Roland HS-60 Grundton während dem Spielen

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von john999, 4. November 2013.

  1. john999

    john999 Tach

    Hi Zusammen

    Kennt jemand den HS-60 sprich hat schon mal vom Phenomen gehört, wenn man über die Lautsprecher spielt, dass im Hintergrund immer ein Ton zb. C dauernd leise gespielt wird?

    Gehe ich höher in die Oktave, so kommt der Ton dann höher rauf und verharrt da. Loopmässig.. Kein Ende..

    Ideen woran das liegen könnte?

    Grüsse
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    geh mal in den testmodus (im service manual suchen) und prüfe ob nicht bei einem osci die hüllenkurve defekt ist

    oder da resoniert was im gehäuse (?)

    müsste man hören um was genaues sagen zu können...

    bzw. schränkt es ja die suche schon ein wenn man feststellt ob das NUR über die lautsprecher so ist

    mfg
     
  3. john999

    john999 Tach

    Hi Tom

    Alles roger! Nehme das Dingens morgen mal auseinander! Über den Headphone Anschluss habe ich das auch.. Der gleiche Ton, welcher gerade gespielt ist. Wetten Du hast nen Volltreffer mit dem ServiceMode?

    Habe die 5xxx chips hier.. Falls diese meinst?

    Melde mich nochmals!

    Cherrs ;-) und BIG DANKE!
     
  4. tom f

    tom f Moderator

    ich bin ja gar kein elektronikexperte aber da wird wohl tatsächlich ein vca hängen - das kommt ja bei der serie nicht so selten vor.

    du kannst dann auch probieren diese methode anzuwenden:



    soll nicht selten wirken da sich da scheinbar über die jahre wohl etwas in der verkleidung der ics ansammelt da da nicht hin soll.

    ps: oder hast du schon die nicht originalen ersatzt ics ??
     
  5. john999

    john999 Tach

    Hi Tom

    Habe also folgendes gemacht: http://www.analoguerenaissance.com/JUNOTEST/

    Hier der Noise Test im Dauermodus -> Fazit -> Hanging VCA! ICS kein Plan welche drin sind. Habe aber die 5xxx etwa 6 Stück auf Lager.. ;-) (Copy denke ich mal obwohl Roland drauf steht)

    Zieh mir den Link gleich rein.
     
  6. john999

    john999 Tach

    Hmm, Crazy Guy derjenige. Aber wäre was.. Somit müsste ich wohl die 8xxxx entlöten. Sind die clones gut oder schlecht? Meinst es liegt daran, dass der Plastik sich irgendwo in der IC eingefressen hat und dadurch keinen sauberen Kontakt mehr besteht?

    Gruss
     
  7. tom f

    tom f Moderator

    also der hat doch diese 80017A drinnen (auf dem ist sozusagen alles drauf)

    und da gibt es diese clones - wobei ich dazu keine direkten erfahrungsberichte kenne

    es ist aber ja nicht notwendig alles zu tauschen - sondern nur den fehlerhaften und wenn der mal schon entlötet ist kannst du den ja auch laut der methode behandeln - denn wenn es nichts hilft hat es auch nicht geschadet :)

    was genau in der ummantelung passiert weiss ich nicht - vielleicht minimale oxidatiosnprozesse durch die strom an einer falschen stelle durch oder eben nicht durch geht.

    die frage ist ob die clones sich 1:1 wie die originale verhalten oder ob es da abweichungen gibt die bei paralleler nutzung von original und clone durch die kalibrierung nicht wegzubekommen sind (keine ahnung)
    ich würde aber eher entweder oder nutzen und nicht mischen
     
  8. john999

    john999 Tach

    Hi Leutz

    Also, habe mir sogar ein Oszi gekauft und mir den mit allen neuen Chips versehn. Klingt echt sauber und schön knackich.. !! Bin sauhappy mit meinem HS-60.. ;-)

    Grüsse und Danke nochmals!!

    PS: Habe nun nur clones drinn.. Klingen eigentlich zu 99% gleich! Eher ein Tick cleaner und schön sauber.. Aber man merkt eigentlich nichts.. :roll:
     

Diese Seite empfehlen