Schneidige Sync-Sounds mit SCI Pro One- aber wie?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Fluxus Anais, 20. März 2008.

  1. Weiss jemand zufällig, wie man mit dem Pro One diese schneidigen Oberheim-ähnlichen Sync-Sounds erzeugt?
    Mir ist nur bekannt, dass man Oszi A auf Sync stellt. Das klingt jedoch allein noch nicht gut.
    Muss ich den Master oder Slave-Oszillator modulieren?

    Anbei ein blanke Parameter-Blatt:
    [​IMG]
     
  2. Navs

    Navs aktiviert

    Key dabei ist der Unterschied im Pitch zwischen den beiden VCOs. Du willst ja den einen Oszi Knechten und das soll weh tuen :lol:

    Also stelle A ein oder 2 oktaven höher ein, meinet wegen auch im 5th oder 7th tuning, füge ein hauch LFO oder EG zum pitch and let it rip!

    Sync Sounds sind ja einer der Stärken des Pro Ones. Versuche es zuerst mit einem Saw für den Slave und Puls für den Master ...
     
  3. Und dann die Master-Pulsbreite wiederum vom LFO modulieren lassen?
    Sonst klingt es wahrscheinlich statisch, oder?

    Der Schlüssel ist also, dass die beiden Oszis unterschiedlich Grundstimmungen haben?
    Habe ich nicht gemacht, deshalb klang es wahrscheinlich so langweilig.
     
  4. Navs

    Navs aktiviert

  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genauso hört sich auch der Korg Trident an - irgendwie sind die Kisten alle gleich :lol:
     
  6. Hico

    Hico -

    Hi Taschenmusikant. Ich habe mir gerade mal Deine gearlist angeschaut - jede Menge analoger Kram und auch `n paar, die Sync können - und da fragst Du hier, wie man mit `nem Pro One Sync-Sounds macht??? :shock:

    Du weißt aber in der Theorie schon, was sync is, oder? Und das schöne an den ollen Analogen is doch, daß man alle Parameter übersichtlich vor sich hat - die beste Grundlage, um einfach mal drauflos zu schrauben. Wenn Du weißt, was es mit sync auf sich hat, nämlich das ein Oszillator (Master) beim Nulldurchgang seiner Wellenform einen zweiten Oszillator (Slave) dazu zwingt auch einen Nulldurchgang in seiner Welle zu haben, dann brauchst Du doch am Pro One nur die entsprechenden Syncsound-Grundeinstellungen vornehmen und durch Ausprobieren von Fußlagen, OSC-Tuning, Wellenformen und Modulationseinstellungen DEINEN Syncsound zu finden. ;-)

    Viel Erfolg.

    Gruß
    Heiko

    Gruß
    Heiko
     
  7. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Ich will auch Sync in meinem Trident :motz:
     
  8. hm... nach den soundbeispielen will ich dann aber nicht die schwächen kennenlernen ;-)

    kreissäge -AN-:

    http://www.supload.com/listen?s=1QQEAIX28172





    kinders, bleibt mir mit die fingerkens von die säche wech, die sinn gaaanz flott ab...
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Zusätzlich zur VCO-Synchronisation würde ich einen externen Zerrer empfehlen, z. B. einen Big Muff. Der addiert nochmal zusätzliche Obertöne, und richtig spannend wird es, wenn das Filter leicht resoniert und auch von einem langen Hüllkurvenverlauf moduliert wird.

    Stephen
     
  10. Nun, der Pro One ist mein einziges Teil, bei dem ich nicht auf Preset-Grundeinstellungen zurückgreifen kann. Es gibt auch kaum Sound-Sheets dafür.

    Wenn ich mich mit meinem Kisten beschäftige, habe ich meist konkrete musikalische Ideen, die ich umsetzen möchte. Da würde ich mich verzetteln, wenn ich stundenlang nach dem amtlichen Sound suchen würde.
    Weil ich i.d.R. tonal spiele, reicht mir kein einfacher FX-Sync-Sound, sondern er soll auch musikalisch klingen.
    Ich habe auch schon bei einer Session gute Sounds aus dem Teil rausgeholt, leider aber vergessen, mir die Einstellungen zu notieren.
     
  11. Bei einem Modular Syntheziser mag das ja stimmen, aber bei einem so einfach gestrickten Synth wie beim Pro one , nee. Ein Sound ist bei der Kiste doch viel schneller eingestellt als wenn man sich durch lange
    Preset-Listen durchwühlen müßte und die Qual der Wahl hat ( es könnte ja noch irgendwo ein bessere Preset-Sound vorhanden sein)

    P.S.

    Ich bin neidisch auf deinen Pro one.


    Jörg
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Der Pro-One ist mein absoluter Lieblings-Mono-Synth und das nicht nur wegen seinem sehr gutem, kraftvollem Klang. An dem Teil muß man einfach rumschrauben. Schlecht klingen kann der garnicht eher interessant. Richtig schneidende Sync-Sound sind eine Domäne des Pro-One und eigentlich sehr schnell erstellt. Beispiele wie man`s macht hast du ja schon bekommen.
    Also ran an die Knöppe! ;-)
     
  13. So, ich habe gestern nach der Arbeit mal eine Stunde investiert, um den Super-Sync-Sound zu finden. Er klingt sehr nach Oberheim und ähnelt einer verzerrten Gitarre, die man durch einen Flanger gejagt hat.
    Dennoch ist der Sound tonal spielbar, im Gegensatz zu den hier vorgestellten.

    Er ist etwas knifflig zu finden, denn die Einstellungen von Oszi A und B weichen ziemlich voneinander ab. Solch einen Sound programmiert man nicht mal eben im Handumdrehen.
    Klingt in etwa wie der Synth in Van Halens "Why can´t this be love".

    Was die Neider angeht:
    Der Pro One ist sicher ein guter Synthie, aber auch an vielen Stellen überbewertet. Das liegt an dem Mysterium, das um SCI gemacht wird.

    Man kann auch solche Sounds mit einem Moog, Matrix 1000 und Bassstation basteln, wenn man sich die Zeit nimmt.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Also ich finde den Pro-One eher unterbewertet. Die Preise ziehen erst in der letzten Zeit an, vorher hat man das gute Stück nicht selten schon für um die 500 EUR gesehen. Die Knackigkeit des Pro-One bekommt der Matrix keineswegs so hin und der Moog klingt meiner Meinung nach völlig anders. Die Bassstation keine ich persönlich nicht , aber ich kann mir nicht vorstellen dass sie mit dem pro-one gleichzusetzten ist.
     
  15. mikesonic

    mikesonic Moderator

    gibt es eigentlich einen pro-one clone?
    bei den horrorgeschichten über die qualität und den derzeitigen gebrauchtpreis vom original ist ein "nachbau" vielleicht die bessere wahl.

    aber ich kenn eigentlich keinen.
    immer nur moog-clones :)
     
  16. Es gibt meines Wissen nach keinen Clone. Das dürfte daran liegen, dass der ProOne auf Basis der Curtis ICs funktioniert, die heutzutage nicht mehr so leicht zu bekommen sind.
    Und so schlecht ist der ProOne auch nicht verarbeitet. Klar, ist kein Jupiter8. Aber dafür kostete er Neupreislich auch nur ein Minimum dessen ;-)
     
  17. Navs

    Navs aktiviert

  18. Neo

    Neo aktiviert

    Na ja ob über oder unterbewertet, liegt wohl immer im Auge des Betrachters, jedenfalls finde ich den Sound einfach nur geil, aaaaber die Tastatur... :shock:
     
  19. they are always shredding better round the corner...
    :respekt:
     
  20. Kein Clone, aber eine gute Alternative ist der Evolver - komisch, dass das noch niemand erwähnt hat.
    Leider hatte ich Pro-One und Evolver nicht gleichzeitig, aber bislang hab ich noch alles, was ich mit dem Pro-One gemacht habe, auch mit dem Evo hinbekommen. Auch fieseste Sync-Sounds. Und ich finde ja, dass sich der Evo mit Dynamik und Aftertouch ungleich lebendiger spielen lässt.
     

Diese Seite empfehlen