Roland Fantom 6 / 7 / 8 (2019)

  • Themenstarter Michael Burman
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2019 fantom roland roland 2019 roland fantom
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Poly Aftertouch vom Hydra nimmt er schon mal auf...:), Poly AT ist einfach genial!!!

Auch kann man den Fantom über USB 1/2/3 anspielen, leider geht MIDI nur rein dort, aber nicht raus.
Der Hydra ist MIDI class compliant.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich hab es mal angehängt.
Danke für das PDF.

Im Video konnte man das Display im Prinzip schon sehen – habe nicht so genau hingeguckt, wobei auch, glaube ich, nicht alle einschlägigen Seiten zu sehen waren.

Jetzt im PDF: pro Sample und pro Note kann man, wie ich sehe, Lautstärke/Gain und Tuning einstellen.

Filter-, Hüllkurven-Einstellungen usw. werden dann wohl pro Partial gelten, wobei man da zwar schon Abhängigkeiten von der Notenlage einprogrammieren kann, aber wohl nicht für jede einzelne Note und nicht pro Key-Range und nicht pro Velocity-Layer, außer man benutzt für verschiedene Velocity-Layer verschiedene Partials.

Zum Absampeln von Synthesizern könnte das genügen (wer so etwas zusätzlich zum bereits Gebotenen noch braucht). Bei "Naturinstrumenten" können einzelne Samples ziemlich unterschiedlich klingen, unterschiedlichen Verlauf haben, und bedürfen oft unterschiedlicher Filter-, EQ-, Hüllkurven-Einstellungen. Für ROM-Multisamples wird das alles schon auf der Sample-Ebene von Sound-Designern optimiert. Bei Sample-Libaries werden Samples aber meist so aufgenommen wie eben aufgenommen und nicht weiter aneinander angeglichen. Naja, jeder soll wissen, was er so braucht oder nicht braucht, wem ROM-Multisamples schon genügen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerGeneral

....
Poly Aftertouch vom Hydra nimmt er schon mal auf...:), Poly AT ist einfach genial!!!

Auch kann man den Fantom über USB 1/2/3 anspielen, leider geht MIDI nur rein dort, aber nicht raus.
Der Hydra ist MIDI class compliant.
wie ist das gemeint "nicht raus aber rein". ? Die Anschlüsse sind doch vorhanden oder nicht?
 
microbug

microbug

|||||||||||
aber vom Fantom geht im Moment nichts raus, taugt nur als Stromversorgung für Synths wie den Microfreak oder so.
Diese Ports funktionieren derzeit als Eingabe von Classcompliant USB Geräten und wohl auch von welchen der Aira Serie (von wegen, die 707 nimmt er auch nicht, wäre ja zu schön gewesen), Ausgabe von MIDI Daten und Clock geht leider nicht, steht aber schon auf meiner Request-Liste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kai-vD

Kai-vD

||
Verstehe ich das Manual richtig, dass sich die Sample-Trigger Pads nicht nach extern routen lassen?

Um z. B. MIDI-/Notenwerte an einen externen Klangerzeuger zu senden.
 
Kai-vD

Kai-vD

||
Morgen kommt mein Fantom 7. :verliebt: In dem Zuge werde ich mich, wie einige andere hier, von einiger Hardware trennen...

Vom Workflow her möchte ich die 16 Spuren des Fantom über USB in mein Cubase schicken, also Audio über USB, mir geht es nicht um die MIDI Übertragung, und in Cubase dann den letzten Feinschliff vornehmen.
Wie muss ich da vorgehen? Den Treiber für den Fantom installieren, und dann erkennt Cubase den Fantom als Audio-Interface, und die Spuren erscheinen dort? Muss ich noch etwas beachten?
 
starcorp

starcorp

|||||
Morgen kommt mein Fantom 7. :verliebt: In dem Zuge werde ich mich, wie einige andere hier, von einiger Hardware trennen...

Vom Workflow her möchte ich die 16 Spuren des Fantom über USB in mein Cubase schicken, also Audio über USB, mir geht es nicht um die MIDI Übertragung, und in Cubase dann den letzten Feinschliff vornehmen.
Wie muss ich da vorgehen? Den Treiber für den Fantom installieren, und dann erkennt Cubase den Fantom als Audio-Interface, und die Spuren erscheinen dort? Muss ich noch etwas beachten?
Lies mal hier, vielleicht erhellt es ja
 
microbug

microbug

|||||||||||
Wie muss ich da vorgehen? Den Treiber für den Fantom installieren, und dann erkennt Cubase den Fantom als Audio-Interface, und die Spuren erscheinen dort?
Genau so, mußt dann die Ports in Cubase entsprechend einrichten und Dir dann am Besten ein Template anlegen, damit Du nicht immer bei jedem Song alles neu einstellen mußt.
nicht vergessen, den Fantom in seinen Systemeinstellungen bei USB auf „Vendor“ zu stellen und das USB Volume am Besten auf die Hälfte reduzieren, das ist viel zu hoch eingestellt.

Muss ich noch etwas beachten?
nur, daß Du den korrekten Treiber für die jeweilige Betriebssystemversion installierst, insbesondere beim Mac, dort gibts 3 verschiedene, und evtl muß man den Treiber dort in den Sicherheitseinstellungen freigeben.

und am besten erstmal das 2.0 Update aufspielen.
 
renewerk

renewerk

|||||
Hallo, eine kurze Frage,
Könnte der neue Fantom auch meine Roland S-700 Library laden?
Ich habe über 50 cd-roms und nutze die Sounds noch immer.
 
D

duke

.
Hallo,

Ich habe seit ca. 2 Wochen einen Roland Fantom 8.
Habe recht viel Probiert und teilweise auch Änderungen in Scenen gemacht,
die ich jetzt gerne wieder auf Original zustand zurücksetzten will.

Dafür kann ich ja ein Factory Reset machen. Jetzt würde ich aber gerne
wissen ob damit auch das Firmware Update auf 2.0 zurückgesetzt wird
und ich dieses nochmals machen muss, oder ist die Firmware vom
Factory Reset nicht betroffen.

danke schon im voraus für eure Hilfe

gruss
duke
 
S

sabberlatz

..
Ich hatte vorher den F.G6 und jetzt den Fantom 6. Hat sich mächtig viel geändert und ich komme auch gut zurecht (im Gegensatz zum Korg Kronos, der jetzt dem F.6 weichen musste). Ich fand den Kronos einfach zu schwierig zu konfigurieren und die Buttons und Steuerelemente auf dem Screen viel zu klein. Oft musste man probieren ob das eine oder andere Symbol tatsächlich eine Einstellmöglichkeit bietet.

Aber es ist wie beim Fotografieren - der Mensch macht ein gutes Foto, die Kamera ist nur das Werkzeug und so mancher protzt mit Technik, hat aber vom Spielen/Komponieren doch weniger Ahnung. Und es gibt Spieler, die auf dem 119.-€ Casio besser spielen als so mancher auf dem großen Keyboard.

have fun!

I<it
 
microbug

microbug

|||||||||||
Dafür kann ich ja ein Factory Reset machen. Jetzt würde ich aber gerne
wissen ob damit auch das Firmware Update auf 2.0 zurückgesetzt wird
und ich dieses nochmals machen muss, oder ist die Firmware vom
Factory Reset nicht betroffen.
Firmware ist unabhängig vom Benutzerspeicher und Benutzereinstellungen, diese werden zurückgesetzt, nichts Anderes.
 
S

sabberlatz

..
Was haben die da gebaut!??!?! Der wird ja mächtiger mit jedem Upgrade. Ist das dieselbe Firma die früher für jeden Murx ein Update - Modell hinterher geschoben hat und das alte fallen lassen wie eine Kartoffel?
Das hab ich auch bei meinem MC-707 gemerkt. Von 1.50 auf 1.60 hat sich einiges getan. Und beim Fantom war der Sprung von 1.5 auf 2.0 noch ein gewaltiger.

Das artet ja richtig in Arbeit aus diese ewige Updaterei :)

Das waren noch Zeiten beim alten Fantom G. Updates gab es nur zu jedem zweiten Weihnachten und Wünsche/Anregungen wurden noch nicht einmal beachtet. Scheinbar hat man nachgedacht.

have fun!

I<it
 
D

duke

.
Hallo,

Ich habe den Fantom über USB an einem Windows Rechner angeschlossen
und er funktioniert als Audiointerface und zum Aufnehmen in Cubase einwandfrei.

Jetzt würde ich gerne über die Pads eine Software die teilweise über Midi steuerbar ist
steuern. Wenn ich aber in den PAD Einstellungen DAW Control wähle, bekomme ich immer
die Meldung "Conect to a Computer", der Fantom ist aber an den Computer angeschlossen.

Grundsätzlich würde mich interessieren ob man mit den Pads am Fantom MIDI Befehle an
eine Software die auf einem Windows Computer läuft übergeben kann.

Danke und Gruß
duke
 
microbug

microbug

|||||||||||
Grundsätzlich würde mich interessieren ob man mit den Pads am Fantom MIDI Befehle an
eine Software die auf einem Windows Computer läuft übergeben kann.
Der DAW-Modus ist derzeit nur mit Garage Band und Logic funktionsfähig. Ob die Pads MIDI Daten senden, kommt auf deren Mode an, da müßtest Du mal probieren, was rauskommt, zB mit einem MIDI Monitor wie MIDI Ox. Was ich sicher sagen kann ist, daß im Modus "Keyboard Switchgroups" Sysex-Daten gesendet werden, wenn man in den Systemeinstellungen "Send Edit Data" auf ON stellt. Die Pads schalten aber dann auch die Switchgroups um.
Da die Pads nicht dynamisch sind habe ich diese nie für MIDI Steuerungen benutzt.
 
D

duke

.
Hallo,

Erstmals vielen Dank für deine Hilfe.
Habe das mal getestet, funktioniert leider nicht. Ich habe im System Transmit Edit Data auf On gestellt.
Im Modus Keyboard Switchgroups werden die Sysex-Daten gesendet , ist in MIDI OX zu sehen.
Grundsätzlich funktioniert die Midi Übertragung ja, auch in der Software Transcribe kann ich das sehen.
Wenn ich auf der Tastatur spiele, oder wenn ich die Slider verschiebe, oder Knobs drehe, das scheint alles zu
gehen. Nur wenn ich das mit den Pads probiere, bekomme ich in Transcribe nichts angezeigt.
Aber egal, das was ich machen möchte, mache ich jetzt au der Tastaur mit den 5 Tiefsten Tönen.
Grundsätzlich geht es ja nur ums Üben. Ich möchte damit nur in der Software Transcribe einen Backingtrack
starten, stoppen, Geschwindigkeit erhöhen und verringern,
Wäre schön gewesen wenn das mit den Pads geklappt hätte, aber vielleicht kommt das ja in einem
Zukünftigen Update.
Nochmals danke für deine Hilfe.

gruß
Duke
 
Kai-vD

Kai-vD

||
Zwei oder mehrere Zones zu layern ist ja einfach - wenn man auf der Tastatur spielt.

Geht das denn nicht, wenn der interne Sequenzer die Noten triggert? Ich habe es jedenfalls noch nicht hinbekommen:

Es erklingt immer nur die angewählte Zone, obwohl die zweite Zone zum Layern aktiviert ist (also rot leuchtet), sobald ich aber eine Note auf den Keyboard spielt erklingen beide.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Zwei oder mehrere Zones zu layern ist ja einfach - wenn man auf der Tastatur spielt.

Geht das denn nicht, wenn der interne Sequenzer die Noten triggert? Ich habe es jedenfalls noch nicht hinbekommen:

Es erklingt immer nur die angewählte Zone, obwohl die zweite Zone zum Layern aktiviert ist (also rot leuchtet), sobald ich aber eine Note auf den Keyboard spielt erklingen beide.
Also bei mir geht das, es werden dann automatisch mehrere Tracks aufgenommen, pro aktivierten Sound ein Track.
 
Kai-vD

Kai-vD

||
Das ist ja seltsam. Ich dachte inzwischen, man behilft sich wohl in dem man in der Pattern-Ansicht Patterns hin und her kopiert.

Hmm, was mache ich falsch...?
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Das ist ja seltsam. Ich dachte inzwischen, man behilft sich wohl in dem man in der Pattern-Ansicht Patterns hin und her kopiert.

Hmm, was mache ich falsch...?
Kann ich nicht sagen, ich hab 4 Sounds mit den unteren Tastern über den Fadern aktiviert, bin auf Record, und es wurden 4 Tracks aufgenommen.
Diese kann man jetzt einzeln im Pattern Menü abfeuern oder wenn man per Play Taste startet laufen alle 4 los, da kann man eigentlich nix falsch machen.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Ging hier ebenfalls, von Anfang an. Gelayerte Zonen werden immer als einzelne Pattern aufgenommen.

Vielleicht mal die Kanaleinstellungen überprüfen. Bei älteren Rolands mußte man Layer immer über einen gleich eingestellten MIDI Kanal machen, das ist beim neuen Fantom wohl anders gelöst.
 
 


News

Oben