Roland SH2000

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich liebe den Sound des SH2000, nur der Pro Solist von ARP gefällt mir mehr. Aber der ist ja recht selten. Deswegen will ich mir mal einen SH2000 zulegen.

Was gibt es für Baustellen bei dem SH2000? Die scheinen ja recht robust zu sein, oder?
Wenn mal eine Reparatur anstehen sollte - lassen die sich gut und relativ bezahlbar servicen?

Vielleicht hat wer Erfahrungen.
 

Jörg

||||||||||
Die Tastatur neigt wie üblich bei den Uralt-Rolands zum unzuverlässigen Auslösen, also Doppel-Trigger oder auch mal gar keiner... Und es ist wohl recht umständlich, da zur Reinigung ranzukommen. Was bei mir aber relativ bald nach dem Service wieder nötig gewesen wäre. Hab ihn dann abgestoßen.

Ich würde mir deshalb keinesfalls mehr einen anschaffen. Aber habe auch eine geringe Leidensfähigkeit. :mrgreen:
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Verstehe. Wenn es irgendwie eine Art Leitfaden gäbe, wie man diese typischen Presetsounds subtraktiv nachbauen kann, würde mir das auch reichen :)
Das SH2000-Preset in meinem JV2080 habe ich geliebt!
 

Jörg

||||||||||
Das Ding klingt einfach dünn.... aber trotzdem toll. Ausdrucksstark. Und der Aftertouch ist wunderbar zu dosieren, besser als in den meisten Digitalkisten.
Ich verstehe dich also schon. :) Aber ich würde mir das einfach nicht mehr antun wollen.
 

fanwander

*****
Was gibt es für Baustellen bei dem SH2000? Die scheinen ja recht robust zu sein, oder?
Wenn mal eine Reparatur anstehen sollte - lassen die sich gut und relativ bezahlbar servicen?
Servicen ... geht so; es sind schon einige Bauteile drin, die es so nicht mehr gibt. Ersatzteilbeschaffung läuft meist über Ausschlachten eines zweiten.
Ich hab mal den von @synthfrau gekauft, steht bei mir in Plastikfolie eingetütet rum. Ein paar Schalterköpfe sind abgebrochen, aber ich hab schon Ersatzteile. Es gibt auch ein V/OCT-HZ/V Converterkit zum einbauen.

Klanglich finde ich ihn nicht so dünn wie @Jörg - immerhin hat er ein Kaskadenfilter drin.
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich hätte einen quasi in Bestzustand, sogar um die Ecke, für knapp 600€ - mit Originaltasche. Und da bin ich mal wieder ins Überlegen gekommen... es schwimmt da natürlich viel Sentimentalität mit.
 

Jörg

||||||||||
Dann sei halt unvernünftig mach es... das Risiko ist doch abbildbar. Schlimmstenfalls verlierst du ein paar hundert Euro. :)

PS: Ich würde die Kombination "toll finden", "guter Preis", "super Zustand" und "um die Ecke" als Wink des Schicksals nehmen. :mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Max

|||||
ich mag den auch sehr gern, der einzige (glaube ich?) Roland mit Moog-Filter!

man kann den Sound finde ich auch trotz der Presets ganz gut einstellen, z.B. Filter kann man immer auch manuell regeln und einen LFO kann man zuweisen

der Aftertouch ist auch ziemlich genial, insbesondere die "Growl" Funktion mag ich gern!

EDIT: hab mir gerade einen zweiten bei eBay rausgelassen, der Punkt mit den Ersatzteilen hat mich doch etwas beunruhigt... (war auch ein recht gutes Angebot, sehr guter Zustand, 500,- inkl. MwSt und mit Case und Notenständer)
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
EDIT: hab mir gerade einen zweiten bei eBay rausgelassen, der Punkt mit den Ersatzteilen hat mich doch etwas beunruhigt... (war auch ein recht gutes Angebot, sehr guter Zustand, 500,- inkl. MwSt und mit Case und Notenständer)
Aber nicht zufällig einer aus Leipzig?
 

Max

|||||
Nein, aus NRW - das wär hart wenn ich jetzt deinen weggeschnappt hätte ;-)

Kauf den, ist wirklich ein toller Synth! So ausdrucksstark spielbar ist kaum ein Vintage-Synth.
 

MaEasy

||||
Ich hatte mal richtig Glück, fürn Appel und Ei defekt bekommen, da war nur die Sicherung platt. Die Kiste klingt so geil, kA warum die neuen Analogen oftmals nicht so warm und organisch klingen. Doppeltrigger hab ich da auch schonmal, aber egal, er lebt. Richtig gutes Instrument! Ich liebe ihn..
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich hätte einen quasi in Bestzustand, sogar um die Ecke, für knapp 600€ - mit Originaltasche. Und da bin ich mal wieder ins Überlegen gekommen... es schwimmt da natürlich viel Sentimentalität mit.
Ich sage immer, die Quietschkiste ist der Captain Future Melodiesound, vor allem die Flöte -- wie der Pro Soloist kann der SH-2000 eigentlich nichts, aber das richtig gut und expressiv.

Wie beim CS80 ist die Klangerzeugung als solche keine Raketenwissenschaft; es ist die Art und Weise, wie man den Klang über die Tastatur artikulieren kann. Ich weiß nicht, wie der Aftertouch beim SH aufgebaut ist (ob mechanisch wie beim Korg Sigma oder über einen Filzstreifen mit integriertem Drucksensor wie beim ARP) -- ist er mechanisch, dann dürfte er einigermaßen unanfällig sein. Ist er wie beim Pro Soloist aufgebaut, dann dürfte es über kurz oder lang schwer werden, um einen Austausch herumzukommen.

Wenn Du das Geld übrig hast und bereit bist, das Teil mal zum Service wegzugeben, dann kauf ihn Dir -- das Leben ist zu kurz, um alles auf die lange Bank zu schieben, und es sind eh nur Besitztümer. Irgendwann trennen sich die Wege halt wieder.

Stephen
 

fanwander

*****
Ich finde 600 sehr teuer; es ist definitiv die gerade noch tragbare Obergrenze. Aber wenn Du vorher vorbeischauen kannst und ihn ausprobieren kannst, ob er wirklich in einem so guten Zustand ist, dann mags ok sein.
 
.
Bin bekennender Presetsynth-Liebhaber und habe einige der o.g. hier rumstehen.
Bei mir laufen die alle eigentlich recht zuverlässig, nach längerer Standpause mal öfters die Tastatur, Schieberegler, Presets... durchprobieren und das wars.

Wenn du typische 70er Jahre Optik und Sound magst, dann gibts nichts lustigeres als nen SH2000 mit nem tollen Echo.... und das alles für relativ kleines Geld.
Also klare Kaufempfehlung, wenn toller Zustand und Zubehör dabei ist und der Preis OK ( 600 Euro, da geht noch was ) ist, kann man eh nicht viel falsch machen!!!
.
 

swissdoc

back on duty
Ich weiß nicht, wie der Aftertouch beim SH aufgebaut ist
Es ist eine Hebelmimik, die einen Magneten an einem Hallsensor vorbeischwenkt. Ist ein Hall IC DN835 (Hall-Effekt - der nach Edwin Hall benannte physikalische Effekt, kein Reverb). Zickt bei mir immer mal rum, da muss ein Kontaktproblem sein. Immerhin hat dieser Defekt die Kiste beim Kauf von 80 EUR auf 60 EUR gedrückt. Ist aber auch schon ewig her.

Es gibt auch SH2000, die keine Moog-Kaskade haben. Klanglich ist es eine coole Kiste, limitiert, aber gut. Vor allem diese speziellen Treppen-Sägezähne sind spassig. Aliasing-artige Artefakte ohne Quantisierung.
 
Ich besitze meinen seit 25 Jahren, nie etwas daran gemacht, keine Durchsicht, nix. Er funktioniert wie am ersten Tag! Alles tadellos!
Und der Sound ist Super, keinesfalls dünn (in meinen Ohren). Und wie geschrieben, ein Delay oder Hall oder oder oder ....Wahnsinn!!!!!
 

pyrolator

||||||||
Da muss ich doch eine Geschichte loswerden, an die ich mich erinnert habe, als ich diesen thread las:
1974 gab es für mich kaum etwas begehrenswerteres als den SH-2000 - er stand im Musikhaus in Düsseldorf und ich fuhr immer mal wieder hin, um drauf rumzuspielen. Leider konnte ich ihn mir nicht leisten. Mit dem damaligen Schlagzeuger unserer Band waren wir wieder einmal da (der Verkäufer kannte uns schon) und wir fachsimpelten über Synthesizer. Auf dem Nachhauseweg sagte ich zu ihm: "Ach, man müsste einfach mal Geld auf der Strasse finden" und wenige Meter bückte ich mich und hob 500.-DM vom Boden, die da einfach lose lagen. Ich wollte direkt zurück und den Synth anzahlen, aber mein Freund redete mir ins Gewissen: "Wenn das einer alten Oma gehört, die jetzt keine Rente mehr hat..." und mich packten Gewissensbisse und wir brachten das Geld zum Fundbüro.
(Ein Jahr später habe ich das Geld tatsächlich bekommen, weil es niemand dort abholte, aber da interessierten mich schon andere Modelle....)

Trotzdem, dank Aftertouch, immer noch ein toller Solo-Synthesizer.....vielleicht erfülle ich mir den Wunsch doch einmal.....
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ist das gut reparabel?
Für jemanden, der weiß, was er tut, sollte das kein Thema sein. Diese Art Bausteine ist immer noch zu bekommen, schätze ich.

Ich besitze meinen seit 25 Jahren, nie etwas daran gemacht, keine Durchsicht, nix. Er funktioniert wie am ersten Tag! Alles tadellos!
Und der Sound ist Super, keinesfalls dünn (in meinen Ohren). Und wie geschrieben, ein Delay oder Hall oder oder oder ....Wahnsinn!!!!!
Ist wie ein Pro Soloist -- einschalten und Geschichte atmen.

Da muss ich doch eine Geschichte loswerden, an die ich mich erinnert habe, als ich diesen thread las:
1974 gab es für mich kaum etwas begehrenswerteres als den SH-2000 - er stand im Musikhaus in Düsseldorf und ich fuhr immer mal wieder hin, um drauf rumzuspielen. Leider konnte ich ihn mir nicht leisten. Mit dem damaligen Schlagzeuger unserer Band waren wir wieder einmal da (der Verkäufer kannte uns schon) und wir fachsimpelten über Synthesizer. Auf dem Nachhauseweg sagte ich zu ihm: "Ach, man müsste einfach mal Geld auf der Strasse finden" und wenige Meter bückte ich mich und hob 500.-DM vom Boden, die da einfach lose lagen. Ich wollte direkt zurück und den Synth anzahlen, aber mein Freund redete mir ins Gewissen: "Wenn das einer alten Oma gehört, die jetzt keine Rente mehr hat..." und mich packten Gewissensbisse und wir brachten das Geld zum Fundbüro.
(Ein Jahr später habe ich das Geld tatsächlich bekommen, weil es niemand dort abholte, aber da interessierten mich schon andere Modelle....)

Trotzdem, dank Aftertouch, immer noch ein toller Solo-Synthesizer.....vielleicht erfülle ich mir den Wunsch doch einmal.....
Spitze -- eine Lektion in Sachen instant karma ('s gonna get you, wie schon John Lennon wußte)

Stephen
 

fanwander

*****
Diese Art Bausteine ist immer noch zu bekommen, schätze ich.
Leider nein, jede Menge unobtainiums aus dem Transistorbereich. Selbst im Servicemanual in der Bauteilliste sind schon Teile als "no longer manufactured, use XYZ" markiert. Dummerweise wird dann XYZ auch schon seit 40 Jahren nicht mehr hergestellt...
Da es sich um Transistoren handelt wird man aber mit viel Datenblattwühlerei leidlich passende Ersatztypen finden. Aber günstig macht es so eine Reparatur nicht, wenn der Reparateur erst mal zwei Stunden hinter schrägen Halbleitern herjagen muss.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Leider nein, jede Menge unobtainiums aus dem Transistorbereich. Selbst im Servicemanual in der Bauteilliste sind schon Teile als "no longer manufactured, use XYZ" markiert. Dummerweise wird dann XYZ auch schon seit 40 Jahren nicht mehr hergestellt...
Da es sich um Transistoren handelt wird man aber mit viel Datenblattwühlerei leidlich passende Ersatztypen finden. Aber günstig macht es so eine Reparatur nicht, wenn der Reparateur erst mal zwei Stunden hinter schrägen Halbleitern herjagen muss.
Damit bringst Du das auf den Punkt, was ich oben schrieb -- es gibt work-arounds (nennt man das so?), die jeder fähige Techniker kennt. Daß solche Lösungen, die nicht von der Stange kommen, teurer sind, muß man inkaufnehmen, wenn man sich den alten Plunder hinstellt. Das ist die Herausforderung (die bei einem SH-2000 noch vergleichsweise überschaubar bleiben dürfte, da gibt es Schlimmeres).

Zum Glück gibt es genügend SH-2000 (auch in grenzwertigem Zustand), sodaß es auch immer die Option der Organspende gibt.

Wie ich immer sage: Alte Synthesiser sind nichts für elektronische Pauschaltouristen; das ist individueller Abenteuerurlaub, inklusive Stranden auf Atollen fernab der Zivilisation.

Stephen
 

Max

|||||
Wenn ein Gerät wirklich toll ist, dann hat es meistens auch entsprechend viele Liebhaber, die für kritische Bauteile Ersatz suchen oder selbst entwerfen.

Und die Möglichkeiten werden ja auch immer besser, ich denke z.B. an 3D-Druck für Potikappen, Schalter, Batteriefachdeckel etc.
 


Neueste Beiträge

News

Oben