Recordingtisch

ESQ

ESQ

..
Ich möchte mir einen Recordingtisch bauen und hab mir was per CAD zusammengebastelt:

2edmvy8.jpg


Die Platten sind alle 30mm dick und die vertikalen Platten haben alle einen Radius, damit es wertiger aussieht. Die Kanten könnte man noch anfasen. Die Holzplatten für die 19" Racks sind 485mm auseinander, ich bin mir da aber noch nicht sicher, welche Schiene mit welchem Abstand???

Einen ähnlichen Tisch findet man bei Soundland, den Keoda Rossignole, der aber mit fast 2000 € voll reinhaut.
Hat jemand eine Ahnung, was solche gefrästen Platten als Multiplex mit beklebten Kanten kosten könnten?
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
Ich versteh das Problem nicht ganz, glaube ich.
Du musst auf jeden Fall zuerst die Schienen besorgen, vermessen und dann daraus den Abstand der vertikalen Platten berechnen.
Bei den Schienen, die ich immer nehme (die mit den dicken Sechskantmuttern, mit Gummilitze dahinter) müssen die Kanten-Innenseiten exakt 50 cm auseinander sein.

War es das, was du wissen wolltest?

Schöne Grüße,
Bert
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ich würde die Deckplatte nicht aus einem Teil machen, sonderen eine Standard-Arbeitsplatte aus dem Baumarkt nehmen nund die jeweils um die Winkelhalbierende sägen lassen, damit kann man auch die gewünschte Anordnung \_/ realisieren (<= mit den Schriftzeichen sind die Winkel natürlich zu spitz) und man muss nich funieren oder bekleben, da dann die Sägekante ja Stoß-auf-Stoß kommt...my0,02€
 
A

Anonymous

Guest
Ich würde den Mittelteil etwas breiter wählen um das Masterkeyboard in einer Ablage darunter verschwinden zu lassen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben