Roland JD-800

Nick Name

|||||||||||
Schade eigentlich, dass man bei deinen beispielen immer deinen persönlichen musik-geschmack um die ohren gehauen bekommt.
Lässt sich wohl nicht ganz vermeiden, aber - du schränkst deine höhrerschaft damit sehr ein...
Entwickel dich mal ein bisschen weiter und höre auch mal andere musik ,-):tralala:
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Hach wie ich den JD liebe, der gerade unter heftigem Zahnfleischbluten leidet, habe immer zu ihm gesagt, nicht so viel Süsses - er wollte nicht hören. ;-)

Da hoffe ich ja immer noch auf unseren "Zahnarzt" @microbug und ein Fatar-Implantat :)
 
Schade eigentlich, dass man bei deinen beispielen immer deinen persönlichen musik-geschmack um die ohren gehauen bekommt.
Lässt sich wohl nicht ganz vermeiden, aber - du schränkst deine höhrerschaft damit sehr ein...
Entwickel dich mal ein bisschen weiter und höre auch mal andere musik ,-):tralala:
haha nee, ich mache die Musik für mich und nicht für andere. Ich setze mich nicht hin und sage: Ich mache jetzt mal nen Track. So läuft das nicht. Niemals würde ich etwas machen nur um anderen zu gefallen. Dem einen gefällt es und dem anderen nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tax-5

Moderator
Es gibt Gründe warum ich mir einen JD990 ins Rack geschraubt hatte.
Habe eben erst einen kleinen Ambient Track damit realisiert und released. Falls Interesse besteht, kann ich mal verlinken.
 
Der JD-990 hat zwar mehr Wellenformem und Oscillator Sync aber er klingt anders, schärfer als der JD-800.

Ich hatte beide hier, der JD-800 durfte bleiben trotz empfindlicherer Hardware.
 

Nick Name

|||||||||||
haha nee, ich mache die Musik für mich und nicht für andere. Ich setze mich nicht hin und sage: Ich mache jetzt mal nen Track. So läuft das nicht. Niemals würde ich etwas machen nur um anderen zu gefallen. Dem einen gefällt es und dem anderen nicht.
Wer redet denn von deiner musik (Das ist privat und geht mich nichts an) - du stellst doch hier einen synth vor - das ist etwas anderes, oder nicht!?
Dein argument zieht leider nicht, weil du die präsentationen sicherlich nicht für dich machst - aber ich lass das mal so stehen, vielleicht glaubt das ja jemand...

ps: Das sage ich ohne kriegsbeil, einfach weil es mal gesagt werden muss und weil ich mir schon genug von deinen vids reingezogen habe und einfach gerne mal was anderes hören würde...;-) - Ich muss nicht sagen, dass das einen beeinflusst, oder!?
 
Der Unterschied im Klang ist schon ziemlich deutlich. Ich finde den 990 nicht schärfer, sondern eher klarer. Höchst subjektiv ...

Ich hatte auch beide hier und habe den falschen weggeschickt. Der 800 ist noch da. Eigentlich muss man beide haben.
 
Es gibt ja allgemeine Sounddemos und es gibt Tracks. Die Tracks tragen natürlich meinen Stempel. Das heißt, es wird also immer nach mir klingen. Ein Herr Jarre hat sich auch auf anderem Terrain versucht und es ging in die Hose. ;-) Ich mag Künstler die authentisch sind und zu dem stehen was sie machen. Ich will Herzblut spüren. Ob mir gefällt was sie machen, ist wieder eine ganz andere Sache.

Auch wenn es jetzt nicht das ist was du hören willst, aber ich möchte nie anders klingen. Ich bin nicht FutureSound. :D Es gibt doch genug andere bei YT die modern klingen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

BBC

|||||||||
Der JD800 ist einer der wenigen digitalen synths der seine Flächen so genial in den Mix legt, dass man oft am EQ nur minimale Korrekturen braucht und sie einfach immer hervorragend klingen. Anfangs dachte ich damals, dass der Hall völlig sch...klingt, da sehr künstlich. Als ich ihn aber im Mix nutzte, eröffnete er geradezu ein geniales Verhalten. Total Mix-kompatible Räumlichkeit bei den Flächen, einfach schön. Trotzdem kann er Flächen auch Solo hinlegen, dass einem die Ohren klingeln und richtig Druck kann er auch erzeugen im unteren Bereich dabei. Schließt den mal an eine richtig fette Anlage an, da geht die Sonne auf.
Kann die JD800 lovers gut verstehen.

@RetroSound: ich höre deine demos immer gern :)
 
Der JD800 ist einer der wenigen digitalen synths der seine Flächen so genial in den Mix legt, dass man oft am EQ nur minimale Korrekturen braucht und sie einfach immer hervorragend klingen. Anfangs dachte ich damals, dass der Hall völlig sch...klingt, da sehr künstlich. Als ich ihn aber im Mix nutzte, eröffnete er geradezu ein geniales Verhalten. Total Mix-kompatible Räumlichkeit bei den Flächen, einfach schön. Trotzdem kann er Flächen auch Solo hinlegen, dass einem die Ohren klingeln und richtig Druck kann er auch erzeugen im unteren Bereich dabei. Schließt den mal an eine richtig fette Anlage an, da geht die Sonne auf.
Kann die JD800 lovers gut verstehen.

@RetroSound: ich höre deine demos immer gern :)
Das freut mich sehr. :)
Ich gebe die vollkommen recht, der JD800 klingt im Mix immer richtig. Er kann von kühl bis zu warm und drückend alles. Digital aber nicht harsch. Die Filteresonanz wird schnell drastisch aber das mag ich.

Ist ein super Synthesizer. Für mich der letzte wirklich tolle Synthesizer von Roland.
 

tom f

*****
nette demo :)

jd-800 ? gekauft, geputz, mit gewinn verhökert - viel plastik für wenig inhalt würde ich sagen - wäre der im format eines alesis micron - und der kann mehr - würde sich der kult gleich mal um 3/4 reduzieren.

eines der ganz wenigen geräte wo mir tatsächlich um den platz schade war, obwohl ich genug davon habe :mrgreen:

und wenn man bedenkt dass der 2 jahre nach dem ensoniq vfx released wurde kann ich eigentlich nur lachen.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
du stellst doch hier einen synth vor - das ist etwas anderes, oder nicht!?
Naja, es gibt professionelle Vorführer, die versuchen verschiedene Geschmäcker abzudecken. Entweder sind sie musikalisch tatsächlich universell oder sie verstellen sich halt für den Job. Es gibt aber sogar viel öfter Vorführer, die eben auch ihr Ding durchziehen, sprich das spielen, was sie eben selber mögen und können. Ein bisschen universell kann natürlich jeder Musiker, aber dennoch in Grenzen, und man muss das auch wollen, und können.
Meistens haben Menschen/Musiker doch deutliche Präferenzen, eigenen Geschmack, und sie spielen dann halt eher das, was sie eben selber mögen oder können. Mache ich auch so.
 

Feinstrom

|||||||||||||
Schöne Demo, schöner Synth - hab meinen seit 1991 und geb ihn nie wieder her.
Hört bei Bandcamp doch mal bei Jaja rein (zumindest wer gaaaaaaaaanz langsame Ambient-Flows mag) - auf den ersten CDs hat sie praktisch nur den JD-800 benutzt.

Schöne Grüße,
Bert
 
Schöne Demo, schöner Synth - hab meinen seit 1991 und geb ihn nie wieder her.
Hört bei Bandcamp doch mal bei Jaja rein (zumindest wer gaaaaaaaaanz langsame Ambient-Flows mag) - auf den ersten CDs hat sie praktisch nur den JD-800 benutzt.

Schöne Grüße,
Bert
Danke Bert. :)
Für Ambient und fließende Klanglandschaften ist er ja auch perfekt.

Ich verstehe nur nicht weshalb man den JD800 immer als D50 2.0 ansieht.
 

Nick Name

|||||||||||
Naja, es gibt professionelle Vorführer, die versuchen verschiedene Geschmäcker abzudecken. Entweder sind sie musikalisch tatsächlich universell oder sie verstellen sich halt für den Job. Es gibt aber sogar viel öfter Vorführer, die eben auch ihr Ding durchziehen, sprich das spielen, was sie eben selber mögen und können. Ein bisschen universell kann natürlich jeder Musiker, aber dennoch in Grenzen, und man muss das auch wollen, und können.
Meistens haben Menschen/Musiker doch deutliche Präferenzen, eigenen Geschmack, und sie spielen dann halt eher das, was sie eben selber mögen oder können. Mache ich auch so.
Ja, das ist ja klar - das will ich auch niemanden nehmen - aber wenn jemand einen synth vorstellt muss er auch etwas allgemeines ansprechen, sonst ist das ne private veranstalltung - oder man muss halt die eier haben seine musik auch als solche zu präsentieren und sich nicht hinter einem "synth" zu verstecken - das würde mir auf alle fälle gefallen... Anyway...
 
Ich muss garnichts.
Ich lasse andere an meiner Leidenschaft für alte Synthesizer teilhaben. Das ist ein kostenloses Angebot an jeden da draußen, der sich dafür interessiert. Allen anderen steht es frei das zu ignorieren.

Solange ich so viel positives Feedback bekomme und die Leute das sehen wollen und vorallem, solange ich dazu noch Lust habe, wird es den Vintage Synth Kanal geben. Nicht mit modernen Synthesizern (es gibt genug Anfragen diesbezüglich) und auch nicht mit anderer Musik. So und nicht anders.

Ich kann und möchte auch nicht jedem gefallen.

Als ich 2006 angefangen habe Videos zu posten, gab es nur mich und Marc Doty bei Youtube die Synthesizer vorgestellt haben. Heute gibt es sehr viele Kanäle zu dem Thema. Teilweise sehr gute und auch nicht so gute. Dazu kamen sehr viele private Vorsteller. Man hat also die Wahl. ;-)

Eigentlich sollte es hier um den Synthesizer gehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
oder man muss halt die eier haben seine musik auch als solche zu präsentieren und sich nicht hinter einem "synth" zu verstecken
Bei einer Synth-Demo steht der Synth im Vordergrund. Allerdings sollte man ja auch etwas darauf spielen, außer man spielt die Werk-Demo ab. Was man spielt, ist demjenigen überlassen, der es spielt. :)
Wenn ich z.B. Musik mit einem einzigen Synthesizer mache, oder mit zwei, überlege ich, ob ich das einfach als Musik präsentiere, oder auch zeige, welche Geräte eingesetzt wurden. In einem Forum wie diesem ist es viel interessanter, wenn Geräte im Vordergrund stehen. Es ist ja kein reines Musik-Forum. In einem allgemeinen Forum wäre den Leuten völlig egal, mit welchem Equipment die Musik gemacht wurde. Dann würde aber natürlich die Musik im Vordergrund stehen.
 

Klaus P Rausch

playlist
Schade eigentlich, dass man bei deinen beispielen immer deinen persönlichen musik-geschmack um die ohren gehauen bekommt.
Lässt sich wohl nicht ganz vermeiden, aber - du schränkst deine höhrerschaft damit sehr ein...
Entwickel dich mal ein bisschen weiter und höre auch mal andere musik ,-):tralala:

Ja, wie schade.

Nein, denn das ist bei Demos der Normalfall. Der eine hört auf die Sounds, der andere achtet auf den Style, und noch jemand hat kaum Zeit und schaltet nach 12 Sekunden ab. Ganz Durchttriebene hinterlassen dann bei youtube anonym einen Daumen runter. Hui, wie verwegen.

Es gibt kaum ein Segment, in dem mehr persönlicher Kram untergebracht wird, als bei Demos. Sicher, manche sind derart auf Heizdeckenverkauf getrimmt, dass jegliche Personality des Machers flachfällt und ausschließlich musikalische Klischees bedient werden, in solchen Fällen tanzen die Produktmanager natürlich auf den Tischen.

Spezialtrick: Jemanden gegen Honorar für ein Demo engagieren. Nick Name, du wirst es kaum für möglich halten, wie zielgerichtet dann dein persönlicher Bedarf bedient wird. Und solche Demoleute sind auch noch billig zu haben, ich weiß es, denn ich bin ja auch so einer.

P.S. Hörer nur mit H vor dem ö, nie danach. Doch wahrscheinlich gab's da kein gescheites Demo. Mist aber auch :)
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Als ich finde ein JD-800 kann man nur in einem richtigen "Flippers und wasweisichwiedieanderenschlagerfuzzisalleheißen"-Style authentisch präsentieren :mrgreen:, also ran an den Speck Marko @RetroSound :)...aber bitte was in 6/8-Style
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben