[Musik] RR's tracks

RR Tracks.

Hallo ich wage mich auch Mal etwas zu Posten . Konstruktive Kritik ist natürlich erwünscht . Speziell beim Mastering bin ich mir immer unschlüssig und habe auch das Gefühl das ich da immer etwas übertreibe.

Ich fange Mal mit meinem letzten Track an.
Dieser ist ein Tribut an den Berliner Tresor.
Die 3 Mal die ich in den 90zigern als Provinzler dort war ,haben sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt.

Viel Spass beim reinhören und lasst mich am Leben .....

View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/deep-in-the-tresor
 
Hmmm keinerlei Kritik ?
Nicht Mal Negative ?

Ich mische und Mastere mit billigen "Fame" Boxen und einfachen Sony Kopfhörern und dachte ,vielleicht könnte Mal einer mit guten Boxen drüber höheren u.s.w. .
Ein paar Tips zum Thema was könnte man anders machen.

Grüße
 

Miks

||||
Ich hab' mir den Track jetzt nicht angehört, aber ich denke, da spielen immer auch persönliche Geschmäcker & Vorlieben mit rein (wenn nicht gerade echt grobe 'Schnitzer' drin sind) - der Erste sagt: Super, der Nächste: geht so, und der Dritte sagt: geht gar nicht, dies & das muß so & so... kann man nicht wirklich verallgemeinern (meine Meinung).

Und: wer hört sich den Track womit & worüber an - da können schon Welten zwischen liegen!
 
RR Tracks.

Hallo ich wage mich auch Mal etwas zu Posten . Konstruktive Kritik ist natürlich erwünscht . Speziell beim Mastering bin ich mir immer unschlüssig und habe auch das Gefühl das ich da immer etwas übertreibe.

Ich fange Mal mit meinem letzten Track an.
Dieser ist ein Tribut an den Berliner Tresor.
Die 3 Mal die ich in den 90zigern als Provinzler dort war ,haben sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt.

Viel Spass beim reinhören und lasst mich am Leben .....

View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/deep-in-the-tresor
Also gut ist nicht ganz mein Ding, aber ich sag was dazu. Klingt gut, Soundwahl passend. Was mir auffällt, die Drums klingen wie ein Drumpattern, das wird mal angehalten , weitergespielt - aber es gibt keine Feinarbeit, Rolls usw. , Es läuft ziemlich durch..
 
Danke dir.

Du hast natürlich Recht was die Drums angeht. Das liegt zum einen dran das ein Teil davon (Hihats) aus zwei Loops bestehen.
Zum andern dachte ich ,da ist schon genug Chaos im Track .
Also lasse die Drums gerade durchlaufen.

Werde mich aber Mal daran setzen und schauen was man da noch rausholen kann.
 
Ich kenne das , wenn man sich selbst beim musizieren wegschickt, dann ersetzt man im Kopf sozusagen die Spannungsteile , das ist ansich erst mal gut , solange ein anderr Hörer das gleiche macht .. nüchtern betrachtet fehlt mir dieser Drive..

Sowieso, Drums und Bass müssen insich funktionieren und ohne den Rest schon das texhno Herz erfüllen.. Also auch da feinarbeit..

DAW Fleissarbeit ...
 
Als Tip, klar geht nur in der DAW . Ich picke mir ein Instrument raus, zb die Snare und verfolge die dann , und nurndie , den ganzen Track und bearbeite sie , und soneinfach mal jedes Instrument verfolgen und hören was es so macht .. wirst dann merken, nach 2 Minuten das identische Crashbecken ? .. neee
 

Mar io

.....
also der track ist für den härteren style dennoch gut hörbar. die acid anteile und die baseline sind schon ganz fett. die fehlende variation in den drums
wurd ja schon angesprochen. aber tresor passt dann auch ganz gut als stichwort... ;-) einen drop odr break könnte man noch einbauen. lg mario
 
ich bekunde mal, dass das alles schon ziemlich rund klingt. Bei dem Synthpop würde ich noch bisschen an der Stimme feilen - ggf. weniger "Hall" aufmachen, Intonation..
 
Danke Dir.

Das mit der Stimme kommt bei mir recht selten vor und ich muss unbedingt daran arbeiten. Ist Quasi Neuland für mich.

Das Abmischen von Stimmen ist gar nicht so einfach ich bin da für jeden tipp dankbar.

Was meinst du mit Intonation.
Andere Tonlage mit dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
Intonation ist etwas sanfter für "tonal treffend", ich hoffe dass ich damit nichts böses sage, ich bin selbst nicht perfekt in dem Thema aber rein vom hören würde ich daran arbeiten, bedeutet etwas, was ich auch ungern tue - mehr üben und sowas. "wer übt kann nix" - ich würde heute Synthpop und so machen oder viel mit Gesang wenn ich besser drin wäre, weiss nicht obs Feigheit, Übung oder so ist, also nimms durchaus mit Selbstskepsis meinerseits..
 
Ah du meinst das singen an sich.
Keine Angst ich weiß das ich dass eigentlich nicht kann.
Bin da nicht böse, klar könnte man da mit viel Übung was machen.
Nur fehlt auch mir der Mut.

Eigentlich sollte diesen part meine Tochter übernehmen denn die kann recht gut singen. Aber aus ähnlichen gründen wie du sie auch oben nennst traut die sich auch nicht.

Danke.
 
Ich hatte meinen Synthstrom Deluge und den Roland sh01a mit im Urlaub und habe dort dann am Abend wenn der rest der Famalie geschlafen hat immer etwas Musiziert. Und dabei gleich noch 3.0beta getestet :) .
Dabei ist diese kleine EP entstanden es geht alles in Richtung techno/melodic techno.
Es ist natürlich nichts Weltbewegendes ich wollte es trotz dem hier mal teilen.

Bei Slip and Slide habe ich als ich wieder Zuhause war ein wenig xoxbox hinzugefügt.
Der Track "time runner" ist nicht so recht fertig geworden mir ging halt die Zeit aus das hört man ihm "leider" auch an.

Viel spass beim anhören.


View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/darknight


View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/sleepless


View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/only-the-sun


View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/slip-and-slide


View: https://soundcloud.com/ron-rapprich/timerunner
 
Zuletzt bearbeitet:

Sticki201

*****
Klingt alles Super. Am schönsten gefällt mir auch die Synth pop Vocal Nummer.
Kritik? Was soll man geben? Wenn einer welche gibt dann ist es nicht sein Style. ;-)
 
das Tresor Stück ist super ... bringt gut den vibe von damals rüber
Es könnte allerdings etwas weniger hektisch sein.... das ist von Anfang bis Ende eigentlich die ganze Zeit voll auf die 12. ich finds besser wenn da mit kontinuierlicher Steigerung gearbeitet wird.

Die Synthpop Nummer find ich noch sehr spröde. Vor allem der Mix ist noch sehr unausgeglichen.
Die Snare ist viel zu brutal für die Musik und die Ride während des Gesangs ist auch sehr dominant... das beißt sich.
Am Gesang solltest du auch noch arbeiten... der ist noch etwas holprig.

Sleepless find ich sehr stark!

Ich selbst hätte sowas wohl etwas weniger hektisch und minimalistischer arrangiert(ne Ride ist schon ganz schön heftig und passt nicht immer)... aber ist ja deine Musik .
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke @verstaerker

Ja oftmals übertreibe ich und es wird Hektisch b.z.w überladen.
Das ist ein überbleibsel aus 1990 als ich die elektronische Musik (breakbeat/detroit/dt64 u.s.w.) entdeckt hatte.
Da gab es auch immer gleich auf die zwölf.

Die Tresor Nummer muss ich demnächst aus (für mich erfreulichen) gründen die ich im Moment nicht nennen darf vom Account nehmen.
Die neue Version ist nur 4.34min lang dadurch wird sie spannender.

Zur Synthipop Nummer gab es vom Moogulator schon den Tipp weniger Schall auf die Stimme zu geben. Das habe ich in einer Version hier zuhause gemacht. Dadurch rückte die Stimme etwas in den Vordergrund. Deinen Tipp mit der Snare und dem Ride werde ich ebenfalls ausprobieren. Danke

Ob ich das dann hochlade weiß ich aber noch nicht.
 
Die Tresor Nummer muss ich demnächst aus (für mich erfreulichen) gründen die ich im Moment nicht nennen darf vom Account nehmen.
das denke ich mir das die Gründe für dich erfreulich sind! 👍 Freut mich für dich - ist ja auch ne coole Nummer!

ich weiß noch wie ich Ende der 90er zum ersten Mal im Tresor in der Leipziger Straße war ... das hat mich schon sehr sehr geprägt und beeindruckt
 
Hier mal abseits vom RD8/tr808 hype ein Melodic Techno track oder wie man das auch immer Heutzutage nennt.

Synthstrom Deluge als DAW erstaz/looper/sampler/Sequencer/Drummie/Mojo-maschine
Roland Sh01a = background Bassline
Deepmind 12d = Pad sound
Synthstrom Deluge =Chord Sound (internal VA)
Synthstrom Deluge = Leadbassline 1+2 (internal VA)

https://soundcloud.com/ron-rapprich/what-ever-will-be
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben