Röchelsounds .....??? was ist das ?

Sulitjelma

||||||||||
...Ich meine, es wäre im Text des Ensoniq VFX/SD/SD-1 gewesen, da stand etwas von "Hauch- und Röchelsounds"....
Ich kann mit dem Begriff "Hauch-Sounds" mehr anfangen. Damit würde ich dann auf jeden Fall etwas sehr softes, gefälliges, leicht rauchiges assoziieren was vielleicht nicht selbstverständlich ist, bzw. z.B. erst bei gut ausgewählten Samples getroffen wird. Einen eher "kratzigen" Sound bekommt man bei z.B. FM ja schon fast zwangsweise.

P.S. Die Beispiele kann ich mir erst heute Abend anhören.
 
Ich hörte von dem Begriff Röchelsounds das erste Mal bei der Wavestation, M1 und dem D-50. Also alles was cyclische und kurz geloopte Samples enthielt.
 

Sulitjelma

||||||||||
Ich zähle eigentlich Hauch- und Röchelsounds zu einer Kategorie und nicht nur irgendwelche spektral auffällige FX Sounds.

Da sind ein paar dabei ;-) auch ein paar auffällige FX Sounds...
...
Warum hat nicht jeder Synth einen solchen Formant-Knopf ? :? Es gibt ja Gerüchte über Besitzer von 2 in Buchstaben ZWEI FS1R
 

geo909

|||||
Auf meinem Roland JV-90 hab ich mal durchgeschaut und auf den Werks-Presets 20 Sounds gefunden, die in diese Kategorie fallen würden. Viele davon bedienen sich einer Stimmen-Wellenform. Asthma war wohl da entscheidende Stichwort, dass den 'Röchelsound' wohl am besten beschreibt. Und was ist denn 'Hauchen' eigentlich? Nichts weiter als Rauschen - oder besser gesagt eine Form von Rauschen. Physikalisch 'Rauscht' ja auch die Luft beim Ein- und Ausatmen durch die engen Luftröhren und durch kleine Verwirbelungen entsteht ein allgemeines Rauschen - wie in einer Wasserleitung halt. Und bei Asthma sind die Verwirbelungen in der Leitung eben besonders groß und daher auch laut.

Können die neue Kisten das nicht mehr so oder warum werden hier oft ältere Geräte in dem Zusammenhang genannt? Oder ist der Sound einfach aus der Mode gekommen? In heutiger Musik findet man ja sowas eher selten.
 

Cyclotron

|||||||||||
Ich hatte schon vormals anlässlich der Röchelthematik das folgende Soundfile gezeigt. Eigentlich war es nur der Test einer FM Engine nach Art des Synclavier. Es zeigt aber, dass derlei Artefakte nicht nur auf Samples beschränkt sind. So ab 0:30 geht das "FM Geröchel" los:


play: https://dl.dropbox.com/s/pvd4aviqpodwmrp/DynamicModulatorQuantization.mp3

Es entseht hier durch eine Quantisierung der laufenden Phase des Modulators. Da die Intensität der FM wie auch die "Qualität" der Operatoren automatisch angepasst werden, gibt es trotz all der zusätzlichen Obertöne kein inharmonisches Aliasing.

Können die neue Kisten das nicht mehr so oder warum werden hier oft ältere Geräte in dem Zusammenhang genannt?
Teilweise klingen die neuen zu gut. Wenn es denn geht, muss man es schon herausfordern. Ein statischer Bitcrusher auf dem Summensignal ist da leider auch keine Lösung, da die Artefakte dann eben nicht tonal und polyphon sind. Die alten Synths und Sampler brachten das unfreiwillig immer zustande, manche sogar recht grob.

Oder ist der Sound einfach aus der Mode gekommen?
Derlei Geräusch wurde hier unlängst mit flachem 90s B-Movie-Flair und allgemein mit süßlicher Wühltischmusik Entspanungsmusik (siehe mein Beitrag oben) assoziiert. Zumindest die hauchig - asthmatische Inkarnation aus den Romplern.

In heutiger Musik findet man ja sowas eher selten.
JunkieXL beispielsweise geht in den Sampler Specials seiner "Studio Time" Serie sehr detailliert darauf ein, wie er das nutzt. Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=OHeY2vv5HI8


Was in mir den Eindruck erweckt, dass sich das so langsam vom lästigen Artefakt zum kultigen Geheimwissen für vermeintlich individuellen Sound steigert.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Können die neue Kisten das nicht mehr so oder warum werden hier oft ältere Geräte in dem Zusammenhang genannt?
Eigentlich alles was Noise entsprechend Filtern kann, kann damit auch Röchelsounds erzeugen, selbst die Ultranova kann das, um einen meiner neueren Synths zu nennen. Bei den älteren Romplern waren die Spektren nötig um Speicher zu sparen und die Sounds der Blasinstrumente aufzuwerten, abhängig von der Velocity reagieren zu lassen. Beim MT32 hab' ich afair zum Teil auch die Loops von div. Drums/Percussion dazu missbraucht.

Warum hat nicht jeder Synth einen solchen Formant-Knopf ? :? Es gibt ja Gerüchte über Besitzer von 2 in Buchstaben ZWEI FS1R
Gibt noch ein paar Synths mehr mit Formant Parameter, Kawai K5000, V-Synth. Ist beim FS1R auch nur ein Controler der mit 'ner Matrix das steuern der Level und Frequenz Parameter der Operatoren erlaubt, wovon zwei identische gibt - eine für den FM und eine für Formant Knopf. Im Formant-Mode der Operatoren steuert die Frequenz die Bandpassfrequenz der Operatoren, wobei die beiden Knöpfe von der Funktion austauschbar sind oder sich gemischt für gleichzeitige FM und Formant Manipulationen einsetzen lassen.
 
Röchelsounds sind jene digitalen und meist gesampleten Spektren und Atmung, sowas kann und muss nicht sowas wie ein Chorsatz oder so sein aber es sind faktisch immer interessante Spektren oder Segmente davon. Halte das PPG Beispiel zB eher für grenzwertig, nicht jedes Digital-Wave-Ding ist "Röchel" - der Name sagt es ja schon - es ist irgendwie airy, digital und mal ein Sample und mal reichen bestimmte Kombinationen sehr kurzen Obertonsamples - damit kann man hin und wieder auch so etwas machen. Eigentlich waren es aber jene Faiglight Samples von sehr kurzer Dauer, die die neue Faszination an Synths und Samplern steigert und man einen hohen "hey, das klingt echt interessant" Effekt hat. Das Problem ist also ungewöhnliche Sachen zu finden, die man mit dem damaligen Zeug nicht so einfach machen konnte. ZB sich reibende Dinge als Sample, mal total akustisch, mal absolut elektronisch und gedacht als Basis und kann als Loop sogar schon in positivem Sinne holprig sein.

Es ist nur ein Versuch, die einigermaßen zu erklären, es gibt auch Rompler die wenig bis keine solchen Samples haben. Da sind des dann nur Piano, Bass, Orgel und Co und das ist nicht nur ein bisschen langweilig, da sagt niemand - hey, das klingt spannend. Das haben einige Hersteller eher gemacht, nicht aber Korg mit dem M1 oder sowas.
 
Zuletzt bearbeitet:

siebenachtel

|||||||||||||
ok, bins grad durchgegangen nachdem ich die ersten posts gestern schon schnell gehört hatte.

Nach einem kurzen An-Hören entsteht für mich der Eindruck daß darunter eigentlich jeder etwas anderes versteht. Am Verständlichsten ist für mich das D50-Beispiel am Anfang.
Ich stehe auch unter dem eindruck dass man hier verschiedenes was nicht "direkt" miteinander zu tun hat mit einem Begriff erfasst hat.
Würde sagen ich kann mit dem Begriff selber nicht viel anfangen ! ich assoziere so sounds anders. Versteh jetzt aber inetwa was gemeint ist ;-)



persönlich denke ich wird wohl ein grossteil der Röchelsounds mit runter pitchen zu tun haben.
Wurde hier auch mehrfach leicht angetönt.

Die sounds die bei mir so "passieren" die mir selber ne assoziation zum Röcheln geben würden dürften wohl auch meistens dem runter pitchen geschuldet sein.
Was ja dann je nach Gerät wiederum artefakte mit sich bringt, bzw. tatsächlich so ein "krepier gefühl" im sound drin haben kann ;-)
Das von daher kommend wiederum die Brücke geschlagen ist zum samplerate reducer ( oder auch bitcrsher ) kann ich nachvollziehen.

bei gewissen sounds scheinen auch subtile pitchmodulationen zum Röchelgefühl beizutragen.
Meine feature liste wie man dahin kommt wären also:

sample pitch down
Aliasing / artefakte/sample rate reduction
subtile pitch modulationen
kein attack im sound / verwaschene sounds
und laut summa noch: farbiges Rauschen etc. (sihe 2 posts weiter unten)


sample pitch down wäre dann da mein grosser favorit.
......hab da auch schon "komisches" zu hören bekommen bei mir.
Das hat effektiv schon geröchelt. aber das sind keine Sounds die man noch auf nem keyboard spielen könnte.....denke ich mal.


ok, besten Dank für die teilnahme ! Fall geklärt für mich !
 
Zuletzt bearbeitet:

siebenachtel

|||||||||||||
ach ja,
ich selbst hab auch immer gern am EX5 das Piano ne oktave runtertransponiert.
Ganz unten röchelts dann wiklich nett ;-)


insofern würde ich sogar fast soweit gehen und sagen:
allenfalls müsste man sogar die nach unten erweiteren Flügel als die Väter aller Röchelsounds ansehen, ne ?
Denke da haben sicher schon Leute weiter runter gebaut als dass dies die Masse der Pianospieler noch als akzeptabel empfinden würde ;-)
 

geo909

|||||
Bin gerade dabei wieder einen Trance-Ambient-lastigen Track zusammenzubasteln. Aber ich tue mich sehr schwer A) einen Anfang zu finden und B) unter den über 700 Presets im Gerät mich für die richtigen zu entscheiden. Für's Intro hab ich den 'CrystalVox'-Sound leicht modifiziert um den röchelnden Charakter etwas stärker zu betonen, wobei da noch Luft nach oben ist.

Ansonsten wär's natürlich interessant zu erfahren, ob das ein gangbarer Ansatz ist, auf dem man aufbauen kann. Der Track ist noch in einem gaaanz frühen Stadium. Mir gings erstmal darum überhaupt ein musikalisches Thema zu finden und mich nicht im Preset-Wald zu verirren. Der Sound kommt vollständig aus dem JV-90 inkl. Drums.
https://soundcloud.com/user-206202774/trance-test-track
 


News

Oben