Sägezahn techno ;) sounds erfragt, variabel

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Caine, 12. Dezember 2012.

  1. Caine

    Caine -

    hmmmm also das dürfte hier auch ein sägezahn sein, aber wie bekomme ich das so hin das es so schnittig, wie eine reale sägezahnmaschine klingt?

    gleich der erste sound!


    src: https://youtu.be/JijYB6vJNaw
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Verzerrung, Distortion, Sättigung. Das ist halt Ag(gr)onoize ;-)
    Und Zerrung verbiegt eher in Richtung "Rechteck".

    Zerren könnte man mit Plugins wie Guitar Rig aber auch mit Hardware. Ggf auch komprimieren und da muss man auch nicht sparsam sein. Übertreibung ist für EBM, Cyber und Industrial immer ok. Der Basissound lebt wirklich von der Zerre und noch ein bisschen von dem Hüllkurvenverlauf des Klanges (relativ kurz). Es ist sogar denkbar, dass die Release-Phase durch einen Kompressor hochgezogen wird und somit dieses "Abrissverhalten" zeigt. Es gibt viele Wege nach Rom.
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Im Video pfeift der Sound in den Hoehen ordentlich vor sich hin, koennte an der Kompression oder am Aliasing liegen. So kurze Sequenzen kannst du auch als Clip in ordentlicher Qualitaet anhaengen, damit man sich bei Artefakten der Herkunft sicher sein kann. Pack mal auf dein Saegezahn was Distortion drauf, moeglichst digitale, wenns auch so vor sich hin pfeifen soll.
     
  4. bratze

    bratze -

    Am Virus z.b. Mache ich sowas mit etwas Unisono. Dann noch einen schnellen LFO auf die Tonhöhe und Feinjustage. Dann wird er rotzig. ggf. etwas Distortion.. Fertig.
    Evtl. Den Sound oktaviert darüberlegen und diesen etwas leiser machen via Velocity.
     
  5. Ein bisschen White Noise dazu kann auch nicht schaden.
     
  6. Caine

    Caine -

    vielen dank! würdet ihr den VANGUARD von refx empfehlen für die sounds? habe zwar nexus2 ist aber wie bekannt nur nen rompler und würde gerne lernen die sounds selber zu designen wie o.g.
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Vanguard kann das auch, empfehlen würd ich ihn Dir aber nicht. Zu alt und zu teuer für das was man bekommt.

    Eigentlich ist nur wichtig das Synth/Rompler nen LFO für die Pitch Modulation hat, und das scheint ja bei Nexus der Fall zu sein...
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nexus ist von sich aus sehr aufgebretzelt, und auf laut- Hifi poliert. Aber viel an Sound machen kann man nicht wirklich.
     
  9. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Mal eben schnell nach Gehör mit dem Waldorf Largo gemacht. Da braucht man sich nicht allzu viel anstrengen damit es aggressiv klingt... :))

    agonoize.mp3
     
  10. Caine

    Caine -

    also reicht eigentlich ein einfacher subtraktiver synth?

    vielleicht liegt es auch an dem notenspiel das meins nicht so gestimmt klingt. ich nutze in fl studio die standardwahl, aber man kann auch die grundnote ändern im midi ansicht sodass man alles anders gestimmt hat (wie war das nochmal? moll, dur usw?). die grundnote liegt bei c5. vielleicht auch nur den masterpitch ändern auf bestimmten cent wert damit es etwas düsterer und verstimmter klingt im ganzen?
     
  11. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ich versteh ehrlich gesagt kein Wort von dem was Du da schreibst... :))

    Die Melodie ist einstimmig und einfach in Moll.

    Hab für meinen Klang drei Oszillatoren gebraucht. Der 1. hat natürlich den Grundton (also = 0), der 2. ist zwei Oktaven höher gestimmt und der 3. drei Oktaven höher gestimmt. Der Rest ist Modulation, achja nen Notchfilter hab ich auch noch verbraten. Einmal weil der Largo das einfach kann, und zweitens damits doch noch etwas schneidiger klingt... :))
     

Diese Seite empfehlen