rechnen im blofeld ...

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von jane doe, 24. Mai 2008.

  1. jane doe

    jane doe Tach

    ... und ein problem:

    vielleicht hat jemand ja noch eine andere lösung, aber ich wollte von einem beliebigen wert (via s/h (also zufällig) oder pitchbend oä) zu einer (gegebenen) frequenz morphen, dh ich wollte beide frequenzen addieren und durch 2 teilen, um den mittelwert dann zu verwenden. leider hat der blofeld zwar einige operatoren, aber ausgerechnet das dividieren gehört nicht dazu ...
     
  2. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Frequenzen kann der Blofeld und fast alle anderen Synths die ich kenne eh nicht teile. Du meinst die Modulationsquellen.
    Versuch statt durch zwei die zu teilen einfach mit 0,5 zu multiplizieren. Allerdings müsstest Du den Wert für diese Konstante erstmal per Gehör rausbekommen.

    Vielleicht macht mal jemand eine Skalierungstabelle der Modulationen. Beim Waldorf Q ist der Wert +48 eine Verdopplung. Also z.B. eine Oktave beim modulieren der Frequenz.
     
  3. jane doe

    jane doe Tach

    schon klar, wenn die konstante einen anderen wert zwischen 0 bis 127 annehmen könnte. oder verstehe ich da etwas total falsch?
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    ich versteh zwar nicht ganz, was Du mit dem Satz "von einem wert zu einer frequenz morphen" meinst, aber wenn Du mit dem Mittelwert zweier Quellen ein Ziel modulieren willst, dann kannst Du einfach den Add Modifier nehmen und die Skalierung anpassen, hier musst Du eben ausprobieren, was die Hälfte der Modulation ist, die sind nicht-linear skaliert.
     
  5. jane doe

    jane doe Tach

    ich wollte eine tonhöhe einer andern angleichen. das geht aber so wie ich mir das gedacht hatte sowieso nicht, denn die osc sind nicht als modulationsquelle vorgesehen (bei fm schon, aber nicht bei der mod matrix).

    ursprünglich hatte ich mal die idee, wie zb ua beim neuronium die tonhöhe aller osc mit den lfo in einer umlaufenden verknüpfung zu beeinflussen. das geht so aber nicht, s. o.
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    verstehe ich leider wieder nicht. die tonhöhe, also pitch, ist sehr wohl verfügbar. wenn du allerdings den momentanwert der schwingung meinst, dann hast du recht, die ausgänge der oscs stehen nicht zur verfügung, nur via fm.

    ok, dann meinst du also sicher nicht die tonhöhe, wenn du tonhöhe sagst, sondern den momentanwert der schwingung.

    für solche spielchen musst du dann einen modular nehmen, oder einen SunSyn, da kannst du aber auch nicht dividieren und es sind nur 4 modulation slots ;-)
     
  7. Waldorfer

    Waldorfer Tach

    Würd auch gern mal wissen, wann man mit dem Blo rechnen kann.
     

Diese Seite empfehlen