mp3.html
     
  17. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

  18. Ich habe mich gerade in die Quasimdi Sirius verliebt, deshalb dieser Post:



    Was mir allerdings ein Rätsel ist: in manchen Vocodereinstellungen kann man das Synth-Gehäuse als Bassdrum benutzen und zwar bei Gainregler-Einstellung 0 (Gain auf der Rückseite), wenn ich Gain ein wenig anhebe gibt es Mördergeräusche die SPK nicht krasser hinbekommen haben. War das seinerzeit als Livegimmick für die Bühnenshow von Skinny Puppy gedacht oder suche ich da in der falschen Richtung nach Erklärungen? :phat:

    Ich finde den Synth extrem passend zu dem was ich mache: Live & Techno (so nannte man das vor 1989 wirklich :school: ) Die brutale Hihat und die Anne Clark kommen aus meiner Sirius im Video.
     

Diese Seite empfehlen