Roland SH2 Midifizierung

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Despistado, 4. Januar 2017.

  1. Seit geraumer Zeit besitze ich einen Roland SH2.
    Das Gerät klingt echt recht fett und ist ja quasi fast schon so etwas wie eine Wertanlage, billiger werden die wohl nicht mehr.

    Wie auch immer, ich fände es schon auch sehr schön wenn ich den in ein bestehendes Midi-Setup einbinden könnte aber 1979 gab's noch kein Midi, also muss wohl so ein CV to Midi Converter her.

    Gibt es denn da irgendetwas worauf man achten muss?
    Ich habe von einem Kenton Converter gehört, der kostet dann aber auch mal gleich knapp 200€.

    Kann man denn den billigsten "Mist" nehmen oder gibt es da große Qualitätsunterschiede die sich auch negativ bemerkbar machen können?
    Weil einwandfrei funktionieren sollte der natürlich schon, also worauf muss man da so achten?
     
  2. Ich hatte die SH2 auch mal. Sehr geiles Teil.
    Wenn ich mich richtig erinnere, hat der nur einen CV Eingang für die Tonhöhe, nicht fürs Filter.
    Ich habe mir damals eine CV-Filter Option nachrüsten lassen. Ist also möglich.
    Kenton ist super, doepfer auch OK.

    Viel Spaß damit.
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Du kannst ein "richtiges" Midi-Interface in den SH-2 einbauen, CHD hat da etwas für EUR 135:
    http://www.chd-el.cz/index.php?id=481&lngid=en

    Test gibt es auch:
    https://www.amazona.de/report-midi-nach ... snd-com/3/

    Oder eben via CV/Gate, da kommt einem Kenton in den Sinn oder auch Doepfer (MCV4). Beim MCV4 geht aber kein Portamento, das muss in diesem Mode vom Interface kommen.
    Man kann das Filter übrigens über den Envelope Follower vom External In steuern. Mit einem weiteren Midi-Synth kann man da was basteln.

    Hast Du da etwas spezielles im Auge? Was wäre denn der billigste "Mist"? Es muss 1V/Oct können und passendes Gate ausgeben. Viel mehr braucht es also nicht für Töne alleine.
     
  4. Und ich dachte immer der hätte schon Midi... :oops:
    Gut, dass ich den nicht gekauft habe.
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der mit Midi ist der SH-32, ich verwechsle die auch immer...
     
  6. Dann hat der SH-5 bestimmt auch kein Midi!?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    MIDI 1982 - Erste MIDI Synths Jupiter 6 und Prophet 600 - daher - alles aus den 70ern hat es nicht.
    SH01 Gaia ist ggf. der "neuere" den mancher meinen könnte.
     
  8. Danke für die Info. :supi:
    Alles aus den 70ern ist ein guter Anhaltspunkt.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die alte Serie wird mit Standard CV/Gate gesteuert - V/Oktave - Gate Signal aber mehr als 5V, damit da auch was passiert.
    Pro Solo und MCV4 können das, aber andere auch wie oben genannt.
     
  10. Ok, danke für die vielen Informationen.

    Das mit dem eingebauten Midi-Kit und den vielen Funktionen hört sich ja definitiv interessant an, allerdings zum Einbau steht dort ja wenig.
    Außerdem ist mir schleierhaft wie die Velocity, Aftertouch und sogar Presetwahl (!!) bei einem Gerät bereitstellen wollen, das keine anschlagdynamische Tastatur, kein Aftertouch und schon gar keine Speicherplätze hat. Ich verstehe schon, dass man Funktionen nachrüsten kann, aber doch auch nur begrenzt, denk ich mal. Wenn die Tastatur nichts hat was als Aftertouch interepretiert werden könnte dann ändert da ja auch so ein zusätzliches Kit nicht, schätz ich mal. Aber ich lass mich auch gern eines besseren belehren.
    Den Artikel werd ich mir aber noch durchlesen.

    Das von Doepfer klingt auch schon mal interessant.
    Portamento sollte jetzt nicht sooo wichtig sein, wenn ich Portamento will kann ich das ja eigentlich auch einfach am Gerät einstellen, dass es nicht übertragen oder gesendet wird ist mir da nicht so wichtig.

    Im Handbuch zu dem Gerät habe ich auch gelesen, dass es viele Möglichkeiten gibt das Gerät externe Signale zu verwursten, vor allem, oder einzig interessant finde ich die Möglichkeit das Filter (und hier insbesondere die Hüllkurve + Filter) auf ein extern eingespeistes signal anzuwenden.
    Laut Handbuch müsste ein externes Gerät ein CV Out Signal senden dass dann am CV In des SH2 ankommt wodurch dann die Hüllkurve getriggert werden würde.
    Ich schätze mal das sollte dann auch über Midi gehen (wenn nachgerüstet), oder?
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Stephen sagt ja immer, Sarkasmus funktioniert online/im Forum nicht so recht. Humor offenbar auch nicht.
     
  12. Hab mir jetzt einiges durchgelesen, die ganzen Angaben die CHD zu ihrem Einbauteil macht stimmen wohl nicht, weil der SH2 diese Funktionen gar nicht bietet.
    Ich brauche zwar nur Note on/off aber einen guten Eindruck machen die schon mal nicht auf mich.

    Außerdem möchte ich auch keine Löcher in den SH2 bohren müssen, das Gerät sieht noch fast aus wie neu und ich möchte es eigentlich so erhalten.

    Zu den Interfaces von Doepfer und Kenton hab ich mir auch einiges durchgelesen, was mir dabei aufgefallen ist, ist dass die alle keinen Midi Out zu haben scheinen, nur Midi thru, was ja normalerweise nur verwendet wird um Midi-Daten von einem anderen Gerät (also bspw. einem Einspielkeyboard) durch das betreffende Gerät (mit Midi Thru) zu schicken was dann weiter geleitet wird an ein drittes Gerät.
    Das ist zwar gut und schön aber was ich möchte ist, dass auch die Tastatur des SH-2 Midi-Daten sendet. Das sollte ja theoretisch möglich sein, denn das Gerät hat ja einen CV Out und einen Gate Out....
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du brauchst nur CV und Gate um Töne, Bending und so zu haben. Filtersteuerung und so kannst du nur mit Modifikation haben, aber - das Genannte geht halt. - Out haben die nicht, weil es nichts zu senden gibt.
    Du kannst natürlich die CV/Gate des SH nutzen um andere Analoge zu steuern.

    Man denkt da immer so - du hast einen Computer, Sequencer oder Synth mit MIDI der den SH2 dann steuert. Umgekehrt nicht, weil da nichts an Bewegungen oder so gespeichert werden könnten, performen wirst du aber dennoch - während der Rechner oder Sequencer eben spielt oder aber du spielst auf deR MIDI Tastatur und daran drehst.

    CV to MIDI gibt es seltenst mal. Aber es gibt sowas. Es gibt von Horst Theis sowas und Expert Sleepers auch.
    Mehr müsste ich nachsehen oder recherchieren.

    Warum willst du mit dem senden? Die Tastatur kann ja nicht viel.
     
  14. P.S. Hab mal drüver nachgedacht, Midi Out wäre zwar kein Schaden aber wichtiger ist natürlich dass das Gerät wenigstens Noten empfangen kann, also werde ich wohl auch ohne ein Midi Out leben können.

    Kennt denn wer das doepfer MCV1?
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    siehe meinen Beitrag. Das geht.
    MCV4 ist das aktuelle, das MCV1 wird schon länger nicht mehr gebaut, geht aber auch. Ist eine einfachere Version. Das MCV ist eine der günstigsten Lösungen, nach dem CHD allerdings.
     
  16. Habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen.
    Und ja, nach kurzem Überlegen wird wohl Midi In reichen.
    Ich dachte mir nur es ist ja auch nichts verkehrtes wenn man das am SH2 eingespielte auch direkt aufnehmen könnte. So muss man dann eben zu einem Midi-Keyboard gehen und von dort aus einspielen.
    Aber naja, gibt schlimmeres.

    Dann werde ich mich mal nach so einem MCV Ding umsehen, das von CHD kommt nicht in Frage weil ich's wohl nicht einbauen kann und ich will in das Gerät auch keine Löcher bohren, aber ohne die würde es wohl nicht funktionieren.
     
  17. Klar gibt es kein SH-32, aber ohne darauf einzugehen weiter schreiben ist doch auch witzig. :mrgreen:

    Roland soll einfach ihre Synths aus den 70ern Analog nachbauen. Siehe Korg.
    Das wäre mal ein guter Zug von Roland.
     
  18. Doch den SH32 gibt's wirklich.
    Mit dem SH2 verwechselt man den aber im Normalfall eher nicht.
    :mrgreen:
     
  19. Das Ding gibt es ja wirklich. :lollo:
    Eine Digitale komische Kiste.
    Leck die Katz.. :mrgreen:
     
  20. Er ist halt einer von doch einigen neueren SH-Kisten die an die älteren erinnern sollen obwohl sie doch ganz anders sind.
    Aber immerhin der "Synthesizer" Schriftzug auf dem SH32 ist in der selben Schriftart wie auf dem SH2.
    Da ist also schon mal eine Gemeinsamkeit!
    :supi:
     
  21. Ich wünsche mir, dass Roland endlich aufwacht und erkennt dass sie wie Korg richtige Analoge Kisten bauen müssen.

    Vielleicht bekommen wir dann Analoge Nachbauten von SH-2, SH-7, Jupiter-4, Promars u.s.w

    Das wäre toll.
    Dann hätte der SH-2 auch Midi in, out und thrugh.
    Oder noch besser USB Midi.
     
  22. Ich weiß nicht.
    Man sollte analog auch nicht überbewerten.
    Nichts gegen analog aber wichtig ist ja auch die Sinnhaftigkeit und die Umsetzung.
    Ich erinnere mich immer wieder an den Korg Monotron, das Ding kann genau nichts, man kann es nicht mal in brauchbarer Weise spielen, aber hey, es ist analog, das macht alles wett!
    Eben nicht.
    Also von mir aus gerne analog, dann aber nicht nur zum Selbstzweck sondern sinnvoll sollte es auch sein.
    Und wenn's gut klingt muss es auch gar nicht analog sein.

    Auch die neuen Wiederauferstehungen von Korg (Arp) und MS 20 usw...
    Bei denen weiß ich auch nicht ob das so sinnvoll ist.
    Denn die Puristen wollen sowieso das alte Original und alle anderen haben mit einem guten VA sicher genauso viel Spaß.

    Naja, kann man sehen wie man will aber ich finde nicht, dass wirklich alle auf den Analoghype-Zug aufspringen müssen.
     
  23. Bei mir ist es kein Hype.
    Ich habe auch VAs.
    Blofeld und Virus.
    Da ist das aber gewollt.

    Wenn aber Hardware und Analog dann richtig Analog und kein VA.
    Emulationen will ich nur als Software im Rechner.
    Diva, RePro-1 und co. habe ich auch.
    Klingen gut.
    Aber wenn Hardware dann richtig Analog.
    Wenn man schon viel Geld ausgibt, dann muss es auch richtig Analog sein.

    System 8 ist nur Code und Plastikgehäuse und kostet über 1000€. Das ist krank.
    Für das Geld bekommt man einen Prophet08.
    Da ist alles Analog und kostet das selbe.
    Was bitte kostet beim System 8 über 1000€ ?.
    Der Code kostet nichts im Gegensatz zu den Analofen Bauteilen vom Prophet08.
    Nur das Plastikgehäuse.
    Das muss mal einer verstehen.
    Würde Roland nur die Plugins rausbringen wäre besser.

    Nun gut.
    Das ist meine Ansicht.
    Sieht jeder anders.

    Weiter zum Thema SH-2.
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das VA Ding hat Innovation gebremst. Und analog könnte das auch, da alle beieinander gucken. Roland hat es dabei aber geschafft, gerade den SH Sound ins Digitale zu portieren.

    Und der SH2 war damals deshalb cool, weil er 2 echte OSCs hat, die anderen hatten 1+SUB, der hat 2 OSCs plus SUB. Allerdings ohne FM/Ringmod, was nur der SH7 kann.

    Wie auch immer - analog arbeiten kann auch bedeuten Arper analoger zu triggern etc. Dies ist ein Teil der neuen alten Welt.
    Aber wirklich neue Instrumente sind auch wichtig, damit die nicht alle mit ihrem 90er-2000er Kram einschlafen.

    Würde Despistado hier unterstützen wollen. Innovation in HW trauen sich nur wenige wirklich.
    Das Konzept eines Revivals ist einfach mit wenig Risiko verbunden. Und MIDI und CV heute geht teilweise auch schon anders, da der Wandlerkram und das alles auch sehr erschwinglich geworden ist und dank der analogen Welle gibt es einige Resourcen mehr, man kann auch mit neuen Dingern genug zusammen bekommen und braucht nicht mal Vintage. Wer gute Tanzmusik machen will muss aber auch nicht Dubstep mit noch mehr Wobbles machen. Es gibt andere Wege. Die Sache mit analog vs digital ist heute verdammt klein geworden, wenn man auch hier im Forum genau liest.
     
  25. Ist alles Ansichtssache.
    Sieht jeder anders.

    Nenn mir einen VA Synthesizer der die Fettheit vom Leipzig-S hinbekommt.

    System 8 besteht nur aus Code und Plastikgehäuse.
    Wo kommen da die über 1.000€ her?
    Das muss mir mal einer vorrechnen.

    Bei einem Prophet 08 ist klar warum der über 1.000€ kostet. Alles Analoge Bauteile.

    Jeder kann ja machen was er will.
    Meinen Segen hat er.
    Aber ich muss nicht alles verstehen.
    Und darf auch eine andere Meinung haben.

    Ich habe zwar über 1.000 für den Virus ausgegeben obwohl der nicht Analog ist.
    Aber da wollte ich ja auch den VA Klang.

    Aber wenn ich Hardware möchte die Analog klingt muss es auch Analog sein.
    Software Emulationen sind da für mich was anderes.
    RePro-1 und Diva klingen auch Analog.
    Aber da zahl ich auch nur den Code.


    Manche werden mir zustimnen manche nicht.
    Wie bei allem.
    Geteilte Meinungen.
    Für mich geht Roland den falschen Weg.

    Kann aber ja jeder machen was er will.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Geht nicht um Geld, sondern um das was geht und es gibt auch andere Konzepte als "analog". Wer kreativ-analog sein will, kann sich ja mal Aalto ansehen, was auch keine Neuerfindung ist.

    ansonsten: es gibt auch real-digitale-Synths.
    Das Arturia Synclavier zB klingt hervorragend und fett und breit ohne Ende. Kate Bush quasi als Synth.
    Es gibt RePro1 und so Sachen. Dh - Klassiker kann man schon irgendwie.

    DAbei geht es mir nicht um a vs d - das kann man hier ja querhören: viewtopic.php?f=47&t=119032&p=1398718&hilit=wer+h%C3%B6rt#p1398718

    So genug von mir aus, ich will niemanden hier indoktrinieren, es gibt hunderte Varianten und bin AUCH für analoge Sachen und sogar Klassiker, weil sie sind gut gewesen und wenn was dazu kommt, darf das gern besser sein.
     
  27. Ich habe nichts gegen VA Hardware.
    Weiterentwicklungen finde ich auch gut.
    Habe ja auch Virus und Blofeld.
    Aber wenn ich einen Analogen Klang in Hardware Form will, dann muss es für mich richtig Analog sein.
    Einen guten VA für Flächen braucht man auch.
    Roland kopiert aber einfach nur seine Klassiker als Emulationen.
    U-HE kann das besser.
    Ich finde den Weg von Korg besser.
    Wenn kopieren, dann richtig.

    Warum bringt man keinen VA Hardwaresynth der Analog klingt und die guten Seiten von der Digitalen Technik nutzt und keinen schon vorhandenen Synth nachmacht sondern ein neues und spannendes Konzept bringt.
    Das wäre super.
    Was Roland macht ist langweilig.

    Wenn Analog emulieren dann was eigenes neues.
    Wenn eine Kopie von Analog dann echt Analog.

    Ist die Frage was geht bei einem Synth der Analoge Schaltkreise emuliert.
    Wo sind die Grenzen?

    Ein Synth mit 12 Stimmen, 3 OSCs, 2 Sub OSCs, 2 Filter, 2 Hüllkurven u.s.w das ganze mit emulierten Analogen Schaltkreisen kombiniert mit Wavetables.

    Wäre das technisch möglich!
    Oder steht die Analige Emulation noch am Anfang?
     
  28. Aber genau das hat Roland ja gemacht, sie haben echt analog mit digital und neu verbunden, heraus kam der JD-XA und JD Xi

    Zum Klang kann ich nichts sagen, ich kenne die Geräte nur aus Videos aber da hast du eine Verbindung aus echt analog mit innovativem neuen.
     
  29. Klar ist das möglich, VAs sind ja nichts anderes als Synths die analogen Klang nachahmen wollen und das seit mittlerweile über 20 Jahren.
    Wie gut oder schlecht sei dahingestellt.

    Ob man das nun virtuell analog oder Analog Modelling oder Analog Circuit Behavior nennt ist ja eigentlich egal denn alle Begriffsbezeichnungen wollen nur eines vermitteln, nämlich "wir tun so als wäre es analog aber es ist nur Software".
     
  30. Ohne deswegen jetzt einen neuen Thread starten zu wollen:
    Gibt's denn beim SH2 die Möglichkeit den LFO synchron zum Tastenanschlag starten zu lassen oder schwingt der immer frei?

    Da es keinen Schalter am Gerät gibt, geht's wohl nicht aber fragen kostet nichts.