Roland Eurorack Case SYR-E84

bartleby

lieber nicht.
hier mal noch ein paar anbieterangaben dazu:

•84HP Eurorack case with rugged aluminum construction and wood side panels
•Modules can be securely mounted to the M3 bar nut and the included flying male bus cable
•Includes a super-clean 2000 mA power supply designed especially for modular synths and effects
•Stackable design and included screws allow two SYR-E84 cases to be joined together when a larger setup is required
•Slant on the bottom corner of the case allows for angled positioning
•Portable size and weight with a protective cover for travel
•Case cover can be attached to the back with a latch to provide extra stability
•Overcurrent protection to safeguard users and modules from hazardous currents
Specifications:
Power Supply: AC Adaptor (DC 12 V)
Current Capacity: 2,000 mA +12V, 300 mA: +5V, 500 mA: -12V
Power Consumption: 30W +12V, 3W +5V, 10W -12V

Accessories:
Owner's Manual
Leaflet "USING THE UNIT SAFELY"
Eurorack installation screw x 40
16-pin Eurorack power supply cable x 2
AC adaptor
Power cord

Size and Weight:
Width: 481mm
Depth: 135mm
Height: 157mm
Weight: 2.4 kg
+5v-versorgung ist also schon mit drin.
 

fanwander

*****
bartleby schrieb:
hm. vermutlich ist das teil eher fuer die system-500- und die aira-module gedacht als fuer das komplette system 1m.
Leider nein - http://www.roland.com/products/demora/specifications/ : 450 mA (Eurorack power) Auch hier ist das natürlich der Brutto-Verbrauch aller drei Spannungen, aber bei den DSP-Modulen wird der +5V Verbrauch am höchsten sein.
Ich denke mir, dass Doepfer da schon detailliertere Infos von Roland bekommen hat, bevor er sein neues Netzteil konzipiert hat.
 

bartleby

lieber nicht.
fanwander schrieb:
Leider nein - http://www.roland.com/products/demora/specifications/ : 450 mA (Eurorack power) Auch hier ist das natürlich der Brutto-Verbrauch aller drei Spannungen, aber bei den DSP-Modulen wird der +5V Verbrauch am höchsten sein.
Ich denke mir, dass Doepfer da schon detailliertere Infos von Roland bekommen hat, bevor er sein neues Netzteil konzipiert hat.
bist du sicher, dass diese aira-module die +5v-versorgung vom eurorack ueberhaupt nutzen? das machen in letzter zeit doch immer weniger. die neueren versionen von digitalen m.i.-modulen basteln sich ihre niedrigeren spannungen z.b. aus den +12v, weil es wohl irgendwelche probleme mit der 5v-versorgung irgendeines amerikanischen anbieters beim einschalten gab (kann sein, dass das uzeus von tiptop war, bin aber nicht sicher). vielleicht machen das die demoras etc auch so?

[edit:] genau, hab grad mal im handbuch nachgeschaut: die aira-module holen sich vom euro-power-bus nur +12v und gnd, sonst nix:


ich schaetze mal, das wird beim system 1m dann genauso sein, oder?
 

Anhänge

fanwander

*****
bartleby schrieb:
[edit:] genau, hab grad mal im handbuch nachgeschaut: die aira-module holen sich vom euro-power-bus nur +12v und gnd, sonst nix.
Das ist eine interessante Info. Dann schießt Doepfer mit seinem 4A/5V Netzteil daneben. Wobei er bei den +12V auch 2A hat, und bei den -12V 1,2A.
Aber zum anderen bedeutet das auch, dass man das Rolandgehäuse nur mit den vier reinpassenden digitalmodulem Stromversorgungsmäßig schon ziemlich am Limit fährt (stichwort Einschaltstrom).
 

bartleby

lieber nicht.
roland steht auch auf den boutique-spielzeugen drauf.

das muss man sich mal vorstellen: fuer ein leeres case wollen sie so viel wie fuer einen boutique jp-08, 30% mehr als fuer nen ju-06! das kauft zu dem preis doch keiner!

dabei find ich diese cases schon scharf. aber der preis, wenn er sich so bewahrheitet, macht es fuer mich komplett uninteressant, und ich kann mir nicht vorstellen, dass das vielen anders gehen wird. die dinger werden floppen.
 
A

Anonymous

Guest

bartleby

lieber nicht.
pulsn schrieb:
Mir gefällt das!
mir wuerde es auch gut gefallen - wenn roland auch preislich meine erwartungen erfuellen wuerde.

wenn ein grosser massenanbieter in einen expandierenden nischenmarkt einsteigt, dann erwarte ich als verbraucher doch, dass der grosse dank seiner ressourcen gegenueber den bisherigen nischenanbietern besonders attraktive preise realisieren kann. zu glauben, fuer den aufdruck 'roland' einen aufschlag nehmen zu koennen, halte ich fuer illusorisch. 'roland' ist nicht 'moog' - schon gar nicht im zeitalter von 'aira' und 'boutique'.

wenn ich fuer einen aehnlichen preis bei doepfer ein aehnlich solides case mit platz fuer doppelt so viele module und einem ordentlichen, internen netzteil bekomme, welchen grund sollte ich haben, fuer das geld stattdessen ein halb so grosses roland-case mit externem netzeil zu kaufen?
 

bartleby

lieber nicht.
ich weiss nicht mehr, als in dem link da oben steht - 289 gbp.

410 euro fuer 84te finde ich persoenlich sehr un-ok.
wenn ich 400 euro fuer ein euro-case ausgeben will, dann nehme ich - wie schon gesagt - lieber 2x 84te von doepfer, und nicht 1x 84te von roland.

aber offenbar kann man das auch anders sehen.
der markt wird es richten...
 

bartleby

lieber nicht.
moogli schrieb:
Weiß man denn schon, was die analogen Module kosten sollen? (Ich hab gegoogelt und nichts gefunden)
ich koennte mir vorstellen, dass das ein einheitspreis wird: modulpreis = case-preis.
aber das ist pure spekulation, ich hab da keine geheimen infos oder so...
 
bartleby schrieb:
moogli schrieb:
Weiß man denn schon, was die analogen Module kosten sollen? (Ich hab gegoogelt und nichts gefunden)
ich koennte mir vorstellen, dass das ein einheitspreis wird: modulpreis = case-preis.
aber das ist pure spekulation, ich hab da keine geheimen infos oder so...
ich denke der Preis könnte je nach Modul noch etwas darüber liegen
ein gutklingender Dual-VCO für 400€ wäre relativ günstig

na mal sehen
 

moogli

|||||
bartleby schrieb:
wenn ein grosser massenanbieter in einen expandierenden nischenmarkt einsteigt, dann erwarte ich als verbraucher doch, dass der grosse dank seiner ressourcen gegenueber den bisherigen nischenanbietern besonders attraktive preise realisieren kann. zu glauben, fuer den aufdruck 'roland' einen aufschlag nehmen zu koennen, halte ich fuer illusorisch. 'roland' ist nicht 'moog' - schon gar nicht im zeitalter von 'aira' und 'boutique'.
Ich finde das ist aus marktwirtschaftlicher Sicht nicht so doof. Ich glaube Roland "zieht" eine andere Zielgruppe. Sich bei verschiedenen Herstellern über Jahre hinweg zu informieren, ein System zusammenzustellen/zu optimieren, dabei nicht zu viel auszugeben, etc., das interessiert eine bestimmte Gruppe, aber es gibt garantiert auch Leute, die nicht in Synthforen abhängen, den Gebrauchtmarkt checken, usw. Denn das ist ja bereits ein eigenes Hobby. Ein Hersteller wie Roland kann Module und Racks bauen und die werden gekauft. Weil die Marke bekannt ist, weil die Qualität stimmt und weil die Sachen (z.B. mit dem Rack) einheitlich sind, und man sie dann ggf. ja auch zusammen kaufen kann beim Musikhändler des Vertrauens, zu dem man nicht extra hinreisen muss. Für manche ist es vielleicht ein Einstieg für mehr, aber für viele bleibt es bestimmt auch dabei. Dass die Racks woanders billiger sind, spielt daher aus meiner Sicht für bestimmte Gruppen keine große Rolle. Modularsysteme sind doch generell bereits sehr teure Instrumente, sprich man ist so oder so in sowas ähnlichem wie einem Luxus-Segment, in dem die Käufer die Vernunft im Prinzip schon vorab haben fahren lassen (oder sie sind eben reich - sowas kommt ja auch vor). Ist absichtlich ein bisschen überzeichnet. Aber so im Prinzip...
 

bartleby

lieber nicht.
moogli schrieb:
und weil die Sachen (z.B. mit dem Rack) einheitlich sind, und man sie dann ggf. ja auch zusammen kaufen kann
das ist auf jeden fall ein punkt. woanders habe ich auch schon spekuliert, dass die dieses case vielleicht gar nicht unbedingt in grossen stueckzahlen separat verkaufen wollen, sondern eher als basis fuer model-500-komplettsysteme sehen - die dann natuerlich etwas guenstiger sein muessten als die summe ihrer modul- + case-preise...

schaun wir halt mal.
 

sushiluv

|||||||||||
Der Preis ist für eine Reihe verrückt, egal was draufsteht. Da ist man schon gut in der Nähe vom Pittsburgh Move 208, welches ebenfalls toll verarbeitet ist und jede Menge Saft bietet, ganz ohne flying busboards.
 

CO2

|||||||||||
Jo, das könnte schon so passen. Die 5 Module passen ja, wie es aussieht, genau in ein 84hp Dingens. Wenn man alle 5 kauft, fällt der Hunni mehr oder weniger auch nicht groß ins Gewicht und dafür hat man ein schickes kleines Modular. Ist nicht ganz reizlos...
 

bartleby

lieber nicht.
verstaerker schrieb:
hoffentlich gibts da noch ne Blindplatte
genau, fuer schlappe 80 euro. ;-)
dafuer steht dann aber auch 'roland' drauf.

verstaerker schrieb:
midi-cv/gate waere auch eine nuetzliche ergaenzung, aber 4te ist zu schmal fuer ne midi-buchse, oder?
adapterkabel? oder usb-cv/gate?

ansonsten gibt es ja schon viele nuetzliche utilities in 4te - e.s. disting zum beispiel, oder m.i. links, oder oder oder...
 

XCenter

Stimmungsmacher
bartleby schrieb:
wenn ich fuer einen aehnlichen preis bei doepfer ein aehnlich solides case mit platz fuer doppelt so viele module und einem ordentlichen, internen netzteil bekomme, welchen grund sollte ich haben, fuer das geld stattdessen ein halb so grosses roland-case mit externem netzeil zu kaufen?
- erheblich leistungsfähigere PSU mit 5V-Versorgung
- deutlich wertigere Optik

Durchaus gewichtige Gründe, wie ich finde.

Nur mal so auf die Schnelle zum Vergleich zusammen getragen:

Soundmachines - FMJ3 Skiff 84 TE -> Schneider -> 239,- (ohne Deckel, deutlich schwächere PSU ohne 5V)
Erica Synths - Euro Case 84 TE -> Schneider -> 410,- (ohne Deckel, schwächere PSU ohne 5V)
MS84SWB Skiff 84 HP Silver -> modularsynthesizers.nl -> 350,- (ohne Deckel, ohne Netzteil)
io & linn wood + metal 84hp -> analogue heaven -> ca. 250,- (ohne Deckel, ohne Netzteil)
SynthRotek Cheeks of POWER 84 TE -> ca. 220,- (offener ABS Rahmen, nicht roadtauglich)

Das Roland-Case wird nicht billig, aber für viele Leute sicherlich das Geld wert sein.
"Absurd ueberteuert" ist m.M. eine absurd überzogene Aussage *sigh*.
 

bartleby

lieber nicht.
clash of absurdities. :mrgreen:

[edit:] ich neige ja in der tat gern mal zur ueberspitzten formulierung, aber in diesem fall gibt 'absurd ueberteuert' tatsaechlich ganz einfach meine erste reaktion auf diesen preis wieder. als ich das zuerst las, war ich, aehm, 'flabbergasted'. und die diskussion hier wie dort zeigt ja, dass ich mit diesem eindruck nicht allein dastehe. aber ich sehe natuerlich auch, dass es hier andere ganz anders empfinden.

wie schon gesagt: am ende wirds der markt entscheiden.
ich koennte mir z.b. vorstellen, dass sich die dinger erst ne weile um die 400 halten und auch einigermassen respektable absaetze verzeichnen, dann aber irgendwann auf 350 oder sogar 300 abrutschen - in welchletzterem fall sie dann allmaehlich auch fuer sowelche wie mich interessant zu werden beginnen werden... [/edit]

[noch mehr edit: orthographie]
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben