Roland Boutique JX-08 (JX-8P/JX10 auf ZEN-Core Basis mit Folgen)

microbug
microbug
MIDI Inquisator
Was sind das ueberhaupt fuer Chips, wurden die von/fuer Roland speziell gefertigt oder sind das allgemein erhaeltliche?
Das sind Speziell für Roland gefertigte. Zu den Chips hab ich weiter vorne ja schon was geschrieben, einfach nochmal lesen. Eine solche Entwicklung kostet sehr viel Geld und man muß sehr große Stückzahlen abnehmen, damit sich das lohnt, wobei Roland ja dadurch, daß die Sachen ja auch auf normalen Rechnern erzeugt werden könnten, das auch mit handelsüblichen Prozessoren entsprechender Leistung machen könnte, wollen sie aber aus irgendeinem Grund nicht. Was Neueres als den BMC werden sie erst in einigen Jahren in Auftrag geben, wobei schon vermutet wurde, daß zB der ESC2 ein handelsüblicher FPGA (programmierbarer Logikbaustein) ist, der nur umgelabelt wurde. Die Programmierschnittstelle an diesem Chip spräche durchaus dafür, ich konnte aber bisher keinen Anhalt dafür finden.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: ZH
A
Audiolink
......
Der JX-08 ist ja duotimbral. Kann schon jemand sagen, ob es Parametersprünge gibt, wenn bei einem Part z.B. Cutoff zu und beim anderen auf ist und dann hantiert man an dem Regler und wechselt die Parts?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Roland wäre dumm, wenn sie das Spiel in ein paar Jahren nicht wiederholen würde.
genau das haben sie ja nicht gemacht - es kommt immer eine andere neue Verpackung, dh die Zukunft hat mehr Stimmen aber sicher kein System 100 mit 2 LFOs mit 8 Stimmen aber mit DEM Sound.. leider - oder System 700 als Lab Unit Synth, nicht so modular aber mit diesem Sound - mir wäre das was wert. Kann aber so nicht passieren - aber es könnte passieren, dass man eine andere Zen Hülle haben wird..

Aktuell halte ich Zen für eine Mischung aus Konsolidierung und Vereinigung bekannter Engines. Man trifft sich eben hier bei dem wo das nur marginal schmerzt - Passt halt zum jd800, nicht so gut zu den Prä-Digital Synths.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Der JX-08 ist ja duotimbral. Kann schon jemand sagen, ob es Parametersprünge gibt, wenn bei einem Part z.B. Cutoff zu und beim anderen auf ist und dann hantiert man an dem Regler und wechselt die Parts?

Gute Frage finde ich.

Müsstest du jemanden fragen, der das Ding schon hat. Guck mal auf yt, da gibt's ein paar Tester, die sollten das eigentlich beantworten können.

Meine Vermutung: Wird Sprünge geben. Weil, das sind keine endlos Encoder. D.h. jede Position hat einen festen Wert. Da kann er eigentlich nur springen.
1638300133200.png

Wenn alles gut läuft, kann ich's dir mitte Dezember sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Audiolink
......
Gute Frage finde ich.

Müsstest du jemanden fragen, der das Ding schon hat. Guck mal auf yt, da gibt's ein paar Tester, die sollten das eigentlich beantworten können.

Meine Vermutung: Wird Sprünge geben. Weil, das sind keine endlos Encoder. D.h. jede Position hat einen festen Wert. Da kann er eigentlich nur springen.

Wenn alles gut läuft, kann ich's dir mitte Dezember sagen.

Oder die Werte werden abgeholt. Aber das kann unter Umständen auch stören. Wäre toll wenn Du Dich hierzu wieder melden könntest wenn Du mehr weißt.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Oder die Werte werden abgeholt. Aber das kann unter Umständen auch stören. Wäre toll wenn Du Dich hierzu wieder melden könntest wenn Du mehr weißt.

Die Werte abzuholen würde ja auch nichts bringen, wenn der Regler nicht endlos ist. Sobald der Regler einen festen Wertebereich hat, wird sich der Wertebereich fix über den gesamten Laufweg des Reglers verteilen, d.h. an der gleichen Stelle immer der gleiche Wert.

Aber vermutlich müssen wir deine Frage noch etwas detaillieren:
(a) Was passiert, wenn ich nur umschalte, aber keinen Regler verändere?
(b) Was passiert, wenn ich umschalte und einen Regler verändere?

Bei (a) passiert vermutlich nichts, weil ja keine Eingabe stattfindet. Bei (b) wird der Wert vermutlich dahin springen, wo der Regler steht.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
"Werte abholen" ist doch genau der Workaround, den es bei manchen Synths gibt, die keine Endlosregler haben. Bei Endlosreglern benoetigt man diese Funktion ja ueberhaupt nicht.

Dann verstehe ich "Werte abholen" nicht. Kannst du mir bitte erklären, was du darunter verstehst?
 
ZH
ZH
|||||
Es gibt bei manchen Synthesizern die Funktion, dass der Regler erstmal "tot" ist, bis man ihn zu der Position gedreht hat, die gerade dem tatsaechlich verwendeten Wert entspricht. Also wenn jetzt z.B. die Cutoff auf 20% ist, der Regler aber auf 60%, dann kann man ihn nach links drehen ohne dass sich am Sound hoerbar was aendert, bis man die 20% erreicht hat, und dann erst gibt es hoerbare Aenderungen. Somit werden Reglerspruenge beim Laden von Sounds vermieden. Oftmals gibt es dann auch irgendwo eine LED, die anzeigt, ob man den Wert bereits abgeholt hat oder nicht.
 
ZH
ZH
|||||
Beim KORG R3 ist das z.B. so:
korg-r3-synthesizer-2.jpg


Die 4 Regler rechts (unter den 4 roten Displays) sind keine Endlos-Regler sondern normale Potis. Aber sie haben einen LED-Kranz, der die aktuelle Position des geladenen Sounds anzeigt. Wenn man nun den Wert veraendern moechte, muss man mit dem Poti (der ja auf der Kappe auch einen weissen Strich hat) erstmal den geladenen Wert "abholen", danach kann man den Wert dann veraendern.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Beim KORG R3 ist das z.B. so:
korg-r3-synthesizer-2.jpg


Die 4 Regler rechts (unter den 4 roten Displays) sind keine Endlos-Regler sondern normale Potis. Aber sie haben einen LED-Kranz, der die aktuelle Position des geladenen Sounds anzeigt. Wenn man nun den Wert veraendern moechte, muss man mit dem Poti (der ja auf der Kappe auch einen weissen Strich hat) erstmal den geladenen Wert "abholen", danach kann man den Wert dann veraendern.

Thx, jetzt habe ich verstanden, kannte ich nicht. Smarte Lösung.
Da würde ich mir beim JX-08 keine Hoffnung drauf machen, von den Boutiques, die ich kenne, hatte das keiner.
 
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
Es gibt bei manchen Synthesizern die Funktion, dass der Regler erstmal "tot" ist, bis man ihn zu der Position gedreht hat, die gerade dem tatsaechlich verwendeten Wert entspricht. Also wenn jetzt z.B. die Cutoff auf 20% ist, der Regler aber auf 60%, dann kann man ihn nach links drehen ohne dass sich am Sound hoerbar was aendert, bis man die 20% erreicht hat, und dann erst gibt es hoerbare Aenderungen. Somit werden Reglerspruenge beim Laden von Sounds vermieden. Oftmals gibt es dann auch irgendwo eine LED, die anzeigt, ob man den Wert bereits abgeholt hat oder nicht.


Hatte schon der Virus A - da konnte man zwischen 3 Modi wählen wie sich die Poti verhalten sollen.

Eigentlich schon über 20 Jahre alt.
 
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
aus der Bedienanleitung des Virus Ti.... sollte aber für alle gelten:


> Jump: Der aktuelle Wert verändert sich augenblicklich, um
die neue Reglerposition wiederzugeben.

> Snap: Der aktuelle Wert verändert sich nur dann, wenn er
durch das Drehen des Reglers erreicht wird.

> Rel: Der aktuelle Wert verändert sich augenblicklich (aber
ohne Sprung) in der Richtung der Reglerbewegung. Die

Grenzwerte sind möglicherweise nicht direkt erreichbar – die
Reglerpositionen reflektieren nur die absoluten Werte nach-
dem die ursprünglich (gespeicherten) Werte erreicht sind.

Das offene Dreiecksymbol schließt sich um dieses anzuzei-
gen.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
in bisherigen Boutique ist es nicht drin - wenn es rein kommt, gibt es sicher in einer der Menüs eine Einstellmöglichkeit.
 
Rends
Rends
||||||||||
In der Anleitung ist nix darüber zu finden.
Auch zur geheimnisvollen Manual LED/Button gibts keine Info.

Ich bin gespannt. Der JX-8P war damals mein erster Synthie, den ich leider nie vernünftig bedienen konnte.Kauf mir das Ding eher aus nostalgischen Gründen, welche Software darin werkelt ist mir eigentlich wurscht, gut klingen soll er. Freu mich schon drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
ZH
ZH
|||||
Jetzt wo ich die so im Direktvergleich sehe... schade dass das Segment-Display rot ist und nicht in diesem tollen Blaugruen wie beim Original (den ich besitze und dessen Display ich schon immer irgendwie cool fand)
 
schmudo
schmudo
...
Sehe ich das eigentlich richtig, dass man die ganzen Dynamik-Einstellungen und Aftertouch-Zuordnungen nicht im Patch speichern kann? Also nicht nur, dass man ohne Anleitung keine Chance hat, diese überhaupt zu finden, sondern es sind Part-Einstellungen, keine Patch-Einstellungen. Würde ich jetzt mal als Nachteil ansehen...
Scheint so, als ob die seinerzeit "modernen" Features des JX nicht wirklich gewürdigt werden.
 
U
Uli_S
||||||||
1.) Kann ich JD-800-Sounds bzw JX8P-Sounds per Sysex in die neuen Kleinen laden?

Irgendwie geht das aus dem "Reference-Manual" nicht hervor.
2.) Gibt es das auch als pdf oder nur in dieser unschönen Online-Form?

3.) Im JX-08 Midi-Implementatin Chart (1.0 vom Oct. 2021) steht ein "Recognized" beim
Key Aftertouch, nicht jedoch beim Chanel Aftertouch.
Gehe ich recht in der Annahme, dass das ein Fehler in der Doku ist?

4.) Ich hoffe "Sunshine Jones" (oder jemand anders) liefert uns "The missing Manual" ;-)
 
Eutow
Eutow
|
Jetzt wo ich die so im Direktvergleich sehe... schade dass das Segment-Display rot ist und nicht in diesem tollen Blaugruen wie beim Original (den ich besitze und dessen Display ich schon immer irgendwie cool fand)
Dann dürften dir Ensoniq Geräte (EPS16+, VFX, ESQ usw) gefallen
 
ZH
ZH
|||||
Dann dürften dir Ensoniq Geräte (EPS16+, VFX, ESQ usw) gefallen
naja gut, das heisst jetzt nicht dass ich einfach auf alle Geraete mit gruenen Displays stehe ;-) vielmehr halte ich es eben fuer ein Versaeumnis seitens Roland, dieser Boutique-Version (allein der Name sollte ja eine gewisse "Exklusivitaet" suggerieren) kein gruenes Display spendiert zu haben. Klar, mag fuer manche einen vielleicht Haarspalterei sein, aber das schicke Aussehen ist ja Teil des Boutique-Konzepts, daher waere das schon ein nettes Detail gewesen.
 
ZH
ZH
|||||
Ich würde mal behaupten, die Displays der 80er entsprangen weniger den Designabteilungen sondern mehr dem, was auf dem Markt verfügbar war.
ist schon richtig, aber die Boutiques sind ja offensichtlich nicht nur dazu da, den Sound von damals zurueckzubringen, sondern auch das Aussehen - sonst waeren sie nicht so designt, wie sie nunmal designt sind. Und da waere ein gruenes Display halt der letzte Schliff gewesen ;-)
 
Eutow
Eutow
|
wieso denn das ;-) vielleicht eher in Rolands Design-Abteilung...
Hmm… ne. … Doch lieber Kleinkunsttheater in Mettmann.
Aber lassen wir das 😏

//
Mal zur Maschine; finde den Sound jetzt allgemein echt nicht so inspirierend. Die E-Pianos sind aber toll. Erinnert mich von der Klangfarbe irgendwie an den Alpha Juno 2. Also so oldschool Detroit DNA, oder eben 80er cringe Brass(erei) aber mir scheint das man da nicht wirklich auf neue Ebenen kommt. Oder verpasse ich da was?

Nachtrag: hab mir den JX8P jetzt nochmal genauer angeguckt, kannte den vorher nur so am Rande neben Juno und Jupiter. Die Möglichkeiten mit XMod, Velocity und Aftertouch sind schon klasse.

Weiß denn jemand ob der Chorus ähnlich fett ist wie der vom 106?
Auch hab ich gelesen, dass die Hüllkurven langsamer sein sollen(vgl 106), kann da jemand aus der Praxis was zu sagen?

Alles im allem scheint mir das hier ein guter Jam Kandidat zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
H
horacewimp
||
Die Chorusse sind bei allen Junos und dem JX-8P definitiv sehr ähnlich (ich kenne sie alle ganz gut), wobei die Modulationsfrequenz nur beim Alpha Juno frei einstellbar ist.
Der Grundsound ist ähnlich zu den Alpha Junos, allerdings hat der JX-8P mit seinen 2 Oszillatoren und Crossmod etc. natürlich mehr klangliches Potential.
Die Alphas haben zwar einige Wellenformen mehr und auch sensationell klingende PWM - aber mit 2 OSCs inkl. Crossmod geht halt noch mehr an Synthese.

Leider fehlt bei der Boutique-Version jetzt die vierte Schalterstellung, die Kombination von Crossmod und Sync.
Aber ich muss noch herausfinden, inwieweit das eine echte Einschränkung ist.

Das mit den langsameren Hüllkurven kann sein .. ich kann mich aber nicht erinnern, dass es mich mal gestört hätte, meinen JX-8P habe ich vor 10 Jahren leider verkauft.
Er hatte mir einfach zu viel Platz weggenommen - und ich mochte damals keine Synths, die gefühlt einen Quadratmeter für leere Fläche verschwenden - da hätten Regler drauf sein können ;-)
Den Programmer hatte ich sogar, aber ich hab es gern alles kompakt.
Umso mehr hab ich mich gefreut, dass er nun in winzig und mit Reglern rauskommt :frolic:
 
ZH
ZH
|||||
Was mich am Original immer stoerte, war, dass es keine PWM gab sondern nur eine "Puls-Wellenform" mit fester Pulsbreite. Auch war der Hochpass nur in 4 Stufen einstellbar. Den Reglern nach zu urteilen koennte das beim JX-08 auch der Fall sein. Weiss da jemand genaueres?
 
 


News

Oben