Roland JV 2080

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von Rolo, 14. September 2018 um 19:22 Uhr.

  1. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Hey,

    ich habe vor kurzem ein bisschen bei mir abgespeckt und im Zuge dessen einen Jv2080 zugelegt.
    Ich kam neulich auf den Synth weil den früher ,anfang der Neunziger ein Kumpel von mir
    im Setup hatte. Ich hatte mir damals den Morpheus von Emu für viel Geld gekauft und wir
    hatten , mit zwei anderen alle unsere restlichen Geräte damals bei ihm aufgebaut und haben Mukke gemacht.
    Naja, jedenfalls kam ich ,wie gesagt kürzlich wieder auf den JV2080 und habe ihn mir dann prompt zugelegt,
    für einen Appel und ein Ei.
    Wie man auf dem folgenden Bild erkennen kann habe ich mir den JV direkt ans Herz gelegt indem ich ihn
    direkt in der Nähe meines Midikeyboard angekoppelt habe. Ich finde daß diese Maschine diesen Platz absolut verdient hat. Es ist ein Allrounder und zudem sehr easy programmierbar. Ich habe mitlerweile schon ziemlich geile Sweepsounds nach meinem Geschmack mit dem Gerät klargemacht.
    Dank meiner Jahrelangen Erfahrung mit Synthesizern komme ich mit dem Gerät sehr gut klar und bin begeistert über dessen Fähigkeiten.
    Es gibt leider nur ein Problem ,und da bräuchte ich Hilfe. Wie zum Deifel benenne ich meine Patches?
    Abspeichern geht, aber ich habe es bis jetzt nicht rausgefunden wie ich die Patches benennen kann.
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2018 um 19:37 Uhr
    Audiohead gefällt das.
  2. Steht auf S. 59 der Anleitung. :)
     
    Rolo und döka gefällt das.
  3. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    präzise :) Danke !
    Mir wäre die direkte Lösung ,auch als direktes "Nachschlagwerk" für die Ewigkeit lieber gewesen, aber ich Danke auch dafür. :nihao:
    Wer möchte kann mit mir über den JV gerne noch ein bisschen schwätzen :)
    Das ist wirklich ein Klasse Teil. Der bleibt hier bis ich über den Main gehe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2018 um 20:07 Uhr
  4. micromoog

    micromoog Poggio delle Faine ist fein

    Glückwunsch, eine tolle Kiste.

    Für meinen Geschmack der letzte gut klingende Roland Rompler.
    Er hat so einen eigenständig, leicht gefärbten und druckvollen Grundsound wie die Roland S7xx Sampler Serie, dannach war mir die XV und FA Serie zu Exciter mäßig und im Bassbereich hatten letztere einen gefühlten Lowcut unter 80Hz.

    Blumig beschrieben klingt er für einen Digitalen sehr "warm und voll".
     
    Rolo, Audiohead und T.O.M. gefällt das.
  5. Kann bestätigen, was @micromoog schreibt.

    Hatte einen XV3080 und einen JV2080 parallel.
    Hab dann den XV weggegeben ... .
     
    Rolo, Tax-5 und micromoog gefällt das.
  6. Brauchst du das pdf ?
     
    micromoog gefällt das.
  7. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Das tut er, sogar nur mit einem Osc.
    er klingt vor allem anders als ein analoger. Sehr erfrischend anders. Und zudem hat er viel mehr drauf als die meissten analogen.
    Und das im Platzsparenden Rackformat. Einfach Traumhaft. Mal abgesehen von dem ganzen Samplekram was das Gerät intus hat kann man
    mit den "normalen" Wellenformen" richtig was auf die Beine stellen wovon ein analoger Synth nur träumen kann.
     
    Audiohead und micromoog gefällt das.
  8. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Danke, habe es gerade gesichtet :)
     
  9. micromoog

    micromoog Poggio delle Faine ist fein

    auch den Samplekram, mal abgesehen vom hundertsten Piano, Rhodes oder Hammond Verschnitt, kann man super verwurschten. Gerade so percussives oder Strato Sachen in Verbindung mit Pads.
    da kommen dann klasse Sounds abseits vom Top-40 Einerlei heraus.
     
    Rolo und Audiohead gefällt das.
  10. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    na klar, da sind keinGrenzen gesetzt, das fetzt!
    Aber auch die Hüllkurven sind genial. Oder z.B. die Velocity für die Filter. Und das dann spezifisch für jede der 4 einzelnen "Tones"
    Es gibt sehr viele Sachen wie man mit diesem Gerät den Sound kneten kann. Das ist einfach fantastisch.
    Und durch das große Display und genügend Buttons ist das mit diesem Gerät wirklich sehr übersichtlich gestaltet, so daß man
    sehr gut ohne einem Programmer zurechtkommt.
     
  11. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Dito. Den JV2080 hört man immer noch sehr häufig in meinen Produktionen. Ich mag ihn.
     
    Rolo gefällt das.
  12. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Die Möglichkeit der Hüllkurven ist der Hammer. Das ist genau das was man sich wünscht.
    Mit einem Juno oder ähnlichem ist es niemals möglich einen Sound so nach seinen Wünschen zu kneten. Mit Software gewiss, aber ich brauche Hardware weil ich 1. meinen
    Computer schonen muß und 2. weil ich was externes anpacken will. Der Jv2080 ist für mich
    ein absoluter Treffer. Habe in der Richtung noch einen anderen Kandidaten hier rumstehen, nämlich den TG33 von Yamaha, aber der ist längst nicht so flexibel und direkt programmierbar.
    Aber er hat seinen digitalen Charme an Sound.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2018 um 22:29 Uhr
    Tax-5 gefällt das.
  13. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Als nächste will ich herausfinden ob ,und in wie fern klanglich der JV meinen JX3p ersetzen kann. Ich bin gespannt.
    Es macht auf jedenfall einen Riesenspaß mit dem JV zu daddeln. Voll mein Di ng!
     
  14. check doch mal das Vintage Synth Board in Kombi, wird dir sicher gefallen
     
    Rolo gefällt das.
  15. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Danke für den Tip. Ganz oben auf Meiner Liste steht jetzt erstmal die Orchestral Expansion.
     
  16. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Hast du das Deutsche Manual?
     
  17. Hat jemand zufällig das JV1010 Manual in deutsch als PDF?
     
  18. MDS

    MDS ....

    Echt? Also habe auch noch einen JV2080, klar ist der gut und prima wie beschrieben, aber ein XV5080 ist schon nochmal wertiger, auch die EFX sind ja besser gewesen. Ich hatte damals für mich mal ein paar Werk Patches verglichen, da klang der JV2080 wohl durch die Wandler einen Tick belegter. Also mir gefällt der XV5080 jedenfalls doch etwas besser, da auch irgendwie mehr Druck im Hochtonbereich, sogar leicht schärfer/härter, was mir eben gefällt. Kann ja sein XV3080 ist hier abgespeckter.
     
  19. Danke Dir - :isdawer: ich fing schon an mir Gedanken zu machen ob ich meinen 5080 zu Unrecht so liebe (Scherz). Sehr dankbar, gute Effekte, funktioniert gut mit Editor... Ist zwar etwas merkwürdig erst Hardware und dann doch Editor, aber es geht einfach so gut damit und für Arbeiten am Gerät bevorzuge ich Desktop vor Rack.
     
  20. MDS

    MDS ....

    Genau, also man muß ansich sagen der XV5080 vereinte anich soweit alles aus der JV Welt mit der neuen XV Erzeugung, das mit ordentlichen Effekten, RBUS 8 Kanal und damit Surroundfähig in Echtzeit wenn benötigt und SPDIF Ausgang incl. Wordclock, top Klang und viel Platz für Expansion Boards+ SCSI für die Roland SampleCDs. Der Fantom XR war in einigen Punkten schon wieder schlechter gewesen, trotz ein paar Funktionen und Möglichkeiten die der XV nicht hatte, darum sollte man eigentlich heutzutage wer darauf steht folgendes haben:

    JV2080
    JD990
    XV5080
    FantomXR

    Diese alle soweit ausgebaut und Zubehör was es gab und somit hat man schon ne Menge für passables Geld und braucht nur genug Zeit und Ruhe um damit sich zu beschäftigen, an letzteren scheitert es bei mir momentan! :eek:
     
  21. micromoog

    micromoog Poggio delle Faine ist fein

    Keine Frage, der XV5080 ist eine super Kiste und hängt nach wie vor hier im Rack.
    Aber vom Klangcharakter ist für mich der 2080 vorne, da er der S7xx Serie näher ist.

    Habe es an andere Stelle hier schon öfter erwähnt. Im 1:1 Vergleich mit einem S760 und dessen importierten Samples, macht der Sampler „PENG“, der XV nur „beng“.
     
  22. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Abgesehen vom 5080 ist alles da. Dafür aber ein JV880 und JV1080
     
  23. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    Ich muss echt aufhören hier im Forum zu lesen. Hab mir gerade Ben 5080 geschossen. Und dabei habe ich doch schon einen 1080...
    Naja, war ein guter Preis. Zur Not läuft das als Spaß bringende Wertanlage.
     
  24. nox70

    nox70 ||

    JV2080 klanglich vor JD990 ?
     
  25. nee, kann ich so nich bestätigen. ..hatte beide (und n JD 800)

    Sind beide Geil, für mich klang der 990 allerdings immer bissl "edler" ..kann aber auch Macke sein ;-)

    Aber 2080 klanglich VOR 990 kann ich nich bestätigen
     
    nox70 gefällt das.
  26. klangumsetzer

    klangumsetzer ......

    disclaimer: Ich habe einen JV1080 und kenne den JD990 nur aus Klangbeispielen.

    Rein subjektiv hoert sich der JD990 fuer mich sauberer und der JV1080 roher und dunkler an, was ich an ihm schaetze.
    Objektiv wuesste ich nicht warum sie unterschiedlich klingen sollten.
     
  27. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Ich behaupte eher das Gegenteil. Der JD990 ist eher ein wenig rauh, dunkler, einfacher und die Samples sind hörbar älter.
    Der JV2080 klingt unglaublich Hi-Fi und poliert... diese Brillianz fehlt dem JD990 eher ein wenig.
     
  28. Ist ja seltsam, ich habe es so in Erinnerung, dass der JD990 mit 44 kHz arbeitet und JV2080 mit 32 kHz. (?) :agent: Demnach müsste der JD990 eigentlich mehr Brillanz haben. (?) :agent:
     
  29. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Ist meine subjektive Empfindung. Einen direkten A/B Vergleich habe ich noch nicht gemacht, wäre aber möglich.
    Im Grunde genommen ist mir das auch vollkommen Wurst.. beide Geräte klingen super (auch heute noch) und haben Ihre Daseinsberechtigung im Rack.

    Habe beide auch schon recht häufig eingesetzt
     
    Audiohead gefällt das.