Roland S550 ext. Display/Monitor?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von C0r€, 7. Januar 2013.

  1. C0r€

    C0r€ -

    Ich hab mir nen S550 Sampler mit Display out geholt. Nun brauche ich noch einen passenden Monitor/Display, um das Ding sinnvoll zu nutzen. Ne dicke Monochrom Roehre will ich mir jedoch nicht in die Bude stellen, dafuer ist kein Platz. Ich hab eher an einen 7 bis 10 Zoll TFT gedacht, das wuerde reichen. Von mir aus kanns monochrom sein. Hauptsache klein leicht und gut abzulesen.
    Outputs hat der S550:

    http://www.epanorama.net/circuits/vga2t ... nouts.html
    den Runden nach "DIN 45326"

    Sowie einen zusaetzlichen Monochrome out cinch fuer monochrome CRT.

    Gibts da was?
     
  2. arbeitest du sonst mit mac oder pc?

    Für PC nehme ich ein USB-Video-Grabber Kabel, ca. 20-30€ mit dem monochromen Chinch, klappt super!
    (könnte es evtl. auch was mac taugliches geben)
     
  3. Phil999

    Phil999 aktiviert

    das heisst, Du kannst das Bildsignal dann auf dem Computermonitor darstellen?

    Habe kürzlich einen S-50 bekommen zur Betreung, und brauche Bildschirm, System Disk, und noch ein paar einseitige Floppydisks für Samples.
     
  4. microbug

    microbug |||

    Der S-550 hat einen digitalen RGB-Ausgang, so wie manche Heimcomputer aus den 80ern. Die konnte man recht problemlos an einen SCART-Eingang eines TV-Gerätes anschließen, hab ich damals auch mal gemacht, wenn ich Farbe brauchte. RGB-Monitore waren sehr teuer damals, es sei denn, man kannte jemand, der günstig an Industriemonitore rankam, oder solche für Videospielautomaten. Problem beim S-550 sind die getrennten Syncsignale, die muß man für SCART zusammenfassen, weil analoges RGB im SCART Sync auf Grün erwartet.

    Die Buchse ist mechanisch identisch mit dem Videostecker des Amiga, hat aber eine andere Belegung, siehe hier:

    http://kmt.hku.nl/~pieter/HARD/MON/MON.html

    Es gibt meines Wissens nach sogenannte Industriepanele mit RGB-Eingang und auch entsprechenden Frequenzen. An VGA kann man das nicht einfach so anschließen, da braucht's einen Konverter, zumal die Frequenzen ja auch nicht stimmen. Der letzte Röhrenmonitor, der bis 15KHz runter syncen konnte, war der NEC Multisync 3D, Ideal für so alten Kram.

    Auf http://www.tft-Ersatzmonitor.de werden Lösungen für Prozeßmonitore angeboten, die allerdings auch ihren Preis haben.

    Die Amiga-Community hat da sicher bezahlbarere Lösungen parat würde ich denken. Sowas hier zB:

    http://www.forum64.de/wbb3/board314-au- ... schlie-en/

    Wobei ich das bissl Overkill finde, denn es ist ja schon RGB als digital vorhanden, dieser Wandler ist vor allem für analoge Videosignale gedacht, könnte aber trotzdem gehen.

    Es gibt bzw gab TFTs und auch Flachbildfernseher mit RGB-Digitaleingang, sowas sollte sich zB in der Datenbank bei prad.de finden lassen. Ob der allerdings auch syncen kann, ist die andere Frage ...
     
  5. Der TFT muss mit so einem Converter auch runter auf 50Hz gehen können - dies können leider nur sehr wenige Modelle! Musste mir damals einen 'neuen' besorgen.
     
  6. C0r€

    C0r€ -

    Ich bin normal auf windows. Ein extra monitor, von mir aus schwarzweiss waer mir deutlich lieber. Bringt denn farbe so viel?
     
  7. xqrx

    xqrx -

    Farbe ist schon nicht schlecht aber nicht zwingend.
    Ich habe eine alte TV-Karte in den PC gedrückt und den Cinch-Video-Out an den Video-In der Karte angeschlossen. Das klappt eigentlich ganz gut. Hin und wieder ist das Bild 1/3 nach oben verschoben. Dann muss ich in der KArtensoftware ein wenig zwischen den Karten-Inputs umschalten. Nach ein paar mal klappt das dann normalerweise.
    Hier gibt es ein paar System und Sounds:
    http://www.roland-museum.de/synth/html/ ... loads.html
    Einfach mal googlen, für die Teile gibt eine Menge kram....z.B. Midi-Dump Utilities usw. Leider finde ich den Link gerade nicht....
     
  8. C0r€

    C0r€ -

    was braucht denn der Monitor fuer nen Eingang, damit ich den Monochrom Ausgang des S550 nutzen kann? "S-Video"?
     
  9. Jörg

    Jörg |

    Von den Fachtermini hab ich keine Ahnung, aber unser TV hast drei Cinch-Eingänge, gelb, rot und weiß. Der gelbe isses. :mrgreen:
     
  10. microbug

    microbug |||

    Der gelbe Cincheingang nennt sich Composite Video. Rot und weiß sind Audio in R/L.
     
  11. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

  12. C0r€

    C0r€ -

    Brauch man dafuer einen Adapter? Geht das in den normalen Fehrnseh Antennen Eingang?
     
  13. microbug

    microbug |||

    Fbas ist NICHT das Antennensignal, sondern die Basis dafür, das bereits erwähnte Composite Video. Wenn ein TV-Gerät so eine gelbe Cinchbuchse hat, kann man das dort anschließen, siehe oben.

    Grundlagen dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Fernsehsignal#FBAS-Signal
     

Diese Seite empfehlen