Roland Juno 6 zu Mdi-Clock syncen.

Fluxus Anais

Fluxus Anais

...
Was ist der einfachste Weg, um den Roland Juno 6- Arpeggiator zur Midi-Clock zu synchronisieren?
Kann ich ein Audiosignal, z.B. das einer Bassdrum in den Juno 6-Arpeggiator-Clock-Eingang geben oder muss ich mit Schäden rechnen?
 
Q960

Q960

||||
Audiosignale gehen eigentlich ganz gut, wie zB RimShots. Du mußt einfach ein wenig mit den Pegeln herum experimentieren.
 
spookyman

spookyman

SynthCat
Wusste gar nicht...

bis jetzt habe ich immer mit einer Basis auf der 808 gearbeitet, z.B den CowBell trig out genutzt und somit der Takt am Juno 60 gegeben.

Aber dass es auch mit einem Audio Signal funktionniert, werde ich heute Abend experimentieren. Danke für den Tip !
 
Fluxus Anais

Fluxus Anais

...
spookyman schrieb:
Aber dass es auch mit einem Audio Signal funktionniert, werde ich heute Abend experimentieren. Danke für den Tip !
Aber Vorsicht, auf eigene Gefahr!

Ist wohl nicht ganz ungefährlich, Clocks mit Audio-Signalen zu triggern.
Zumindest laut Meinung einiger Forumsmitglieder.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
NF Spannung beträgt ca. 3V Wechselspannung, wobei Clock-Signale zwischen 5V bis 10V liegen können.
 
mokkinger

mokkinger

.
und was kann dabei dann passieren?
ich verwende ebenfalls ein audiosignal, ein sample des 808 triggersounds, ist einfach ein rechteck-wellenform... das mach ich dann genau so laut dass der trigger funktioniert... kann das zu problemen führen?

viele grüsse
mark
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben