Ringmodulatoren - High-End gesucht

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von sägezahn-smoo, 11. Februar 2013.

  1. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    ich habe mich ein paar Jahre lang nicht mehr um Ringmodulatoren bemüht.

    Für mich der bisher beste ist der "Klangwerk" von Blacet. Der ist/war ein Traum, leider gibt es den nicht mehr. Für die meisten Dinge klingt der "schöner" als ein Frequency-Shifter (die natürlich anderes besser können). Ebenfalls ein sehr guter und simpler Ringmod ist der von Analogue Systems, während ich die Ringmodulatoren von Doepfer nicht gut finde, zu unsauber, zu kalt. Unterschiede kommen immer dann zu Tage, wenn man als Quelle 2x einen guten sauberen Sinus verwendet. Einige meiner besten FX-Sounds habe ich mit dem Klangwerk gemacht, aber der steht nun in einem anderen Rack und ich brauche einen zweiten.

    Kennt jemand einen von den neueren Ringmodulatoren? z.B. Inteljiell?
     
  2. den umod habe ich hier.

    "schön" ist so eine sache. selbst wenn du das q ganz niedrig einstellst, übersprechen die kanäle etwas.
    ich benutze ihn häufig zum verbiegen von steuerspannungen, da er ja auch dc ausgänge besitzt.

    "schön", falls du klar, sauber meinst, klingt für meine ohren immer noch der cwejman ringmod, bzw. die ringmod sektion des s1.
     
  3. kl~ak

    kl~ak -

  4. Wenn High-End, dann der RM-2S: http://www.cwejman.net/rm-2s.htm

    Zu meinen Euro-Zeiten war das mein absoluter Liebling. Als ich dann den FSH-1 kaufte, habe ich den RM-2S allerdings verkauft, da der Ringmod im FSH-1 auch sehr gut klingt.
     
  5. Die meisten Ringmodulator Schaltungen basieren auf dem "four quadrant multiplier", der eigentlich gar kein Ringmodulator ist.
    Die passive RM Variante besteht aus einem Übertrager bzw Trafo und klingt deshalb schon etwas anders.
    Aber wie immer: auch beim Klang entscheidet die eigene klangliche Vorliebe
     
  6. kl~ak

    kl~ak -

    :supi:


    man muss dafür bei den passiven ein paar abstriche woanders machen - kommt halt drauf an was man machen will -> mathematik oder musik = ist ja manchmal nicht so zu trennen :agent:
     
  7. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Mit passiven Ringmodulatoren habe ich nicht sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich suche eine gute aktive Schaltung.

    Danke übrigens für den Erfahrungsbericht zum Inteljiel-RM!

    Ich muss Oakley mal checken (Passiv oder nicht). Könnte was sein.
     
  8. Zotterl

    Zotterl Guest

    Zieh Dir mal diesen Thread rein:
    viewtopic.php?f=36&t=42996&p=736875&hilit=cwejman+ringmodulator#p736810
    Mit Querverweisen und so dürftest Du auf einige Schaltungen stoßen.
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    Kein Modul, aber erste Sahne: [​IMG]
    Auch sehr gut, aber völlig anders aufgebaut Dacs
    [​IMG]

    Mein bester RM als Modul ist der PPG:
    [​IMG]
     
  10. Die gesuchte Funktion ist, zwei Eingangssignale zu multiplizieren.
    Uout = Uin_x * Uin_y
    Diese Funktion erfüllt der *klassische* Ringmodulator genauso, wie *moderne* Multiplizierer. Der Ringmodulator ist also auch ein 4-Quadranten Multiplizierer.
    Andererseits sind OP-Amp basierte 4-Quadranten Multiplizierer, wie Intercorni schrieb, strenggenommen keine Ringmodulatoren, da die ihren Namen aus der ringförmigen Anordnung der vier Dioden herleiten.

    Der passive Ringmodulator mit Trafos und Dioden erfordert zwingend Ein- und Ausgangspuffer, die auch in der Lage sind, etwas mehr Strom zu liefern (z.B. mit NE5532), sonst zwingen sie die angeschlossenen Schaltungen in die Knie.
    Mit solchen Buffern ausgestattet, ist der Realring von Stone ein sehr guter, charaktervoller Ringmodulator, der vor allem hölzerne Sounds sehr gut erzeugen kann. Allerdings ist er nicht gerade als *sauber* zu bezeichnen.

    Hi-End Multiplizierer sind z.B. die, die mit dem IC AD633 aufgebaut sind, im Gegensatz zu den alten (viel verwendeten) MC1496 Multiplizierern, die etwas grottig sind und gerne durchsingen, weil der Abgleich nicht so ohne ist.
    Zudem erlaubt der AD633 auch "Division", die evtl gewünschten Schmutz hineinbringt.

    LG Bernd
     
  11. Zotterl

    Zotterl Guest

    Stimmt, beide Super: Günther + Freque!
     
  12. patilon

    patilon aktiviert

    interessanter thread!
    grad mal nach dem XR-1 gesucht, scheint es nicht mehr neu zu geben.
    zumindest laut Schneiders wird er nicht mehr produziert.
     
  13. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Führt man dem Real Ring von Ken Stone (ich habe einen mit den alten Spulen) Signale (bzw. Sine-Vcos) zu die ungepuffert sind, dann verzerrt es die speisenden VCO's, selbst wenn man das Signal abgreift bevor sie in den Real Ring gehen (ganz genau so wie es serenadi geschrieben hat). Das müsste ich mal umbauen, aber ich komme schlecht dazu.

    Für nichtmodulare Ringmods wie Freque II: Den Mooger Fooger Ringmodulator nicht vergessen - und Vermona RM1.
     
  14. Bernie

    Bernie Anfänger

    wirklich gut!
     
  15. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    ich find den von frequency analyzer von ehx ziemlich gut, ist aber kein high end.
    die chemical brothers haben da jede menge beatz durchgejagt.
     
  16. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    oakley kann ich empfehlen.
    Motm 190 (mVCA) mag ich meistens klanglich noch lieber. Oakley ist flexibler zu patchen
    M190 ist btw. ein CS80 klon von Jürgen Haible.....(nicht drin im blacet format 190er AFAIK )
     

Diese Seite empfehlen