Roland Jupiter-X(m)

kirdneh

s_a_m
Nicht viel aber immerhin etwas:)

Komischerweise findet man es nur wenn ma nach Jupiter xm suchen lässt, nach den Buchstaben ist nix drin...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sticki201

*****
Roland ist ebend ein schneller schlauer Fuchs. ;-)
Nee aber das Video da oben ist schon beeindruckend was alles in einer Kiste gepackt ist. Mehere Synthesizer in einem und so. Tolles Teil. Die Regler sind cool. Das Disign auch. Insgesamt wirkt er Optisch schön schnittisch und einladend. Sicher was womit man bis zum Lebensende Zufrieden sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sammy3000

|||||||
Ich habe mir gerade mal die Specs vom Jupiter XM angeschaut, aber eine Sache ist mir noch unklar: Wie nutzt man denn den Rhythm-Part? Soweit ich weiß ist ja nur ein Arpeggiator und kein Sequenzer vorhanden. Sind die Percussions dann nur als One-Shots per Fingerdrumming spielbar oder gibt es eine Art Begleitautomatik?
 

tom f

*****
So wie der das beschreibt klingt das doch eher nach der Möglichkeit kleine Änderungen an der generierten Patterns zu erzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sammy3000

|||||||
Habe gerade mal die Anleitung runtergeladen.


"Bestimmen des Rhythmus-Typs

Sie können die Phrase, die vom Rhythmus-Part (Part 5) gespielt wird, verändern. Wählen Sie den zu Ihrer Performance passenden Rhythmus aus und verändern Sie dann das Tempo, das Drum-Kit und weitere Parameter nach Ihren Vorstellungen."


Interessant wird es auf Seite 14:

Bildschirmfoto 2019-11-05 um 18.16.56.png
 

Sammy3000

|||||||
Warum heißt es "Bedienung des Pedals" ? Brauche ich ein Pedal für das Step-Edit-Menü??? Naja, ist halt die Frage, ob das Ganze Step-Edit-Ding zugänglich und schnell vonstatten geht oder eher umständliche Menüfrickelei ist.

Ansonsten finde ich die Kiste gerade ein bissl interessant. Einen kompakten 4-fach layerbaren Synth suche ich schon lange und mein regelmäßig aufloderndes Rompler-Gas wäre mit der XV-5080-Engine auch befriedigt. Am WE kriegt der Session in FFm wahrscheinlich die erste Lieferung - werde wohl mal hinfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe mir den XM gestern mal für ne Stunde im Laden angeschaut.
Und ich bin froh, denn das hat mein GAS erst einmal gebremst ..wenn Jupiter X , dann in groß für mich.

Der Xm ist schon ein putziges Kerlchen und der Klang ist auch rolandisch vertraut gut ...
Aber die Bedienung ist einfach nix für mich.

Auswahl der Engines , der aktiven Parts und der einzelnen Oscillatoren über die Knöpfe:
ich bin ehrlich , habe es (ohne Anleitung)nicht gecheckt wie ich innerhalb eines aktiven Synth Part die einzelnen Osc anwählen kann.

Der große Jupiter X hat dafür ja schon mal extra Tasten :cool:

Sicher mit Anleitung findet man das alles natürlich ...aber zum Sound Frickeln ist das jetzt auf dem kleinen XM eher nichts für mich..
da kommt dann sicher mittendrin wieder das berühmte "wo bin ich eigentlich gerade?" .

IArp fand ich auch irgendwie ernüchternd: so ca. 55 Arp Muster + ca ebenso viele Drum Muster.
Ob sich da nicht alles zu schnell wiederholt? Also da sollten die Arp schon EINFACH zu editieren sein
(und danach sieht es nicht aus).

Mal eben schnell das Bass Arp von 8-tel Noten auf 16 -tel Noten umstellen: hab ich nicht hinbekommen.
So etwas sollte doch easy gehen...

Das LFO geht übrigens natürlich nicht in den AUDIO Bereich ;-)

Wie gesagt alles nur Eindrücke aus ca 1 Std. unbequem im Laden davor stehen...

Ich warte mal auf den großen X :)
 

spk

||||||||||||
Der Jupiter X hat beim I-Arpeggiator noch 2 Regler mehr für Duration und Shuffle. Vieles passt heutzutage eben nicht mehr auf die Oberfläche, wenn man viele Möglichkeiten bieten will und die sind eben von den Kunden gefordert. Diese wollen aber gleichzeitig nicht die damit verbundenen Mehrkosten und einhergehenden Platzbedarf tragen.
 
Was ich im beim Jupiter X für total dämlich halte:

Nur damit der Synth rufen kann: "Hey mein Opa war der berühmte Jupiter 8!" macht man da diese
LED Anzeige für "Upper und Lower Program" in die Mitte hin ..
Wer braucht das denn noch ? ..vor allem wenn an dieser Stelle ein vernünftiges Display sitzen würde.

Dass dieses Mini-Display da jetzt ganz außen links sitzt, halte ich für den größten Design-Fehler der Roland-janer
seit langem.
 

spk

||||||||||||
Ich finde auch die Bedienung von Fantom, mit dem großen Touchdisplay in Kombination mit Regler und Knöpfe super gelöst.
 

Voodoo

|||
Was ich im beim Jupiter X für total dämlich halte:

Nur damit der Synth rufen kann: "Hey mein Opa war der berühmte Jupiter 8!" macht man da diese
LED Anzeige für "Upper und Lower Program" in die Mitte hin ..
Wer braucht das denn noch ? ..vor allem wenn an dieser Stelle ein vernünftiges Display sitzen würde.

Dass dieses Mini-Display da jetzt ganz außen links sitzt, halte ich für den größten Design-Fehler der Roland-janer
seit langem.
Wie hat dir denn die Tastatur gefallen? Ich hätte ja Lust auf den Kleinen, zweifele aber wegen der Tastatur. Wie mini ist die denn? Und wie fühlt sie sich an?
 
Wie hat dir denn die Tastatur gefallen? Ich hätte ja Lust auf den Kleinen, zweifele aber wegen der Tastatur. Wie mini ist die denn? Und wie fühlt sie sich an?
Ich bin vermutlich für den Bereich Tastatur nicht der qualifizierteste Tester , bin jetzt kein Pianist oder Profikeyboarder.
Deshalb muss man meine Aussage unter Vorbehalt sehen ;-)

Die Tastatur des kleinen xm ist auf jeden Fall besser, als die des JD-XI (den ich auch zuhause hab).
Das Plastik der Tastatur fühlt sich noch etwas wertiger (fester) an ..und die Tasten sind wohl minimal breiter als beim jd-xi.
Also für Mini-Tasten machten sie für meinen Geschmack einen guten Eindruck ..
 

Kai-vD

|||
Amazona schreibt über die Tastatur: "In den Geräten Roland Jupiter-X und Roland Jupiter-Xm kommen komplett neue und eigens entwickelte Tastaturen zum Einsatz, die sich fantastisch anfühlen und einen tollen Druckpunkt besitzen."
 

Hans Olo

Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch.
Der Adler ist gelandet. Ich habe meinen heute vom großen T bekommen und bin nach kurzem Antasten recht angetan. Ich finde die Verarbeitung tadellos und die Tastatur gefällt mir gut. Für mehr Synth habe ich auch keinen Platz. Was die Bedienung angeht, so schließe ich mich dem Vorschreiben an: intuitiv finde ich da vieles nicht. Also muss ich wohl oder übel mal das Handbuch lesen. Der Klang sagt mir ausgehend von den Presets, die ich bisher angespielt habe sehr zu und auch wenn ich die Originale nicht kenne, ist mir zumindest beim ersten Hinhören beim Filter nichts Negatives aufgefallen. Mal sehen, ob er bleiben darf. Das würde vermutlich das aus für diverse andere Dinge in meinem Studio bedeuten. Micromonsta und Doubledrummer müssten definitiv dran glauben und auch der SH01a könnte sich auf der Abschussliste wiederfinden. PreenFM habe ich seit dem Erwerb des Digitone auch nicht mehr angerührt. Mal sehen.
 

tom f

*****
Amazona schreibt über die Tastatur: "In den Geräten Roland Jupiter-X und Roland Jupiter-Xm kommen komplett neue und eigens entwickelte Tastaturen zum Einsatz, die sich fantastisch anfühlen und einen tollen Druckpunkt besitzen."
Das ist ja auch ein Werbeportal und gehört wie auch dieses Forum einer Agentur die für Thomann arbeitet.


Nicht dass das jetzt was Neues wäre - aber man sollte sich natürlich immer wieder fragen wie neutral solche Influencerplattformen sein könne / wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben