TB MIDI Stuff - der beste MIDI Controller Designer für iOS - Loblied - Verzweiflung - Hilferuf

noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Wenn ihr jemals darüber nachgedacht habt ein iOS Gerät als MIDI und/oder Controller einzusetzen dann gibt es da eine App die alle anderen in den Schatten stellt. Seltsamer Weise ist sie wenig bekannt obwohl sie extrem mächtig aber vergleichsweise einfach zu bedienen ist. Alles kann direkt in der App gebaut werden ohne externer Editor.

TB MIDI Stuff

(Disclaimer: Großes ABER am Ende)

Hier mal ein paar Beispiele zur Illustration der Möglichkeiten.

Ich habe ein Keyboard was Zonen-Split ( Studiologic SL88 ) kann. Für jedes Program in dem Ding kann ich die Zonen konfigurieren. Wenn ich nun 3 Instrumente habe die ich jeweils auf 2 Zonen splitten will brauch ich aber 8 Programme (Instrument 1 auf Zone A, Instrument 2 auf Zone B, Instrument 2 auf Zone A, Instrument 1 auf Zone B usw). Die Navigation am Controller ist da nicht mehr so intuitiv. Die Lösung:

2018-07-29 14-45-18-1.png 2018-07-29 14-44-35-1.png
Links und rechts vom Name des Instruments sind zwei "toggle" Gruppen von Pads. Es ist also jeweils nur ein Pad gleichzeitig aktiv. Jedes dieser Pads setzt jeweils einen Wert in einer globalen Variable. Diese setzt sich quasi aus 2 mal 3 Bit zusammen. Das Ganze sieht dann so aus:
A B
001 000
010 001
011 010
100 011
usw.

Das ergibt dann jeweils die Zahl unten Links. Dies ist dann das Program mit der entsprechenden Split-Zone auf dem Controller. Das Ganze läuft aber ohne irgendetwas zu Programmieren/Scripten sondern in der GUI.


Ein weiteres Problem das ich lösen konnte ist das Abrufen von Presets in Hardware. Ich habe Instrumente und Effekte die jeweils mit Program Change das Preset wechseln können. Dafür muss man auf ein winziges Display gucken und an einem Encoder drehen bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Dafür habe ich eine Oberfläche gebastelt die die gewünschten Sounds einfacher abrufbar macht. Das sieht dann so aus:

2018-07-29 15-56-46-1.png
2018-07-29 16-09-53-1.png

Links ist der "Tab" für das jeweilige Instrument, rechts die Presets. Diese Buttons schicken aber nicht immer nur einen PC ab. Einer davon ändert mal schnell via OSC das Routing an meinem Behringer XR18 sodass das Instrument via AUX durch einen Effekt geleitet wird und bei diesem Effekt wird dann auch das richtige Preset via PC ausgewählt.

Was man dort auch sehen kann sind Slider und Mute Buttons. Diese steuern das XR18. Damit kann ich auf schnellem Wege ein Instrument auf Cue legen, Preset wählen, Sequenz einspielen und wieder einfaden. Der "Mute" Button feuert dabei jeweils 3 OSC Befehle gleichzeitig ab. Das spielt aber noch nicht mit dem veränderten Routing oben zusammen. Ist noch ne Fleißaufgabe das einzurichten. Aber auch das alles ohne Programmieren/Scripten.


Diese App bietet einfach so viele gute Möglichkeiten ohne überladen zu sein. Und ich habe hier bei weitem nicht alles gezeigt. Man kann sogar eigene Bilder für Bedienelemente verwenden usw.

Ich habe das bisher in keiner anderen App gefunden. Weder TouchOSC noch MIDI Designer Pro2 oder andere. Was ich nicht getestet habe war Lemur. Diese App braucht ernsthaft einen externen Editor der nur unter Win/Mac läuft und nicht mal in einer VM läuft. (Vbox oder kvm) Hab es dann auf einem physikalischen Rechner probiert. Da drin kann man dann sehr viel selber Scripten in Textform um Funktionalität nachzubauen die TB MIDI Stuff on-board hat. Ja super.


Nun das große ABER:

Diese App stürzt ab. Und zwar jedes zweite oder dritte Mal wenn man ein Element im Editor bearbeiten will. Ich bin extrem masochistisch und habe damit trotzdem Sachen gebaut... aber es ist HART. Der Entwickler sagt es kommt ein Stabilitätsupdate. Vor 3-4 Monaten. Bisher kam nix.

Es ist so zum heulen! Was kann man da tun? :/
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben