Radiofrust?! Die Borniertheit ÖR-Radiosender!

NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
Meine Güte, dem einen ist's zu rechts, dem anderen zu neoliberal, wieder einem anderen zu links, zu sozialistisch etc...
Da sag nochmal einer der öffentlich-rechtliche Rundfunk sei nicht breit aufgestellt.

:tralala:

In der Psychologie würde man das wohl als eine universelle Allzweckprojektionsfläche bezeichnen. Ein bisschen wie unsere "Mutti". Die ist doch auch wahlweise "neoliberal", "antifa", "blackrockfinanziert", "Stasi-gesteuert", "zionistisch" und "islamistisch" gleichermaßen.

Neulich im DHL-shop meinte auch jemand, allein die "Merkel-Bande" sei schuld daran, dass er mal wieder keine Benachrichtigungskarte bekommen habe. Der Mensch ist ein wunderliches Geschöpf.
 
W
Wellenstrom
Guest
Mutti selbst ist erstmal gar nix. Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, sind immer Projektionsfläche. Dass da 10 Personen 11 Meinungen zu dieser Politikerin haben, ist normal. Vor allem ist die Meinung auch abhängig von den Medien, die diese Leute konsumieren und dem sozialen Umfeld, in dem sie sich bewegen. Wichtiger ist es, eine Antwort darauf zu finden, wer hinter den Agenden steht, die Politiker und Parteien betreiben und die parlamentarisch durchgedrückt werden. Da fängt es erst einmal an, spannend zu werden. Welche Lobbyisten setzen sich wo durch, um ihre Interessen durchzudrücken?!
Übel übrigens, den "DHL" Menschen mal eben wegen einer flott gemachten Aussage abzuqualifizieren. Ein Übel unserer Zeit. Schublade auf - Menschen dort schnell einsortieren - Schublade zu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Sonnenlicht
Sonnenlicht
Stoiker
Als ich in den späten Nullern mal eine Werbepostkarte gesehen habe, wo ein Mann mit Eselskopf der von drei attraktiven jungen Frauen umgeben war und belächelt wurde, abgebildet war, habe ich den Text darunter für mich angenommen. Höre "Inforadio" und du bist gut informiert. Seit dem höre ich nun seit 15 Jahren täglich das Programm. Damit weiss ich immer ganz genau, was man zur Zeit sagen und denken soll um nicht negativ aufzufallen.
 
W
Wellenstrom
Guest
Die MittelalterMentalitaet ist fest im deutschen Wesen verankert.
Klar verallgemeinert man zu schnell mal. Was aber auffällt, ist, dass in Deutschland weniger Menschen auf die Straße gehen, wenn Sozialabbau betrieben wird als in Frankreich z.B. Vielleicht ist an der Mär der Obrigkeitshörigkeit des Deutschen doch was dran - oder die "staatliche" Kontrolle funktioniert besser.
 
V
Vicente Amigo
Guest
Das klingt mir persönlich jetzt aber ein bisschen zu antideutsch.

Mag sein.

Ist eher von soziologischer antrophologischer und Historischer Warte aus.

Aber du bestaetigst ja fast meine These gewissermassen, man fraegt heute kaum noch:

"Wie meinst du das"

Sondern

"Schublade auf und rein damit"


Sind halt tolle Ausgangssituationen fuer einen fruchtbaren Dialog.
 
V
Vicente Amigo
Guest
Klar verallgemeinert man zu schnell mal. Was aber auffällt, ist, dass in Deutschland weniger Menschen auf die Straße gehen, wenn Sozialabbau betrieben wird als in Frankreich z.B. Vielleicht ist an der Mär der Obrigkeitshörigkeit des Deutschen doch was dran - oder die "staatliche" Kontrolle funktioniert besser.


Ja, interessantes Thema. Diese unterschiedliche Mentalitaeten.

Ich glaub der Leidensdruck in Deutschland ist noch nicht so gross. Das kann sich aber schnell aendern.

Frankreich hat eine revulotionistische Kulturgeschichte, die Deutsche Kulturgeschichte beschraenkt sich auf 33-45... hat man so das Gefuehl.
Funfact: Merkel regiert bereits laenger als das 3Reich bestand. ?‍♂️

Interressant waere mal eine Jahrhundertflut wie damals an der Oder-Neisse, wo THW, Wehrpflichtige, Freiwillige, Anwohner usw Wochenlang Sandsaecke gestemmt haben.

In der groessten Not ruecken wieder alle zusammen sollte man meinen, heutzutage bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Kommt so eine Flut es gibt keine Wehrpflichtigen jungen Maenner, der THW hat Nachwuchsprobleme, Rettungskraefte werden behindert und angespuckt.

Deutschland du mieses Stueck Scheisse.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Sonnenlicht
Sonnenlicht
Stoiker
verrückte und durchgeknallte/schräge These:
Die "Deutschen" sind zu vernünftig! Wenn man ihnen täglich erkärt, dass es "richtig" und "wichtig" ist, sehen sie es ein, zucken mit den Schultern und traben brav in die vorgegebene Richtung.
 
NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
"Wie meinst du das?"

Stimmt, ich hatte tatsächlich überlegt, ob ich Wellenstrom noch fragen sollte, ob er tatsächlich meinte, dass ich diesen Menschen, der sich da so hasserfüllt in Rage geredet hat wegen seiner Paketkarte, der also wirklich der Überzeugung war, das "Gesindel" (ja, das waren seine Worte) um Merkel sei schuld daran, dass er nicht benachrichtigt wurde -- dass ich ihn "abqualifiziert" und schubladisiert hätte, indem ich den Fall als Beispiel dafür herangezogen habe, wie schnell die Spezies 'Mensch' (ich schließe mich also mit ein!) manchmal mit ihren Simplifizierungen, Kurzschlüssen, und Zuschreibungen ist. (Ich zitiere ihn gerne noch weiter, zwecks mehr Kontext: "aber nicht mehr lange, dann sind wir die los, dann läuft das mit der Post auch wieder!".)

Ich habe es dann aber doch gelassen, weil ich irgendwie denke, unser Kollege hat dies ganze off-topic hier eigentlich nicht verdient, und einen Anspruch darauf, dass wir ihn wunschgemäß mit unseren üblichen "Stressthemen" in Ruhe lassen (wenngleich ich weiterhin denke: die Triggerwirkung von Begriffen wie "öffentlich-rechtlich" sollte man hier im Forum nicht unterschätzen -- man kann nicht eine Frage wie die obige stellen, und dann erwarten, dass alle, die den ÖRR schlimmer als den DDR-Staatsfunk finden, die Füße stillhalten).

Aber da das Thema jetzt mittlerweile sogar bei "Kulturgeschichte 1933-45" angelangt ist, sag ich mal, ich bin raus für heute, und schau lieber mal, was es neues von Behringer gibt.
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
Wenn ihr mich wählt verspreche ich euch nachhaltig dafür zu sorgen das keiner von euch jemals wieder ungefragt den Mund aufmacht.
 
W
Wellenstrom
Guest
Stimmt, ich hatte tatsächlich überlegt, ob ich Wellenstrom noch fragen sollte, ob er tatsächlich meinte, dass ich diesen Menschen, der sich da so hasserfüllt in Rage geredet hat wegen seiner Paketkarte, der also wirklich der Überzeugung war, das "Gesindel" (ja, das waren seine Worte) um Merkel sei schuld daran, dass er nicht benachrichtigt wurde -- dass ich ihn "abqualifiziert" und schubladisiert hätte, indem ich den Fall als Beispiel dafür herangezogen habe, wie schnell die Spezies 'Mensch' (ich schließe mich also mit ein!) manchmal mit ihren Simplifizierungen, Kurzschlüssen, und Zuschreibungen ist. (Ich zitiere ihn gerne noch weiter, zwecks mehr Kontext: "aber nicht mehr lange, dann sind wir die los, dann läuft das mit der Post auch wieder!".)
Wenn du etwas verkürzt darstellst, ist die Reaktion darauf dein Problem, nicht meines. Aber auch in diesem Fall kann jemand mal einen Scheißtag erwischt haben. Evtl. hat der Mann, den einen oder anderen Zusammenhang nicht klar erkannt, aber die Privatisierung der Post hat durchaus einige Probleme aufgeworfen (ist aber nicht auf Merkel zurückzuführen - wohl aber zu Zeiten einer CDU geführten Bundesregierung durchgeführt worden).
Die Frustration bei den Menschen entsteht ja nicht aus einem Vakuum heraus. Immer mehr Menschen fühlen sich verarscht von Politik, Wirtschaft und Medien.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
V
Vicente Amigo
Guest
Aber da das Thema jetzt mittlerweile sogar bei "Kulturgeschichte 1933-45" angelangt ist, sag ich mal, ich bin raus für heute, und schau lieber mal, was es neues von Behringer gibt.

Das du den Diskurs auf Kulturgeschichte 33-45 verkuerzt ist gelinde gesagt etwas zynisch.


Was ist den hier im Forum schon nomal.
Das ist hier mittlerweile ein riesengrosser Chatroom, ob ein Fachthread politisiert wird oder mit Dummgeschwaetz stilvoll humorisiert wird, was macht dasxein Unterschied.
Mich juckt das achon lange nicht mehr. CHATTEN BIS DER ARZTVM KOMMT.

Und Diskussionen morphen sich halt.
Wenn ich mit Kumpelz am Lagerfeuer sitze reden wird auch nicht die ganze Nacht ausschliesslich ueber ein Thema.
Das waere unnatuerlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W
Wellenstrom
Guest
Natürlich, keine Individuen, mit „systematischen Mängeln“ kann man dann ja auch viel effektiver ganze Gruppen von Menschen abqualifizieren.
Willst du die Meinungsäußerungen oder das Verhalten eines Einzelnen ernsthaft mit den Funktionen von Institutionen, die diese einnehmen, vergleichen?
 
Sonnenlicht
Sonnenlicht
Stoiker
Noch mal auf Monika und Barry zu kommen. Monika hat ja auch so ihre Erfahrungen im ÖR gemacht, so das sie gefrustet 1993 das Land verliess. (Quelle."der Klang der Familie"). Und Barry schimpfte wie ein Rohrspatz in einer Sendung bei Fritz (1993) über die veränderte Radiopolitik. Kurz danach verstarb er an Aids. (Diese Sendung habe ich noch als Mittschnitt)
 
GeoTeknique
GeoTeknique
|||||||
Einen kleinen Nachtrag in dieser Angelegenheit soll es noch geben:
Zu Beginn der Corona-Geschichte in Deutschland hatte ich wieder die Gelegenheit über mehrere Wochen täglich am Morgen Radio aus dem Berliner Umland zu hören auf dem Weg zum Einsatzort. Wie so oft lief 88.8 mit seiner dämlich beschränkten Trackauswahl bis es mir dann wieder so dermaßen nach wenigen Tagen zum Hals raushing dass ich durchgezappt habe.
Wie durch ein Wunder blieb ich bei 91,4 hängen - einem Privatsender aus dem ich glaube RTL-Konglomerat um mal in meiner Fachsprache zu bleiben.
Da liefen auch 80er - ziemlich viele. Was sonst da eher weniger der Fall ist. Da lief nämlich ein 80er Special. Über mehrere Wochenenden liefen 80er Playlists in 300er Größenordnungen rückwärts ab - also in der Reihenfolge von den Zuschauern gewählt von hinten. Klasse Idee. Da waren dann auch endlich mal Songs bei, die ich seit Jahren oder Jahrzehnten nicht mehr gehört habe und auch mir bis dahin völlig unbekannte Songs, die wunderbar ins 80er Schema passen. Es war natürlich viel Pop dabei aber eben auch solcher, den man hier bzw. heutzutage kaum kennt.
Das war mal eine richtig Klasse Aktion eines Radiosenders. Und wie gesagt es waren mehrere Wochenenden die sich bin in den Montag hineinzogen in der wirklich mal versucht wurde die musikalische Bandbreite abzubilden. Hazell Dean hab ich zwar nicht direkt gehört, aber ich kam ansonsten voll auf meine Kosten.

Das Beispiel zeigt doch, dass die Verantwortlichen der ÖR fundamental irren und so borniert sind, dass sie es nicht zugeben können/wollen oder dürfen. Die privaten scheinen da viel flexibler zu sein und dem Zuschauer mehr Kompetenz und Toleranz zuzutrauen wie 88.8.
 
VEB Synthesewerk
VEB Synthesewerk
Thomas B. aus SAW
Schwarzwaldradio ist immer noch mein absoluter Lieblingssender.
 
GeoTeknique
GeoTeknique
|||||||
FM4 ist klasse, aber auch für 80er? Mich hat da immer Sugar B. interessiert :)
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Nun ml die Fragen an euch:
Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr einen bisher noch völlig unbekannten, aus heutiger Sicht fast schon wieder jungfräulichen Titel im 80er-Jahre-Radio hören würdet, den ihr noch nie gehört habt, der aber in euer musikalisches Weltbild passt?
du hast das doch gut beschrieben, warum viele kein Radio mehr hören.
Die Masse findet das klasse, was sie kennen und kennen tun sie das, was ständig im Radio gespielt wird -der endlose Kreislauf.
Grundsätzlich sind Radiosendungen immer nach optimaler Quote aus, weil die Sendung sonst abgesetzt wird.
Wirklich frei und unabhängig sind da nur die regionalen freien Stadtradios.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Aber es ist doch die ureigenste Aufgabe eines Radiosenders auch musikalisch unbekanntere Sachen zu finden und zu spielen. Dafür werden die doch bezahlt. Und nicht um den kleinsten gemeinsamen Nenner über alle Zuhörer zu finden.
Die Musikredakteure wollen doch auch mal ein Schulterklopfen für den Erfolg vom Chef, das geht nur mit guter Quote.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Was ich auch gerne höre ist Radio 101 Rock. Gibt es bei TuneIn o.ä.
 
GeoTeknique
GeoTeknique
|||||||
Eko des Garrigues, Montpellier ist ein Sender, der sich einen Scheiß um derlei Konventionen und Zwänge kümmert. Und das ist ein staatlich finanzierter Sender! Nur eben aus Frankreich. Die sind vollkommen unabhängig per Gesetz und können machen was sie wollen mit dem zur verfügung stehendem Geld. Und dann kommen da wirklich extreme Sachen zu Tage, wie sie hier NIE ein Sender würde trauen zu spielen. Die ziehen das seit Jahrzehnten durch! Daran hat auch das Internet nichts geändert. Und es scheint sich langfristig auszuzahlen, denn es ist eine Anlauftstelle für alle möglichen Einflüsse, Gedanken, Strömungen und Typen geworden, weit weit weg vom Mainstream. 80er gibts da übrigens auch - als Klassiker oder Neuinterpretation.

Aber das ist eine extreme Ausnahme und wie Bernie schon andeutet nicht repräsentativ für die meisten Sender hierzulande. Ja, eine Hand wäscht die andere. Ein Autozyklus, den man ständig am laufen hält. Sollnse doch machen, aber wenigstens mal für ein bisschen mehr Abwechslung sorgen.

Schulterklopfen - dem ausgetrahlten Material zur Folge ist das Publikum hin und weg von dem geilen Programm - man hört grundsätzlich nur besonders positive Reaktionen der Zuhörer. Kritik schint es nicht zu geben - wie auch, wir (Radioredakteure) geben doch auch keinen Anlass dazu?! Oder doch?
 
633k
633k
inactive profile.
ich höre drei radiosender:

Online-Radio "Die Sendung mit der Maus" mit den Kindern
byte.fm für den alltag...feine auswahl, manchmal schrott, aber auch echte perlen dabei.
ab und an noch nectarine demoscene radio, ist aber sehr speziell.

also eine mischung aus staatlich finanziertem radio und selbsttragenden vereinen..
 
 


News

Oben