Roland JD-800

micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
@tom f VFX und JD sind Äpfel und Birnen. Das sind völlig unterschiedliche Ansätze, ebenso die Bedienoberfläche. VFX vs M1 vs Wavestation vs JV xyz vs SY xy würde da weniger hinken.

Ist ja auch schön das du den Ensoniq besser findest, der Ton macht halt die Musik.
 
tom f
tom f
||||||||||||
@tom f VFX und JD sind Äpfel und Birnen. Das sind völlig unterschiedliche Ansätze, ebenso die Bedienoberfläche. VFX vs M1 vs Wavestation vs JV xyz vs SY xy würde da weniger hinken.

Ist ja auch schön das du den Ensoniq besser findest, der Ton macht halt die Musik.

wer macht hier denn musik ?

:schweinachten:
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
War zwar das letzte mal gestern Abend und ob man es Musik nennen kann sei mal dahin gestellt, aber ....
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
Sehr lustige Diskussion. :)
Als jemand, für den der JD-800, als er rauskam, der absolute Traumsynth war, fühle ich mich berufen auch was zu schreiben. :mrgreen:

Vielleicht hätte ich heute noch einen, wenn die Kiste zuverlässiger wäre. Aber Rolands aus der Zeit sind einfach ein Glücksspiel.
Hat durchaus Charakter, und kann wirklich wunderschön klingen. Wie man ja in Retrosounds Videos gut hören kann. :)
Aber er ist auch relativ beschränkt, und viele Sounds finde ich inzwischen ziemlich angestaubt.
Der hier erwähnte VFX (oder auch ein SY77) ist da - für meinen Geschmack - mit mehr Würde gealtert.
 
Tax-5
Tax-5
||||||||||
Ich wollte mir eigentlich auch mal einen JD800 holen, da die Editierung am JD990 doch etwas fummelig ist. Und mit einem sehr aktiven Ambient Projekt im Rücken kann eine Priese JD800 nie schaden. Es war verdammt schwer einen zu finden, dann noch einen der auch halbwegs in Ordnung war. Leider hatte das besagte Exemplar ein grosses Problem mit dem Wandler. Beim ausklingen verzerrte der Ton unangenehm und war unbrauchbar. Es gibt dazu zwar Selbsthilfetips im Netz, diese sind aber als "Pflaster für kleine Wunden" gedacht.
So ging das Gerät umgehend an den Verkäufer zurück. Klanglich werde ich es überleben. Sollte ich einen Welthit schreiben, wäre der JD800 sicherlich nicht klangprägend.

Auch andere Rolands aus dieser Ära sind anfällig. Beim U20 verabschieden sich einzelne Tasten (lässt sich zwar einfach beheben, ist aber trotzdem eine Fummelei) und beim D70 gehen ganze Tastensegmente hops. Schwache Displaybeleuchtungen, kaputte Regler und Fader, etc. findet man aber auch bei anderen Herstellern. Die meisten Geräte gehen auf die 30 Jahre zu.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Mal aus reiner Neugier, bzw. auch für den Fall, falls Roland mal einen JD-08 rausbringen sollte :mrgreen:, und weil ich gerade noch zu faul bin das Manual zu suchen und zu lesen:

Was kann man mit dem Ding so alles pro Patch im Stereo-Panorama anstellen? Gibt es z.B. Modulationen wie Notenlage -> Panorama, die dann polyphon pro Note wirken?
 
Feinstrom
Feinstrom
|||||||||||
Im Patch-Modus ist der JD-800 monaural, lediglich die FX sind stereo.
Multimode weiß ich nicht - ich hab den erst seit 1991 und hab den Multimode noch nie benutzt.

Schöne Grüße,
Bert
 
Cyclotron
Cyclotron
||||||||||
Was kann man mit dem Ding so alles pro Patch im Stereo-Panorama anstellen? Gibt es z.B. Modulationen wie Notenlage -> Panorama, die dann polyphon pro Note wirken?

Viel geht da wohl nicht. Man könnte ggf. ein Patch duplizieren und die Reaktion auf Controller (oder LFO bzw. Envelopes) bei einem invertiert oder verzögert wirken lassen. Beide Patches wählt man dann im Multimode zusammen und lässt sie auf einem Midikanal laufen. So wäre u.a. dynamisches Panning möglich - allerdings um den Preis, dass die Effekte im Multimode reduziert sind.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Die Polyphonie wäre dann wohl auch pro Sound halbiert?... :agent: Und eigentlich zu umständlich. :mrgreen:
 
Cyclotron
Cyclotron
||||||||||
Die Polyphonie wäre dann wohl auch pro Sound halbiert?

Je nach Anzahl der Tones im Patch ist der Sound dann 3-, 4-, 6- oder 12 stimmig. Die Einschränkung bei den FX ist aber auch nicht zu unterschätzen, denn die tragen viel zum JD Sound bei.

Und eigentlich zu umständlich. :mrgreen:

Aber in Grenzen möglich, was ja die Frage war. Der 990 befriedigt solche Wünsche auf Patchebene. Daher: Ja.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Dann sollte Roland eher einen JD-09 rausbringen als einen JD-08. :mrgreen:

Ok, von mir aus – beide. :lol:
 
lfo2k
lfo2k
||
Mein lieber Herr Gesangsverein. Ich habe wirklich allergrößte Mühe bei dir Tom, in deinen (extrem ausführlichen) Ausführungen irgend einen Sinn zu erkennen. Du hast wirklich sehr viel gesagt, aber dann halt doch nichts. Bitte versteh das völlig wertfrei : )

Der JD-800 ist eindeutig, und hier gibt es nichts zu diskutieren, ein Kultgerät welches zusammen mit dem JD-990 das gesamte Genre Techno mitgeprägt hat. Und das nicht zu knapp!

Zudem: Ohne den JD-800 hätte es auch keinen JD-990 gegeben. Wie z. B. die ganze DNB Szene ohne diese beiden Geräte "geklungen" hätte, mag ich mir nich ausmalen.

Also bitte etwas mehr Respekt ; )
 
moogist
moogist
||||
Ich höre mir die Demos von Marko sehr gerne an.
Er hat ein tolles Gespür dafür, die spezifischen Sweetspot-Sounds eines Synths herauszukitzeln und diese in einfachen Musikstückchen und in hervorragender Qualität zu präsentieren. Er gibt nicht vor, ein "großer Musiker" (bitte nicht falsch verstehen, Marko) zu sein oder "seine Musik" präsentieren zu wollen. Der große Erfolg seines Youtube-Channels gibt ihm und seiner Arbeitsweise recht!
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
...und nach dem Centerfold (anders kann man's kaum nennen) in der SOS vom März wusste ich: Das ist MEIN Synthesizer.
Soweit ich mich erinnere, war er mindestens 1995 noch im Programm. Ich habe mich damals aber für die X3R entschieden, weil ich eine multitimbrale Klangerzeugung wollte, um komplette Songs damit zu machen. Nach der ersten Begeisterung habe ich dann gemerkt, dass mir bei der Kiste dies und das fehlt. Aber naja. Immerhin 16-fach multitimbral, 32-fach polyphon und Stereo-fähig war sie. Komplette Songs (selbstverständlich ohne Audio und ohne Sampling) konnte ich damit aber schon machen, und die Polyphonie hat immer ausgereicht.
 
RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Ich höre mir die Demos von Marko sehr gerne an.
Er hat ein tolles Gespür dafür, die spezifischen Sweetspot-Sounds eines Synths herauszukitzeln und diese in einfachen Musikstückchen und in hervorragender Qualität zu präsentieren. Er gibt nicht vor, ein "großer Musiker" (bitte nicht falsch verstehen, Marko) zu sein oder "seine Musik" präsentieren zu wollen. Der große Erfolg seines Youtube-Channels gibt ihm und seiner Arbeitsweise recht!

Das freut mich sehr. :) Du hast sehr gut erkannt worum es mir geht, nämlich den Sweetspot eines Synthesizers im unkompliziertem musikalischen Kontext zeigen. Keine unnützen crazy Sounds und auch keine ewiges Filter-Geblubber. Ich gebe nicht vor ein großer Musiker zu sein. Es gibt keine seltenen Chord Progressionen oder irgendwelche Tastenakrobatik. Meine Passion ist eher das Sound-Design und der Spass neue Sounds zu kreieren. Ich habe seit 12 Jahren eine treue Fangemeinde, die genau das schätzen.
Wie gesagt, jeder sollte das machen was ihm liegt. Sobald man versucht es anderen recht zu machen, kann man nur scheitern.

Es gab schon so viele Anfragen von Firmen, aber ich bin RetroSound und nicht CloneSound. Auch nicht SoftSound, FutureSound, GadgetSound... ;-)
Ich weiß, andere YouTuber sind da bei Weitem käuflicher. :D

Schöne Weihnachten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Jörg
Jörg
|||||||||||
Du machst, was du machst. Und das machst du sehr gut. Deine eigene Handschrift ist immer erkennbar, und vor allem: Der Spaß an Synthesizern kommt gut rüber.

Dass der ein oder andere einen der vorgestellten Synths nicht ganz so geil findet, tut der Sache doch keinen Abbruch. Ist normal und auch gar nicht schlimm. Das ist halt ein Forum für Meinungsaustausch.
 
RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Ja das ist wahr. Wir sind halt so verschieden wie die Synths die wir benutzen.
 
solitud
solitud
||
Ich finde den JD800 auch richtig gut. Er ist der König der Rompler und das meine ich positiv.
Die Qualität ist in Ordnung, bis auf ein paar kleine Sachen: Redglue habe ich (noch) nicht, dafür verabschieden sich langsam diese Microbuttons. Aftertouch ging, glaube ich, noch nie, als Aftertouch-Ersatz habe ich ein Pedal dran.

Vom UI ist es ein bisschen ein Blender, weil ja die Hälfte der Slider Hüllkurvensegmente steuert. Überall ein Segment streichen wäre für mich mehr gewesen.

Markos Demos sind die einzigen die ich seit Jahren regelmässig schaue, ich finde die richtig unterhaltsam und man hört auch sofort seinen Signature Sound raus. Es gibt da diese Akkordfolge, die er immer wieder spielt.
Ein Influenzer bin ich nicht.
Dem möchte ich allerdings widersprechen, ich denke schon dass Retrosound viele Leute beeinflusst, mich jedenfalls. Also falls das noch die Bedeutung des Worts ist.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Auch andere Rolands aus dieser Ära sind anfällig. Beim U20 verabschieden sich einzelne Tasten (lässt sich zwar einfach beheben, ist aber trotzdem eine Fummelei) und beim D70 gehen ganze Tastensegmente hops.

Das ist auf die gleiche, dämliche Tastaturkonstruktion wie beim JD800 zurückzuführen, denn auch dort steckt die SK-7 von Matsushita (Panasonic) drin, bei der man hirnverbrannterweise statt einer Platine für die Kontakte eine Folie nahm und diese dann mit geklebten Verbindungen an die Elektronik anschloß. Der D70 hat es dabei am schlimmsten, denn dort sitzen gleich zwei dieser Klebeverbindungen, an jedem Ende der Tastatur einer. Diese Enden werden dann über zwei weitere Adapterplatinen und weiteren Folienkabeln an die Hauptplatine verbunden, der größte Umstand des Jahrhunderts, statt einfach eine normale Platine zu nehmen und diese mit zwei Flachbandkabeln an die Elektronik abzuklemmen, wie es alle Anderen machen, selbst im eigenen Hause.

Ich will nicht zuviel versprechen, aber auch für den D70 ist eine Lösung in Arbeit, für alle anderen SK-7 Modelle wie D-5, U-20 und Rhodes Model 660 und 670 dürfte das eher weniger von Interesse sein, ließe sich aber wahrscheinlich aber auch bedienen.
 
RetroSound
RetroSound
|||||||||||||
Markos Demos sind die einzigen die ich seit Jahren regelmässig schaue, ich finde die richtig unterhaltsam und man hört auch sofort seinen Signature Sound raus. Es gibt da diese Akkordfolge, die er immer wieder spielt.

Dem möchte ich allerdings widersprechen, ich denke schon dass Retrosound viele Leute beeinflusst, mich jedenfalls. Also falls das noch die Bedeutung des Worts ist.



Ja diese Akkord Folge wiederholt sich oft und soll den Vergleich der Synthesizer untereinander erleichtern.

Influenzer, in dem Fall gern.
 
Zuletzt bearbeitet:
tom f
tom f
||||||||||||
Mein lieber Herr Gesangsverein. Ich habe wirklich allergrößte Mühe bei dir Tom, in deinen (extrem ausführlichen) Ausführungen irgend einen Sinn zu erkennen. Du hast wirklich sehr viel gesagt, aber dann halt doch nichts. Bitte versteh das völlig wertfrei : )

Der JD-800 ist eindeutig, und hier gibt es nichts zu diskutieren, ein Kultgerät welches zusammen mit dem JD-990 das gesamte Genre Techno mitgeprägt hat. Und das nicht zu knapp!

Zudem: Ohne den JD-800 hätte es auch keinen JD-990 gegeben. Wie z. B. die ganze DNB Szene ohne diese beiden Geräte "geklungen" hätte, mag ich mir nich ausmalen.

Also bitte etwas mehr Respekt ; )


ok - ich werde mir mit einem midikabel 10 mal den rücken auspeitschen - und dabei patchnamen des jd-aufsagen - zufrieden ?

:)

ich persönlich, meiner meiunung nach, also subjektiv, unobjektiv, mit bescheidener contenance , zurückhaltend und vorsichtig, höflich und behutsam, respektvoll und mit gerüttelt mass an anerkennung sage:

1. der jd-800 ist der frakenstein der plastikbomber

2. generes sind nur oberflächlich von geräten geprägt - ausser diesem musikhistorischem unfall namens acid :harhar:


peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
peitsch
 
lfo2k
lfo2k
||
Geht doch : D

Moment: "2. generes sind nur oberflächlich von geräten geprägt - ausser diesem musikhistorischem unfall namens acid"

Soso. Was wäre dann auf DNB ohne Sampler geworden?
 
Zuletzt bearbeitet:
tom f
tom f
||||||||||||
Geht doch : D

Moment: "2. generes sind nur oberflächlich von geräten geprägt - ausser diesem musikhistorischem unfall namens acid"

Soso. Was wäre dann auf DNB ohne Sampler geworden?

also ein sampler ist doch bitte eine gerätekategorie und eine technik - kein spezifisches einzelinstrument.

sie schelm !
 
lfo2k
lfo2k
||
Sie sagten "von Geräten geprägt". Ein Sampler ist ein Gerät. Herr Tom.
Wenn schon akkurat, dann doch bitte bis zum Ende ; )
 
tom f
tom f
||||||||||||
Sie sagten "von Geräten geprägt". Ein Sampler ist ein Gerät. Herr Tom.
Wenn schon akkurat, dann doch bitte bis zum Ende ; )

ich hatte das schon befürchtet dass so was kommen könnte :harhar:

aber auf dem kontext sollte sich ergeben dass mit geräte -> generes explizit der jd-800 in bezug auf die genannten stile gemeint war :lol:

jetzt solltest du also zur busse auf midibuchsen knien.

:amen:
 
lfo2k
lfo2k
||
Nicht ablenken jetzt! : D
Zwischen den Zeilen lesen muss man schon bei den Frauen.

Die Buchsen sind bereits in den "Geräten" verbaut. I am sorry ; )
 

Similar threads

RetroSound
Antworten
2
Aufrufe
134
RetroSound
RetroSound
RetroSound
Antworten
28
Aufrufe
1K
RetroSound
RetroSound
RetroSound
Antworten
0
Aufrufe
440
RetroSound
RetroSound
 


Neueste Beiträge

News

Oben